von BK-Nils | 12.12.2022 | eingestellt unter: Brettspiele, Warhammer / Age of Sigmar

GW: Cursed City Erweiterungen Auftragsfertigung

Die beiden Erweiterungen für Warhammer Quest: Cursed City, Nightwars und Nemesis werden nochmals als Auftragsfertigung von Games Workshop angeboten.

Sunday Preview – Cursed City Expansions Rise Again

Christmas is just a couple of weeks away – so next week’s pre-orders are fairly light – but that doesn’t mean there aren’t literally thousands of wonderful Warhammer presents available. Check the last christmas shopping dates if you’re still looking for gifts for your friends, family, or even yourself.

And as a Christmas surprise, we’re bringing back the sell-out expansions for Warhammer Quest: Cursed City! Let’s jump into what’s coming this week.

You just can’t keep a bad vampire down. Coming back from the dead is, like, the Soulblight Gravelords’ whole thing – and that’s exactly what’s happened with Radukar the Wolf, the dread tyrant of Ulfenkarn. He’s back, and he’s bringing with him both expansions for Warhammer Quest: Cursed City. But act quick because they won’t be here for long.

Warhammer Quest: Cursed City Nightwars and Nemesis Made to Order

The Cursed City expansions sold out much faster than expected, and we didn’t want to deprive our heroes of the chance to purge Ulfenkarn of the Soulblight menace once and for all.

Cursed City: Nightwars and Cursed City: Nemesis are being resurrected on a Made to Order basis this month – returning to life between the 17th and the 27th of December only. There’s no limit on how many are available, but the order window will slam shut at 8am GMT on Tuesday the 27th of December – so get your orders in before.

Games Workshop Sunday Preview – Cursed City Expansions Rise Again 3

Both sets magnify the Cursed City experience with fresh quests, loot, villains, encounters, tokens, and surprises. They do not contain any miniatures, but the quests are modular so you can buy each villain in turn as you seek to end their sordid unlife once and for all. To play Nemesis you’ll require a copy of Nightwars, but not vice versa.

These Made To Order products will be available in English-language versions only.

Quelle: Games Workshop

BK-Nils

Nils, Redakteur bei Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop: DSA Armalion. Aktueller Fokus liegt auf Skirmish-Systemen und Warhammer 40.000. mehr auf https://www.instagram.com/nerdydutchman/

Ähnliche Artikel
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Modiphius: Homeworld Kickstarter

01.02.202310
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Batman: Escape From Arkham Asylum Preview

23.01.20236
  • Brettspiele

Game of Thrones: House of Dragon

21.01.20237

Kommentare

    • Ich freue mich aufrichtig für alle die noch eins wollen und so die gelegenheit erhalten, wirklich.
      aber nachdem ich mich ursprünglich unglaublich drauf gefreut hatte, will ich nach all den pannen einfach dass es vorbei ist. hatte es noch überlegt als die erweiterungen einzeln erschienen und dann wie Jerom beschrieben war nix zu machen wenn man nicht um 11 am Samstag am rechner saß.
      jetzt das hier. nichtmal sowas wie ein „weil das alles blöd lief, kauft beide für 10% rabatt oder so. nur noch frustig. lasst es endlich sterben und macht ein neues Warhammer Quest. Diesmal vielleicht ohne bei jeder sich bietenden gelegenheit logistik sowie kommunikations fehlentscheidungen zu treffen, die kundschaft vor den kopf zu stoßen und dabei eine null transparenz politik zu fahren.

      • Ich verstehe nicht die Aufregung / Ärgernis. Sie bieten ja relativ zeitnah jetzt an die Erweiterungen noch zu kaufen und jeder der Sie haben möchte, bekommt so die Möglichkeit. Das GW Warhammer Quest/Cursed City nicht langfristig als eigenes Produkt supporten wird, war doch auch klar.

        Wer mag bekommt einen solides Brettspiel (man kann seinen Spaß haben, aber es gibt bessere in dem Genre) und dazu in der Grundbox eine ordentliche Menge an Material / Minis für den Preis.

        Ich hab das Gefühl, dass viele eher unglücklich sind, da Sie zu hohe Erwartungen hatten. Wir bekommen nicht den besten Dungeon Crawler des Jahres und gleichzeitig konstant thematisch tolle Minis zu einem Bruchteil der üblichen Preise von GW mit regelmäßigen Erweiterungen.

        Wer aber realistische Erwartungen an das Ganze setzt, wird mMn nicht enttäuscht, wenn er hier zuschlägt. Hier ging so einiges logistisch schief – ärgern muss sich aber nur, wer zu horrenden Preisen sich Teile bei eBay geholt hat.

      • „Hier ging so einiges logistisch schief – ärgern muss sich aber nur, wer zu horrenden Preisen sich Teile bei eBay geholt hat.“

        Glaube, dass nur nie vorher klar war, dass die Sachen nachträglich nochmal neu produziert werden. Da kann ich jeden Ärger über die GW-Kommunikation und deren Marketing verstehen.

        Soweit ich mich erinnere, hieß es: Limitiert und das war’s! Wer dann leer ausging (was bei vielen der Fall war), kaufte teils zu deutlich höheren Preisen auf eBay & Co. Und zwar nur, weil seitens GW nicht bekannt war, dass man später alles nochmal zu urspünglichen Preis bekommen würde.

        Aber korrigier mich gern, wenn ich das falsch in Erinnerung habe – bin nicht so tief im GW-Thema drin.

      • um mal aus meiner sicht zu schildern:

        zuerst wurde CC angeworben als das nächste blackstone fortress. für längere zeit im sortiment, langristig (nicht unendlich) erweiterungssupported. haben genau das intensiv ins marketing einfließen lassen und einen erheblichen hype um das spiel erzeugt. dann war vorbestellung und das scheinbar verfügbare kontigent war schneller weg als man bei ebay zählen muss. ok, soweit so gut, „wenn sie wieder produzieren halt“.
        dann verschwindet jeder hinweis auf das produkt von überall und alles was man an info bekam, war das in einer der social media plattformen einem WarCom mitarbeiter mehr oder minder rausgerutscht ist: „da wirds nie wieder was geben“. das wird dadurch gestützt, dass sie „für die leute die keines mehr bekommen haben“ die Radukars Hof box rausgebracht haben, damit man zumindest die namhaften Bösewichte ergattern kann. was wohl jeder normale mensch aufgefasst hat als: da kommt nie wieder was.
        ging so also schon mal als einer der schlechtest vorbereiteten releases in die firmen geschichte ein.
        soweit so schlecht, aber gut: thema tot, schade.
        dann veröffentlicht GW verschiedene Minis, wo man direkt den eindruck hatte, der sich ja nun zur gewissheit erhärtet hat: „wenn ich es nicht besser wüsste, sehen die aus als wären die für eine erweiterung gedacht gewesen“ aber gut, hübsche minis, was solls.

        aber dann wirds ganz wild: CC wird nochmal veröffentlicht. für jeden der Radukars Hof gekauft hat, ich sag mal ärgerlich.
        dann kommen die VÖ der erweiterungen. offensichtlich hat jemand soweit gedacht, dass den leuten die minis nochmal andrehen um ans papier zu kommen den bogen evtl. überspannt, also nur das papierzeug. nett gedacht. schade nur dass die bei 3,2,1….bei vielen nicht ihrs war.
        dann nochmal mit der zweiten erweiterung. puh.
        und jetzt nochmal made to order. kein mini bundle falls jemand interessiert wäre oder sonst ein goodie. ja, ich weiß, rabatte in der art sind nicht teil der philosophie bei gw.
        unschöne geschichte.

        aber ist das Ärger? nicht im engeren sinne. aber frust. ich will dazu nichts mehr hören und sehen. und wirklich, ich gönne jedem von herzen der damit spaß hat und sich freut die erweiterungen noch zu bekommen. gut für diejenigen. aber ich bin einfach froh, wenn sie zum nächsten kapitel WHQ übergehen und hoffentlich ein paar lektionen gelernt haben SPEZIELL in sachen kommunikation. denn hier wurde nicht nur das übliche „keiner weiß was GW tut“ ding betrieben. hier wurde gezielt etwas beworben, dass so nicht stattgefunden hat, gründe hin oder her. und da schuldet man den kunden meiner ansicht nach zumindest eine erklärung.

      • Das mit dem ursprünglichen Release war Mist – da sind Dinge zusammengekommen, die auch außerhalb der Kontrolle von GW waren bzw. nicht in diesem Maß vorhersehbar waren. Da ist ein ggf. gut gemeinter Release zum falschen Zeitpunkt herausgekommen. Wäre es ehrlicher gewesen, wenn die gesagt hätten: „Wir haben ein Problem – Brexit Regel-Dschungel (insbesondere Produkte, die sowohl inner- als auch außerhalb der EU/UK produziert werden), Covid und Lieferengpässe führen dazu, dass wir nicht wissen, was aus dem Produkt wird. Wir müssen uns um unser Kern-Segment erst einmal kümmern.“ Bestimmt, wäre das besser gewesen, nur machen das selten Firmen, dass die Unsicherheiten/ Interna nach außen offiziell kommunizieren (und ich kann auch die Logik dahinter nachvollziehen).

        Ich verstehe auch jeden, der darüber enttäuscht und verärgert war und das nachträgliche Löschen des Produktes war sicherlich eher unglücklich gewählt. Damit war doch aber auch klar, dass das Produkt als solches ziemlich kaputt ist. Die Chancen, dass das Spiel einen anderen Support und Stellung eingenommen hätte, wäre es ein Jahr früher oder später rausgekommen.. Chancen stehen eher gut. Der Mai Vampire Release hätte dann dazu auch viel besser zu den Erweiterungen gepasst. Einen Fokus auf Gewinnmaximierung unterstelle ich GW – aber puren Sadismus oder Dummheit nicht. Das lief auch für die nicht erfreulich.

        Dann kam der Re-Release und die Erweiterungen mit einer entsprechenden Verspätung. Die Nachfrage war zu diesem Zeitpunkt bestimmt schwer vorhersehbar. Die kennen die Stimmung zu dem Produkt. Wie dem auch sei – jetzt war die Erweiterung doch schneller als gedacht ausverkauft und sie bieten die noch einmal an. Über diesen Punkt verstehe ich die Aufregung nicht (den ursprüngliche Release schon, auch wenn ich die Logik von GW nachvollziehen kann).

        Bin ich enttäuscht, da ich mich gefreut hätte, wenn wir vielleicht ein paar mehr Erweiterungen inkl. Minis gehabt hätten (was ggf. auch so einst geplant war) – klar. Aber zumindest hat jetzt ein jeder die Möglichkeit alles zu bekommen, soweit man mag. Und das finde ich sinnvoll gelöst. Vielleicht ist meine Erwartungshaltung einfach auch schon so niedrig angepasst 😉 oder ich gehe da nicht so emotional ran.

        Ich hatte das ‚Glück‘ einst ganz normal das Produkt zu bekommen – die Minis finde ich weiterhin klasse, das Spiel ist nett – wer Schwachstellen sucht, findet die, aber man kann dennoch ein paar nette Abende damit haben. Wer die große Kampagne in seiner Spielrunde sucht, greift zu Gloomhaven, Kingdom Death oder ähnliches. Wobei bei letzterem sollte man sich über Kommunikation auch nicht zu sehr ärgern besser. Kurz: Ich will GW nicht verteidigen, aber man muss sich nicht darüber aufregen. Gibt genug auch andere schöne oder auch viel schlimmere Dinge.

      • @Mark: im großen ganzen sehe ich das ja nicht so weit weg, und ja es gibt deutlich schlimmeres und auch andere die fragwürdig handeln KD:M ist da ja ein prima beispiel. ein paar der einzelentscheidungen im umgang mit den offensichtlich unerwarteten schwierigkeiten kreide ich GW allerdings schon an, weil sie einfach von schlechtem krisenmanagement zeugen, tatsächlich auf ganz professioneller ebene. für eine firma in der größenordnung ehrlichgesagt schon fast peinlich.
        Ansosnten verstehe mich nicht miss: ich „ärgere“ mich nicht im eigentlich sinne wegen des erneuten Erweiterungsrelease. zum dritten mal: ich freue mich sehr für alle, die es wollen und so noch bekommen. Bin auch ein großer fan der minis des basisspiels, kein wurnder als riesiger vampirfan.. ABER ich wünsche mir einfach dass das kapitel zu ende geht, GW seine ressourcen auf etwas anderes konzentriert und evtl ein anderes WHQ auf den weg bringt, dessen release hoffentlich professioneller gehandhabt wird. irgendwann muss man die (un)toten ruhen lassen, sozusagen.

      • @MaDaCa Ich hoffe auch, dass die in Zukunft daraus lernen. Aber ich hab da auch ein wenig resigniert und leider scheinen sich sehr viele Firmen hier schwer zu tun und im Nachhinein denke ich manchmal ‚früher war alles besser‘. Was natürlich nur die halbe Wahrheit ist, denn die Auswahl an Produkten und Minis ist ja immens.

        Und das Folgende hat nun weniger mit Cursed City zu tun, aber damals war die Auswahl allgemein an Hobbyprodukten geringer, man war mehr überrascht von Releases und alles war weniger professionell. Mit etwas Kreativität und Enthusiasmus wurde dem gekontert und alle hatten ihren Spaß.

      • @Mark:

        ja, lass uns hoffen @GW etwas lernen. aber ich bin da nicht überzeugt. manchmal gewinnt man den eindruck aufgrund ihrer marktdominanz haben sie das gefühl sich um solche lapalien nicht kümmern zu müssen. dann wieder schieben sie wegen den Votann direkt eine FAQ nach zum entschärfen, was ich für albern übereilt empfand. der mangel an konsistenz ist manchmal schwer nachvollziehbar. aus kaufmännischer sicht, gar nicht nur aus hobby sicht.

        und früher war alles besser: bist ja selbst nicht ganz der auffassung. jede veränderung bringt in der wahrnehmung der leute gutes wie schlechtes und mit zunehmendem alter wird jeder weniger empfänglich für veränderungen. grundsätzlich habe ich das gefühl, dass es in vielerlei hinsicht eine ugnlaublich gute zeit fürs hobby ist. deswegen muss einem noch nicht jeder aspekt gefallen. interessanter weise sind die dinge die einen stören ja oft dinge die in fast allen bereichen stören, weil sich kultur/umgang in einer art und weise geändert haben, die nicht immer gefallen muss. oder sollte. die kunst ist zu unterscheiden was verklärung wegen schöner jugenderinnerungen und was echte negative sind.

  • Ich finde das wirklich nicht mehr schön, sondern nur noch traurig. Die zweite Erweiterung ist doch gerade erst erschienen, die erste vor einigen Wochen… Das Zeug war dann so schnell wieder aus dem Regalen, dass ich selbst bei einer Vorbestellung nichts mehr abbekommen habe. Tur mir Leid, aber ich bin so abgetörnt von GW, die können ihr bedrucktes Papier behalten!

    Und ich bin sonst wirklich ein GW Freund, aber irgendwann ist halt Mal Schluss

  • Wenn die Erweiterungen günstiger wären oder wenigstens Minis beinhalten würden, dann würde ich mich jetzt freuen. Aber so werde ich sie weiterhin nicht kaufen.

    • Das ist auch für mich der Grund die Erweiterungen gar nicht erst zu kaufen.
      Die Preise sind an sich schon echt gesalzen und dann erwartet GW ernsthaft dass man nochmal hingeht und z.T. über 100 Euro an Minis extra dazu kauft? Was haben die da eigentlich für Drogen genommen?

      Immerhin Vampirfürsten-Spieler können ihre Minis so doppelt nutzen, aber ich wette selbst die hätten sich über ein paar Charaktermodelle im Stil des Grundspiels noch gefreut.

      • die gibt es ja. was die in den erweiterungen angegebenen Minis bweisen ist, was einige bei deren erscheinen schon vermutet haben. Dass sie eigentlich für CC geplant waren. lady bellairgendwas auf dem wolf, Rizza rattenbeißer etc.
        das legt nahe, irgendwas ging total schief, und die dachten, nach dem initiealen release wollten sie es einstampfen. hatten aber molds etc für die minis schon soweit, daher die dann anders verpackt veröffentlicht. zusammen mit dem „Radukars Court“ päckchen, um die übrigen Minis los zu werden. dann muss irgnedwas passiert sein, irgendwer hat scheinbar gedacht, so kann man das nicht lassen. evtl waren sie auch gezwungen noch printkomponenten abzunehmen womit sie nicht mehr gerechnet haben, also doch wieder released. irgendwer war dann der auffassung als der printkram für die erweiterungen anstand (nehme an da spielten veträge eine rolle) „uff…..die leute gehen steil wenn sie die Minis die wir ihnen angedreht haben in der erweiterung nochmal kaufen müssen (womit sie auch recht hätten) also lasst uns die Erweiterungen nur mit dem printkram verkaufen, damit es spielbar ist“. dann waren das aber nicht genug und die beschwerden darüber wurden mehr, also bieten sie nochmal den printrun an.

        das muss so natürlich nicht stimmen, aber ich nehme an so oder so ähnlich könnte das gelaufen sein. man könnte natürlich auch vermuten, ob das ein testbalon ist, im zukünftige WHQ games nur noch mit bereits in der range befindlichen minis als reine printkomponenten boxen anzudenken (wozu ich noch keine meinung habe, aber transparenz in der hinsicht wäre die grundvoraussetzung) und ich bin sicher, dass das in einigen GW managementköpfen gerade auch rumschwirrt. aber denke das ist eher ein zufälliges konzept, mit dem sie es aber evtl versuchen könnten.

      • Das Konzept nur Regelwerke und Zubehör rauszubringen ist gar nicht so neu. Die meisten Warhammer Fantasy Kampagnen hatten keine Minis oder nur vereinzelte Charaktermodelle.
        Z.B. Groll des Drong oder Götzenbild des Gorg, La Maisontal oder die Sturm des Chaos Kampagne anfang der 2000er. Ich tippe eher auf Lieferschwierigkeiten wegen Corona und Brexit. Die Pappteile wurden lange in China gefertigt, erst seit dem Brexit werden die wieder in UK produziert.

        Was die unterschätzt haben ist definitiv die Nachfrage. Ansonsten leif doch alles normal, inklusive der Luxusgutpreise.

      • @Duriel

        nicht sicher, dass ich einen Kampagnenband wie ihn zig systeme herausgeben mit einem boxed game für vergleichbar halte aber in der sache natürlich richtig, es gab keine extra minis zu den tabletop kampagnen.

        Nichts desto trotz, irgendwie fällt es mir schwer dass in die ecke von der „unterschätzten nachfrage ansonsten normal“ zu stellen. gut, für die erweiterungen, möglicherweise. Aber das erklärt nicht wie das mit dem basisspiel gelaufen ist, dass sie ja lange als ganz toll und auf jeden fall dauerhaft im sortiment und langjährig supportet beworben haben, um es nach dem initialen release erstmal elend verrecken zu lassen, um es wie einen zombie monate später fast aus dem nichts lieblos nochmal auf den markt zu werfen, nachdem sie viele der offensichtlichen erweiterungs minis schon einzeln verkauft haben. dass ist so dämlich, da glaube ich nicht an einen plan seitens gw, sondern an hilflosigkeit in der lösung entstehender probleme, extrem fragwürdigen nachgelagerten entscheidungen und einer katastrophalen kommunikations strategie.

      • @MaDaCa Naja, grade die ersten Sets enthielten auch Pappgebäude und eine Bretonenkampagne sogar ein ganzes Turnier mit Zelten, Tribüne und Kampfbahn. Long Story Short: Sicher du hast recht, da ist wahrscheinlich etwas Schief gelaufen. Ich habe aber den Eindruck, viel von der Enttäuschung in der Community kam von denen, die ein Mortheim 2.0 erwartet haben. Da hat der Hype die Realität extrem aufgeblasen. Ich kanns verstehen, ich habe mir auch eine Art Mortheim 2.0 erhofft und finde Schade, dass es eine Eintagsfliege wird. Ich kann aber eben auch verstehen, dass die Umstände Global nicht die Besten sind. Ich denke, dass das der entscheidende Faktor war und ist.

      • Ein neues Mortheim hat man sich vlt von Warcry erhofft, aber das Warhammer Quest-Format war ja mittlerweile dank Sivertower und Blackstone etabliert.

        Es lief einfach zu viel schief, und das auf dem Rücken der zuvor gehypten Fanbase.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.