von bkredaktion | 05.08.2023 | eingestellt unter: Warhammer / Age of Sigmar

GW: Cities of Sigmar Finale Vorschau

In der finalen Vorschau auf die kommende Cities of Sigmar Fraktion für Warhammer Age of Sigmar, zeigen Games Workshop noch ausstehende Modelle.

Cities of Sigmar – The Entire Magnificent Range Revealed

The Mortal Realms are a vast, dangerous, and awe-inspiring domain of wonder and malignancy. Among all this splendour and the horror, the regular men and women of the Cities of Sigmar march through mud and blood, bowed but unbroken, raging against the darkness that threatens to envelop them.

There is a vast military machine that protects the fragile settlements that are slowly reclaiming the realms in the name of the God-King Sigmar. This army of religious zealots, veteran soldiers, and downtrodden folk simply want to earn their place in this wild world, and now it’s time to reveal the last few pieces of this staggering new range.

Pontifex Zenestra, Matriarch of the Great Wheel

Games Workshop Cities Of Sigmar – The Entire Magnificent Range Revealed 1

Pontifex Zenestra is the Matriarch of the Great Wheel, one of the many Cults Unberogen who worship aspects of the God-King Sigmar. Allegedly a great-grandmother at the dawn of the Age of Sigmar, she brooks no questions about the accompanying skeleton whose scars mirror her own.

Games Workshop Cities Of Sigmar – The Entire Magnificent Range Revealed 2

Redolent with Azyrite energy, a great coruscating halo of heavenly force lashes out at enemies as she is carried into battle on an ornate palanquin by pious warriors eager to prove their devotion.

Ironweld Great Cannon

Games Workshop Cities Of Sigmar – The Entire Magnificent Range Revealed 3

The gatehouse of the novel Castelite formation employed by the armies of Sigmar, the Ironweld Great Cannon is an artillery piece that strikes a balance between speed of reloading and raw, destructive firepower.

Games Workshop Cities Of Sigmar – The Entire Magnificent Range Revealed 4

Steelhelms often rally behind their sturdy wing-shields for reprieve during battle, as the crew dutifully unleash volley after ear-splitting volley to shred and incinerate anything ahead of them.

Freeguild Command Corps

The Freeguild Marshals are experts in strategy and veterans of combat, accompanied by battlefield aides who bring their own talents to bear.

Games Workshop Cities Of Sigmar – The Entire Magnificent Range Revealed 5 Games Workshop Cities Of Sigmar – The Entire Magnificent Range Revealed 6 Games Workshop Cities Of Sigmar – The Entire Magnificent Range Revealed 7

The Great Herald holds a banner, accompanied by Mascot Gargoylians. You might have spotted smaller Gargoylians on the bases of other Cities of Sigmar units – we’ll have more information on these peculiar creatures soon!

War in the realms is brutal, and War Surgeons are on hand to amputate a limb to keep the army in fighting form, while Soul Shepherds and their eerie Corpus Somni pipers guard the souls of those who cannot be saved. Arch-Knights are looming bodyguards to their Marshals, while the spymasters known as Whisperblades instil discipline in the ranks through fear, paranoia, and sharp knives.

Freeguild Cavalier-Marshal 

Games Workshop Cities Of Sigmar – The Entire Magnificent Range Revealed 8

Some Marshals prefer to command their armies from atop mighty steeds, charging into battle alongside the Freeguild Cavaliers, smashing through enemy ranks before wheeling around to strike again.

Games Workshop Cities Of Sigmar – The Entire Magnificent Range Revealed 9

Their trusty mount also affords them the luxury of bringing a stuffed pack to battle, often filled with cartographical equipment, healing tools from Ghyran, and assorted tchotchkes accrued through years of service.

Games Workshop Cities Of Sigmar – The Entire Magnificent Range Revealed 10

Even though the Cities of Sigmar lack the dazzling Azyrite power of the Stormcast Eternals, and must face down impossible enemies, their will is still unbreakable and their might unquestionable.

Battletome: Cities of Sigmar

Games Workshop Cities Of Sigmar – The Entire Magnificent Range Revealed 11

Every single unit will be featured in Battletome: Cities of Sigmar, a 160-page book with a huge background section  covering every aspect of the Cities and how they wage war. The first place to get this book – and the first selection of miniatures – is in the Cities of Sigmar Army Set, coming soon.

Games Workshop Cities Of Sigmar – The Entire Magnificent Range Revealed 12

There’s loads more to come from the Cities of Sigmar as we near release, so grab your fusil-cannon, strap on your cuirass, and give full-throated praise to Sigmar!

Warhammer: Age of Sigmar ist unter anderem bei unseren Partnern Fantasy-In und Minyarts erhältlich.

Quelle: Games Workshop

bkredaktion

Der Brückenkopf existiert seit 2002 und bietet täglich News aus dem Tabletop Hobby.

Ähnliche Artikel
  • Warhammer / Age of Sigmar

GW: Warhammer Age of Sigmar – Skavenflut Preview

18.05.202419
  • Horus Heresy
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

GW: Warhammer Preview-Show Preview

14.05.20244
  • Warhammer / Age of Sigmar

GW: Warhammer Imperium LARP Waffen

10.05.202421

Kommentare

  • Verdammt die schauen so kurios aus dass sie mir schon wieder gefallen . Fantasy trifft Hirngewurschtel trifft irgendwie cooles.

    • Bin froh, dass ich kurz vor knapp noch ein paar alte Imperiumsmodelle bei GW bekommen habe. Diese gefallen mir leider gar nicht. Weniger ist manchmal mehr.

      • Weniger ist manchmal mehr. In diesem Fall aber so gar nicht. Die Minis sind der Hammer!

  • Sehen sehr gut aus. Aber die CoS werden die Hölle zum Bemalen sein bei all den Details. Gefühlt sind die noch überladener mit Details als viele andere. Aber gut schauen sie wirklich aus. 👍

  • Frage mich echt, ob die nicht ein besseres Aushängeschild für AoS wären, als die Stromcast. Die wirken nahbarer und besser zur Identifikation für den Spieler.

    • Ist nicht für alle entscheident. Glaube kaum, dass sich Spieler*innen mit Seuchendämonen oder anderen seltsamen Kreaturen identifizieren.

      • Darum geht’s nicht. Aber der Geschichte einer Welt folgt man immer aus den Augen bestimmter Wesen – Frodo z.b. war auch kein Mensch, aber wir konnten seiner Perspektive folgen. Die Perspektive der Stormcast war Recht unverständlich. Viele wussten am Anfang von AoS nichtmal, ob sie noch menschlich sind oder nur belebte Rüstungen. Man musste sie lange aufbauen und erklären. Die CoS muss ich niemanden erklären. Kommt ein Neukunde in den GW, sage ich, dass das die heldenhaften Menschen sind, die in einer gefährlichen Welt ihre Länder zurückerobern. Der Rest ist erstmal egal.

    • Die Stormcast haben einen simplen Vorteil: Sie sind leichter zu bemalen, was gerade für Neueinsteiger im Hobby echt ein Faktor ist. Ein Starterset mit den Cities würde Neulinge nach Modell 1 komplett abschrecken, die Stormcast machen die Hürde schlicht niedriger.

  • Oh Gott, sind die cool. Die High-Fantasy Variante des alten Imperiums. Damit hätten sie AoS starten sollen.

  • Ich finde die Minis echt super gemacht – ich würde das etwas weniger High-Fantasy bevorzugen, aber ich kann alle verstehen, die hier begeistert sind. Man hat ein wenig das Gefühl, dass die Designer ihren Spaß hatten und auch die Bemaler durften hier mal etwas mehr zeigen was Sie können, denn ich gehe davon aus, dass die alle schon echt talentiert sind. Gerade beim Reiter mit Fellstruktur vom Pferd und den vielen kleinen Freehands, zeigen die mehr als ich es sonst gewohnt bin. Das zusammen mit den klassischeren Untoten aus AoS / Cursed City und den Vampiren würde wunderbar in eine düstere High-Fantasy-Welt passen. Zwerge und Elfen in einer ähnlichen Neuinterpretation vom Stil her und ich wäre AoS damals sehr viel offener gewesen. Jedenfalls die erste Neuinterpretation einer alten Fraktion, die ich gut finde – ansonsten hatten mir immer nur die Fraktionen, die sie quasi nicht geändert haben, weiter gefallen.

  • Der Reiter, aus der Perspektive, ist jetzt nicht so mein Fall, aber der Rest ist ziemlich cool.

    Wie Minis „High Fantasy“ sein sollen verstehe ich nicht.

  • Verstehe nicht wie die Sänfte getragen werden kann.
    Der Magier mit zombie passt zu freeboaters oder Moonstone.
    Sehe da alles zusammen irgendwie zuwenig roten Faden.
    Naja mich holen die nicht ab.
    Die normalen typis wirken für mich wie ne Osprey gussrahm Sammlung.

  • Das AoS-System fand (und find) ich eher besch..eiden. Von den Fraktionen her war Cities für mich dann eher auch so ein: „Wir haben noch Restposten von Zwergen & Dunkelelfen, backen wir die doch in eine Fraktion mit.. was haben wir noch auf Halde?“
    Dann gab es 1-2 schöne Minis für dieses Thema: die Hundetreiber für Warhammer Underworlds & die ven Denst (letzteres wirkte aber wie die Figuren einer nie erschienenen Cursed City Veröffentlichung).

    Und nun dieser Knaller. Alleine das verknittert/aufgeschwollenen hässliche Gesicht des Cavalier-Marshal ohne Helm, die 1.000 anderen Details. Ich bin schockverliebt. Dafür räum ich die (bis jetzt) unübertroffenen alten Confrontation-Cadwallon Figuren zur Seite.
    Keine Ahnung, ob ich die in anderen Systemen einsetzen werde (Conquest/First Blood, Nemesis-God´s Kingdom, Frostgrave), die lösen einfach nur ein Autobuy-Reflex aus. Mal schauen, welchem Freund ich dann das Battletome unter die Klolektüre schmuggel.

  • Ahh ok
    Dann kommen die neuen Boxen bald.
    Vielleicht schon morgen in der Sonntagsvorschau 🤔.
    Bisher sind einige Figuren schon cool 😃👍.
    Die neuen Freeguild Minis würde ich auch kaufen. Perfekt für eine Söldner Truppe für Warcry.

    Aber ich gebe euch schon Recht , teilweise sehr überladen.
    Bei einem Priester Oder General OK… aber beim normalen Soldaten will mir das nicht gefallen. Da muss ich nach schnitzen.

    OK GW Note 2 😃👍 tolle Sachen

    (Das wird sicher teuer für mich) damit werde ich wohl auf Epic verzichten 😁

  • Sieht verdammt gut aus. Der heiligen Mutter würde ich wohl einen der Glatzköpfe von den Sororitas Gussrahmen verpassen und sie Pravda nennen. Denn die neuen CoS schauen schon verdammt nach dem Diablo Universum aus.

    Aber auch die Kanone und der Ritter sind sehr genial.

    Für mich wird das der vielleicht beste Age of Sigmar Release bisher

  • Gefällt mir erstaunlich gut. Die Helme und Rüstungen lösen nette Erinnerungen an die Fighting Fantasy Bücher aus. Das würde super in Sorcery! passen.

    • damit sind gussrahmen der Firma Osprey Wargames gemeint.

      (es scheint wirklich das gw- und das tt-hobby zu geben)

  • Sehr schöne Minis – mich erinnerte es teilweise an GoT dreckig und brutal und Mittelalter eben.

    Könnte mich direkt nochmal zu fantasy bewegen.

    Der Reiter sieht ein bisschen nach Mr Rammstein aus.

  • Viele schöne Sachen. Nur bei der Zenestra auf dem Thron springt mich die Frage an, wie die zwei das stemmen sollen. Ich habe keine direkte Idee, wie das anders sein könnte. Vielleicht so wie der Zwergenthron damals mit vier Trägern? Ansonsten schön detailliert.

    • 1. Der Thron ist aus Styrodur.
      2. Die Träger sind genetisch veränderte Supermenschen.
      3. Magie.
      4. Who cares. Rule of cool.

  • City of sigmar sind die mit abstand schönsten Sachen für AoS.
    Schade das das System Schrott ist.
    ;(

    • Find die Modelle allesamt recht ungelenk und steif. Gefällt mir so gar nicht.
      Die sonstigen AoS Minis sind ansonsten wirklich sehr schick.

    • Das System ist überhaupt nicht Schrott.
      Du kannst die derzeitige 3. Edition nicht mit der 1. vergleichen. Es wurde sich lange von dem „du kannst alle Puppen nehmen die du hast und gegen alles spielen was dein Gegner hat“.

      Wenn man nicht in der Materie ist, sollte man wirklich auch aufpassen mit irgendwelchen Floskeln um sich zu werfen, um irgendwelche Trolle zu triggern…

      Hey…moment mal…

      • Nicht alles ist gleich hating oder Trollen.
        Ich habe es doof geschrieben ich gebe es gerne zu, trotzdem finde ich das system wirklich wirklich schlecht.

      • Ist das Hauptproblem nicht immer noch der doppelte Zug, in dem ein Spieler den Gegner quasi überrollen kann und dann war’s das? Hat bei uns lange das Spielen dominiert, bis wir AoS aufgegeben haben.

      • Ich vermute mal, das hängt dann eher damit zusammen was man für eine Art von Spielsystem sucht. Alternierendes aktivieren mit einer höheren Anzahl an Modellen erfordert entweder sehr lange Spiele, eine extrem hohe ‚Tötlichkeit‘ oder (einfache) Regeln, die eine schnelle Abhandlung ermöglichen. Auch wenn das mMn für die meisten Spiele gilt, aber insbesondere GW Spiele klappen eignetlich immer recht gut, wenn man das Ganze als etwas narratives Spiel angeht – wobei nach Infos von Bekannten, AoS sogar ganz gut balanciert ist. Meins ist AoS auch nicht so recht, aber technisch von den Regeln wirkt das schon solide.
        Und fairer Weise, es kommt aus meiner Erfahrung zumindest eh zu 90% auf die Mitspieler an, ob man Spaß an Spieltisch hat oder nicht. Meine einst sehr negative Einstellung zu manchen Systemen lag auch daran, dass ich in einigen Spielen anfangs von einem erfahrenen Spieler vorgeführt wurde. Und wenn man neu im Hobby ist, hat man nicht zwangsweise zuhause die Möglichkeit zu spielen oder hat sich einen Trupp von Spielern aufgebaut, mit denen man gut zurecht kommt. Ab dem Zeitpunkt ist es dann fast egal, was gespielt wird.

  • Den Cavalier-Marshal muss ich haben. Warte eigentlich auf the old world. Aber das ist das beste Modell das ich seit langem gesehen habe.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.