von BK-Christian | 01.07.2023 | eingestellt unter: Terrain / Gelände, Tutorials

Tabletop Workshop: Grim-Dark Spielplatte bemalen

Michael bemalt seine Dioramaplatte von letzter Woche.

Im 2. Teil dieser Tutorial-Serie zeige ich Euch, wie Ihr für „Necropolis“ – dem selbsternannten „Diorama Skirmish Game“ – eine besonders düstere Spielplatte in Grim-Dark- bzw. Nacht-Optik bemalt. Oder auch für z.B. „Warcry“ und andere Tabletopspiele.

Quelle: Tabletop Workshop

BK-Christian

Chefredakteur und Betreiber von Brückenkopf-Online. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deathmatch, Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), diverse Raumschiffe und allerlei Mechs.

Ähnliche Artikel
  • Terrain / Gelände

Multiverse: Neue Preview

19.07.2024
  • Terrain / Gelände
  • Wild West

Dead Man’s Hand: Häuser Preview

18.07.20243
  • Infinity
  • Terrain / Gelände

Micro Art Studio: Al Medinat Neuheiten

15.07.20242

Kommentare

  • Finde es immer super wie du mit einfachen Schritten ein so beeindruckendes Ergebnis erreichst. Einfach super athmosphärisch die Platte.

    • Dankeschön, Dankeschön 🙂

      Und ja, als ich die verwendeten Farben nachträglich für die Videoaufnahme zusammenstellte, war ich auch ein wenig überrascht 😀 Aber Mischen bringt’s halt!

  • Das Farbspiel mit den Blau- und Lilatönen gefällt mir. Hätte nicht gedacht, dass das so wirken würde.

    Was ich bei solchen Spielplatten immer schwierig finde ist, die so zu gestalten, dass es nicht zu geländebesingten, unfairen Situationen kommen kann.

    Da wir schon von Spielplatten reden… @TWS Michael: Darf man Fragen, was eigentlich aus dem dritten Teil der BlitzBowl-Platten geworden ist?

    • „Was ich bei solchen Spielplatten immer schwierig finde ist, die so zu gestalten, dass es nicht zu geländebesingten, unfairen Situationen kommen kann.“

      Sowas muss man natürlich bei der Planung bedenken. Da bei Necropolis in den Ecken gestartet wird, war für mich folgendes klar:
      • Die Ecken müssen freie Flächen zum Aufstellen der Minis enthalten
      • 2 Ecken liegen tief, 2 erhöht
      • Von jeder Ecke führen zwei Wege außen am Rand entlang und dann weiter zur Mitte und einer direkt in die Mitte.
      • Der geschwungene Tunnel/Krater verbindet quasi zwei Ecken.
      • Es muss zusätzliche Wege zum Betreten und Verlassen des Tunnels geben.
      • Der Tunnel muss an mehreren Stellen überquert werden können.
      • Der Mittelpunkt der Platte muss erhöht liegen (für Missionsziele, macht es einfacher)

      Wenn man sich sowas vorab überlegt und sich beim Anlegen neuer Wege etc. stets vor Augen hält, kann es kaum unfair werden, denke ich.

      „Darf man Fragen, was eigentlich aus dem dritten Teil der BlitzBowl-Platten geworden ist?“

      Die steht seit knapp zwei Jahren zu ca. 75% fertig im Keller. Sie sollte ja damals vor dem Buch-Kickstarter fertig werden, was leider nicht geklappt hat. Dann war zu wenig Zeit für große Projekte parallel zum Buch … Mal schauen, was ab Herbst passiert oder ob ich nochmal neu anfange 😀 Die aktuelle Edition hat ja wieder für zwei neue Spielplatten-Layouts gesorgt.

  • Ein tolles Tutorial einer wirklichen gelungenen Diorama-Spielplatte. Es ist wirklich erstaulich welche tollen man Effekte man mit sehr wenigen Farben erzielen kann.

    • Danke Dir vielmals, Lothar 🙂 Und ja, im Nachhinein war ich auch überrascht, wie wenig Farben zum Einsatz kamen. Das Mischen macht’s halt!

  • immer dieses clickba.. oh falscher containt creator.

    immer diese vielen tutorials, so viel kann ich garnicht nachbauen.

  • Sehr inspirierend – vom Basteln über die Farbpalette bis zur Beschreibung der Konzeption. Kleinere Platten mit spezifischerer Gestaltung finde ich grundsätzlich toll – etwa für Eden.

    Und dieses Necropolis klingt ja nach einem grandiosen Setting. Da kommen mir gleich zig Ideen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.