von BK-Nils | 25.09.2021 | eingestellt unter: Science-Fiction

Wargame Exclusive: Greater Good Monk Alternative

Wargame Exclusive spendieren dem Greater Good Monk eine alternative Waffe.

Wargame Exclusive Greater Good Monk Alternative Weapon

We always take into account our customers‘ opinions and we really try to do our best for YOU!
So, regarding our last post’s feedback…
Now, meet our GREATER GOOD MONK with 2 weapon options: a ceremonial sword and a plasma rifle 🤩
Quelle: Wargame Exclusive auf Facebook
BK-Nils

Nils, Redakteur bei Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop: DSA Armalion. Aktueller Fokus liegt auf Skirmish-Systemen und Warhammer 40.000. mehr auf https://www.instagram.com/nerdydutchman/

Ähnliche Artikel
  • 3D-Druck
  • Science-Fiction

Papsikels: Patreon Preview

23.10.2021
  • Blood Bowl / Fantasy Football
  • Warhammer 40.000

FW: Blood Bowl Starspieler und Knight Asterius

23.10.20218
  • Science-Fiction

Wargame Exclusive: Ork Looted Dread Boss

23.10.20211

Kommentare

  • Sieht sehr nice aus, dieser meditierende High Tech Space Alien Warrior. Ist für meinen Geschmack aber auch wieder etwas zu nah am Original des großen Bruders aus Nottingham.

    • Du weißt schon das der von denen quasi dafür gemacht wird um ihn in eine Tau Armee zu integrieren? Die ganze Firma stellt 3rd Party Sachen für 40k her…

      Zum Topic ich finde ihn klasse wie eigentlich den Großteil von Wargames Exclusive. Und der Service von denen ist echt sehr gut!

  • ohne jegliche wertung gefragt: müssen sie keinen rechtstreit mit gw befürchten? das design ist ja schon 1:1 den tau angepasst. oder gibt es mittlerweile irgendnen toleranzrahmen, in dem popkultur designs (wie zb die gw designs) verwendet werden können?

    • Erwarten? Vermutlich schon. Aber befürchten? Wohl kaum.

      Vor welchem Gericht könnte GW denn seine Rechte geltend machen und wie würden diese durchgesetzt werden? Respektive was wären die Konsequenzen bei einer Zuwiderhandlung?

      Russland verfolgt beispielsweise russiche Cyberkriminalität kaum, solange der Schaden ausserhalb von Russland verursacht wird. Falls ich mich nicht täusche, operiert Wargame Exclusive auch aus Russland heraus. Daher würde es mich nicht wundern, dass das Interesse der russischen Behörden, Wargame Exclusive habhaft zu werden sehr gering ist. Vielleicht sähe es anders aus, wenn Games Workshop den russischen Markt durch eine eigene GW Russia bedienen würde?

      Am Ende ist es immer eine Kosten-Nutzen Rechnung. Der Aufwand einer Klage gegen Kleinstfirmen aus Russland oder China ist sehr hoch mit sehr geringer Aussicht auf Erfolg und solange der Schaden durch Ergänzung der Modellreihe sehr gering ist, lohnt es sich wohl kaum.

      Ich würde sogar annehmen, dass eine Kleinstfirma aus UK mit den gleichen Designs wie Wargame Exclusive schon längst erfolgreich verklagt worden wäre. nicht, weil der durch sie verursachte Schaden höher wäre, sondern weil der Klageaufwand kleiner und die Aussicht auf Erfolg und Durchsetzbarkeit grösser wäre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.