von BK-Christian | 17.10.2022 | eingestellt unter: Weltkriege

Air Raid 36/46: Kickstarter Preview

Heute werfen wir einen Blick auf ein kommendes Spiel aus Deutschland.

Szenario 1944 01 Szenario Coral Sea 01 Szenario Coral Sea 02 Szenario Ostfront 03

AIR RAID 36/46 / Kickstarter (geplant Q4/2022 oder Q1/2023)

AIR RAID 36/46 ist ein leicht erlernbares Spielsystem, um Luftkämpfe des Zweiten Weltkriegs durchzuführen. Das Tabletop-Spiel kombiniert Spaß, Taktik- und Glückselemente. Grundsätzlich treten immer zwei Seiten mit je einem oder mehr Spieler pro Seite gegeneinander an. Beide Seiten einigen sich auf einen Kriegsschauplatz (Pazifik, Westfront, Ostfront oder Afrika), das Szenario und wählen dann ihre Flugzeuge, mit denen sie gegeneinander antreten möchten.

Die Szenarien reichen von einfachen Luftkämpfen, bei der die Seite gewinnt, die mehr Abschüsse erzielt, bis hin zu konkreten Zielvorgaben, die erfüllt werden müssen. Versenkt zum Beispiel die eine Seite den feindlichen Flugzeugträger, während der eigene Träger die Schlacht überlebt, dann gewinnt sie das Szenario, auch wenn sie selber mehr Flugzeuge verloren hat.

Eine Besonderheit bei AIR RAID 36/46 sind die Flugzeugminiaturen im Maßstab 1:200: Es handelt sich um hochdetaillierte Modelle aus Metall. Anders als viele Modelle aus Resin oder Plastik weisen die AIR RAID 36/46 keine verzogenen oder verdrehten Strukturen auf. Es gibt auch keine optischen Rillenstrukturen, die oft bei 3D-Drucks entstehen. Weiterhin sind Metallfiguren aufgrund ihres Materials bruchfester als Resin- oder Plastikmodelle.

Industriedruckvorlage Und Metallmodell P40 Industriedruckvorlage Und Metallmodell Zero Metall B5N2 Beladungen Metall Unbemalt Und Bemalt

Metall P40 Bemalt Metall P40 Unbemalt Metallzero Bemalt Metallzero Unbemalt

Die Miniaturen, wie auch die Acryl-Hexbases werden von deutschen Firmen hergestellt. Aktuell sind 35 unterschiedliche Gussformen einsatzbereit. Die Palette der Jagdflugzeuge reicht von der Messerschmitt Bf-109, Focke Wulf 190, Hawker Hurricane, Supermarine Spitfire, Macchi Mc.200, Yak-3, Curtiss P-40, Grumman F4F Wildcat, Mitsubishi A6M2 Zero, Nakajima Ki-43 Hayabusa bis hin zu weniger bekannten Modellen, wie der australischen Wirraway, der von den Philippinen eingesetzten P-26 oder der Mitsubishi A5M4 und der Nakajima Ki-27.
Bomber und Torpedobomber können separat beladen werden. So ist es möglich den trägergestützten japanischen Nakajima B5N2 Bomber entweder mit einem Torpedo oder einer Bombe auszurüsten.

Die Palette umfasst Flugzeuge, die 1936 im Spanischen Bürgerkrieg eingesetzt wurden und solche, die nach dem historischen Kriegsende im Planungsstadium waren und in einem alternativen Universum 1946 geflogen wären. Daher haben wir auch einige dieser Flugzeugmuster in unser Sortiment aufgenommen.

Gespielt wird auf einem Hexfeld-strukturiertem Spielfeld. Somit entfallen sowohl der Bedarf an Winkelmessern und Maßbändern wie auch mögliche Diskussionen, ob das Ziel sich knapp nun im Feuerbereich befindet oder nicht.
Auch ist bei AIR RAID 36/46 keine handschriftliche Buchführung der Schäden einzelner Flugzeuge auf separaten Record-Sheets erforderlich: Auftretende Schäden werden durch einen Marker direkt am jeweiligen Modell auf dem Schlachtfeld angezeigt. Um die individuellen Werte der eingesetzten Flugzeuge einsehen zu können, benötigt man lediglich eine Statistikkarte pro eingesetztem Flugzeugtyp, auf der alle für das Spiel erforderlichen Werte verzeichnet sind.

Szenario Midway 01 Szenario Nomonhan 1939 Szenario Pearl 05 Szenario Coral Sea 05

Die Spielrunde selber ist in drei Phasen eingeteilt: Initiative, Bewegung, Kampf.

Je nach gewählter Geschwindigkeit sind Drehungen und akrobatische Spezialmanöver leichter oder schwerer durchzuführen. Hier entscheidet nicht nur der Flugzeugtyp über den Erfolg, sondern auch die Pilotenqualität.
In der Kampfphase ist die Ausrichtung zum Ziel wichtig. Ein Jäger, der sein Ziel direkt von hinten in gleicher Flugrichtung bekämpft, trifft dieses erheblich leichter als ein solches, das schräg auf ihn zurast. Hat man sein Ziel getroffen, dann wird die Anzahl kritischer Treffer ermittelt. Einige Flugzeuge, wie zum Beispiel die japanische Zero, sind besonders wendig, können aber nur wenige Treffer hinnehmen, ehe sie zerstört sind, während stärker gepanzerte Flugzeuge eine reduzierte Wendigkeit haben, aber dafür erheblich mehr Schäden einstecken können.

Regeln Statkarten Regeln Schaden Promo Startende Aichi D3A1

Neben den grundsätzlichen Basisregeln gibt es zusätzlich optionale Regeln. Beispiele optionaler Regeln sind unterschiedliche Flughöhen oder stärkere Auswirkungen der unterschiedlichen Pilotenqualität.

Dies also ein kurzer Überblick zum Spiel.

Es ist geplant, den Kickstarter im vierten Quartal 2022 zu starten. Wir nehmen uns aber die Zeit, alle Elemente der Basisbox produktionsreif zu haben, ehe wir den Kickstarten beginnen. Sollte sich dies ins erste Quartal 2023 hinziehen, dann wird der Start erst im neuen Jahr erfolgen.

Wer möchte, kann uns auf unserer Facebookseite folgen!

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Weltkriege

Wargames Atlantic: Briten Preview

23.11.20225
  • Unboxings
  • Weltkriege

Unboxing: Victory at Sea – Battle for the Pacific

21.11.20227
  • Weltkriege

Wargames Atlantic: 02 Hundred Hours

12.11.202211

Kommentare

  • Das wird gefährlich für das Konto. Hexe mögen weniger flexibel sein aber sind halt wesentlich einfacher/schneller im Gameplay.
    Das Setting ist jedenfalls gut und hat ja endlos Potenzial.

    • Jep, ganz gefährlich. springe auch immer auf Luftkampfsimulationen an. Zum Glück bisher immer den Luxus gehabt, dass sich jemand aus dem Freundeskreis eingedeckt hat und man dann zu viel verschiedenem kam. Das sieht hier ganz vernünftig aus. und die Metallmodelle sind auf jeden Fall spannend. Verdammt. Muss evtl. diesmal ich der jemand aus dem Freundeskreis sein.😅

  • Ich besitze viele Minis von Blood Red Skies. Könnte ich meine Minis auch für Air Raid 36/46 nutzen? Vom Maßstab müsste es doch gehen.

  • Ich finde ein Luftkampf Spiel erst interessant wenn es auch grössere Typen wie B 17, Lancaster und FW 200 berücksichtigt. Ausserdem bei grossen Modell wird es schwierig mit dem Überlappende Hexfeldern…

    • Ausser man mach die Großen Flieger kleiner weil bei Brettspielen der Masstab nicht wichtig ist.

      Die müssen dann nicht True in Scale sein.

      • Kann man machen,sieht aber bescheiden aus… ich finde die Flugzeuge sollten im gleichen Maßstab sein.Bei spielen wie Star Wars Armada fällt es nicht auf, vllt weil die Dimension grösser ist.

  • Wir hatten gerade hinsichtlich des Einbeziehens sehr großer Flugzeuge viel mit dem Maßstab experimentiert und auch Testreihen von Miniaturen (auch in Metall) erstellt. Dabei gewannen wir die Erkenntnis, dass je kleiner die Miniatur wird, umso mehr Details verloren gehen. Auch wurden bestimmte Strukturen bruchanfällig, da sie immer dünner wurden, (Beispiel: Starre Fahrwerke usw.). Das Überlappen und die unerwünschten Berührungen der Miniaturen, die Hex an Hex stehen, konnten durch unterschiedlich lange Stifte der Fliegerbases minimiert werden. Letztendlich entschieden wir uns für den Maßstab 1:200, da hier die Details unserer Flugzeuge am besten deutlich werden.

    • Sieht halt komisch aus wenn man die B 17 eine gute Handbreit über den Me 109 fliegen lläss und dann erklärt das die 300 unter dem Bomber fliegt…

      • Die tatsächlichen Entfernungen kann man eh nicht maßstäblich darstellen.
        Natürlich ist es bei manchen Aspekten einfacher, diese zu abstrahieren, auch weil wir gestauchte Distanzen in Tabletops gewohnt sind, aber für eine Simulation wird es in einem noch handhabbaren Maßstab nie reichen.

      • Wenn die falsche Höhe so störend ist,der Maßstab ist bekannt den kannst du ja auch auf die Flughöhe anwenden. Eine andere Stange drunter kleben ist einfach. Ich würde nur auf den Tisch beim Spielen verzichten mit realistischen Höhenverhältnissen. ;P

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.