von BK-Christian | 03.11.2022 | eingestellt unter: Reviews, Warhammer 40.000

Review: Votann Sagitaurus

Die große Votann-Reviewwoche geht weiter und heute fährt Christian mal den Wagen vor.

Games Workshop Put Pedal To The Metal Aboard The Rugged Leagues Of Votann Sagitaur ATV 0

Auf einen Blick:

Produkt: Sagitaurus
Hersteller: Games Workshop
Material: Plastik
Maßstab: 28mm
Preis: 50 Euro

Das Material wurde von Games Workshop gestellt.

Der Sagitaurus ist das leichte Patrouillenfahrzeug der Votann, und optisch erinnert es etwas an eine rundlichere Version das Mako aus Mass Effect. Fangen wir also auch heute wieder mit der Box an, und vergessen dabei natürlich nicht die Abenteuer der Rückseite.

Review Votann Sagitaur 1 Review Votann Sagitaur 2

Im Inneren wartet zwar keine Base, aber es gibt transparente Scheiben:

Review Votann Sagitaur 3

Und dann sind da noch die Gussrahmen des Fahrzeugs, und davon gibt es diesmal gleich 3:

Review Votann Sagitaur 4 Review Votann Sagitaur 5 Review Votann Sagitaur 6 Review Votann Sagitaur 7 Review Votann Sagitaur 8 Review Votann Sagitaur 9

Zusammenbau:

Der Zusammen bau beginnt mit dem Cockpit, und hier kommt direkt Christians Liebpingssatz aus jeder Anleitung ins Spiel: “ Vor dem Zusammenbau bemalen“… Da diese Empfehlung für unser Review leider über Bord geworfen werden musste, wird die Bemalung sicher spaßig!

Review Votann Sagitaur 10

Als nächstes wird das Cockpit in den Rumpf eingefasst:

Review Votann Sagitaur 11

Danach fehlen uns leider die Bilder vom Zusammenbau, aber im Kern war das Ganze sehr entspannt. Die vielen Räder sind beim Entgraten ein wenig zäh und das Gestänge zusammenzustückeln kostet auch etwas Mühe, insgesamt aber nichts, vor dem man sich fürchten müsste.

Schön: Die Bordwaffen lassen sich alle bauen, kein Teil wird mehrfach benötigt. Freunde des gepflgten Magnetisierens kommen also voll auf ihre Kosten!

Fertig:

Und so sieht der Sagitaurus dann fertig aus:

Review Votann Sagitaur 12 Review Votann Sagitaur 13 Review Votann Sagitaur 14 Review Votann Sagitaur 15

Hier mal ohne Verglasung:

Review Votann Sagitaur 16 Review Votann Sagitaur 17

Wir haben uns beim Zusammenbau für den Raketenwerfer entschieden, im Anschluss an diese Woche werden aber sicher auch noch die anderen Optionen folgen – und vielleicht sogar ein Malartikel. 🙂

Größenvergleich:

Da dieses Review im Stuttgarter Familienurlaub finalisiert wurde, konnten wir leider nicht auf Vergleichsfahrzeuge zurückgreifen, aber die Skalius-Brüder haben die Reise mitgemacht!

Review Votann Sagitaur 18

Insgesamt ist der Sagitarius ein eher knuffiges Fahrzeug, vergleichbar am ehesten mit dem Mule-Transporter von Mantic Games (oder vielleicht einigen Fahrzeugen der Genestealer Cults).

Fazit:

Das Design des Sagitaurus hebt sich erfrischend von der bekannten Optik des 40k-Universums ab. Er ist eher rundlich und passt damit gut in die generelle Optik der Votann, gleichzeitig hatten wir ihn uns auf Basis der Produktfotos etwas länger und schmaler vorgestellt (das kann auch am Studioschema mit dem Weißen Corpus liegen), in der Realität ist das Modell etwas kugeliger als zumindest Christian es sich gewünscht hätte (vermutlich weil die Ähnlichkeit zum Mako darunter leidet). Trotzdem ist das Modell ein schickes, praktisch wirkendes Fahrzeug, dem man ansieht, dass es einen Zweck zu erfüllen hat, und dafür entsprechend gestaltet wurde.

Insgesamt ist der Sagitaurus ein gelungener Bausatz, der mit 50 Euro allerdings nicht gerade günstig daherkommt (etwas, das wir vermutlich unter jedes Review der Votann schreiben können). Details, Passgenauigkeit und Flexibilität der Bewaffnung sprechen aber für das Modell.

Wie findet Ihr den Sagitaurus? Schreibt es uns in den Kommentaren!

Mit etwas Glück geht es schon morgen mit einem weiteren, finalen Review weiter, drückt mir also mal die Daumen!

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Reviews

Review: Clade Venenum & Glotl Stop

25.11.20226
  • Infinity
  • Reviews

Review: Chernobog Armored Detachment

23.11.202210
  • Unboxings
  • Weltkriege

Unboxing: Victory at Sea – Battle for the Pacific

21.11.20227

Kommentare

  • Das Ding gefällt mir optisch sehr und wäre für ein anderes System oder als Gelände sicher nett – aber für den Preis würd ich es nicht mal für seinen ursprünglichen Zweck in Erwägung ziehen wollen 🤷‍♂️

  • Guten Morgen,

    ich finde es auch sehr gelungen und ein schönes Design. Was für mich auch daran liegt, das es nicht über und über mit Waffen versehen ist.

  • Das war früher der Preis für den Monolith und den Land Raider und damit die Spitze, die man für ein Fahrzeug bei 40k zahlen konnte. Jetzt ist es ein kleiner Transporter, den ich für mein Geld bekomme. Da merkt man immer, wie sich die Preise von GW und der Produktkatalog verändert haben.

    • Früher konnte man einen neuen Ford Mustang für 2400 USD kaufen. Jetzt bekomme ich dafür nicht mal einen gut erhaltenen gebrauchten Fiesta.

      • Ist immer das gleiche und dieser Vergleich ist einfach nicht angebracht. Der Vergleich mit dem Preisanstieg anderer Hersteller der Branche wäre naheliegender und zielführender. Auch dort wurden Produkte teurer, aber nicht in dem Maße.

      • Seb hats schon gut zusammengefasst.

        Und GW war schon immer teuer und auch teurer als viele der Konkurrenten. Aber hinterher wirft die Konkurrenz einem das Zeug auch nicht mehr. Das grundsätzlich hohe GW Preis Niveau kann man diskutieren, wenn man denn muss. aber „früher wars billiger?“ no shit, really?

    • ok. Bei Privateer Press hat man früher 35€ für eine Unit oder einen Heavy Warjack bezahlt, inzwischen sind es rund 60 Euro.
      Ein Light Warjack war mal bei 23€, jetzt bekommt man dafür vielleicht ein einzelnes Charaktermodell auf 30mm Base.

      Bei X-Wing hat ein kleiner Flieger bei Release 11,95€ gekostet und war vielerorts auf 10€ reduziert, klassischer Mitnahmeartikel. Inzwischen kostet jeder kleine Flieger über 20€, stolz verdoppelt in den 10 Jahren, die es das Spiel gibt.

      Alles wird teurer, Punkt.

      • Dann muss man eben mit aktuellen Modellen bzw der direkten Konkurrenz vergleichen
        Das hat nix mit Inflation oder „früher“ zu tun sonder damit das GW einfach jeden Preis verlangen kann den sie wollen weil die Leute bereit sind es zu bezahlen

        Wenn andere Hersteller den „kleinen“ plastik Transporter im 3er Pack für 55€ verkaufen, und GW 50€ für 1 verlangt, dann ist das Argument mit „früher“ nur ein Schönreden für etwas das zu teuer ist

        Wenn einem das Teil gefällt und man bereit ist den Preis zu bezahlen ist das in Ordnung, aber so zu tun als wäre der Preis „normal“ ist es nicht

      • ach, ich find die schwerpunkte der diskussion ermüdend. ja, die modelle kosten überm branchen schnitt, aber auch nicht immer so viel wie mancheiner tut. und um den preis nehmen zu können leveragen sie ein paar dinge, die nunmal nicht zu bestreiten sind: hervorragende miniaturen qualität (ästethik ist geschmackssache aber die bausätze sind unbestreitbar mit das beste was man am markt finden kann) hohe verfügbarkeit an fast jedem ort der welt, aufgrund der bekanntheit fast überall eine community mit der man spielen kann, einen reichen und unterhaltsamen hintergrund, eine ausgeprägte turnierszene wenn man drauf steht.
        was uns aber das geld aus der tasche zieht, ist doch in wahrheit nicht der modell preis, klar ist 30 EUR für ein charaktermodell quatsch, dann gibt es aber wieder einheiten die nicht mehr kosten als andreswo. was uns das geld aus der tasche zieht sind die oft „predatory busninesspraktices“ wie das schüren von FOMO etc, der zu häufige editionswechsel, der es jedesmal aufs neue nötig macht zig bücher neu zu kaufen, das an die kompetitiven spieler gerichtete herumdoktorn an den einheiten, damit man auch in jeder edition und mit jedem codex möglichst was neues braucht, evtl über die neuerscheinungen hinaus , wie die Boxen gepackt sind in sachen spezifischer modelle, das season modell das viele von uns am haken hat etc etc. und das sind alles dinge, über die man reden daf, vielleicht auch muss, denn ein paar der dinge sind übertrieben konsumerunfreundlich.
        aber eine schlichte mittlere armee, kostet zwar eine stolze summe, aber als einmalige hobby anschaffung gibt es nun wirklich teurere hobbies. kürzlich hat wer (ist mir eingefallen: discourse minniatures auf youtube) eine 2000 punkte Black templar armee zusammengestellt. nicht unebdingt turniermaterial soweit ich das beurteilen kann aber fluffy. ohne rabatte wären das 512 USD glaube ich, habe nicht geschaut was das hier gekostet hätte. wie gesagt, vor rabatten. das ist nichtmal eine durchschnittliche Ski ausrüstung (ski + schuhe + Stöcke + 1 „outfit“.
        das wir alle viel mehr als das fürs hobby ausgeben liegt schon auch an uns.

      • War keine Antwort an mich oder?
        Falls doch, ich meinte das ich mich eher wunder wenn der kleine Charakter Rahmen der SM, der oft verkauft wird, mehr kostet als der kleine Charakter Rahmen der weniger gekauften Fraktionen.

  • Schaut echt gut aus.

    Dachte eigentlich der wäre sehr viel kleiner.
    Sieht aber sehr bullig aus.

    Preislich GW halt. Aber es wird ja auch was geboten für….

  • Früher hat man auch für 5 Euro 6 Kugeln Eis bekommen, heute 2. Oder für 5 Euro 1 Brot, 10 Brötchen und 1 Stück Kuchen. Heute nur noch 1 Brot.

    • Früher ist man mit 5 DM
      zum Kiosk, kam zurück
      mit 3 Heften, 1 Tüte Chips,
      3 U-Eiern und 2 Eis. Und hatte noch 3,80 überig.

      Und heute?
      Überall Überwachungskameras.

      • Yes Baby!
        Der war gut…
        Ich hol jetzt nen Lappen und wisch die Sauerei weg
        welcher mein Lachanfall produziert hat.

        Im übrigen..in meinem „Früher“ gabs fünf Kugeln Eis für 1,25 DM.
        Japp…25 Pfennige die Kugel, und größer war sie auch.

        Mir gefällt der Mondauddowagen irgendwie.
        Hat was, den großen mag ich nicht so.

  • Früher konnte man keinen Sagitaurus kaufen, heute schon. ¯\_(ツ)_/¯

    Danke für das Review. Man merkt, dass du richtig Bock auf den hattest, da es nicht bloß ein Unboxing ist. Freue mich drauf, den bemalt zu sehen. =)

  • Ich hab mich sofort in das Modell verguckt. Liebe den Mako von mass Effekt und egal wie mein Schema der votann ist einer wird das Original Mako Schema von Mass effekt 1 bekommen.

    • Deine Votann in einem Schema wie dem alten Mako würde doch passen. war das nicht viel weiß / hellgrau, ein wenig dunklere akzente und rote / orangene symbole/ details? könnte ich mir da gut vorstellen.

  • Schickes Teil und danke für die Review! Schön, dass GW hier wieder davon ab sind, Bauoptionen so zu gestalten, dass die Teile fehlen, um einfach zu magnetisieren.

    Was mich etwas erschreckt, ist der Größenvergleich. Der Primaris ist im Vergleich so groß, dass ein 10er Trupp den Sagitaur wohl einfach umkippen könnte… Anderseits ist das wohl bei einem Leman Russ auch der Fall. Primaris sind gruselig, wenn ich so drüber nachdenke.

  • Das Review ist sehr gut und das Fahrzeug gelungen putzig. Da passen ja eh nur 5 Weltraum Zwerge rein, da geht das mit der Größe schon in Ordnung.

    50 Euro UVP sind aber schon recht happig. Vor allem da man ja 2 davon braucht, um einen Trupp Hearthkin zu transportieren.

  • Danke fürs Review!
    Besonders wieder bei den releases der votann bekomme ich so starke Assoziationen zu Kinderspielzeug das ich die leider nicht so richtig cool finden kann.

    Es gibt ja auch schon witzige Bilder mit TMNT Votann.

    Klar, es IST auch Spielzeug, nur bekomm ich das mit den knubbeligen „keine scharfe kanten“ Design der votann so extremst aufs Auge gedrückt das ich die nicht cool finden kann.

    Die kommenden chaos releases finde ich da wesentlich cooler.
    Back to grim Dark&Gory

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.