von BK-Nils | 18.07.2022 | eingestellt unter: Necromunda, Reviews

Review: Cargo-8 Ridgehauler & Trailer

Heute wagen wir uns erneut in die Aschewüsten auf Necromunda, wir schauen uns den Cargo-8 Ridgehauler und den Cargo-8 Ridgehauler Trailer von Games Workshop an.

Brueckenkopf Online Review Cargo 8 Ridgehauler 1 Brueckenkopf Online Review Cargo 8 Ridgehauler 2 Brueckenkopf Online Review Cargo 8 Ridgehauler 13 Brueckenkopf Online Review Cargo 8 Ridgehauler 14

Auf einen Blick:

Produkt: Cargo-8 Ridgehauler
Hersteller: Games Workshop
Material: Kunstoff
Preis: 75,00 Euro

Produkt: Cargo-8 Ridgehauler Trailer
Hersteller: Games Workshop
Material: Kunstoff
Preis: 47,50 Euro

Das Reviewmaterial wurde von Games Workshop gestellt.

Ausgepackt

Brueckenkopf Online Review Cargo 8 Ridgehauler 3 Brueckenkopf Online Review Cargo 8 Ridgehauler 4 Brueckenkopf Online Review Cargo 8 Ridgehauler 5 Brueckenkopf Online Review Cargo 8 Ridgehauler 10

Brueckenkopf Online Review Cargo 8 Ridgehauler 6 Brueckenkopf Online Review Cargo 8 Ridgehauler 7 Brueckenkopf Online Review Cargo 8 Ridgehauler 8 Brueckenkopf Online Review Cargo 8 Ridgehauler 9

Brueckenkopf Online Review Cargo 8 Ridgehauler 11 Brueckenkopf Online Review Cargo 8 Ridgehauler 12

In der Box des Cargo-8 Ridgehauler finden wir die Bauanleitung, einen Bogen mit Abziehbildern, sowie sechs Gussrahmen.

Brueckenkopf Online Review Cargo 8 Ridgehauler 15 Brueckenkopf Online Review Cargo 8 Ridgehauler 10 Brueckenkopf Online Review Cargo 8 Ridgehauler 8 Brueckenkopf Online Review Cargo 8 Ridgehauler 9

Brueckenkopf Online Review Cargo 8 Ridgehauler 11 Brueckenkopf Online Review Cargo 8 Ridgehauler 12

In der Box des Trailers findet sich ebenfalls eine Bauanleitung, erneut einen Bogen mit Abziehbildern und vier Gussrahmen. Im Gegensatz zum Ridgehauler fehlen hier der Gussrahmen für die Führerkabine und für die beiden zusätzlichen Schützen.

Fertig

Brueckenkopf Online Review Cargo 8 Ridgehauler 20 Brueckenkopf Online Review Cargo 8 Ridgehauler 19

Der Zusammenbau läuft erwartungsgemäß problemlos ab, die detaillierte Bauanleitung und die nummerierten Gussrahmen bieten hier ausreichend Informationen an. Am Ende stehen der Ridgehauler und sein Anhänger vor uns und wir können uns diesen nochmal im Detail ankucken.

Brueckenkopf Online Review Cargo 8 Ridgehauler 21 Brueckenkopf Online Review Cargo 8 Ridgehauler 22 Brueckenkopf Online Review Cargo 8 Ridgehauler 23 Brueckenkopf Online Review Cargo 8 Ridgehauler 24

Der Ridgehauler in all seiner Pracht, die Front bildet die Fahrerkabine mit dem Fahrer, einem Beifahrer und einem Schützen der ein schweres Maschinengewehr bemannt hat. Im hinteren Bereich befindet sich ein großer Frachtcontainer, der zusätzlich auch über zwei Kanzeln verfügt, wo sich ebenfalls schwere Maschinengewehre befinden.

Brueckenkopf Online Review Cargo 8 Ridgehauler 25

Der Container ist dabei nicht festgeklebt, man hat hier die Möglichkeit entweder den Bereich offen zu lassen und den Container auf zwei Ansätzen zu fixieren, oder auch eine Ladefläche einzusetzen. Wir haben die Variante mit der Ladefläche verwendet, da man so die größte Flexibilität bekommt.

Brueckenkopf Online Review Cargo 8 Ridgehauler 26 Brueckenkopf Online Review Cargo 8 Ridgehauler 27

Schauen wir uns ein paar Details an, zuerst nochmal die Front, für das schwere Maschinengewehr gibt es optional auch die Möglichkeit einen Granatwerfer zu verwenden. Hier kommt noch ein Pluspunkt, es sind auch Haltegriffe vorhanden um die Waffe ohne Schützen zu bauen, so kann man diese Option auch bei Bedarf tauschen, solange man die Waffen nicht festklebt.

Brueckenkopf Online Review Cargo 8 Ridgehauler 28 Brueckenkopf Online Review Cargo 8 Ridgehauler 29

In der Fahrerkabine haben wir mittig den Fahrer, der das Lenkrad in den Händen hält, während sein Beifahrer den Monitor an seinem Handgelenk betrachtet. Auf der Rückseite der findet man als kleines Detail zwei Energiezellen angedeutet.

Brueckenkopf Online Review Cargo 8 Ridgehauler 30 Brueckenkopf Online Review Cargo 8 Ridgehauler 31

Nochmal die beiden Waffen-Kanzeln im Detail, hier gibt es auch die Option die Waffe ohne den Schützen zu bauen. Der Granatwerfer ist ebenfalls kompatibel und kann auch hier eingesetzt werden.

Brueckenkopf Online Review Cargo 8 Ridgehauler 32

Der Container entspricht den bereits seit längerem bei Games Workshop erhältlichen Gepanzerten Containern, der Ridgehauler bringt aber zusätzliche Haltegriffe als Option mit. Zusätzlich findet sich im Gussrahmen für den Container auch noch vier Kisten und drei Fässer.

Brueckenkopf Online Review Cargo 8 Ridgehauler 33 Brueckenkopf Online Review Cargo 8 Ridgehauler 34

Beim Trailer wurde die flache Variante gewählt, sowie auch die Transportfläche. Würde man hier die reine Container-Variante wählen, bliebe der Mittelteil frei und an der Außenseite wären kurze Stützen angebracht.

Brueckenkopf Online Review Cargo 8 Ridgehauler 35

Und zum Schluss nochmal der Ridgehauler und der Trailer Seite an Seite.

Größenvergleich

Brueckenkopf Online Review Cargo 8 Ridgehauler 36 Brueckenkopf Online Review Cargo 8 Ridgehauler 37 Brueckenkopf Online Review Cargo 8 Ridgehauler 38 Brueckenkopf Online Review Cargo 8 Ridgehauler 40

Beim Größenvergleich gibt es wieder den klassischen Space Marine, sowie ein Rhino. Gerade im Vergleich zum Rhino fällt die Masse des Ridgehaulers auf, wobei man fairerweise einen Teil dem Container zuschreiben muss.

Brueckenkopf Online Review Cargo 8 Ridgehauler 41

Beim Trailer fehlt mit der Führerkabine etwas an Masse, Breite und Länge sind aber identisch zum Ridgehauler.

Fazit

Der Cargo-8 Ridgehauler stellt einen großen Transporter dar, der die lebensfeindlichen Aschewüsten auf Necromunda durchquert und wertvolle Fracht zwischen den Makropolstädten transportiert. Dieser Beschreibung kommt das Modell definitiv nach, man bekommt hier klar den Eindruck welche Aufgaben das Gefährt erfüllt.

Was hier leider etwas negativ auffällt: Es gibt nur wenige Anpassungsmöglichkeiten, man hat lediglich die Wahl zwischen Container oder Ladefläche, dabei wird im Book of the Outlands (der Erweiterung für Necromunda, in dem sich auch die Regeln für den Ridgehauler  befinden, unser Review findet ihr hier) noch eine weitere Option für einen Tank angesprochen. Der gepanzerte Container ist außerdem nicht mehr der neueste Bausatz und nimmt hier direkt viel Platz ein, da wäre ein Tank als neues Element ein schöner Zusatz gewesen. Beim Trailer ist die Lage vergleichbar, dass hier außerdem der Gussrahmen für die beiden Schützen weggefallen ist, wirkt ebenfalls merkwürdig.

Womit der Ridgehauler und sein Trailer  dagegen punkten können, ist die Bespielbarkeit. So findet man seitlich einen Steg, auf dem problemlos Miniaturen platziert werden können, ideal für Kämpfe während man durch die Wüste braust. Auch finden sich im Bausatz des Ridgehaulers abgesehen vom Tank alle anderen Optionen, wodurch man hier einen guten Ausgangspunkt hat. Der Trailer ist als Ergänzung  nicht schlecht, wenn man auf die beiden Schützen verzichtet, greift hier dann immerhin die Differenz im Preis. Preislich liegen beide Bausätze im hohen Preissegment, verglichen mit anderen Fahrzeugen aus dem Sortiment von Games Workshop steht man auch hier etwas höher.

Spieler von Necromunda, die sich in die Tiefen der Aschewüsten wagen möchten, oder auch Kampagnenleiter, die eine besondere Herausforderung oder einen Hingucker für den Spieltisch haben möchten, können dem Cargo-8 Ridgehauler sicher eine Chance geben.

BK-Nils

Nils, Redakteur bei Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop: DSA Armalion. Aktueller Fokus liegt auf Skirmish-Systemen und Warhammer 40.000. mehr auf https://www.instagram.com/nerdydutchman/

Ähnliche Artikel
  • Necromunda

Necromunda: The Aranthian Succession Preview

07.08.20225
  • Necromunda

Necromunda: Haus Escher Verstärkungen

26.07.202212
  • Necromunda

Necromunda: Gorvos Crime Syndicate Preview

20.07.20227

Kommentare

  • Gutes und ausführliches Review. Danke dafür. Es bestätigt in etwa meine Erwartaungen an den Ridgehauler und den Anhänger. Schicke Modelle, preislich fragwürdig und leider nicht viele Optionen.

  • Für mich ist der Ridgehauler leider eine vergeben Gelegenheit. Grund ist, dass ich diesen Container schon immer für ziemlich missraten hielt (persönliche Meinung), weil der mir schlicht „zu 40k-gothic“ rüberkommt. Und jetzt kamen die ausgerechnet auf die Idee, den Gussrahmen noch einmal zu nutzen für ein Fahrzeug bei Ash Wastes. Verzeiht, wenn ich überhaupt nicht im Bilde bin zu den ganzen Hintergrundgeschichten usw.,vielleicht hat das ja alles seinen totalen Sinn, aber bei Ash Wastes hoffte ich auf eine gewisse eigenständige Postapokalypse-Optik (was es mit vielen Modellen ja auch erfüllt), die für mich durch diesen 40k-Container dann irgendwie durchkreuzt wird. Das Teil sieht für mich wie ein Fremdkörper aus einem anderen Kontext aus. Und eine vergebene Chance ist das, weil ich denke, Mist, warum haben sie nicht ein geiles Fahrzeug total „from scratch“ entworfen…?

    • Dem kann ich nur zustimmen, insgesamt fällt die „Zweitverwertungs-Taktik“ hier auch doppelt auf, denn zusätzlich ist ja auch das Chassis sowohl beim Truck als auch beim Anhänger identisch. Für 30€ gibt’s dann „nur“ noch die Fahrerkabine dazu …

      Als das Modell angekündigt wurde, war mein Finger eigentlich schon auf dem Bestell-Button, weil ich den Mad-Max-Style total mag und man noch richtig viel aus dem Bausatz rausholen könnte. Als dann Preise genannt und Gussrahmen gezeigt wurden, war’s aber vorbei und ich hab mir dann den „Hemtt Gun Truck“ in 1:35 von Italeri bestellt. Gibt auch andere Trucks vom selben Hersteller oder z.B. Zvezda, die interessant sind, bei maximal rund 40€ liegen und sogar Gummireifen haben … Da pfeif ich persönlich auf den leicht falschen Maßstab, ist halt einfach etwas größer – na und?

    • ich sehe das mit dem Container jetzt nicht so eng. ob man ihn jetzt designtechnisch mag oder nicht, „in universe“ sehe das noch als sinnvoll, das das ja wohl sowas wie der imperiale standard Container sein soll, dass der dann auch durch die Asche-Wüste Necromundas befördert wird, ergibt für mich schon irgendwie sinn.
      ABER: der Truck an sich ist leider ein Problem. Ich versuche bei meinem Hobby kram nicht über jeden gefühlt überzogenen preis zu jammern, ich setze mein Budget, was rein passt passt rein, was nicht eben nicht. GW sorgt dafür dass ich zunehmend nur die Sachen kaufe, in denen ich für mich entsprechenden Gegenwert sehe und versuche mich nicht zu ärgern, wenn offensichtlich ist, dass es bei der Preisgestaltung ausschließlich um Marge und nicht Kosten geht. Hier fällt es mir aber sehr schwer den Gegenwert zu sehen. Und das obwohl ich das Gespann an sich sehr passend und ansprechend finde. Aber da komme auch ich nicht mehr umhin, an Modellbaupreise anderer vergleichbarer Kits zu denken.

      Sagen wir mal die Zugmaschine nimmt man noch so, zu dem Preis weil Container „und“ Kabine samt Crew / Schützen etc. aber der Anhänger dann fast Nackt? nicht mal mit dem regeltechnisch als Option vorgesehenen Tank als Zubehör? Klar kann ich den selbst bauen, aber zu dem Preis? Vor allem weil die so schön „Zweitverwertungstaktik“ getaufte Vorgehensweise nicht unwesentliche Kostenersparnisse in Sachen Entwicklung und Herstellung mit sich bringen. Insgesamt sehr schwieriges Produkt für mich in der Hinsicht. Was ich bedauere, an sich finde ich das teil auch als nicht Necromunda Spieler sehr interessant.

  • Samstags am Frühstückstisch: Du Schatz, Du hast doch nichts dagegen, dass ich mir 750 (australische) Dollar (500 Euro) aus dem gemeinsamen Konto nehme, um mir die Starterbox und Laster für Necromunda zu holen?
    Nächster Sonnabend, meine Frau: Du hast doch nichts dagegen, wenn ich mir eine Halskette für 750 Dollar kaufe?
    Ich: Bist Du wahnsinnig, so unser Geld zu verschwenden?
    Sie: Ja was denn, meine Kette ist wenigstens aus echtem Gold und ich trage sie jeden Tag! Du spielst mit deinem Zeugs einmal, bemalst max.10 Figuren und dann liegt der graue Plastikmüll hier herum.

    PS.: Danke fürs Review.

  • Also wir haben einfach unsere alten 40k Container auf nen alten Spielzeug Metall-LKW der Forstwirtschaft mit Anhänger von meinen Söhnen gestellt, das postapokalyptisch bemalt mit viel Weathering, wobei das Fahrzeug eh schon sehr abgeblättert aussah und fertig. War ein Nachmittag Quality Time mit den Kids und hat nix gekostet. Ich mein ja nur.

    • Jepp, das liegt daran, dass GW uns schlicht sehr oft und regelmäßig mit Material versorgen, nachdem sie das über Monate (fast ein Jahr) ja nicht mehr getan hatten.
      Ich gehe davon aus, dass die Frequenz beibehalten wird, was ich grundsätzlich aber für eine gute Sache halte, denn es gibt sicher viele Leser, die sich die Modelle gerne im Detail anschauen, sie aber nicht unbedingt kaufen möchten.
      Ich möchte allerdings darauf hinweisen, dass auch die Zahl der Nicht-GW-Reviews zuletzt wieder deutlich gestiegen ist – wir waren schlicht etwas fleißiger und auch andere Hersteller haben wieder stärkeres Interesse an Reviews.

      • Finde ich gut!
        Das GW euch wieder (viel) Review Material zur Verfügung stellt hätte mich etwas überrascht.

      • Finde ich gut, dass ein Umdenken stattfindet und die Firmen generell wieder mehr Review Material zur Verfügung stellen. Es gibt mittlerweile einfach auch zu viel auf dem Markt und immer weniger Hobbygeld. Da lohnt sich für den einen die detaillierte Werbung und für die anderen der detaillierte Blick. Win Win vielleicht😬

      • Da ist wohl jemand in der PR/Marketing-Abteilung bei GW aufgewacht. Günstiger geht Werbung doch nicht. Und auch ein negatives Review ist Werbung 😉

  • Ich mag das Modell. Es wirkt auf dem Tisch richtig gut.

    Auch der “saubere“ Container gefällt mir, weil es unterstreicht wie wichtig die Lieferung bei dem ganzen anderen self made mad max livestyle ist oder wie hochwertig die Ausrüstung für ein anderes hive ist.

    Die Gefahr zu fahren, muss ja lohnen. Da nimmt man sicher nicht Schrott mit.

    Was nachteilig ist, ist klar der Preis. Da muss jeder selber seine Grenzen kennen

  • Also ich hab mir den geholt und mir gefällt er auch. Wobei ich aus dem einen Transporter für meine Imperiale Armee machen will, werd ihn also noch mit Bits umbauen. Und überlege mir sogar einen 2ten zu holen um den als hübsche Variante für den Taurox umzubauen, da mir der überhaupt nicht gefällt. Der Preis, ja klar ist nicht schön, aber wenn man halt GW will muss man sich drauf einlassen, die Qualität stimmt ja meistens. Muss schlussendlich jeder selber wissen. Schönes Review.

  • Der kommt mir sicher noch dieses Jahr ins Haus, doch erst will ich mir eine angemessene Necromunda Ash Wastes Platte bauen, auf die er cruisen kann.

  • In der Übersicht (Auf einen Blick) fehlt in den Produktbezeichnungen einmal das Wort „Trailer“.

    Produkt: Cargo-8 Ridgehauler Trailer

  • So Youtube Unboxer, Magazine wie BK u.ä. die sowas entweder geschenkt kriegen oder kaufen müssen um ihren Kontent zu generieren werden auch die einzigen sein bei denen ich die Dinger bewundern werden kann.

    In meinem erweiterten Spielekreis wird alles mögliche gespielt und es gibt viel zu bestaunen aber ich bezweifle einfach stark, dass sich irgendwer den ich kenne die Dinger zu dem Preis kaufen wird.

    Was absolut schade ist! Ich hab selber einen Stadttisch mit vier Asphaltstraßen (danke an dieser Stelle an die vielen TWS für ihre tollen Tutorials!) wo das Teil passen würde wie Arsch auf Eimer aber soviel Geld… Sry ne…

  • Mag das Ding eigentlich.
    Über den Preis Kuss man nicht reden aber ich verstehe tatsächlich so garbicht wie das Ding ein Container transportiert also wirklich nur einen und dann sitzen da auch noch die schützen drin.
    Hätte mir irgendwie gewünscht das es ne Aufhängung oder ein Rahmen mit passenden keonstrukt dran ist.
    Finde die Lösung das die da klappen drauf haben aus den die Leute halb aus den Container schauen doof.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.