von BK-Nils | 19.06.2022 | eingestellt unter: Necromunda

FW: Necromunda Neuheiten

Verstärkung für Necromunda von Forge World, der Wy’tari Stormcaller unterstützt die mysteriösen Aschewüsten Nomaden und mit Vespa ‚Minx‘ Merdena kommt eine weitere Tochter von Slate Merdena als Kopfgeldjägerin für das Hauses Orlock.

Forge World Ash Waste Nomads Wy'tari Stormcaller 1 Forge World Ash Waste Nomads Wy'tari Stormcaller 2 Forge World Ash Waste Nomads Wy'tari Stormcaller 3 Forge World Ash Waste Nomads Wy'tari Stormcaller 4

Ash Waste Nomads Wy’tari Stormcaller – 55,00 Euro

Violent storms are a constant in the ash wastes, often descending from the roiling clouds or appearing over the horizon without warning. Stormcallers are the mystics of the Ash Waste Nomads, and have a connection to the ebb and flow of Necromunda’s ravaged weather patterns that is ill understood. Whether it is via some unfathomable warp magic, or perhaps the strange archaeotech all Stormcallers seem to carry, they can summon or dismiss storms seemingly at will – a handy talent when it comes to concealing a raiding party or covering one’s tracks.

This multipart kit builds one Wy’tari Stormcaller, a shamanistic Champion for Ash Waste Nomads gangs. Armed with an archeotech stormcaller staff, this mystic gives your gang the ability to manipulate the very skies in your favour, changing the visibility of the ash wastes to suit your preferred tactics. The Stormcaller is also mounted atop a swift-clawed Dustback Helamite, with access to skills that make them an excellent source of backup leadership. The miniature includes plenty of unusual details and imposing back-mounted banners that will set it apart from the rest of your Nomad fighters, while fitting in perfectly alongside them.

The kit comprises 20 resin components, and is supplied with a Citadel 75mm Oval Base.

Rules for using the Stormcaller in your games of Necromunda can be found in Necromunda: Book of the Outlands.

Forge World Vespa 'Minx' Merdena, Orlock Bounty Hunter 1 Forge World Vespa 'Minx' Merdena, Orlock Bounty Hunter 2 Forge World Vespa 'Minx' Merdena, Orlock Bounty Hunter 3 Forge World Vespa 'Minx' Merdena, Orlock Bounty Hunter 4

Vespa ‚Minx‘ Merdena, Orlock Bounty Hunter – 41,00 Euro

The kid sister of Margo Merdena, and youngest of Slate Merdena’s twelve daughters, Vespa is a loose cannon – quite literally! When her rebellious nature started causing problems for the family business, her father sent her out into the ash wastes. This turned out to be a wasted effort, as no sooner had Vespa arrived in Cinderak City than she fell in with a crowd of outland Orlocks and began raiding convoys all across the Great Equatorial Wastes – perhaps in an effort to impress her older sister, the Road Boss.

As a concession to Vespa’s wild nature, Slate sent one of his old crew, Big Pete Plainsman, to look out for his little girl. Of course, it didn’t take very long for Vespa to wrap the old ganger around her little finger, and now Pete regularly drives her quad while Vespa hangs off the back laying down barrages with her belt-fed rocket launcher, ‚Mischief‘. Pete’s an exceptional driver – when sober – throwing himself between danger and his precocious charge should the need arise.

This multipart kit builds one Vepsa ‚Minx‘ Merdena, riding atop a customised Orlock outrider quad. Minx is a fantastic addition to any Orlock gang operating in the ash wastes. Not only do you get another, tougher quad with better driver skills, but ‘Mischief’, Vespa’s custom rocket launcher, is a versatile and deadly weapon that can take on anything your gang might encounter. Big Pete keeps them moving forward at full speed, or pulls risky manoeuvres to get into tight spots, while Vespa drops enemy fighters with impunity.

The kit comprises 68 resin and plastic components, with which you can assemble Vespa, her quad, and Pete, and is supplied with a Citadel 90mm Oval Base.

A profile card for Vespa ‚Minx‘ Merdena is included in the construction booklet for this miniature. Rules for using vehicles in games of Necromunda can be found in the Necromunda: Book of the Outlands supplement, as well as the Necromunda: Ash Wastes construction booklet.

Quelle: Forge World

BK-Nils

Nils, Redakteur bei Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop: DSA Armalion. Aktueller Fokus liegt auf Skirmish-Systemen und Warhammer 40.000. mehr auf https://www.instagram.com/nerdydutchman/

Ähnliche Artikel
  • Necromunda
  • Reviews

Review: Necromunda – Book of the Outlands

04.07.20225
  • Necromunda
  • Warhammer / Age of Sigmar

GW: Verstärkungen für Age of Sigmar, Necromunda und 40k

18.06.202235
  • Necromunda

Necromunda: Delaque Spyker Preview

15.06.202218

Kommentare

  • Ich wollte mir wirklich wirklich gerne das gesamte Ashwaste Zeug holen! Wirklich, ich wollte es ganz soll und bei sowas handele ich auch oft irrational und kaufe auch überteuerte Produkte, aber das mache ich einfach nicht mehr mit!

    Schade, denn die Minis und das Settig gefallen mir mega gut!

  • Jetzt schlägt die Teuerung auch bei GW zu. Vorbei mit günstigen Preisen.

    Aber Mal im Ernst: wer soll das bezahlen? Ich zitiere Mal Obelix: Die spinnen die Briten!

  • Um einen Helden zu zitieren:
    Lack gesoffen teuer.
    Aber hey…man kann es ja versuchen.
    Vielleicht kauft es ja wer.
    Immerhin, jeden morgen steht ein….ihr wisst schon…auf.

  • Abgesehen von den Preisen wunder ich mich das die Orlockdame anscheinend keine Strahlung und giftige Atmosphäre fürchten muss.
    Ist kleinlich aber wenn ich grade drölfzillionen ausgegeben hätte um all meinen Orlocks Masken zu geben würde mich das stören.

  • Anscheinend gibts auch hier einfach einen Sammler Markt. Verglichen mit hochpreisigeren Star Wars oder MotU Stücken oder Modelleisenbahn ist das Zeug gar nicht mal so teuer.
    Charaktermodelle oder Monster kosten ja auch Plastik schon viel. Da ist es dann auch schon egal.

  • Im Verhältnis zu den 31 Euro Charakter-Modellen aus Plastik von GW liegen die Preise für die FW Resin Modelle bei dem womit ich rechnen würde. Die sind ja quasi auch Reiter – das Bike Modell liegt sogar unter dem was ich vermutet hätte.

    Lang ist her… Aber vor 10 Jahren hatten berittene Heldenmodelle anderer Hersteller auch teilweise 30 auch schon gekostet.

    Dass es teuer ist – keine Frage, doch schockierend finde ich das hier aufgerufene auch nicht.

  • Es wird trotzdem gekauft. Die Gruppen, die GW Spiele spielen haben es doch längst zu ihrer Identität gemacht auch über GW zu lästern und dennoch die Spiele zu kaufen, zumindest ist es immer so, wenn ich in einem Hobbyladen bin.
    Schade daran ist, dass mir die Ash Wastes wirklich gut gefallen, aber ich bin jedes Mal bei den 225 Euro der Grundbox zu schockiert, um ernsthaft an einen Einstieg zu denken. Und dieses Wochenende hat dem noch die Krone aufgesetzt.

  • Ja aber das ist doch auch der mercedes unter den Tabletop spielen nicht der Lada!
    Da kann man auch das doppelte was noch einigermaßen nachvollziehbar ist verlangen, vergleicht das doch mit einen guten Wein, ich trinke zum Beispiel auch mal einen 300€ Wein zum Mittag anstatt tafelwasser weil ich weiß das ich nur beste Qualität verdient habe!
    Nein, tut mir leid ich kann mich der Meinung des Pöbels nicht anschließen das hier irgendwas überteuert ist.
    Im Gegenteil ich möchte noch sehr viel mehr für Resin Modelle bezahlen es ist schließlich eine ÜBERRAGENDE QUALITÄT IN SEINER PERFEKTHEIT UNERREICHT!!@!

    • Es geht mir langsam auf den Docht dieses ständige Gentleman über den Preis. Ja, es ist sehr teuer. Ja, muss man nicht kaufen. Aber unter jedem Artikel von gw immer und immer wieder das gleiche schreiben? Sorry, es ist abgedroschen. Dann kauft es einfach nicht. Dann schaut euch doch einfach nicht die News von gw an, wenn es euch so aufregt. Da lebt ihr ruhiger.
      Gw ist teuer, aber das wissen alle auch ohne eure Kommentare. Ihr schreibt doch auch nicht unter einer news von Porsche oder Rolex oder was auch immer, das es doch viel zu teuer ist. Wissen alle mittlerweile.

      Ich will hier nicht rumpöbeln, aber es geht mir auf den Kranz immer wieder das gleiche von immer wieder den gleichen Leute unter jedem gw Artikel zu lesen.

      • Es geht nicht drum, dass sie schon immer(etwas) teurer warn, sondern dass sie immer teurer werden, ohne dass man als Kunde im Gegenzug etwas Besseres geboten bekäme als zuvor.
        Und als Kunde, der auf diesem Weg verlorengeht, ist man natürlich verärgert.
        Ich will GW mögen, aber das bemühen sie sich zu verhindern.

      • Rein aus Spaß – wenn man sich die netto Gehälter in Deutschland anschaut für die ungünstigste Steuerklasse (ledig + keine Kinder).

        2000: 15k
        2010: 18k
        2022: 25k

        Die Verteuerung von GW liegt bei vielen Produkten darüber, aber ich meine 2009 oder so hatten 5 Terminatoren 35 UVP gekostet und jetzt 45. Da wären also noch 3 Euro Aufschlag drin 😉

        Und natürlich gibt es Clubs/Vereine und keiner braucht den klassischen Laden, aber die möglichst billig Mentalität hat vielen freien Läden das Genick gebrochen. Am Ende sind GW fast das einzige System, welches außerhalb von Interessentengemeinschaften Präsenz zeigt. Indirekt hat das auch die kleinen Systeme geschwächt und deshalb kann sich GW auch so einiges erlauben wie deren Preis-Politik. Andere Systeme mögen besser sein von Regeln/Figuren und Preis/Leistung.. doch das ist ohne Verbreitung fast egal. Vor 10+ Jahren gab es ein paar mehr Läden die Spielfläche anboten und da sind die Leute dann oft auch über andere Systeme zum Hobby gekommen. Man zahlt bei GW dafür mit, dass ein jeder der Lust hat in so einem Laden gehen kann und vermutlich ein Mitarbeiter dann mit denen eine erste Figur bastelt, bemalt und ein kleines Einführungsspiel. Das könnte doch kein Laden je anbieten, wenn ein System mit 200 in sich abgeschlossen wäre bei dem Preisdruck.

        Gilt auch nur bedingt für FW Produkte, aber von Prinzip her wundert mich hier nur die Verwunderung über die Preise.

      • @Frank: Das ist im Endeffekt so ähnlich bei Magic:The Gathering. Das Regelsystem ist veraltet und es ist extrem teuer. Aber aufgrund der verbreiteten Spielerschaft haben es andere (imho auch oft bessere) Systeme schwer, isch durchzusetzen.

        Bei GW ist es ähnlich. Ich kenne so viele GW-Spieler die lieber eine dritte Armee anfangen, als mit dem Geld locker in zwei weitere Nebensysteme reinzuschnuppern. Diese Mentalität kann ich überhaupt nicht verstehen. Es gibt so viel tolles da draußen.
        Deswegen bin ich auch immer fleißig dabei, bei unserem Spieletreff mal andere Systeme vorzustellen.
        Wenn genügend Leute mal was anderes ausprobieren, können auch kleine Systeme am Markt überdauern und GW würde den Wettbewerbsdruck merken und müsste seine Preisstrategie überdenken. Aber so lange es noch so viele Spieler gibt, die unkritisch hunderte von Euros in die Richtung von Nottingham werfen, wird sich da leider nichts dran ändern.

      • @MaSch84
        Genau richtig!!!
        Was wagen es sich die geringverdiener zu beschweren?
        Sollen sie doch Kuchen essen wenn es kein Brot gibt!

        Die elitäre GW Fanboy caste bleibt lieber unter sich und bezahlt nochmal das 5fache solange man sich als wahren Fan bezeichnen kann!
        Natürlich nochmal 60€ mindestens für die Bücher um das überhaupt spielen zu können!
        Immer raus die Moneten!
        Was es gibt kostenlose Regeln die besser funktionieren als sie offiziellen von GW??
        Wie heißen die OPR?

        Igitt die schau ich mit überhaupt erst an!
        Kostenlos das kann ja niemals was gutes sein!

        Nein mein lieber MaSch84 wir bleiben lieber unter uns!!!

      • @Doji Es ging mir dabei ja auch weniger um die Qualität von dem Produkt. Wenn Du ein tolles System vorstellst, übernimmst du aber effektiv die Arbeit vom Vertrieb. Kleine Nebensysteme (insbesondere Kickstarter) sind auch extrem schlank aufgebaut und da sitzen nur Leute mit Herzblut dahinter, die dann davon abhängig sind, dass Leute wie du sie entdeckst und dann deinen Bekannten und Freunden vorstellst. Bei großen Firmen kannst du nicht davon ausgehen, dass alle Mitarbeiter sich derartig mit dem Produkt identifizieren oder auf freiwillige Fans setzen. Leider ist ja die Beständigkeit vieler Systeme beschränkt.

      • @Frank: Genau das meine ich ja. Ich habe viele (meine Frau sagt zu viele) TT-Systeme zu Hause. Und ja, ich unterstütze gerne kleine Systeme auf Kickstarter, bei denen ich weiß, dass die eine hervorragende Arbeit machen. Meine aktuellen beiden Lieblinge (Takkure und Eldfall Chronicles) sind so etwas. Die machen einfach unheimlich viel richtig. Und für kleines Geld (50-100€) kann ich in beide Systeme einsteigen. Und für solche Systeme gehe ich Klinken putzen. Ich gebe deutlich mehr Demos als ich eigentlich richtig spiele. Und genau auf so etwas sind die kleinen Systeme angewiesen. Und bisher bekomme ich meist auch ein hervorragendes Feedback zu den Systemen.
        Schade finde ich es, wenn jemand nicht mal über den Tellerrand schauen will und sich für den Einstiegspreis (50 € für ein Team in Takkure zum Beispiel) lieber eine Mini für sein GW-Zeug holt. Vor allen Dingen, wenn es dann die 3., 4. oder gar 5. Armee ist die ausgehoben wird. Ich frage mich da echt, mit welchen Scheuklappen manche Spieler durch die TT-Welt gehen.

      • @Doji Das sind doch dann unterschiedliche Probleme mMm. Meine Lieblingssysteme sind leider nicht mehr am Markt und wenn einer im Bekanntenkreis ein neues Spiel ausprobieren möchte, bin ich soweit ich das Setting ein wenig mag auch sofort dabei. Ich kenne mich aber selber noch, als ich am Anfang (da war es Confrontation) super fand und alles andere doof war. Meine Logik / Angst dahinter war.. oh nein.. wenn etwas anderes jetzt gespielt wird, geht ja was von meinem tollen System verloren. GW war da auch mein absolutes Feindbild 😉 .. Das bräuchte dann 2-3’Jahre wo ich merkte was ich mir damit selber für Steine in den Weg gelegt habe. Seitdem freue ich mich, wenn jemand was cooles gefunden hat. Erst Jahre später bin ich dann auch Mal in einen GW Laden gegangen und musste feststellen, so schlimm sind weder die Leute noch Verkäufer da… Und ich erkenne da deren Leistung auch, ziemlich professionell das aufzuziehen. Wenn mir da was gefällt kaufe ich es dann auch dort… Ich werde nie dort spielen oder mich zum Bemalen hinsetzen, aber ich finde es gut, dass sie es anbieten. Bevorzuge ich was neues von einem Bekannten vorgestellt zu bekommen.. keine Frage.

        Aber natürlich war es auch eine Sache von Geld.. als Student war die Kaufentscheidung oft auch mehr davon abhängig wie viel Geld noch am Monatsende da war. Jetzt ist die Zeit der limitierende Faktor. Leider muss ich auch sehen.. viele kleinere Systeme sind eingestellt worden oder werden nur noch so halb weitergeführt. Da ist die Haltbarkeit bei GW besser (und ja.. die alten Listen sind ggf schwächer, aber je nachdem wie man spielt ist das nicht so entscheidend). Wenn man wie ein TCG tabletop spielt.. dann ist die Halsschlagader vermutlich eh immer am Anschlag und das kombiniert sich nicht gut mit solchen Preisen.

      • @Jerom:
        Darum geht’s doch gar nicht, dass es andere bessere und günstigere Systeme gibt, steht doch außer Frage! Ich spiele auch gern OPR und Saga.
        Es geht mir nur darum, dass du immer und immer wieder die gleiche Leier und jedem gw Artikel schreibst. Wir kennen deine Meinung – wegen mir musst du das nicht immer unter jedem Artikel schreiben…
        Und das gw nur elitär ist, ist doch Quatsch. Wer nicht will, kauft es eben nicht. Meine Güte. So schwer ist es doch auch nicht. Mach doch was du willst und kommentiere mit Inbrunst die News von Mantic und OPR. Aber wenn ich GW nicht mag, dann lese ich doch nicht die News und kommentiere obendrein noch fleißig jeden, wirklich jeden Artikel darüber. Das wirkt irgendwie… wenig souverän und besserwisserisch.
        Aber mach was du willst. Mich persönlich nervt es nur und deine Meinung zu gw dürfte hinlänglich den meisten bekannt sein.
        Viele Grüße

    • Wir wissen ja alle, dass die teureren Produkte immer automatisch die besseren sind.

      Je teurer, desto besser. Logisch. Also muss GW nur immer schön die Preise erhöhen und die Minis werden folglich besser.

    • Du bist der wohl der typ der 3€ Wein für 300€ kauft und daher nur meinen kann dieser schmeckt umso viel besser.

      Dein Vergleich hinkt sowieso und ist darüber hinaus auch falsch.

      Hast du zuletzt mal die Gußgrate an einigen der Plastik GW Kits gesehen ? Hast überhaupt mal ein typisches Forgeworld Kit in der Hand gehabt, krum, voller Gußfehler und mieser Passgenaugkeit. Die mäßigen, zerstückelten Regeln jemals als solche erkannt.

      Du hast zwar ne Meinung, aber keine Ahnung.

  • Abgesehen vom Preis verstehe ich eh nicht, wieso ich umständlich über FW ein Charaktermodell holen sollte, das noch nicht mal so viel anders als die anderen Flohreiter aussieht. Auf meinen distanzierten Blick zumindest….

    Man kann doch einen etwas modifizieren. Umbauten sind ja auch ein schöner Teil des Hobbies.

  • Schon nervig diese Leute die sich immer über Leute aufregen die sich wiederum über die GW Preise aufregen. Immer das gleiche! Sollen doch einfach diese Kommentare gar nicht lesen!

    • Schon nervig diese Leute die sich immer über Leute aufregen, die sich immer über Leute aufregen, die sich wiederum über GW preise aufregen!Immer das gleiche!
      Das regt mich auch schon wieder auf!

  • Ehrlich gesagt war ich bei den Preisen auch überrascht.
    Aber eher dachte ich mir, dass die für Forgeworldverhältnisse echt günstig sind.
    Wenn man überlegt, dass die für nen Space Marine Charakter allein schon 42 Euro nehmen, dann sind 41 für nen Buggy fast schon erschwinglich. Wie gesagt: Für Forge Worls Verhältnisse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.