von BK-Nils | 24.08.2022 | eingestellt unter: Warhammer 40.000

GW: Brôkhyr Thunderkyn Preview

Die Leagues of Votann setzen auf Technologie einer vergangenen Ära und mit den Brôkhyr Thunderkyn wird eine neue Einheit für den Kampf um die ferne Zukunft gezeigt.

Drop the Wrench and Pick Up the Cannon – The Brôkhyr Thunderkyn Are Marching to War

We’ve seen plenty of awesome Leagues of Votann technology already, from nimble Sagitaurs to thundering Einhyr exo-armour, but we’ve only scratched the surface of the ingenious Kin that create it all. It’s the job of the Brôkhyr to toil in forges, and when the Oathbands head to battle, they strap into powerful exo-frames to become the mighty Thunderkyn.
Games Workshop Drop The Wrench And Pick Up The Cannon – The Brôkhyr Thunderkyn Are Marching To War 1 Games Workshop Drop The Wrench And Pick Up The Cannon – The Brôkhyr Thunderkyn Are Marching To War 2 Games Workshop Drop The Wrench And Pick Up The Cannon – The Brôkhyr Thunderkyn Are Marching To War 3

The powerful suits they wear are adapted from rugged engineering rigs and allow the Brôkhyr Thunderkyn to heft the heaviest man-portable weapons the Leagues can muster with ease. Hordes of enemies fall before bolt cannon salvos, while heavy infantry find themselves pierced by the unstoppable lances of SP conversion beamers.

Although not quite as scratch-resistant as the Einhyr Hearthguard’s exo-armour, their exo-frames can still weather considerable fire.

Games Workshop Drop The Wrench And Pick Up The Cannon – The Brôkhyr Thunderkyn Are Marching To War 4

The rigs themselves are rough and workmanlike, a far cry from the Kâhl’s beautifully ornamented armour, but they get the job done – and the Brôkhyr would have it no other way. Their advanced engineering equipment also helps out, with omni-visors able to pick out the telltale signs of enemy units through dense terrain.

Games Workshop Drop The Wrench And Pick Up The Cannon – The Brôkhyr Thunderkyn Are Marching To War 5

Are you keen to see more of the Leagues of Votann? The biggest reveal yet is coming at the end of the month, so join us for Warhammer Community’s coverage of the NOVA Open reveals and see more of what the Kin have to offer.

Warhammer 40.000 ist unter anderem bei unseren Partnern Fantasywelt und Taschengelddieb erhältlich.

Quelle: Games Workshop

BK-Nils

Nils, Redakteur bei Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop: DSA Armalion. Aktueller Fokus liegt auf Skirmish-Systemen und Warhammer 40.000. mehr auf https://www.instagram.com/nerdydutchman/

Ähnliche Artikel
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

GW: Wochenvorschau mit Elfen, Riesen und Space Marines

03.10.202219
  • Warhammer 40.000

FW: Space Wolves und World Eaters MKVI Upgrades

01.10.20226
  • Warhammer 40.000

The Horus Heresy: Clade Adamus Assassin

30.09.202215

Kommentare

  • Ich find die absolut Hammer, wie eigentlich das meiste der Votann. Was mir besonders gefällt, ist, wie man bei vielen Einheiten die Verwandschandschaft zu imperialer Technologie sehen kann, die aber in eine andere Richtung entwickelt wurde. In diesem Fall zu den Centurion Kampfanzügen und ähnlichen Einheiten.

      • Im Konzept. Eine Rüstung, die über der Rüstung getragen wird und als Waffenplattform dient.
        Die Centurion sind da auch nicht die einzigen Modelle mit dem Prinzip. Der Vergleich stammt auch nicht ursprünglich von mir, über den bin ich zuerst in der amerikanischen TT Szene gestolpert.

    • Daran das sie Rüstung über Rüstung tragen, und die eine Waffe haben kann man eine Eindeutige verwandschaft zu vielen anderen Imperialen Einheiten erkennen, die sie alle vereint, und eindeutig nur Imperial ist…

      Captain also wenn dir da nicht mal wieder die Fan Fantasie durchgeht….

      • Also wenn, dann nicht nur mir, da wie gesagt der Gedanke gar nicht ursprünglich von mir stammt 🤷🏻‍♂️

  • Du hast mein Schwert.
    Und meinen Bogen.
    Und meinen Plasma Blaster 3000 V6 TI mit ergonomischem Schnappgurt, automatischer Absenkfunktion und integriertem Getränkehalter.

  • ist das kein BFG 9000?

    was mich irgendwie an der Präsentation stört sind die Herr der Ringe Bases mit Steinchen und Gras.
    Stünden die auch Scrap-, Industrial- oder Raumschiff Bases würde es viel besser wirken, so hat es für mich was von einem Fremdkörper.

    Mal was anderes, wann ist den der Squads Planet in die Luft geflogen? war pre oder post Horus Heresy? sonst könnten die Zwerge ja noch eine Fraktion in 30K werden 😉

  • Gefällt mir, aber irgendwie finde ich keine Einheitlichkeit. Einiges mit Räder, einiges schwebend, einiges vollgepanzert, einiges fast nackt (Slayers in diese form finde ich in sci-fi Setting einfach nur blöd), einiges ganz abgerundet, einiges eckig… Scheint mir ein Misch-masch zu sein.

  • Das ist auf sehr sehr vielen einfach inspiriert und von jeder Eigenständigkeit weg wie es nur sein kann.

    Das Manche sie trotzdem mögen liegt vermutlich in der Natur der Sache.

    Mich holt das nicht ab, muss es aber auch nicht.

    • „Das Manche sie trotzdem mögen liegt vermutlich in der Natur der Sache.“
      Die Natur der Sache soll sein, dass Deiner Meinung nach jegliche Eigenständigkeit im Design fehlt?
      Keine Ahnung, der Post ist echt komisch geschrieben.

      Irgendwie ist das ein ziemlich kruder Post und schrecklich diffus.
      Die Natur der Sache an Hand einer, eigenen persöhnlichen Meinung zu erklären ist schon ziemlich… seltsam? anmaßend? absurd?
      Bin ja nun wirklich nicht dafür bekannt ein GW-Fanboy o.ä. zu sein, aber so eine These ist Unfug.

      • Na, etwas holprig formuliert, aber im Kern ist der Gedanke doch richtig – die neuen “Squats” bestehen aus einem Mix verschiedener beliebter Design-Elemente. In der Mischung aus Bewährtem findet dann fast jeder etwas Bekanntes, was gefällt. Nur sehr originell ist es jetzt nicht unbedingt.

      • Die Kritik am Design kann ich auch durchaus nachvollziehen. Ist auch nicht zu letzt viel Geschmacksfrage dabei, sicher.
        Mir gefallen diese Jungs hier ganz gut (die „Braun-Rassiere“ von letztens z.B. weniger XD), zu dem „Grimdark“ 40k passen sie meiner Meinnung nach auch nicht so recht. Das hatte ich auch bereits bei einem der vergangenen Posts zu den Squats angemerkt.
        Meiner Meinung nach, tun z.B. die Tau das aber ebenso wenig. Empfand die schon immer zu sehr als Mischung aus „Gundam-Style und Starcraft“, welche ich halt nicht mit 40k assoziiere.

        Aber die These, warum einigen das gefällt und jeglich fehlende Eigenständigkeit im Design zu unterstellen, ist halt quark.
        Design ist eben immer auch die Entwicklung von Bekannem/Bewertem hin zum Neuen. Stilmixe und deren Kompositionen gehören genauso dazu. Ob einem das gefällt ist ne völlig andere Sache.

        Da irgend eine Allgemeingültigkeit heraus abzuleiten a la „Natur der Sache“ warum jemand das mögen könnte oder nicht und das aus diesem subjektivem Kontext des Posts heraus… ist, wie gesagt, Unfug.

      • Diesen Effekt nennt man Streamlining für einen größeren Adressatenkreis und begegnet einem in allen Märkten. Halte den Standpunkt daher weiterhin für vertretbar. Aber darüber kann man unterschiedlicher Meinung sein. In puncto Tau kann ich dir aber nur zustimmen. Diese waren und sind nach wie vor der Kubus auf dem Billardtisch.

      • Streamlining kenn ich nur aus dem Art Déco.
        Nichts desto trotz kann man den Squats aber doch ein eigenständigen Designs nicht in Abrede stellen, selbst wenn es ein Stilmix ist (mit welchem Hintergedanken auch immer). Der Wiedeerknnungswert ist doch eindeutig gegeben.
        Genauso verhält es sich doch auch mit der ein oder anderen Neuerung von Space Marines.
        Deren aktuellere Designabänderungen sind doch auch fast immer von bestehenden Darstellungen übernommen worden. Die ganzen Anlehungen von Legionären und Rittern sind dann für sich genommen doch ebenso ein alter Hut und nichts „völlig neues/eigenständiges“. Gleiches gilt für Vehikel. Das war seit jeher so.
        Da könnte man genauso behaupten, das macht GW nur, damit das viele Leute cool finden. Ist wahrscheinlich auch so, aber das macht doch das Design nicht weniger Wert.

  • Ich hab da wohl einen anderen Geschmack. Dieses Exoskelett ist einfach nur albern, von dem Fortschritt gegenüber dem Imperium sehe ich hier rein gar nix!
    Teilweise Antigrav, dann wieder sowas ohne entsprechend fortschrittliches Design (ehrlich, hinten könnte auch gleich ein Dampfkessel dran sein), Boltwaffen, Körperpanzerung, dann wieder freier Oberkörper. Ist ein bunter mix, wo entweder zu viele Einzelpersonen oder ein Team ohne Plan dran saß.
    Die Armee ist für mich überhaupt nicht Stimmig.

    • Dieser Meinung möchte ich mich gerne anschließen. Ich finde das ganze neue Design nicht nur in sich unstimmig, sondern unstimmig in Kontext von Warhammer 40.000. Von finsterem Mittelalter in einer dystopischen Zukunft ist nicht mehr viel geblieben. Hier hatte man doch ohne Ende Optionen die alten Designs im Stil von John Blanche neu und mit modernen Modelliertechniken zu erforschen und auszuformen. Schwere, geerdete Rüstungen, Runen, Lederwams, Clanzeichen, ruppige Bärte, gegerbte Gesichter, viel Gold, Braun, Rot, dunkle Grüntöne, mächtige und schwere Fahrzeuge auf Basis des Rhino-Chassis, Bergbautechnik und und und. Das hätte wirklich Charakter haben können. Was nun bleibt sind geschrumpfte Marines aus StarCraft in einer Farbgebung, die an den Karmans noch gut aussah, aber nicht in diesen Universum. Ich finde es recht schade.

      • Bonuspunkte für die Karman-Referenz ♥️
        Musste bei den Farben auch unweigerlich dran denken, und dann kamen auch ab und an noch die Formen dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.