von BK-Nils | 16.07.2022 | eingestellt unter: Warhammer 40.000

GW: Killteam Nachmund Einzelveröffentlichungen

Für Warhammer 40.000 Killteam kommt das Buch, Nachmund, sowie als Boxen die Legionäre der Chaos Space Marines und die Sternwunden-Korsaren der Eldar.

Games Workshop Warhammer 40.000 Kill Team Nachmund (Buch) 1 Games Workshop Warhammer 40.000 Kill Team Nachmund (Buch) 2 Games Workshop Warhammer 40.000 Kill Team Nachmund (Buch) 3

Warhammer 40.000 Kill Team: Nachmund (Buch) – 35,00 Euro

Der Spießrutenlauf von Nachmund – eine relativ stabile Realraumroute durch die tobenden Warpstürme des Großen Risses – ist eine der strategisch wichtigsten Orte im Imperium. Er wäre auch ein gefährlicher Ort ohne die unzähligen Millionen von Piraten, Kriminellen, Häretiker und Verräter aus Dutzenden Spezies, die einen unerbittlichen Krieg um Vorherrschaft und Reichtum führen. Unter diesen befinden sich die Häretiker-Astartes – verräterische Space Marines in den Diensten der Chaosgötter – und Korsarenkoterien – Aeldari, die ein Leben der Unabhängigkeit und Freiheit suchen und sich wenig um andere scheren.

Diese Softcover-Erweiterung für Kill Team erschien ursprünglich im Spielset Kill Team: Nachmund und ist nun separat erhältlich. Auf diesen 96 Seiten findest du Regeln und Hintergrund für die Kill Teams der Sternwunden-Korsaren und Legionäre der Chaos Space Marines, Datenkarten (samt leeren Kopiervorlagen), Ausrüstungslisten und Spezialeinsatzregeln, darunter Seltene Ausrüstung.

Ebenfalls enthalten ist ein Hintergrundleitfaden zum Spießrutenlauf von Nachmund, vollständige Killzone-Regeln für den Einsatz von Gelände aus Killzone: Nachmund und das Schattenoperationen-Missionspaket Nachmund, das neun Missionen für jede Fraktion bei Kill Team bietet.

Um den Inhalt dieser Erweiterung vollumfänglich nutzen zu können, brauchst du eine Ausgabe des Grundhandbuchs von Kill Team.

Games Workshop Warhammer 40.000 Kill Team Sternwunden Korsaren 1 Games Workshop Warhammer 40.000 Kill Team Sternwunden Korsaren 2 Games Workshop Warhammer 40.000 Kill Team Sternwunden Korsaren 3

Games Workshop Warhammer 40.000 Kill Team Sternwunden Korsaren 5 Games Workshop Warhammer 40.000 Kill Team Sternwunden Korsaren 6 Games Workshop Warhammer 40.000 Kill Team Sternwunden Korsaren 7

Warhammer 40.000 Kill Team: Sternwunden-Korsaren – 45,00 Euro

Die Sternwunden-Korsaren sind abgebrühte Veteranen eines Lebens als Piraten. Diese Korsaren haben die Sterne jahrhundertelang bereist und das Schlimmste und Beste gesehen, das die Galaxis zu bieten hat. Viele haben im Laufe der Jahre einzigartige Fähigkeiten und Kampfstile entwickelt und tragen spezialisierte Ausrüstung in die Schlacht.

Aus diesem mehrteiligen Kunststoffbausatz kannst du 10 Korsaren bauen, gerissene Aeldari-Piraten, die mit esoterischer Ausrüstung ausgestattet sind. Diese Miniaturen können als Kämpfer der Sternwunden-Korsaren in Kill Team verwendet oder als eine Einheit von Leerenräuber-Korsaren oder Sternwunden-Korsaren in Warhammer 40.000 eingesetzt werden. Diese eklektische Truppe von Schurken enthält einen Felarch und neun Sternwunden-Korsaren, von denen jeder mit einer Vielfalt an Waffen, Köpfen und Zubehör ausgestattet oder als Spezialist für dein Kill Team gebaut werden kann – darunter Wegsucher, Seelenweber, Schattenläufer und mehr.

Dieses Set besteht aus 159 Kunststoffteilen und wird mit 10 Citadel-Rundbases (28,5 mm) geliefert. Ebenfalls enthalten ist ein Weltenschiff-Abziehbilderbogen mit 379 Aeldari-Glyphen und -Symbolen. Diese Miniaturen sind unbemalt und müssen zusammengebaut werden.

Games Workshop Warhammer 40.000 Kill Team Legionäre 1 Games Workshop Warhammer 40.000 Kill Team Legionäre 2 Games Workshop Warhammer 40.000 Kill Team Legionäre 3

Games Workshop Warhammer 40.000 Kill Team Legionäre 4 Games Workshop Warhammer 40.000 Kill Team Legionäre 5 Games Workshop Warhammer 40.000 Kill Team Legionäre 6

Warhammer 40.000 Kill Team: Legionäre – 55,00 Euro

Selbst die Space Marines sind vor den Verlockungen des Chaos nicht gefeit. Egal, ob sie aus den finsteren Tagen der Horus-Häresie stammen oder in jüngerer Zeit zu Verrätern wurden, diese unheilvollen Krieger kombinieren ihre genetisch verbesserten Kräfte mit dunklen Gaben und bösartiger Hexerei und sie wurden durch Jahre des Kämpfens zu furchtlosen, übermenschlichen Schlächtern.

Aus diesem mehrteiligen Kunststoffbausatz kannst du 10 Legionäre der Chaos Space Marines bauen, verdorbene Veteranen der Verräterlegionen. Diese Miniaturen können als Legionär-Kämpfer in Kill Team verwendet oder als Standard-Auswahl für Armeen der Chaos Space Marines in Warhammer 40.000 eingesetzt werden. Diese bösartige Kriegerschar enthält einen Aufstrebenden Champion und neun Legionäre, von denen jeder mit einer Vielzahl an Waffen, Köpfen und Zubehör ausgestattet oder als Spezialist für dein Kill Team gebaut werden kann – darunter Hexenfeuer-Akolyth, Marterkralle, Schlächter und mehr.

Dieses Set besteht aus 172 Kunststoffteilen und wird mit 10x Citadel-Rundbases (32 mm) geliefert. Ebenfalls enthalten ist ein Abziehbilderbogen der Chaos Space Marines mit 364 Chaos-Runen und Legionsabzeichen. Diese Miniaturen sind unbemalt und müssen zusammengebaut werden.

Warhammer 40.000 ist unter anderem bei unseren Partnern Fantasywelt und Taschengelddieb erhältlich.

Quelle: Games Workshop

BK-Nils

Nils, Redakteur bei Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop: DSA Armalion. Aktueller Fokus liegt auf Skirmish-Systemen und Warhammer 40.000. mehr auf https://www.instagram.com/nerdydutchman/

Ähnliche Artikel
  • Unboxings
  • Warhammer 40.000

Angeblättert: The Horus Heresy – Liber Mechanicum

19.08.202217
  • Warhammer 40.000

The Horus Heresy: Land Raider Proteus Preview

19.08.202221
  • Unboxings
  • Warhammer 40.000

Unboxing: Belagerungs-Dreadnought Leviathan mit Klauen- und Bohrer-Waffen

18.08.202211

Kommentare

  • Die einzelnen Veröffentlichungen des Sets habe ich mit Spannung erwartet.
    Hätte mich zu der aufgemotzten Box Chaoten verleiten lassen können, aber 55 Euro sind schon etwas albern.
    Dann hab ich gesehn, dass selbst die normalen ohne den Zusatzgussrahmen schon bei 50 liegen.
    Auweia…

    • Hatte vor, mir eine Chaos Box zu holen, aber die geplante Ausgabe lag bei maximal 45.

      Das ist wahrscheinlich direkt die Auswirkung vom neuen Codex, wo normale Legionäre plötzlich superflexibel dank neuer Optionen sind, während Termis und Chosen fast alle Nahkampfwaffen und Optionen für Champion/Sergeant verloren haben. Echt ärgerlich.

      • @Umbra Danke, aber natürlich meinte ich maximal 45 abzüglich der üblichen 10 bis 15 Prozent die man immer bei GW mitnimmt und deshalb nicht mehr erwähnt.

        Aber ich werd sicher noch gebraucht irgendwo die Chaoten aus der Kill Team Box zu nem angemessenen Preis bekommen, man muss halt nur etwas mehr Zeit mit Warten verbringen.

  • Die Eldar-Korsaren werde ich mir wohl zulegen, da die mir sehr gut gefallen. Beim Chaos werde ich aber passen. Das ist schon lange kein „einfach mal so kaufen“-Preis mehr.

  • Die Legionäres haben wirklich gute Sprues. Die Details in den Gesichtern ist hervorragend.

    Gutes Produkt zum stolzen Preis.

    Aber beide diesem Herstellerkann man sich wenigstens auf die Qualität verlassen. Manric und Co ist immer ein Glücksspiel.

    • Die Hartplastik-Minis bei Mantic und Co sind genauso ordentlich gegossen wie bei GW. Da hatte ich noch nicht eine miese Mini und ich habe 4 große Mantic-Armeen. Bei den Restic-Sachen geb ich dir Recht, aber die neueren Resinmodelle sind klasse.

      • Dass die bei Mantic genauso gut sind ist einfach mal eine harte Lüge. Vielleicht aus Unwissenheit, das sei dir verziehen. GW ist Elends teuer aber man kann ihre Sprues einfach mit keiner anderen Firma vergleichen. Rechtfertigt das den Preis? Muss jeder für sich entscheiden. Mir ist es zu teuer. Aber es ist einfach elendig gut!

      • Ja, Mantic ist einfach so gut – definitiv auf Augenhöhe mit GW…

        Möglicherweise sogar besser als GW…

        Qualitätsunterschiede gibt es da null…

      • Ich glaube, ich hab mich da falsch ausgedrückt und ihr beiden verwechselt gefühlt gerade „Design“ und Guss. Im Design ist GW weit vorne, keine Frage. Ich rede aber vom Guss. Und die drollige Annahme meiner „Unwissenheit“ finde ich amüsant.

        Kleiner Hinweis: ich habe hier daheim ca. 500 GW-Minis stehen, auf verschiedene Armeen verteilt (und bemalt). Aber ich bin weder Blind noch bevorzuge ich einen Hersteller. Die Mantic-Minis sind sicher teilweise Fragwürdig vom Design her (die Echsenmenschen nerven mich, weil teilweise schwammige Details – in etwa wie ein Großteil der HdR-Range mit Ausnahme von Der Hobbit und den neuen Helden), aber im Regiment fällt es kaum auf.

        Gerade bemale ich CSM und finde die gut, davor hatte ich normale Dosen und hätte sie am liebsten weggestellt.

        Die Fireslayer z.B. sind ein Witz in puncto Qualität, genau wie die Zerfleischer, während die Sumpfpirscher sehr schön sind.

        Die neueren Bausätze von GW sind durchaus gelungen. Aber sie sind nicht der Maßstab. Die Gussqualität schwankt auch bei GW zwischen gut und hervorragend.

      • Hatte kürzlich ein filigranes Teil, das nicht ganz ausgegossen war – bei GW.
        Nicht das erste Mal, aber doch wirklich extrem selten.
        Die Qualität ist sehr hoch, aber selbst denen passiert es…

    • wenn es um die beste qualität geht, gibt es gute resin figuren zu günstigeren preisen. und wenn es um masse geht gibt es den 3d drucker, ich war lange fan von dem spritzguss kunststoff, aber heute ist resin in vielen bereichen besser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.