von BK-Sebastian | 28.01.2023 | eingestellt unter: Historisch, Warlord Games / Bolt Action

Black Seas: Lizensierte HMS Victory

Warlord Games haben bekannt gegeben, dass sie die Lizenz für die HMS Victory erhalten haben.

Auf den neuen Packungen der Miniatur wird das Originallogo der HMS Victory zu finden sein. Mit den Lizenzgebühren wird die Restauration des Schiffs mitfinanziert.

HMS Victory Lizenz

Warlord Games is delighted to have signed a license with the National Museum of the Royal Navy for the Black Seasversion of HMS Victory. Licensing is an important part of the NMRN’s fundraising campaign to restore HMS Victory and to fund research into our naval heritage.

Paul Sawyer, Warlord Games’ Head of Product Development and Design, had this to say. “As a company built on the foundations of thousands of years of military history we are delighted to be able to contribute to the maintenance of one of this country’s most treasured historical vessels. HMS Victory is a key part of our Black Seas game range and we are proud to be an official licensee and to be able to use the HMS Victory Logo on our packaging for this great ship”.

Quelle: Warlord Games

BK-Sebastian

Redakteur von Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop Armalion. Aktuelle Systeme: Freebooter's Fate(Alle Fraktionen), Bushido(Ito, Ryu, Ro-Kan),Moonstone, Summoners (Feuer, Luft), Deadzone, ASoIaF(Nachtwache, Targaryen), Dropfleet Commander(UCM, Scourge), Warmaster(Zwerge, Echsen), Eden(ISC, Resistance), KoW: Armada(Basilean, Ork) u.v.m

Ähnliche Artikel
  • Fantasy
  • Historisch
  • Patreon

Medbury Miniatures: April Patreon

17.04.2024
  • Historisch

V&V Miniatures: Neue Preview

17.04.2024
  • Historisch

Perry Miniatures: Neue Previews

15.04.20243

Kommentare

    • Das Logo besonders hervorgehoben auf der Schachtel? Wenn es eine Box wie bei Oak and iron, dann wäre es besonders…

      • Das „Besondere“ ist nicht das Logo auf der Schachtel, das „Besondere“ ist das man mit dem Kauf ein historisches Erbe Unterstützt.
        Ist GB Recht weit verbreitet und wird allgemein auch sehr positiv gesehen.

    • Ich tatsächlich auch.
      (Kleiner Hinweis, soll keine Besserwisserei sein, es heißt Restaurierung im Deutschen (im Gegensatz zum Englischen). In der Restauration kannst Du was essen 🙂 )

    • Dito. Habe das Schiff noch nicht, und werde es denk ich holen, wenn die Preisanpassung nicht allzu hoch ausfällt.

      Restauration ist übrigens (habs auch noch mal im Duden nachgeschaut) ein Teekesselchen. Sowohl kann man dort essen, als auch verhilft man damit alten Dingen wieder zu neuem Glanz….

      • Echt jetzt? Das sollte man wohl häufiger tun, in den Duden schauen!
        Werd ich unseren Montag mal erzählen…mal sehen, ob es mich danach noch gibt;)

      • Ernsthaft, ich war mir halt auch nicht mehr sicher^^
        Welchen unseren meinst du?
        LG und schönen Abend!

      • Unseren „Restaurator*innen“. Arbeite in einem Laden (=Landesmuseum) mit gleich mehreren von der Sorte 😉

      • Ist ja herrlich! Zugegebenermaßen hat der Duden „die Restauration“ als veraltet/ländlich drin stehen… also hast du evtl doch Überlebenschancen 😄😄

  • Nun, lizensieren müsste man ein so altes Schiff wie die Victory natürlich nicht. Hier geht es auch eher um eine Kooperation mit dem Museum der noch heute existenten Victory und um einen Beitrag zum Erhalt des alten Schiffes. Deswegen wird das natürlich teurer sein als das alte Modell ohne diese Kooperation.

  • Naja, wenn der Kunde dann wählen kann zwischen der neuen und der alten Box, ist ja alles gut. Eine Zwangsabgabe ist selten hilfreich, um die Akzeptanz zu fördern. Einen Anlass, die Denkmalpflege in einem anderen Industrieland mitzufinanzieren, sehe ich jetzt nicht. Weß allerdings auch nicht, ob die genauso bekloppt ist, wie bei uns. *g*

    • Mutige Worte für jemanden, der historische Spiele zockt. Was genau stört Dich denn an der deutschen Denkmalpflege – außer Gemecker vom Stammtisch? Das seit Jahren Risikogebiete ausgewiesen werden, dass es dadurch in unseren Städten nicht wie in der 2. Welt aussieht? Das tolle Forschungen ermöglicht werden?
      Ist ein Reiztjema bei mir.

      • Nun, mMn muss man nicht jedes Privathaus unter Denkmalschutz stellen. Gab doch den Fall, wo ein Pfarrer aufs Pfarrhaus eine Solaranlage setzen wollte und das nicht dürfte. Wegen Denkmalschutz. Das Pfarrhaus steht allerdings inzwischen nicht mehr. Wegen Braunkohle. Weggebaggert. Hinweis der Behörde: Mit dem Abbruch erlischt der Denkmalschutz.
        Bei uns wird der halt viel zu sehr missbraucht, um Modernisierung zu verhindern und alte Pfründe zu erhalten.
        Indes, was verstehst du unter der 2. Welt?

      • Hi Gregor, ich mag Dich echt, und wir haben uns hier ja schon oft zivilisiert unterhalten, deswegen bitte nicht persönlich nehmen, aber genau sowas meine ich: jeder kennt irgendeine Geschichte von „so nem Typen“, selbst meine Eltern.

        Ja, der Denkmalschutz nervt. Den Chef meines ehemaligen Forschungsinstituts weil sie die Umbauten beim Brandschutz einschränkten, meine Frau, weil sie einen Aufzug nicht so bauen konnte, wie sie wollte, aaaaaaber: erstrns ist das Gesetz und es gibt Vorschriften, und zweitens kann man deswegen auch mit denen reden, weil es eben keine Willkürherrschaft ist.

        Zu eins magst Du sagen, doofes Gesetz, und jetzt kommen wir zur Antwort auf Deine Frage: in meiner Kindheit sprach man von Osteuropa, Nahem Osten, Hindustan etc als 2. Welt. Ich arbeite seit mittlerweile über 20 Jahren in diesen Ländern, hab dort auch studiert (aber nicht nur): geh mal durxh eine Fußgängerzone in Rumänien oder Jordanien, dann siehst Du den schrecklichen Preis der „Modernisierung“. Ohne Denkmalschutz ist nämlich nicht alles besser, sonder man schafft günstigen Bauraum indem man schöne Bauten, die letztlich alle erfreuen billig und ohne Möglichkeiten zum Widerstand abreist.

        Das con dir zitierte Beispiel zeigt nur, dass wie überall der Wille des Bundes auch Gesetze umgehen kann, und muss, sonst ist der Staat handlungsunfähig.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.