von BK-Nils | 02.08.2022 | eingestellt unter: Warhammer 40.000

GW: Leagues of Votann Cthonian Berserks Preview

Die Leagues of Votann entsendet nicht nur gut gerüstete Infanteristen oder gepanzerte Fahrzeuge in die Schlacht der fernen Zukunft, mit den Cthonian Berserks kommen augmetische verbesserte Nahkämpfer.

The Leagues of Votann Let Loose the Augmented Fury of the Cthonian Berserks

We’ve seen a lot of the Leagues of Votann so far. The Hearthkyn Warriors make up the core of every Kinhost, often riding in paired Sagituar ATVs, while the mighty Einhyr Hearthguard unleash salvos of devastating firepower. And from out of this solid front line strikes an unexpected sight – furious Chthonian Berserks.

Games Workshop The Leagues Of Votann Let Loose The Augmented Fury Of The Cthonian Berserks 1 Games Workshop The Leagues Of Votann Let Loose The Augmented Fury Of The Cthonian Berserks 2

Games Workshop The Leagues Of Votann Let Loose The Augmented Fury Of The Cthonian Berserks 3 Games Workshop The Leagues Of Votann Let Loose The Augmented Fury Of The Cthonian Berserks 4 Games Workshop The Leagues Of Votann Let Loose The Augmented Fury Of The Cthonian Berserks 5

The courageous warriors of the Cthonian Mining Guilds represent some of the most heavily augmented Kin – unreasonably brave souls who have enhanced the physical capabilities of their cloneskeins with cybernetic upgrades, all the better to extract precious minerals from rad-plagued nebulae, explosive asteroids, and fathomless ocean depths.

Boosted by the cyberstimms that flood their systems, the Berserks can keep battling through life-or-death situations. They eschew the high-tech STC weapons wielded by the rest of the Kin, using robust mining equipment such as heavy plasma axes and concussion mauls.

Games Workshop The Leagues Of Votann Let Loose The Augmented Fury Of The Cthonian Berserks 6

In the muscled (or mechanical) hands of Cthonian Berserks, these tools become weapons that can penetrate heavy armour or alien carapaces just as easily as stubborn rock and stone.

We’re not done with the Leagues of Votann – there are even more surprises to extract from the mantle below.

Warhammer 40.000 ist unter anderem bei unseren Partnern Fantasywelt und Taschengelddieb erhältlich.

Quelle: Games Workshop

BK-Nils

Nils, Redakteur bei Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop: DSA Armalion. Aktueller Fokus liegt auf Skirmish-Systemen und Warhammer 40.000. mehr auf https://www.instagram.com/nerdydutchman/

Ähnliche Artikel
  • Warhammer 40.000

The Horus Heresy: Emperor’s Children Preator

12.08.20221
  • Podcasts
  • Warhammer 40.000

Beim Imperator Nichts Neues: Neue Folge

11.08.2022
  • Warhammer 40.000

GW: Khorne Berzerkers und World Eaters Preview

10.08.202215

Kommentare

  • Die uberraschen jetzt optisch doch sehr. Die beißen sich doch ziemlich mit dem bisher sonst sehr sauberen Look dieser Fraktion.
    Die Figuren hier hätte ich eher bei Necromunda erwartet.

  • Im ersten Ansehen bin ich von diesen Minis jetzt nicht angetan. Es wirkt so, als habe sich GW gedacht: Was fehlt jetzt noch bei unserer Neuauflage der Space Dwarfs? Ach ja – Slayer!

    Klar, der Hintergrund ist hier ein wenig anders, aber dennoch wirken die Minis in der bisher gezeigten High Tech Armee befremdlich. Ich muss mich jedenfalls erst einmal daran gewöhnen.

    • Cthonisch heißt so viel wie „von der Erde“. Der Planet Cthonia hat darauf keinen alleinigen Anspruch, auch wenn er der bekannteste Namensvertreter bei 40k ist.

  • Grade auf dem zweiten Bild sieht man, wie da bei der Modellierung doch schon sehr gepfuscht wurde. Sollen das Muskeln sein? Keine Ahnung, sieht nicht so aus…

    Lieben Gruß
    Ralf

      • Auf dem zweiten Bild ist die Bemalung auch recht „grob“, jedenfalls im Vergleich zu den anderen.

      • Ich glaube da kommen echt ein paar Sachen zusammen (auch der Guss und die Möglichkeit keine Hinterscheidungen zu setzen spielen da mit rein. Aber das ist schon irgendwie auffallend. Ich habe das schon ei ein paar anderen Minis immer mal wieder gesehen, aber bei dem springt mich das schon ziemlich an 😎

      • Natürlich wäre es besser wenn gleich vernünftig, aber mit bisschen greenstuff und so einen weichen clayshaper kann man diese Dinge meist ziemlich schnell verbessern bzw wenigstens die störenden Kanten schnell verdecken oder Mal hier und da ein wenig nachmodelieren. Bei diesem Set hätte man ein wenig Arbeit

  • Die sehen leider viel zu sehr nach Ogryns und viel zu wenig nach Zwergen aus. Zu wenig gedrungener Körperbau, zu wenig Bärte, zu wenig Plauze. Schade drum, bei den Warcraft-Zergen hätte man sich ja eine Menge abschauen können, was soetwas angeht, wenn man schon bei der Fraktion bisher bei den Terranern aus Starcraft fleißig gemoppst hat.

      • Nur weil der erste Teil ursprünglich ein Lizenz Titel werden sollte. GW hat sich dann soweit ich weiß zurück gezogen und Blitz mit den Resten weiter gearbeitet.

      • Naja, wenn man Tyraniden vor und nach StarCraft vergleicht sieht man schon wer da wo abgeschrieben hat

  • Jaja, Berserkertrope, rule of cool uswusf…
    Aber die einzigen Truppen der Stumpenz from Space, die aus der Deckung rausmüssen und in einem extrem hochgerüsteten Universum übers offene Feld rennen, tragen kein Rüsung.
    Space Marines ohne Helm sind schon so ein ausgelutschter running gag, aber vielleicht unterbieten die sich auch gegenseitig immer weiter, wer nackiger in den Krieg zieht:
    „So, Herr Zwerg, ich machs in Badehose und Stiefeln!“ 🤪
    „Streicht die Badehose.“ 😏

    • Sehe auch so, es macht viel Sinn. Die Kämpfer haben sich wohl gesagt, bei dem aktuellen DS -3 bis -4 Meta und MoWus ist Rüstung eh ohne Bedeutung. Und ohne kommen wir auf B 28“ plus 5 W6 Angriffsbewegung, Rüstung? Pah!

  • Mich lassen die komplett kalt. Würde gerne mal sehen, was Artel W aus dem Konzept Squats rausholen würden.
    Insgesamt machen die einfach die besseren GW Minis : D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.