von BK-Christian | 31.12.2023 | eingestellt unter: Warhammer 40.000, Zubehör

Noblechairs: HERO Warhammer 40k Edition

Freunde gehobener Gaming-Stühle können jetzt auch ein Warhammer 40k-Design wählen.

NC Noblechairs Warhammer 40k Hero 1

Erlebe das Imperium mit der HERO Warhammer 40,000 Edition

Für Gamer und Enthusiasten, die sowohl Leistung als auch Luxus verlangen, ist die noblechairs HERO Warhammer 40,000 Edition der Gipfel der Gaming-Stuhl-Exzellenz. Dieser Thron verkörpert den Geist des Imperiums und bringt den Imperialen Aquila in das Zentrum deines Setups. Entwickelt für maximalen Komfort und gefertigt aus veganem PU-Leder, ist er der perfekte Ort, um deine digitalen Eroberungen zu befehligen.

NC Noblechairs Warhammer 40k Hero 2 NC Noblechairs Warhammer 40k Hero 3 NC Noblechairs Warhammer 40k Hero 4 NC Noblechairs Warhammer 40k Hero 5 NC Noblechairs Warhammer 40k Hero 6

Noblechairs HERO Warhammer 40,000 Edition – 489,90 €

  • Veganes PU-Leder in Schwarz und Grau
  • Integrierte einstellbare Rückenwirbelstütze
  • 4D-Armlehnen für vollständige Flexibilität
  • Vergrößerte Rückenlehne und Sitzfläche für maximalen Komfort
  • Stabiles Aluminium-Fußkreuz für unübertroffene Stabilität
  • Unterstützt beeindruckende 150 kg

EINSTELLBARE LORDOSENSTÜTZE FÜR ULTIMATIVEN KOMFORT

Eine der herausragenden Eigenschaften der HERO Warhammer 40,000 Edition ist ihre integrierte, einstellbare Lendenwirbelstütze. Spüre die Unterstützung der ergonomischen Exzellenz, während sich der Stuhl an die Konturen deines Rückens anpasst. Die individuell einstellbaren Funktionen, die auf deine einzigartige Physis abgestimmt sind, bieten perfekten Komfort und verbessern deine Haltung bei langen Gaming-Sessions. Die vergrößerte graue Rückenlehne und Sitzfläche bieten ausreichend Platz für Komfort und ermöglichen es dir, selbst während der intensivsten Matches fokussiert zu bleiben.

ZEITLOSE RAFFINESSE

Unser noblechairs HERO Warhammer 40,000 Edition verkörpert Raffinesse, Qualität und Ästhetik. Elegant und klassisch in seinem Design fügt er sich nahtlos in jedes Gaming-Setup ein und verleiht deinem Raum einen Hauch von Prunk. Lass deinen Gaming-Thron deine Leidenschaft für das Gaming und das geachtete Universum von Warhammer 40,000 widerspiegeln. Erlebe die Verschmelzung von Stil und Funktionalität, wo das Imperium auf kompromisslosen Komfort trifft.

INSPIRIERT DURCH DAS WARHAMMER 40,000 UNIVERSUM

Sein Design ist eine Allianz aus Stärke und Symbolik, das die Essenz dieses geachteten Universums einfängt. Die imposante Imperial Aquila ziert die Vorderseite des Gaming-Stuhls und erhebt sich mit majestätischen Flügeln, die den unerschütterlichen Willen der Menschheit verkörpern. Vor einem Hintergrund aus grau plattiertem Stahl zieht dieses ikonische Symbol die Aufmerksamkeit auf sich und ruft ein Gefühl von Loyalität und Pflicht hervor, das bei Kriegern in der gesamten Galaxie widerhallt. Während du dich in seine Umarmung begibst, enthüllt die schwarze Rückseite eine faszinierende goldene Karte des Sol-Systems aus dem Universum. Sie zeigt die himmlischen Pfade, die sich durch das Herz des Imperiums weben.

ANPASSBARE ERGONOMIE FÜR OPTIMALES GAMEPLAY

Die 4D-Armlehnen in Schwarz bieten vollständige Flexibilität und ermöglichen es dir, die perfekte Position für optimalen Komfort während langer Gaming-Sessions zu finden. Mit stark einstellbarer Ergonomie, einschließlich einer vergrößerten Rückenlehne und Sitzfläche, kannst du den Stuhl an deine einzigartige Physis anpassen und deinen Körper an den richtigen Stellen unterstützen. Genau wie die Helden des Warhammer 40,000-Universums sich jeder Herausforderung anpassen, so kannst auch du die perfekte Position für siegreiches Gameplay finden. Er trägt stolz ein angesehenes Bürostuhl-Zertifikat, ein Zeichen der Gewissheit, das seine Langlebigkeit und langanhaltende Leistung garantiert.

UNÜBERTROFFENE STABILITÄT

Während du auf aufregende Gaming-Abenteuer aufbrichst, benötigst du eine Grundlage, die den Anforderungen deiner Schlachten standhalten kann. Die noblechairs HERO Warhammer 40,000 Edition verfügt über einen robusten Aluminiumfuß, der unübertroffene Stabilität und Festigkeit gewährleistet. Die solide Konstruktion ist darauf ausgelegt, die dynamischen Bewegungen und Verschiebungen zu bewältigen, die mit intensivem Gameplay einhergehen, und ermöglicht es dir, fokussiert und vollständig in deine virtuellen Welten einzutauchen. Mit dem Vertrauen, das der Stuhl bietet, kannst du dich auf die Verfeinerung deiner Fähigkeiten konzentrieren und deine nächsten Züge strategisch planen, ohne Ablenkungen oder Einbußen bei deiner Leistung.

Quelle: Noblechairs

BK-Christian

Chefredakteur und Betreiber von Brückenkopf-Online. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deathmatch, Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), diverse Raumschiffe und allerlei Mechs.

Ähnliche Artikel
  • Warhammer 40.000

GW: Index Emperor’s Children Preview

18.04.202421
  • Horus Heresy
  • Warhammer 40.000

GW: Neuheiten für Orks, Adeptus Custodes und Horus Heresy Blood Angels

14.04.20249
  • Podcasts
  • Warhammer 40.000

BINN: Badab Mahlstrom Komplex XXV

11.04.2024

Kommentare

  • Veganes PU-Leder…..

    Polyurethane ist so lange verrottes Tier das es kein Leder mehr ist…
    Das wars aber auch was es mit Leder zu tun hat.

    • Als ich diesen Artikel geschrieben habe, wusste ich, dass der erste Kommentar irgendwas zum Thema „vegan“ sein würde, einfach nur weil das Wort zweimal in der Produktbeschreibung steht und das in den Kommentarsektionen des Internets irgendwie wie ein geheimer Trigger wirkt.

      Schade, dass ich nicht um Geld gewettet habe. 😀

      • Tatsächlich habe ich auch nichts anderes beim runter scrollen erwartet. 🤭
        Allerdings war Tesla meines Wissens die erste Firma, die mit „veganen Leder“ geworben hat, also auch nichts mehr Neues.

      • Das hat jetzt aber mit dem Material mehr zu tun. Veganes PU Leder ist auch das perfekte Beispiel für Greenwashing, gerne mit einen kleineren Anteil Pflanzenfasern reingemischt, damit man die nennen kann, wurde hier scheinbar wenigstens nicht gemacht.

        Erdöl als Basis, das Zeug verrottet nicht und irgendwie ist fast alles bei der Herstellung umweltschädlich oder giftig. Nachhaltig ist das nicht und das suggeriert vegan halt. Wenn die Autoindustrie Werbung damit machen würde, dass Benzin vegan ist wäre das eigentlich das gleiche Niveau.

      • Und ganz ehrlich wo sieht man es sonst, dass Kunstoff mit vegan beworben wird? Ist zwar vollkommen Korrekt aber würde auch eine Reaktion erzeugen, wenn jetzt z.b. GW die Modelle als vegan bezeichnen würde, oder Lego jetzt vegane Steine verkauft.

      • Wenn ihr kein veganes Leder wollt kaufts halt nicht…
        Echauffieren zum Selbstzweck ich kann es nicht begreifen.

      • Echauffieren zum Selbstzweck sieht anders aus. Ich habe nur einen Grund gegeben, warum der Begriff hier nicht das hält was er verspricht und nicht mich aufgeregt. Zu schreiben, dass die Meinung anderer Scheiße ist ohne inhaltlich darauf einzugehen, das ist Echauffieren zum Selbstzweck.

      • Liebe/r Frostasche,

        ich freue mich grundsätzlich darüber, dass Du Dir der Problematik des Greenwashing bewusst bist, ich finde Kritik in Bezug auf die biologische Abbaubarkeit allerdings in einem Hobbybereich, in dem nahezu jedes einzelne Produkt erdölbasiert ist, etwas amüsant.

        Die Angabe, ob es sich um Kunst- oder Echtleder handelt ist für eine zunehmende Zahl von Leuten wichtig und relevant für die Kaufentscheidung. Man könnte natürlich auch einfach Kunstleder schreiben, manche wären sich bei dieser Angabe aber eventuell noch immer nicht ganz sicher, deshalb ist die Info „vegan“ als eindeutiges Kriterium für diese potentiellen Käufer schlicht hilfreich.

        Die Leute haben ewig lang über „veganen Wein“ gelacht, bis sie erfahren haben, dass in der Weinproduktion oft Gelatine genutzt wird.

        Und was die Werbung mit „vegan“ angeht: Bei „Lederprodukten“ sieht man das inzwischen zunehmend oft, bei Schuhen ist das beispielsweise massiv auf dem Vormarsch.

      • Vielen Dank Christian! Es heißt immer Veganer seien nervig aber ich lese seit Jahren unter wirklich jedem Beitrag in dem das Wörtchen „vegan“ steht die selben uninformierten Behauptungen von selbsternannten Agrarexperten, Ernährungswissenschaftlern und Soziologen. Und natürlich Witze mit nem Bart da wäre jeder Zwerg neidisch…

        Eigentlich bin ich schon vor Jahren an Gehirnschrumpfung, sowie B12- und Eiweißmangel gestorben, hier schreibt mein rachsüchtiger Geist 😉

      • Auch von meiner Seite vielen Dank für deinen Kommentar (und den anderen weiter unten), Christian! Ich finde es als vegan lebender Mensch in solchen Diskussionen immer wieder sehr schwer, die richtigen Worte und den richtigen Ton in solchen Diskussionen zu finden und bin daher sehr dankbar dafür, dass du es so auf den Punkt bringst. Danke dir!

      • Lieber Christian,
        ich hatte sehr wohl vorher selber das Beispiel mit unseren Plastikfiguren gebracht und schon selber gemeint, dass ich es da auch albern finden würde, keine Ahnung warum das jetzt verbietet soll zu erwähnen, dass Kunststoff jetzt nicht der nachhaltigste Alternative zu Echtleder ist. Und zu den veganen Schuhen und dem veganen Wein, vegan macht Sinn bei Produkten, da stimme ich dir zu. Entschuldigung hatte das eigentlich als grundlegendes Wissen erwartet. Hier ist aber nirgends explizit geschrieben, dass der gesamte Stuhl ohne tierische Produkte auskommt, also ist die Info eigentlich so wie sie gegeben ist für potentielle Kunden gar nicht hilfreich. Dein Beispiel mit dem Wein verdeutlicht es doch schön, nur weil das graue und schwarze Kunstleder vegan ist, sagt das nichts über den Stuhl aus, da ist noch viel mehr dran und drin, noch mehr als beim Wein. Bei Schuhen finde ich es außerdem genau so verdächtig, wenn nur das Leder als vegan bezeichnet wird.

      • Wunderbarer Whataboutism. Nur weil wir mit Plastikfiguren spielen die nicht umweltfreundlich sind heißt das nicht, dass wir nicht in so vielen anderen Dingen wie möglich umweltfreundlich sein sollten. Nach deiner Logik hat es wohl keinen Sinn mehr auch nur IRGENDWAS zu tun, sobald man in einem Punkt mal nicht dem perfekten entspricht?

      • Ah whataboutism… Das Totschlagargument, wenn einem der eigene Spiegel vorgehalten wird.

        Klar argumentier du ruhig weiter warum Veganes Leder gar nicht vegan ist. Das ist doch totale Heuchlerei wenn für deine Marines Umwelt und Menschen vergiftet werden und für deine Rotmarder- und Kolinskypinsel Tiere gequält werden. Also komm mir nicht mit deinem Whataboutism Blödsinn, nur weil ich dir einen Spiegel vorhalte.

      • @Robert:
        Ich sehe das nicht als Whataboutism, denn die ganze Debatte mit dem Thema „umweltfreundlich oder nicht“ wurde hier mal wieder als Argument gegen die Angabe „vegan“ ins Spiel gebracht, wie so oft verbunden mit einem leichten Unterton von „HA! Erwischt!“. Dir ist sicher auch aufgefallen, dass in keiner anderen BK-News des letzten Jahres der Faktor „Umweltverträglichkeit des Produkts“ ins Spiel gebracht wurde, nur hier ist es auf einmal ein Thema und das ist in mehrererlei Hinsicht Unsinn.
        Zum einen unterstellt es generell, dass die Entscheidung für vegane Produkte erfolgt, weil diese „umweltfreundlicher“ sind, was schlicht nicht der Fall ist. Wohl kaum ein Veganer hält Plastik für umweltfreundlich, die Motivation hin zu solchen Produkten erfolgt aus völlig anderen Gründen.
        Auch Noblechairs haben nirgends behauptet, dass ihr Produkt irgendwie besonders umweltfreundlich sei – darum geht es schlicht nicht.

        Und genau aus diesem Grund ist es durchaus spannend, dass ausgerechnet unter dieser News auf einmal einige Leute ihr ökologisches Gewissen entdecken und das auch laut kommunizieren müssen. Das verursacht halt nicht nur bei mir den EIndruck, dass es nicht wirklich um das Thema Umweltschutz geht, sondern nur darum, irgendwie was gegen den Begriff „vegan“ zu sagen, weil das aus unerfindlichen Gründen zum Sport des Internets geworden ist.

    • Es ist doch shaiz-egal ob ein Stuhl „vegan“ produziert wurde. Ganz ehrlich, die Leute, die sich daran ergötzen, haben sonst keine Probleme….echt jetzt!

    • Bei Warpreisen in Economy wünscht man sich immer, man hätte das 4D-Upgrade gebucht.
      Man kommt dann viel entspannter und mit einer größeren Restmenge Körper und Seele an.

    • 4D bedeutet nur, dass man in 4 Dimensionen beweglich bleibt – eigentlich gemeint sind aber 4 Bewegungsachsen.
      Also hoch, längs und quer verschiebbar, sowie drehbar um eine Achse.

      Ich empfehle mal nach CNC Fräsen zu suchen, die haben sogar noch mehr Beweglichkeitsachsen, ohne dabei aus Versehen die Relativitätstheorie zu negieren.

      Unsere Sprache bedient sich, besonders in der Produktbewerbung, gerne mal technischer Ungenauigkeiten, um einfach nur schön oder besonders beeindruckend zu klingen.

  • Der Text ist der Hammer. „Chat GPT, bitte schreibe den Text wie eine GW Produktwerbung von Games Workshop, aber bitte mit mer Passion“

    • Eigentlich ein Fall für den Verbraucherschutz wegen irreführender Werbung. Veganes Plastik wäre ehrlicher, aber höchstwahrscheinlich wird es am veganen scheitern, da doch irgendwo Tier enthalten ist. Ehrlicher wäre Kunstleder aus erdölbasierenden Kunststoff…für mich Verschleierung und Deppenfang.

  • Nur bis 150kg… Dat wird doch nix…

    Auch Chance vertan eine „overhead,“ Lichtquelle fürs bemalen einzubauen.

  • Diese „Gamer-Stühle“ sind ja nie ganz billig. Wenn sie anatomisch halten, was sie versprechen, ist doch gut. Wenn ich mir so etwas kaufen wollte, würde ich mich freuen, es „für meinen brand“ zu bekommen. Schick für Leute, die drauf Bock haben.

    • Tun sie nicht wirklich. Gibt gute Gründe warum die gängigen Office- Ergo Stühle aussehen, als ob sie sich in nen Autobot auffalten können. Wenn man Glück hat ist diese pseudo-racing Schale super bequem, wenn der Körper nicht exakt reinpasst und man sowieso schon Rückenprobleme hat, dann sind Noblechairs, Secretlab und Kosorten einfach nur teure und hübsche Stühle.

    • Gamer Stühle….
      Wir haben schon vor vierzig Jahren Sportsitze/Recarositze auf Bürostuhl Gestelle
      geschraubt, gebraten.
      Das waren dann nerdige Büromöbel für die Auto Fans…heute sind es Gamer Stühle…^^
      „Man kann aus allem ein gutes Geschäft machen.“

  • Keine suspensoren, keine mechadendriten,
    Kein servitorschädel,
    Keine zahnräder?
    Bin masslos enttäuscht.

    • Ein 40k-Stuhl hätte auch einfach ein Servitoren-Terminal sein können.

      Der Imperator beschützt (manche mehr als andere).

  • Fast 500 Tacken für einen „Gaming Stuhl“ mit billigem PU-Bezug? Einzig das Design ist geil, rechtfertigt aber nicht den hohen Preis, ist bestimmt nicht Mal Rücken- und Nackenkissen dabei. War Mal drauf und dran einen zu kaufen, habe dann aber Probegesessen und war absolut nicht überzeugt. Sind schon schöne und stabile Stühle, aber für die Hälfte habe ich einen von Corsair bekommen inklusive Kissen.

  • Ich verstehe gar nicht warum der Stuhl hier auftaucht. Über die 40k Zahnbürsten wurde auch nicht berichtet.
    Ist jetzt alles mit 40k eine Tabletop News wert? Na dann kommt da aber noch viel.

    Mir sagt das Design nicht zu und wenn würde ich Stühle im Design von Orden bevorzugen. Aber dann nur aus Seide, natürlich vegan. Wie auch immer man das dann herstellt.

  • „Vegan“ ist nicht mit „nachhaltig“ gleichzusetzen. Tierethik ist oft DIE Entscheidungsgrundlage für einen veganen Lebensstil. Während im Bereich Nahrungsmittel „vegan“ meistens AUCH nachhaltiger ist, kann es in anderen Bereichen (zB Bekleidung) sein, dass eine pflanzliche Faser nicht die Eigenschaften einer tierischen Faser erreichen kann (Beispiel Wolle) und die synthetische Alternative dann eventuell weniger nachhaltig ausfällt.

    Meiner Meinung nach rührt diese erhitze Diskussion daher, dass Veganer gerade im Bereich Nahrung vermehrt über die Nachhaltigkeit (aka Umweltethik) statt der Tierethik argumentieren und dieses Nachhaltigkeitsargument dann in anderen Bereichen als Retourkutsche an den Kopf geschmissen bekommen.

    Diese Diskussion würde vermutlich viel zivilisierter ausfallen, wenn man sich erst die Argumente der anderen Seite anhören und verstehen versuchen würde, um sie den anderen dann von den Argumenten des eigenen Standpunktes zu überzeugen versuchte, statt basierend auf einer Annahme des anderen Standpunktes direkt diesen vermeintlichen Standpunkt anzugreifen ohne den eigenen Standpunkt erst preiszugeben.

    Meiner Meinung nach halten viele ihren eigenen Standpunkt für zu unsicher und angreifbar und greifen daher auf diese feige Art des rhetorischen Angriffs zurück.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.