von BK-Bob | 01.11.2022 | eingestellt unter: Watchdog

Vidcaster: Der Erste im November

Der erste Post Halloween Vidcaster für dieses Jahr ist am Start.

Bemalung

Giraldez beschäftigte sich vergangene Woche mit Bases.


Ninjon kombiniert Warhammer 40.000 und Magic the Gathering.


Duncan tarnt Kasrkins.


Bei Midwinter Minis wird ein Great Unclean One und The Nigthmare Before Christmas kombiniert.


eBay Miniature Rescues nimmt sich einen Stompa an.


Dana Howl hat sich die Hexenjäger von Underworlds für ein Diorama geschnappt.


Sam Lenz ist nach einer längeren Pause mit einem längeren Bemaltutorial zurück.


Chefoberboss ist weiterhin mit Dystopian Wars beschäftigt.


Jose David Gonzalez beschäftigt sich mit Necrons.


Lyla Mev gibt Airbrush Tipps.


Cult of Paint hat die Finger an eine Miniatur von Squidmars Champions of Sona bekommen.


Sonic Sledgehammer bemalt Briten für Flames of War.


Beim Painting Coach gibt es orangene Rüstung.


52 Miniatures unterhält sich über Farben.


Warhipster bemalt Leagues of Votann.


Vince betrachtet Fluo Farben.


Mediocre Hobbies schaut nicht zurück.


Zumikito gibt Speedpainting Tipps.


Luke betrachtet SlapChop.


Eons of Battle nimmt sich einer Horde Zombies an.


Bauen und Basteln

Murray baut einen Stompa.


Trovarion hat sich die neuen GW Tools angeschaut.


Pete korrumpiert Leagues of Votann.


Gelände

Eric stürzt sich in Mordheim.


Gemischt

Wraith’s Crypt präsentiert seine KoW Untote.


Boylei baut eine laufendes Haus.


Snipe and Wib schauen sich ein Farbset von 1989 an.


Die Musik kommt diese Woche von Alligatoah denn ich war am Wochende auf einer Hochzeit bei Aachen und musst an dieses Lied denken. Aber nun mache ich mich wieder auf ins Allgäu zu kommen und wünsche euch einen angenehmen Feiertag, wenn ihr ihn habt, und eine angenehme Restwoche.

BK-Bob

Seit 2010 im Hobby. Aktuelle Projekte: Herr der Ringe (Harad, Khand und Ostlinge), Saga Ära der Magie (Die Untoten Legionen), WarmaHordes (Crucible Guard, Söldner und Circle), Summoners (Erde), Konflikt 47 (Briten)

Ähnliche Artikel
  • Watchdog

BK-Adventskalender: Tür Nummer 3

03.12.2022
  • Watchdog

BK-Adventskalender: Türchen Nummer zwei

02.12.202213
  • Watchdog

BK-Adventskalender: Das erste Türchen

01.12.202214

Kommentare

  • Da ich das schon hier und da zuvor gesehn habe:
    Ist das Verpixeln des Ziels in der Videovorschau jetzt die optische Ergänzung zum Clickbait-Titel?
    Bewirkt bei mir nämlich gleichermaßen, dass ich es dann schon gar nicht mehr wissen will – aber ich bin ja auch ein alter Sack und versteh die Trends von heute nicht mehr 👴

  • Ich glaube, @MacGuffin, da gehts auch n Stücken weit die Spannung aufrechtzuhalten. Genug Zuschauer klicken nicht mehr aufs Video wenn sie das Endprodukt gesehen haben.

    • Aber dann ist es halt nur visuelles Clickbait.
      „Ich habe eine Mini bemalt und ihr werdet nie ahnen, wie sie aussieht, weil ich sie verpixelt habe.“
      Es ging vorher auch ohne und es gibt ja offensichtlich genug, die es auch jetzt noch anständig können.

      • Naja.
        Wenn früher in der Fernsehzeitschrift stand, dass „Hans in dieser Folge einen ganz tollen Schreibtisch schreinert“, dann wusstest du ja auch nicht, wie der am Ende aussieht.
        War das Einschalt-Bait?

        Man muss sich halt auch nicht über jeden $cheiß aufregen.

    • Ich finde, der macht wirklich gute Videos. Die Clickbaitgrimassen muss man auf YouTube einfach ertragen, geht ja anscheinend nicht mehr ohne. Es gab hier ja auch schon Gemecker, als Dennis von Diced das gemacht hat. Hoffentlich kehrt sich der Trend mal wieder um, wenn alles voller Grimassen und greller Farben ist, sticht vielleicht ein ruhiges, entspannendes Bild wieder mehr raus.

      • Kommt und geht alles.
        Ist immer so. Sind so viele auf den Zug aufgesprungen, dass es keinen Vorteil mehr bringt, wird wieder Anderes ausprobiert.

  • Ein paar Worte dazu von mir als quasi „Beteiligter“:

    Wer auf und mit YouTube sein Geld verdient, braucht Aufrufe auf seine Videos. Nicht nur wegen der Werbeeinnahmen, sondern auch, um gegenüber Sponsoren die eigenen Honorarforderungen begründen zu können. Dies bringt in der Regel mehr als die reinen Werbeieinnahmen eines Videos …

    Und das Thumbnail ist das erste Tool, wenn’s darum geht, Zuschauer auf sein Video aufmerksam zu machen. Danach kommt der Titel, dann die ersten Sekunden im Video usw. … Soweit so bekannt, denke ich.

    Pfeile, Grimassen, verpixelte Dinge sind einfach Gestaltungstrends, die sich in der letzten Zeit entwickelt haben. Davor waren es Adjektive wie „insane“, „awesome“ oder „biggest irgendwas ever“, am besten in Großbuchstaben. Ich denke, sowas kommt und geht. Denn genau wie Barb sagt: Wenn’s alle machen, hat niemand mehr einen Vorteil und es muss was Neues her, um wieder Aufmerksamkeit zu generieren.

    Meine Erfahrung aus rund 8 Jahren YouTube ist dabei aber auch, dass man solche Trends nicht zwingend nutzen muss. Klar, es gibt den Videos immer einen Push (zumindest am Anfang), aber ob ein Video nach Wochen noch in den Vorschlägen oder der Suche auftaucht, liegt dann an anderen Faktoren: Wie lange haben sich Zuschauer das Video im Durchschnitt angeschaut (Watchtime)? Haben die Zuschauer danach weitere Videos geschaut oder YouTube verlassen? Wurde mit dem Video interagiert (Like, Kommentar)? Das sind Faktoren, die bewirken, wie gut quasi ein Video langfristig läuft.

    Natürlich hängt sowas vom Thema ab: Videos zu den neuen GW-Tools sind jetzt interessant, in einem Monat sucht und schaut die kaum noch jemand. Bemal-Tutorials zu einer 40k-Figur sind hingegen zeitlos und dürften künftig immer eine feste Anzahl Aufrufe erhalten.

    Also: Wer mit seinen Video schnell möglichst viele Aufrufe erzielen will (oder muss), der nutzt alles, was Aufmerksamkeit bringt. Verständlich, denke ich. Da muss man als Zuschauer also durch, wobei jede Altersklasse da auch unterschiedlich tolerant ist, würde ich sagen …
    Und wie fast überall gibt’s auf jeden Trend irgendwann auch eine Gegenbewegung und Dinge, die gestern noch funktionierten, klappen heute nicht mehr.
    Und: Wer seine Videos eher langfristig sieht, kann es ohnehin auch anders oder zumindest dezenter machen.

    • Konsistent und konsequent zu sein, halte ich auch für die weit wichtigere Eigenschaft eines YT-Kanals.
      Man merkts bei Kanälen, die über sehr lange Zeit relativ erfolgreich oder sogar sehr erfolgreich sind.
      Die haben ein Konzept und das ziehen sie durch.
      Auf Trends aufzuspringen und/oder irgendwas zu ändern, wäre da ein Fehler.

      Ich schau mir jetzt seit sechs Jahren regelmäßig Videos auf dem Kanal „Townsends“ an.
      Der ist dafür ein gutes Beispiel. Die haben langsam angefangen, mussten sich erst mal finden,
      aber nachdem sie das getan hatten, sind sie bei dem Konzept geblieben und haben damit bis heute Erfolg.
      Sind stetig gewachsen und jetzt bei ungefähr 2 Millionen Subscribern.

    • Bei euch wäre das verpixeln aber auch wirklich kontraproduktiv. Ihr erstellt ja wirklich ein Lexikon für TT Projekte das zum Nachahmen animieren soll.
      Ohne euch hätte ich mir nie den Proxxon Styrocutter gekauft. Der Jugendtraum vom komplett selbst erstellten Spieltisch ist zwar fertig, es folgen aber noch ein Star Wars und ein Herr der Ringe Tisch. So werde ich eure Videothek noch einige Male nach Ideen durchforsten.

      Verpixelung wäre da irgendwie fatal.

      Snipe and Wib hingegen „dürfen“ verpixeln die beiden sollen mich ja nur unterhalten.

      Noch ein kurzes Danke für eure Videos! Falls ihr Wünsche entgegen nimmt:
      Vor Urzeiten gab es auf der Webseite von GW einen Herr der Ringe Spieltisch zu sehen. Dieser behinhaltete fest installierte Büsche, Hügel, Bäume, einen Fluss und ein paar andere Sachen.
      Das geniale an dem war die Holzleiste um den Rand! Die vier Ecken waren abgerundet und der ganze Tisch wirkte ein wenig wie ein Diorama auf einem Sockel. Dieser eben mit einer glatten vertikalen „Holzwand“.

      Etwa wie dieses hier im folgenden Link, nur dunkler leicht glänzig.

      Mein Problem: Dieses hier ist zum Aufbügeln. Und halt… das Styropor spielt da nicht mit 😀
      Falls ihr Ideen habt nur her damit!

      https://www.amazon.de/Mprofi-Melaminkantenumleimer-Umleimer-Schmelzkleber-Nussbaum/dp/B07JQP91VN/ref=asc_df_B07JQP91VN/?tag=googshopde-21&linkCode=df0&hvadid=308536284447&hvpos=&hvnetw=g&hvrand=3760606394934469719&hvpone=&hvptwo=&hvqmt=&hvdev=c&hvdvcmdl=&hvlocint=&hvlocphy=9042507&hvtargid=pla-574801226608&psc=1&th=1&psc=1&tag=&ref=&adgrpid=62082040955&hvpone=&hvptwo=&hvadid=308536284447&hvpos=&hvnetw=g&hvrand=3760606394934469719&hvqmt=&hvdev=c&hvdvcmdl=&hvlocint=&hvlocphy=9042507&hvtargid=pla-574801226608

      • Besten Dank zurück fürs Lob 🙂 Dennis richte ich Dein Feedback gerne bei nächster Gelegenheit aus, denn er ist ja seit rund 4 Jahren wg. Familienzuwachs nicht mehr beim TWS dabei.

        Zu Deiner Frage: Ich persönlich würde kein Funier verwenden, sondern echte Holzleisten verbauen. Diese einfach auf Maß zurechtsägen und schön abschleifen, um z.B. die Ecken abzurunden. Danach mit einer Beize, einem Öl oder Lack behandeln, damit Du die gewünschte Farbe und eine edle Oberfläche bekommst. Ist meiner Meinung nach viel schicker als Funier. Such mal auf YouTube nach „TWS Spielplatte aufpeppen“, dann kommst Du direkt zu einem Video von mir, das Dir weiterhilft.

        Holzleisten gibt’s im Baumarkt in verschiedenen Maßen. Da findest Du sicher was Passendes – selbst für bereits gebaute Platten. Und wenn man nett in der Sägeabteilung beim Zuschnitt fragt, werden die Leisten dort direkt auf Maß gesägt. Die einfachste Bauweise bzw. Maße wären die Kantenlänge von jeder Plattenseite plus die Dicke der Leiste. Also bei einer 120×90 cm Platte und einer 0,5cm dicken Leiste wären es die folgenden 4 Leisten: 2x 120,5 cm und 2x 90,5 cm. Die Leisten kannst Du dann z.B. im Uhrzeigersinn ankleben oder anschrauben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.