von BK-Markus | 13.01.2022 | eingestellt unter: Hamburger Tactica

Hamburger Tactica: Absage der Veranstaltung

Leider wurde die Tage auch die Hamburger Tactica, die im Februar hätte stattfinden sollen abgesagt.

Hamburger_Tactica_Logo

Liebe Freunde, Besucher, Gäste und Händler der Hamburger Tactica….

Am vergangenen Wochenende haben wir (das Orga-Team der Hamburger Tactica) lange besprochen, wohin uns die Corona-Reise in diesem Frühjahr noch führen kann. Leider sind die Aussichten nicht besonders rosig. Mit einer 2G+ Lösung hätten wir uns – im Interesse unser aller Gesundheit – noch anfreunden können. Aber es wird wohl auf weitere Beschränkungen in Sachen Publikumsobergrenzen, Abstände und Maskenpflicht hinauslaufen. Noch vor einem Monat hätten wir uns mit der freiwilligen Option auf 2G etwas mehr Freiheiten erkaufen können – nun ist schon 2G+ in vielen Einrichtungen keine Option sondern Pflicht.

Schweren Herzens haben wir uns daher entschlossen, auch die diesjährige Veranstaltung abzusagen. 

Wir hätten gerne etwas Normalität in unser Hobby gebracht. Nachdem unsere Veranstaltung die letzte vor dem ersten Lockdown war, wären wir auch gerne die erste Veranstaltung  nach der Pandemie gewesen. Aber es hat nicht sollen sein…

Sollten wir später im Jahr vielleicht eine „Hamburger Tactica light“ auf die Beine stellen können, seid Ihr die ersten, die es hier erfahrt.

Und noch ein ganz besonderer Wunsch, damit wir irgendwann wieder ohne Angst um unsere Gesundheit am selben Spieltisch sitzen können:
Lasst Euch impfen, bzw. frischt Eure Impfung auf! Nur gemeinsam besiegen wir diesen hartnäckigen Gegner. 

Wir wünschen Euch und Euren Familien alles Gute und vor allem: Gesundheit

Euer Tactica ORGA-Team!

 

 

Quelle: Hamburger Tactica

BK-Markus

Stellvertretender Chefredakteur Brückenkopf-Online. Seit 2002 im Hobby und spielt folgende Systeme: Age of Sigmar, Infinity, Bolt Action, Flames of War, Warhammer 40K, Dreadball, Saga, Freebooters Fate, Black Powder, Pike and Shotte, Space Hulk, Dead Mans Hand, Bushido, Malifaux, Dropzone Commander, Dropfleet Commander, Gates of Antares, Kings of War, Wild West Exodus, Batman, Collision, Dystopian Wars, Draculas America, Spitfyre, Kill Team, Summoners, Eden, Star Wars Legion, Wolsung, Adeptus Titanicus, Blitz Bowl, Carnevale, Warzone Resurrection, The Drowned Earth, Twisted, The Other Side und Warhammer Underworlds.

Ähnliche Artikel
  • Hamburger Tactica

Hamburger Tactica: Absage 2021

16.09.202020
  • Hamburger Tactica

Tactica 2020: Es geht weiter!

20.02.20208
  • Hamburger Tactica

Tactica 2020: Es geht los!

19.02.202028

Kommentare

  • Was dürfen meine müden Augen sehen… schade, aber verständlich. Ich hoffe, wir erleben nach Corona kein Messen- sowie Festivalsterben…

  • Wie erfolgreich die Tactica unter 2G wohl geworden wäre? Ich bin geimpft und hätte hingehen können, wäre dieses Jahr aber nochmal zu Hause geblieben.

  • Joa wenn wir jetzt natürlich überhaupt nicht mehr das Haus verlassen, wird es bald keine Veranstaltungen mehr geben.. Leben heißt Risiko.

    • Dir steht es frei jedes Risiko einzugehen das du möchtest.

      Aber einem Veranstalter nicht, er darf nicht entscheiden welches Risiko er bereit ist seine Gäste eingehen zu lassen.

    • Da nicht jeder auf alles pfeift, wäre das allein schon ein finanzielles Risiko für den Veranstalter.

      Aber folge doch deinen großen Worten mit Taten und veranstalte eine Con für die ganz verwegenen Tabletopper, die ihre Freiheit zu spielen als höchstes Gut begreifen.
      Hielte ich das für keine sehr schlechte Idee, würde ich dir viel Erfolg dabei wünschen 🤷‍♂️

      • Für mich nicht nachvollziehbar! Wenn hunderte Menschen in Schulen und bei der Arbeit zusammen sind, dann können sie es auch bei einer Convention sein. Wem das zu risikoreich ist, der kommt halt nicht. Die anderen können entscheiden wie Erwachsene für sich selbst!

      • @Pit:
        Deine Chance einen Con zu veranstalten.

        Trotzdem, auch wenn es seit Beginn in der einen oder anderen Zeitung stand, kurz zur Erläuterung: Jeder zusätzliche Kontakt erhöht das Risiko einer Infektion. Deswegen soll man alle nicht notwendigen Kontakte meiden. Wenn man 100 Menschen an einem Tag zwingend treffen muss, erhöht trotzdem der 101. das Infektionsrisiko noch weiter. Übrigens auch für die 100, die man vielleicht aus beruflichen Gründen am nächsten Tag trifft.

        Arbeit und Schule gehört zu den notwendigen Kontakten, die sich kaum oder nur schwer vermeiden lassen.

        Tabletop-Conventions haben für die meisten Menschen wie ein Kinobesuch oder der Gang ins Fußballstadion nicht ganz den gleichen Stellenwert. Deswegen:
        Schule +
        Job +
        Convention –

      • @Pit: Und was machst du als Veranstalter wenn dir die potentiellen Teilnehmer, aufgrund dessen das sie das Käsescheiben Prinzip verstanden haben und ihre Risiko Bereitschaft nicht hoch genug ist, fern bleiben?

        Verschärft durch die Befürchtung das sie vielleicht im Regen warten müssen bis einer der 200 die drin sein dürfen (abzgl austeller und Händler also vielleicht 50) raus kommt damit man nach rücken kann, einfach gar nicht hin gehen?

        Oder weil die Händler bei so wenig zu erwartenden Kunden sich die Anreise sparen. Und somit noch mehr Attraktivität verloren geht?

        Mal ab von den dann fehlenden Standgebühren und Eintrittspreisen.

        Da ist es als Veranstalter kaum tragbar sowas durch zu ziehen und dann im nächsten Jahr mit miese zu starten.

      • @ Matthias

        Es gibt halt Menschen, die halten auch Cons , Clubs und Ähnliches für notwendig. Und wenn ein Sicherheitskonzeot vorliegt, dann spricht nichts dagegen, dass Menschen frei fr sich entscheiden welches Risiko sie eingehen möchten. Auf der Basis deiner Argumentation gibt es cons und anderes nie mehr. Davon ab kannst du nicht davon ausgehen, dass andere Mebschen deine Ansichten darüber teilen, was eine notwendige und was eine verzichtbare Veranstaltung ist.

        Das Risiko einer schlechten Besucherzahl für den Veranstalter sehe ich allerdings auch.

      • Nö die Basis der Argumentation ist Omikron. Inzidenz in Hamburg heute über 800. Jetzt noch bis zum Veranstaltungstermin weiter gedacht haben wir ziemlich sicher weit über 1000.

        Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten:
        1.) man bagatellisiert/denkt quer und führt diese Veranstaltung durch als ob nichts wäre, dann wird es mit absoluter Sicherheit zu hunderten Infektionen und in der Folge noch mal hunderten weiteren Infektionen kommen und rein statistisch gesehen auch zu mehreren Toten. Klar kann man argumentieren „mir egal, sollen ein paar Leute sterben, Hauptsache ich kann mit meinen Plastikpüppchen spielen“ oder …
        2.) man führt die Veranstaltung verantwortungsvoll durch, also Abstand, FFP2 Maske, 2G+, maximal 200 Personen gleichzeitig. Bloß wer ein mal auf der Tactica war wird wissen – unmöglich. Die Tactica ist der Inbegriff von wenig Abstand und Gedränge. Da sind an einem Tag gerne mal 1000 Menschen dicht gedrängt und man schiebt sich wie im picke packe vollen Bus durch die Gänge.

      • @Pit:
        Hobbys, Conventions, was auch immer… sind nun mal absolut keine Notwendigtkeiten. Für niemanden.
        Für mein Gefühl sind das alles Luxus-Wehwechen, die viele verinnerlicht haben, weil wir in einer doch sehr wohlhabenden Gesellschaft leben und aufgewachsen sind. Einen Anspruch darauf hat in Wirklichkeit keiner von uns. Das ist reine Illusion unserer eigenen Wohlfühlzone.

        Abgesehen davon, fallen so ziemliche alle Messen aus (siehe z.B. Frankfurt) bei denen geht es wirtschaftlich um ganz andere Summen und Geschäfte. Vernünftige oder ausreichende Sicherheitskonzepte für Großveranstalltungen scheint es also nicht zu geben. Aber es wird sicherlich auch dafür Möglichkeiten und Lösungen geben, die passenden Händler und Käufer auf anderem Wege zu erreichen. Die Zeiten wo man Neuigkeiten nur auf Messen bewundern konnte, sind eh schon lange vorbei.

    • Da gibt es nichts mit „kann jeder selbst für sich entscheiden“.

      Eine Arbeitskollegin war auf einem kleinen Get Together mit drei weiteren Freunden. Sie hielt das Risiko für verkraftbar. Schließlich kann man sich von Corona nicht den Rest des Lebens bestimmen lassen und geimpft ist sie ja auch.

      So, jetzt hat sie es sich eingefangen. Kurz darauf vier weitere Leute im Betrieb krank. Sie selbst ist auf dem Weg der Besserung, aber einer der anderen Kollegen ist kurz davor sich wegen seiner Atemprobleme ins Krankenhaus einliefern zu lassen. Er ist mein bester Freund verdammt und hat es sich nicht ausgesucht. Nur weil eine Person ihre Freiheit genießen wollte hat das nun Auswirkungen auf den ganzen Betrieb und wir kriechen auf dem Zahnfleisch, stehen kurz vor dem Zusammenbruch.
      Und wer weiß, vielleicht stecke ich bald meine liebsten zuhause an, weil ich asymptomatisch bin? Aktuell ist es die Hölle und ich könnte kotzen!

      Und jetzt sagt bitte nochmal einer, dass jeder für sich selbst entscheiden sollte, ob er oder sie das Risiko eingehen darf.

      • Ich drück deinen Kollegen die Daumen das es gut für sie ausgeht.

        Ich musste meinen Azubi freistellen weil er für die Leerdenker trommelt und auch auf die Demos geht. Und trotz abmahnung das nicht sein lässt und den Betriebsfrieden empfindlich stört.

        Er gefährdet damit die anderen Mitatbeiter, das geht gar nicht. Es sind auch so schon welche krank geworden. Auch im Freundes und Familien Umfeld. Bisher hatten wir Glück was die Verläufe angeht, auch wenn einige ins Krankenhaus mussten. Aber niemand entkommt der Statistik.

        Dabei hab ich wirklich versucht das möglichste zu tun damit mein Team gut durch die Sache kommt. Homeoffice wo geht. Die Luftfilter (die wir eh haben müssen) aufrüsten lassen. Bezahlte Freistellung für den Tag der Impftermine und zwei Tage Sonderurlaub für die beiden Tage danach. Zum einen als Motivation und zum anderen weil die meisten eh die Tage danach „rum jammern“ und wenn (wenig überraschend) alle ihre Termine auf Mittwoche legen….

        Tests werden gestellt wenn jemand zu einem Kunden muss, oder Meetings nicht vermeidbar sind.

        Und trotzdem dreht einer so durch das ich seinen Vertrag auflösen muss.
        Das macht mich sehr traurig da er echt Potenziall hatte. Aber weg loben wie sonst wenn man einen Azubi los werden will geht halt nicht.

      • Ja, ich sage das jeder für sich selbst entscheiden kann: Das nennt man allgemeines Lebensrisiko – auf der Basis Deiner Argumentation ist jeder, der einen Infekt weitergibt potentiell für den Tod anderer Menschen verantwortlich! Ich habe vor 15 Jahren einen bekannten durch die Grippe verloren. Sowas pasiert …

      • @ Zyklopenschlange

        Menschen entlassen weil sie auf Demos gehen und ihre Grundrechte ausüben? Wie faschistisch ist das denn?

      • Auf legale Demos kann er gehen, das mir egal. Es interessiert mich auch nicht was er mit seinem Freund am Wochende macht. Das ist eine Privat Sache

        Aber wenn der den Antisemitischen Mist von den Schwublern in die Firma trägt und Kollegen angeht weil sie ihn auf die Maskenpflicht die wir in einigen Bereichen haben (müssen) und trotz mehreren Gesprächen (auch mit seiner Berufsschule weil er da auffällig war) und Abmahnungen sich nicht beherschen kann, dann muss man halt die Reißleine ziehen.
        Spätestens dann wenn sein Ausbilder zu mir kommt und sagt das er mit dem Azubi nicht mehr zusammen arbeiten will.

        Ich bin nicht fanatisch, nach vielleicht schon ein bissle Chefstur, aber nicht verrückt.

      • @Jerome
        Menschen entlassen, weil sie andere unsolidarisch und willentlich gefährden. Aber so kann man es sich natürlich auch zurecht drehen…

        Wow, hätte wirklich nicht gedacht, dass ich mit Zyklopenschlange jemals einer Meinung bin.

      • Ich bin auch voll und ganz Zyklopenschlanges Meinung. Und ich finde es gut und richtig die Tactics abzusagen. Ich wäre auch nicht hingefahren wenn sie stattgefunden hätte. Allen erkrankten wünsche ich nur das Beste und schnelle Genesung ohne spät folgen.

      • „ Zyklopenschlange traurig sagt:
        13. Januar 2022 um 16:32 Uhr
        Auf legale Demos kann er gehen, das mir egal. Es interessiert mich auch nicht was er mit seinem Freund am Wochende macht. Das ist eine Privat Sache„

        Legale Demos… das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen! Ein Wunder das dir die Mitarbeiter bei einer solchen Argumentation nicht reihenweise davonlaufen!

        Es wäre also durchaus ok, wenn dein Azubi beispielsweise auf der Massendemonstration in Hamburg im letzten Jahr zu Fridays for Future unterwegs gewesen wäre und sich dort infiziert und das Virus weitergibt weil dies ja eine legale Demo (kaum auszuhalten dieses Wort) war?

        Ich war mit meiner Frau und einem Freund zufällig zum einkaufen an diesem Tag dort und kaum jemand hat eine Maske getragen und somit durch die schiere Anzahl das Risiko proportional nochmal erhöht.

        War zwar nicht Omikron aber wenn wir uns jedes Mal bei einer unvermeidbaren Variante im Keller verstecken wird niemand mehr sein „normales“ Leben wiederhaben.

        Und nur mal zum anregen:

        Bei der Ansage der letzten tactica wird gesagt:

        „Jaaa wenn wir schon alle geimpft waren oder mehr geimpft wären könnten wir was machen…“

        Oder Dennis von DICED der sich wünschte das die SPiIEL lieber auf dem 2G (+?) Prinzip hätte stattfinden sollen.

        All das of jetzt möglich und trotzdem finden „unsere Veranstaltungen“ und andere nicht statt.

        Das muss man doch einfach mal bedenken! Was wollen wir denn noch wenn wir aktuell nichtmal eine sichere Veranstaltung unter 2g+ durchführen können/wollen???

        Natürlich ist das finanzielle Risiko für den Veranstalter hoch und schwer zu kalkulieren aber wenn wir immer so argumentieren wird es nie mehr was.

        Und Abstand:

        Mal im Supermarkt gewesen?

  • NEEEEEEEEIIIIIIINNNNN!!!!! *heul*

    War aber zu brfürchten, hab heute morgen noch dran gedacht, mal zu prüfen ob die Tactica stattfindet. 🙁
    Sehr traurige, aber vernünftige Entscheidung: „Allgemeinwohl vor eigene Interessen!“ Da kann sich so manch einer mal eine Scheibe von abschneiden (auch diverse Personen des öffentlichen Lebens (oder Tennis- bzw. Fussballspieler))

    So, ich geh mir jetzt nen Querdenker suchen und bewerf ihn mit Aluhüten!!

  • Sehr sehr sehr schade. Hatte das jetzt fest eingeplant. Kann die Entscheidung aus Veranstaltersicht nachvollziehen, als Besucher finde ich das trotzdem doof 🙁
    Gut dann eben 2023…

    Lieben Gruß
    Ralf

      • Nur das die Veranstalter im Sommer bestimmt was anderes vor haben, wie auch viele Hobbyisten -> Familie

        Auch dürften in der Saison im Norden alles ein wenig teurer sein.

      • Genau dass sagt das Düstere in mir auch. Wir werden in der nächsten Zeit im Winterhalbjahr immer etwas wie Lockdown erleben. Wir werden uns damit arrangieren müssen, im Sommer so viel wie möglich zu erleben, wovon wir im Winter noch zehren können .

      • 1. So etwas „Wie Lockdown“ 😉
        2. Was ist es es dann, wenn nichts stattfinden darf ? Freiwilliger Verzicht von allen ?

  • 1. So etwas „Wie Lockdown“ 😉
    2. Was ist es es dann, wenn nichts stattfinden darf ? Freiwilliger Verzicht von allen ?
    3. Dann halt… jeden Winter eine neue Welle, welche Veranstalter dazu zwingt, vernünftigerweise die Veranstaltungen nicht durchzuführen. 😉

    • Ja, tierisch gefährlich mit Durchschnittsalter der Toten von 82 Jahren…

      Aber 60 Prozent der Bevölkerung ist übergewichtig und keinen juckt’s…

      Viele Leute, die ich auf Cons sehe, werden sicher alle eher an Schlaganfällen und Herzinfarkten wegen ihres Übergewichts sterben….Das wird die mit 100 % mehr Lebensjahre kosten als Corona…

      • Oh Whataboutimus.

        Jeder Diskussion sehr zuträglich.

        Also nicht das dein Argument falsch wäre, hat nur nix micht dem Thema zu tun.
        Obwohl da Corona für Übergewichtige gefährlicher ist sollten eigentlich die Durchschnittstabletoper da besonders vorsichtig sein.

  • Nö, das ist kein Whataboutism…
    Das zeigt einfach nur, dass bei vielen Leuten die Risikoabwägung völlig den Bach runter ist…

    Die Leute nehmen andere Leute für ihre Gesundheit in Verantwortung und verlangen von anderen sich einzuschränken (‚Corona‘ schränk‘ Deine Kontakte ein) und selber übernehmen sie z.T. NULL Verantwortung für ihre eigene Gesundheit – Adipositas und / oder auch noch 20 Zigaretten am Tag…Lächerlich!
    70 Prozent aller Intensivpatienten sind übergewichtig! Also einfach mal an die eigene Nase packen, abspecken und die Mitmenschen in Ruhe lassen! Würde gegen Corona sicher auch helfen…

    • Und? Was sollte Deiner Meinung nach nun passieren?
      Alles öffnen, die Ärzte lassen alle ungeimpften Personen über 100 Kilo vor der Tür liegen und sehen zu was passiert? Ab morgen bekommen Dicke, staatlich verordnet, nur noch einen Müsliriegel ohne Zucker pro Tag?
      Man kann doch nicht ernstahft sagen: „sry, hättet ihr eben vorher besser aufpassen müssen, jetzt lebt damit, dass viele von Euch wahrscheinlich sterben werden. Uns interessiert das nicht.“

      Mir gehen so einige dumme Menschen in diesem Land auch auf den Keks, aber ich möchte niemals in einem Land leben, in dem solche menschlichen und moralischen Werte ernsthaft in Frage gestellt werden.

      Natürlich verstehe ich Deine Kritik, aber gerade das Thema Adipositas ist etwas komplexer als „Ihr seit alle Verfressen“. Das Thema Ernährung und Lebensmittel wurde schon seit Jahrzehnten viel zu sehr vernachlässigt. Man braucht nur in den Supermarkt gehen. Extrem viele verarbeitete Lebensmittel sind totaler Schrott wärend sich manche Leute gesunde/frische Sachen nicht einmal jeden Tag leisten können. Bei solchen Dingen fängt es doch schon an. Das Thema würde hier aber wohl zusätzlich den Rahmen sprengen und ich denke, das Zyklopenschlange u.a. auch deshalb meint, dass dies viel zu enfernt von der eigentlichen Diskussion ist.

      • Denis sagt:
        13. Januar 2022 um 22:49 Uhr
        Einige Wenige bestimmen halt den Diskurs

        Das musst man sich heutzutage mir abfinden, ist beim Thema Gendern doch leider auch so…

      • @Arne
        Das Thema Gendern musste jetzt auch noch draufgepackt werden. Auweia…
        Tut mir leid, das ist leider null miteinander vergleichbar. Aber ich fürchte, die Diskussion wird sich hier nicht auflösen lassen.

      • „@Arne
        Das Thema Gendern musste jetzt auch noch draufgepackt werden. Auweia…
        Tut mir leid, das ist leider null miteinander vergleichbar. Aber ich fürchte, die Diskussion wird sich hier nicht auflösen lassen.“

        Es ging hier um die Aussage, dass man sich angeblich von Minderheiten das Leben diktieren lassen muss und da passt der Vergleich eben.

        Man kann auch beispielsweise die Umbenennung einiger Straßen oder Namen (Beispielsweise Bahlsen) nennen.

        Es ging mir hier auch nur darum, dass das Thema „Minderheiten verhaften die Mehrheit“ inzwischen völlig normal geworden ist (leider).

        Du kannst aber natürlich mehr hinten interpretieren als ich gesagt habe, kein Thema …

      • Wer sind denn die „einige wenige“? Die ÖR? Pfizer? Wenn man erstmal kapiert hat dass es beim Thema Corona weder den Maßnahmen Gegnern (Leerdenker, Asoziale, Nazis, Blinddärme) noch den Maßnahmen Befürwortern (Coronazis, Schlafschafe) noch um Gesundheit geht, dann ist der Vergleich mit Gendern gar nicht so abwegig. Mit Logik oder Gesundheitsschutz hat weder hier im Forum noch sonst irgendwo keine Auseinandersetzung etwas zu tun.

      • Es gibt die weit verbreitete Annahme, dass es in jeder Debatte zwei gleichberechtigte Meinungen im Widerstreit geben kann.

        Aber wer stellt sich denn hin und behauptet: Big Food verdient daran, dass wir alle essen. Das ist alles eine Verschwörung der Lebensmittelindustrie und wir glauben nicht mehr daran und geben unseren Kindern auch keine Pausenbrote mehr mit!

        Weil das zu absurd klingt? Aber müsste ja dann auch legitim sein!

        Wer auf Querdenker, Nazis, Flacherdler, Homöopathen und andere Leute mit sehr speziellen und mitunter gefährlichen Ansichten zugeht, meint es gut.
        Aber bringt das Opfer an Rationalität überhaupt was, wo Leute in ihren Blasen und Silos und absurden Weltkonstrukten verfangen sind?

        Ich werde niemals zu einem Antisemiten sagen: Reden wir mal über deine These, vielleicht hast du ja nicht ganz Unrecht. Er ist aber jederzeit willkommen, sich anzuhören, dass er falsch liegt und daraufhin seine Meinung zu ändern.

      • @McGuffin Genau das ist das Problem. Es wird sich eben nicht mit den Argumenten der 6 Millionen Ungeimpften auseinandergesetzt, die besorgt um unsere Demokratie und unseren Wohlstand sind, sondern mit den 12 Flacherdlern und 27 Nazis die immer und immer wieder vor die Kameras gezerrt werden. Und ich denke mal das hat gute Gründe für gewisse Leute die von einer Spaltung der Gesellschaft profitieren.

      • @Tilsen:
        Leute die Bergiffe wie „Schlafschafe und Coronanazi“ in den Mund nehmen, ÖR anprangern und Desinformationen verbreiten haben rein gar nichts mit harmlosen „besorgten Bürgern“ zu tun.

      • „ Wer auf Querdenker, Nazis, Flacherdler, Homöopathen und andere Leute mit sehr speziellen und mitunter gefährlichen Ansichten zugeht, meint es gut.
        Aber bringt das Opfer an Rationalität überhaupt was, wo Leute in ihren Blasen und Silos und absurden Weltkonstrukten verfangen sind?“

        Das ich doch eben EXAKT der springende Punkt! Wer in der Diskussion „die andere Seite“ nur als eben jene Menschen ansieht kann doch von vorn herein nicht objektiv diskutieren!

        Ich würde selbstverständlich auch auf keine Party der rechten gehen um dort eine Diskussion anzufangen weil ich einfach nichts mit solchen Leuten am Hut haben will, Punkt!

        Nun ist aber das Problem (was ja gern anders dargestellt wird), dass eben nicht jeder der Impskeptiker zu eben diesen gehört und das muss man akzeptieren.

        Ich beispielsweise hatte Corona Ende 2020 kurz vor der Geburt meines Sohnes und hab absolut jede Lächerlichkeit und Frechheit des Staates dabei erlebt, von seltsamen Empfehlungen der Hotline bis zu einem Besuch in einer vollen Arztpraxis trotz aller „klassischen“ Symptome und anschließender Überforderung und Ausgrenzung des Krankenhauses bei der Geburt (ich war zu dem Zeitpunkt bereites genesen).

        Inzwischen habe auch ich mich impfen lassen, trotz milder Symptome einfach weil der Druck gesellschaftlich zu groß geworden ist und ich wenigstens eine kleine Möglichkeit haben wollte mit unserem Sohn etwas zu unternehmen während meine Frau trotz negativen Tests in der Stillzeit vor dem Café (wenn es essen benötigt) oder der Schwimmhalle (Babyschwimmen) warten durfte.

        Bin ich deswegen ein Nazi oder Leerdenker?

        Ich denke nicht! Ich gehe einfach auf die Straße bzw. habe viel Sympathie für gewisse Teile der Demos weil mir diese Dinge und die damit einhergehende Spaltung einfach auf den Sack gehen!

        Meine Frau ist inzwischen nachdem sie abgestillt hat auch geimpft (wir beide bisher ohne booster) und das Ende vom Lied ist, dass sie noch 3 Monate ohne zusätzlichen Test in das Café etc. darf und ich immer einen machen muss (Impfung vor 3 einhalb Monaten).

        Sorry, da hört es einfach auf bei mir!

        Und kommt mir bitte jetzt nicht mit Solidarität. Wir haben alles getan und es ändert sich trotzdem nichts.

        Spätestens wenn die „nur“ zweifach geimpften die neuen ungeimpften sind sollte man aufwachen.

      • Was gern ausgeklammert wird: Auch Befürworter von Maßnahmen an sich kritisieren die, die sie für unsinnig halten.
        Ordentliches politisches Kabarett zum Beispiel hat auch gegen die Stümper im Amt ausgeteilt, selbst im vermeintlich staatsgelenkten ÖR.

        Sehe ich persönlich auch so: Da ist viel Schwachsinn passiert und gleichzeitig wurde beispielsweise die Bundesliga hofiert und Eltern mussten ihre Kinder in durchseuchte (und auch nach zwei Jahren nicht mit Luftfiltern ausgestattete) Erziehungseinrichtungen schicken, damit sie brav arbeiten gehen können, denn über der Gesundheit für alle stehen die Interessen der Wirtschaft.

        Soll man deswegen alles laufen lassen und so tun, als wär das kein Problem? Auf keinen Fall!
        Und bei aller Kritik, die an einzelnen Aspekten und gebündelter Inkompetenz (Spahn war letztlich auch nur ein Scheuer der Lungen) geäußert werden kann, ist das Querdenkerlager voll von Leuten, die entweder eine perfide Agenda verfolgen, pseudowissenschaftlich verblendet oder einfach aus Ignoranz oder Bequemlichkeit deren Mitläufer sind (so wie: „Ich bin ja kein Nazi, aber trotzdem in der AfD.“)

        Und ob die zweifach Geimpften den Status der Ungeimpften einnehmen werden?
        Wer weiß – das ist eine Pandemie mit mutierenden Varianten. Die Wissenschaft forscht und sucht nach Antworten, manchmal müssen Annahmen und Aussagen korrigiert werden, weil eben fortlaufend ausgewertet und geprüft wird.
        Das finde ich wesentlich sinnvoller als eine unumstößliche Meinung oder einen fest definierten Glauben zu haben, bei dem kein Abgleich mehr mit der Wirklichkeit geschieht.

        Wissenschaft ist das, was nicht verschwindet, wenn man nicht daran glaubt.
        Ich bin lieber im Team „James Webb“ als im Team „Globuli“.

    • „ Invictus sagt:
      15. Januar 2022 um 10:50 Uhr
      @Tilsen:
      Leute die Bergiffe wie „Schlafschafe und Coronanazi“ in den Mund nehmen, ÖR anprangern und Desinformationen verbreiten haben rein gar nichts mit harmlosen „besorgten Bürgern“ zu tun.“

      Umgekehrt (Leerdenker,Aluhüte etc.) ist aber ok?

      Hier im Thread sieht man sich geradezu das die Seite der Befürworter (mir fällt aktuell kein anderer Name ein, ich möchte hier niemandem angreifen) solche Namen deutlich leichter über die Lippen kommen bei der Anzahl die hier zu lesen sind.

      Ich gebe dir im Grundsatz aber Recht, beide Seiten sollten diese Ausdrücke einfach lassen weil es einfach vom vorn herein einen gewissen Unmut gegenüber schürt.

      • @Arne:
        Gesundheitliche Bedenken wegen einer Impfung zu haben wäre völlig ok und mit denen kann man auch diskutieren.
        Ich glaub auch, dass die wenigsten der Befürworter hier, diese Personen mit den „Leerdenkern/Aluhüten“ in einen Topf werfen würden.
        Ich kann’s auch verstehen, wenn sich die Leute mit unter etwas gegängelt fühlen, die ein oder andere Maßnahme für Quatsch halten oder manch politische Entscheidung für wenig gelungen halten, weil in der Pandemie nicht alles so rund lief, wie vielleicht gewünscht. Das sehen eingige Befürworter teilweise und trotz ihrer Einstellung genauso.

        Aber Leute, die sich mit Verschwörungstheoretikern und Nazis gemein machen oder behaupten wir leben in einer Diktatur und irgendwelche undurchsichtigen, geheimen Kräfte würden dieses Land und die Medien steuern und gewollt zersetzten, kann man durchaus als das betiteln, was sie sind.
        Solche Typen bezeichnen sich zwar als harmlose „besorgte Bürger“, haben aber nichts mit der ersten, hier genannten, Gruppe zu tun.

    • „ @Arne:
      Gesundheitliche Bedenken wegen einer Impfung zu haben wäre völlig ok und mit denen kann man auch diskutieren.“

      Das wird sowohl medial als auch on diversen Foren aber ganz anders dargestellt und auch ganz klar so verkörpert.

      Da sollte man eventuell auch mal ansetzen und auch direkt mit deiner Aussage auf eben jene Menschen die Bedenken habe zugeben, würde der Diskussion gut zu Gesicht stehen.

      „ Soll man deswegen alles laufen lassen und so tun, als wär das kein Problem? Auf keinen Fall!
      Und bei aller Kritik, die an einzelnen Aspekten und gebündelter Inkompetenz (Spahn war letztlich auch nur ein Scheuer der Lungen) geäußert werden kann, ist das Querdenkerlager voll von Leuten, die entweder eine perfide Agenda verfolgen, pseudowissenschaftlich verblendet oder einfach aus Ignoranz oder Bequemlichkeit deren Mitläufer sind (so wie: „Ich bin ja kein Nazi, aber trotzdem in der AfD.“)“

      Auch hier hast du meine volle Zustimmung.

      Mich würde nur brennend interessieren, in wie weit man sich auf den Demos ganz klar von den Idioten abgrenzen soll? Bisher habe ich nirgends eine klare und anwendbare Antwort erhalten!

      Ich kann ja schlecht vorher jeden fragen, ob er oder sie denn ein Nazi ist oder evtl. den Aluthut in der Tasche versteckt hat.

      Wie soll sowas also funktionieren?

      Beim G20 Gipfel werden die Leute vorher auch nicht gefragt haben wer denn nun ganz link steht und Lust hat diverse Autos zu demolieren oder Scheiben einzuwerfen.

      Ich will damit einfach sagen, dass sich deine Idee zwar super anhört, faktisch aber nicht umzusetzen ist.

      Im „besten“ Falle haben die Idolen entsprechende Flaggen dabei oder geben sich anderweitig klar zu erkennen, dann kann ich zwar die Straße wechseln aber dennoch nichts ausrichten wenn sie einem hinterherlaufen.

      Und wenn ich sage, Ok, da sind einige komische Typen dabei, ich geh jetzt nach Hause! Habe ich ja auch nichts gewonnen wenn es alle so machen, da sich der Protest so einfach auflöst oder erst gar nicht stattfindet, was eine Demo irgendwie unsinnig macht.

      Ich will damit sagen, dass so schlimm und wiederlich das ganze auch ist, man es aushalten muss wenn man eben Protest üben will.

      Und Geimpfte = neue ungeimpfte:

      Ich jedenfalls empfinde es so, da ich wie gesagt alles getan habe und trotzdem weiterhin gegängelt werde.

      Zum Thema Wissenschaft:

      Sehe ich wie du, nur sollte man dann auf keinen Fall von einer Pflicht sprechen wenn ich mitten in meiner Forschung bin und die Stoffe eben (bisher) noch nicht das halten was man sich erhofft oder gesagt bekommen hat (meine Meinung).

      • Das man in Medien und öffentlicher Meinung gesundheintliche Bedenken überwiegend für unbegründet hält, dazu würde ich Dir nicht wiedersprechen. Aber das wird aus unterschiedlichen, meist wissenschaftlichen Sachverhalten begründet und ist diskutierenswert.
        Das die Angst vor gesundheilichen Bedenken in Frage gestellt wird ist eher nicht der Fall und wird durchaus ernst genommen. Es wird halt stetig von dem geistigen, sich laut bemerkbaren Dünschiss einiger weniger, stetig unterwandert und dikreditiert. Das ist doch das eigentliche Problem der Spaltung. Hast Du ja auch gerschrieben.

        Ich schätze, jeder würde Dir gern eine Lösung dafür anbieten, wie man die legitimen Kritiker von den Spinnern abgrenzen könnte. In dem Punkt sind wir alle keineswegs gespalten.
        Auch die Auschreitungen auf dem HH G20 Gipfel hat die große Mehrheit verurtreilt, ebenso wenn sich Randalierer und Rechtsextreme unter gewöhnliche Fußballfans in Stadien mischen. Das Phänomen ist doch allseits bekannt.

        Im Falle von Fußballfans haben Eigeninitiativen schon etwas gebracht, wie ich finde.
        Die Leute machen selber Plakate und Fahnen etc. auf denen sie für alle deutlich machen, dass sie nichts mit diesen Typen zu tun haben wollen oder machen dies auf ihren eigenen Medien und Kanälen für alle deutlich sichtbar. Wenn dort Einzelne aus der Reihe tanzen schmeißen sie die raus. Sie arbeiten mit den Kommunen an diversen Projekten zusammen etc.
        Wie gesagt, dafür gibt es kein Allheilmittel, also bitte mehr als Anregungen verstehen.

        „Und Geimpfte = neue ungeimpfte:
        Ich jedenfalls empfinde es so, da ich wie gesagt alles getan habe und trotzdem weiterhin gegängelt werde.“

        Versteh ich voll. Der Plan wäre auch vermutlich aufgegangen, wenn sich Mutationen nicht so rasant verbreitet hätten. Das Problem haben eigentlich alle Influenza Impfstoffe (wie gegen Grippe), dass sie nicht dauerhaft und nur realtiv angepasst wirken.
        Es wird wohl sehr wahrscheinlich auf eine Endemie hinauslaufen. Von daher würde ich mir an Deiner Stelle über eine Impfplicht nicht all zu große Sorgen machen. Auch viele Impfbefürworter halten die Idee für nicht durchsetzbar oder unpraktikabel.

    • @invictus Das waren Zitate (deshalb die Klammern), und ja. Aber sie anderen Zitate stören dich nicht? Genau das meine ich. Danke dass du dich als exemplarische Beispiel für mein Argument zur Verfügung gestellt hast…

      • Zitate setzt man nicht in runde Klammern Du Genie.

        Das exemplarische Beispiel bist wohl eher Du. XD
        Hast schon ausreichend hier bewiesen. Vielen Dank!

        Du hast Deine Schreibweise aber auch 1A aus dem Trollhandbuch, gell?
        Alles relativieren wenn’s brenzlich wird.
        Immer schön Fragen stellen, damit andere sich verleitet fühlen sich rechfertigen zu müssen.
        Und zum Schluss noch eine spötische, herablassende Bemerkung.

      • Oh man invictus, da haste mich jetzt argumentativ aber totgeschlagen. Ich denke aus dem Text geht klar hervor, dass ich es anpprangere dass die Gegner die Befürworter mit den einen und die Befürworter die Gegner mit den anderen Schimpfwörter beleidigen, und am Ende keiner Recht hat, denn mit Beschimpfungen der Gegenseite kommt man nicht weiter. Dass du die nur eine Seite rausziehst und mir unterstellst ich würde mit den Beispielen (ja sorry keine Zitate) eine Seite beschimpfen ist eben das beste exemplarische Beispiel dafür, dass es zumindest deiner Seite nicht um sachliche Auseinandersetzung geht.

      • Du hast mich erwischt!
        Sry Du, aber ich hab jetzt keine Zeit mehr.
        Bill Gates und die Echsenmenschen haben mir gerade meine Bezahlung in Form von drei Tonnen Gold vor die Tür gestellt… und ich muss noch drei Kinder im Keller nebenan entsaften gehen und mich nebenbei von „den Medien“ indoktrinieren lassen. XD

        Schön war’s… nicht

      • Also bin ich ein Verscheörungstheoretiker weil ich beide Seiten gleich objektiv verurteile? Trollollollollo.

        Das Schlimme ist dass du nicht der einzige bist der so schablonenmäßig seinen Hass runterbrabbelt.

        Umd Echsenmenschen finde ich super.

  • Ich weiß gar nicht wo das Problem ist, seit Ende 2020 sind doch alle Ungeimoften tot? Und wer noch Angst hat kann doch nach Schweden ziehen, das Land müsste mittlerweile doch auch leer sein.

    • Nene, das ist doch jetzt bald genau anders herum laut einigen Leerdenkern.
      Da wurde doch erzählt, dass alle gimpften in zwei Jahren sterben. *facepalm*

      • Auf welche Quelle beziehst du dich da? Meine ist der Bundesgesundheitsminister. Aber hast schon recht, lieber das TV nachplappern als selber denken, dann klappt auch mit dem Soziologiestudium.

      • Keiner der Gesundheitsminister hat so einen Unfug von sich gegeben.

        Wenn sie das gesagt hätten wären wir in einen absoluten total lockdown gegangen und nicht in diese halb gare Geschichte die wir hatten.

        Aber das alle geimpften sterben werden hat Michael Wendler verbreitet der es von dem Hochstapler Bernd Klein dem selbst ernannten Dr. Coldwell. Das kannst du überall nachlesen.

        Der damit seine Angstkollisise aufrecht erhalten wollte um seine Vitamin Pillen und Brokkoli Pulver.

        Selbstdenken ist wichtig, aber die Leerdenker hinterfragen alles ausserdem irren Schwachsinn der ihre Bubble bestättigt.

      • Mit Beleidigungen erreichst Du hier garnichts. Das sagt weit mehr über Dich und Deine Sichtweise aus, als über mich.

        So blöd sind die Leute hier auf dem Brückenkopf nicht wie Du denkst.

        Erstens nennst Du in Deinem Kommentar selber keinerlei konkrete Quellen und auch nicht den BGM, also was soll die pseudo Klugscheißerei?
        Zweitens bezweifle ich stark, dass irgend ein Angehöriger der damaligen Bundesregierung je so einen Unsinn von sich gegeben hat. „Alle Ungeimpften tot“… ist schon rein logisch völliger Quatsch, wenn es eine vom Virus abhängige Sterblichkeitsrate gibt.

        Troll wo anders rum…

  • Schade um die Tactica, aber nachvollziehbar. Wäre gerne dabei gewesen.. Lasst euch impfen, das hilft den Menschen in der Krankenpflege, den Jugendlichen denen die Jugend abhanden kommt, dem Spielekaffee das die Kunden braucht, den Conventions und dem Rest der Welt…

  • @Zura

    Leider hat er nicht unrecht, Herr Spann hat im Herbst als er noch Verantwortlicher Gesundheitsminister war gesagt, Ende des Winters sind entweder alle geimpft, geboostert oder eben gestorben…

    Allgemein schade die Tactica war immer ne tolle Veranstaltung, aber ist doch absolut nachvollziehbar, alleine jetzt etwas auf die Beine zu stellen ist aufgrund des Regel-Wahnsinns doch für niemanden kaum verständlich. Ich finde wir sollten einfach dankbar sein das es uns noch gut geht, wir weiter unserem besten Hobby aller Zeiten nachgehen können und darauf bauen das auch wieder Licht am Ende des Tunnels kommt ! Bleibt gesund !

    • Doch hat er:

      Am Ende dieses Winters sei jeder in Deutschland „geimpft, genesen oder gestorben“ so Spahn.

      Da steht nur das auf jeden Einzelnen eines dieser drei Dinge zutreffen wird.
      Nichts anderes und vor allem nicht alle „ungeimpften sterben“.
      Wäre totaler Blödsinn, weil es bis dahin schon viele Deutsche gab, die eine Infektion überstanden haben und Spahn’s Aussage sonst gar keinen Sinn ergeben würde.

      • Ah okay so rum stimmt es, du hast recht :), hatte es anders im Kopf, aber wie du sagst auf jeden geimpft
        Bei der Halbwertszeit von 2 stunden ? der politischen Aussagen komme ich auch als geimpfter eh nicht mehr mit..

      • Er war sogar noch einschränkender:

        Der geschäftsführende Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat erneut für Impfungen gegen das Coronavirus geworben. „Wahrscheinlich wird am Ende dieses Winters so ziemlich jeder in Deutschland geimpft, genesen oder gestorben sein“, sagte Spahn. Immunität werde immer erreicht – entweder durch Infektion oder Impfung. „Wir empfehlen die Impfung.“

        Wahrscheinlich so ziemlich jeder
        Ist typisches Politiker wischi waschi das man so oder so auslegen kann wie es passt aber vor allem jeder zeit mit „das meinte ich aber eigentlich schon bissle anders“ abstreiten.

        Aber wenn man nur noch in Infraschwarz und Weiß denkt dann sind Nuancen in der Sprache eh nur störend.

  • Warte jetzt auf die Querwürfler-Con für alle, die sich ihre Freiheit nicht nehmen lassen wollen, alles zu tun, was nicht verboten ist.
    Themenraum: Pyrrhus.

    Andere verstehen, dass eine Impfung hilft, aber keinen 100%igen Schutz bieten kann und wir nur mit einer gemeinsamen Anstrengung durch diesen Mist kommen.
    Ich freue mich nicht aufs Verzichten, aber ich bin auch angesichts hunderter Toter Tag für Tag noch nicht abgestumpft 🤷‍♂️

    Jede Veranstaltung, die bei den gegebenen und zu erwartenden Inzidenzen und Varianten nicht stattfindet, ist ein potenzielles Spreader-Event weniger.

    Danke ans Tactica-Team und die stille Mehrheit im Land!

    • Für diesen Kommentar hättest du eigentlich einen Orden verdient! Besser hätte man es nicht sagen können! Auch ich hoffe auf baldige und sichere Conventions. Bis es soweit ist, können wir alle ja noch ein bißchen an unserem Pile of Shame arbeiten 🙂

      • Ich bevorzuge „Stapel der Möglichkeiten“ 😅

        Man muss ja auch mal einen positiven Ausblick auf etwas haben.

      • Du hast absolut Recht. Im Podcast nenne ich ihn auch immer so 😅 klingt einfach auch viel besser

  • Hab die Diskussion erst später gesehen. Ich danke allen die für die Entscheidung Verständnis haben und auf sich und seine Mitmenschen achtgeben. Auch ich habe keinen Bock mehr und wünschte der Schlamassel wäre so schnell wie möglich vorbei. Nun vielleicht sieht es im Sommer schon besser aus. Die Corona Situation zeigt mir jedoch auch auf mit wem ich meine Freizeit verbringen möchte und mit wem nicht. Manche sagen, Politik solle aus dem Hobby rausgehalten werden. Dies lässt sich meiner Meinung nach nicht künstlich trennen – siehe z. B. Corona. Für mich sind eine gemeinsame Basis wie etwa Wertschätzung, Respekt, Demokratie, Unversehrtheit, eigene Grenzen, sensibel auf Diskriminierungen wie Rassismus, Antisemitismus, Sexismus usw. zu reagieren und ernst zu nehmen, wichtig. Schließlich sollen sich alle wohlfühlen und angstfrei dem Hobby nachgehen können. Frei nach Karl Popper hat die Toleranz aber auch Grenzen, da sie sonst durch Intoleranz aufgehoben wird. Nun ist es so, dass manchmal Dinge gesagt werden, ohne darüber nachzudenken und sich selbst zu reflektieren. So kann etwas gesagt werden was andere verletzt, ohne, dass dies die Absicht war. Darüber muss gesprochen werden, um gemeinsam sich weiter zu entwickeln. Aber es gibt auch manchmal Punkte an denen irgendwann die gemeinsame Basis fehlt. Das ist schade. Mir fehlt hier der Platz, aber ich hoffe, dass mein Anliegen rüber gekommen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.