von BK-Thorsten | 02.08.2021 | eingestellt unter: Fantasy

RoboRocket: The Defeated

RoboRocket Miniatures haben eine neue 75mm Figur für Maler zur Vorbestellung.

RoboRocket TheDefeated 01 RoboRocket TheDefeated 02 RoboRocket TheDefeated 03 RoboRocket TheDefeated 04 RoboRocket TheDefeated 05 RoboRocket TheDefeated 06 RoboRocket TheDefeated 07 RoboRocket TheDefeated 08 RoboRocket TheDefeated 09 RoboRocket TheDefeated 10

AVAILABLE FOR PRE ORDER NOW !
THE DEFEATED – Wave 1 – 150 copies
Limited to 300 copies total.
25% Discount, Pre order price – £49.00
Standard price £65
DETAILS.
Concept by – Mona Finden
Sculpted by – Lua Garo
Cast by – BrokenToad
Miniature type : Full Figure.
Miniature Scale : 75mm.
Parts :15.
ESTIMATED Shipping : 4th October.
Wave 1 : 150 copies.
Limited edition : 300 copies.
Figure cast in high quality polyurethane resin.
This is not a toy. Supplied unpainted and will require assembly. Recommended for ages 14 and over, May be harmful if chewed or swallowed.

Quelle: RoboRocket Facebook

BK-Thorsten

Brückenkopf-Online Redakteur und Tabletop Insider stv. Chefredakteur. Spielt Infinity, SAGA, Freebooter's Fate, Kings of War, Warhammer 40k, Warzone Resurrection, Dropzone Commander, Deadzone, Dreadball, X-Wing, Konflikt '47, Bolt Action, Dead Man's Hand, Dracula's America, Beyond the Gates of Antares, Dropfleet Commander, Frostgrave, Collision, Bushido, Shadespire, Aristeia! und Warpath.

Ähnliche Artikel
  • Fantasy
  • Science-Fiction

Puppets War: Neue Köpfe

25.09.2021
  • Fantasy

Rumbleslam: Neue Preview

24.09.20213
  • Fantasy
  • Kickstarter

WilhelMiniatures: Caves&Creeps KS

24.09.2021

Kommentare

  • Frage: Wenn das ein mittelalterliches, japanisches Motiv ist, warum stammt die Lady dann vom anderen Ende Eurasiens?
    Bis auf dieses Whitewashing gefällt mir die Miniatur sehr gut.

    • Ich verstehe Deinen Eindruck.

      Ich vermute aber, dass das keine Absicht, sondern eher ein Versehen ist. Für mich ist das Artwork klar eine Asiatin, bei der Mini deuten Nasenflüge etc. für mich auch eher auf Europa hin. Whitewashing würde ich aber nicht unterstellen wollen.

      • Ganz ehrlich hier wird darüber diskutiert ob die Nasenflügel zu einer mittelalterlichen Japanerin passen? Um das pseudopolitsche Getue rauszunehmen würde ich die These mal dreist aufstellen, dass die Kleidung schon nicht passt, Boxershorts verbinde ich auch nicht direkt mit dem feudalen Japan.^^

      • Wenn das eine Antwort auf mein Post sein soll, wiederhole ich doch gerne nochmal:
        Ich halte es nicht für Whitewashing (was ich grundsätzlich aber auch nicht für Politikgetue halte, ist hier an der Stelle m.E. aber unwesentlich), sondern für ein schlechten Skulpt.

        Historisch korrekt ist hier natürlich insgesamt Unsinn, aber für mich passt das Gesicht nicht zum Kleidungsstil, auch wenn es mir für sich allein genommen, gefällt.

        Halte ich das für eine bewusste Designentscheidung: Nein. Nur für nicht gut gemacht.

      • War nicht direkt an diesen Kommentar gedacht, sondern allgemein zu der Diskussion aber die Oberfläche lässt ab einer gewissen tiefe keine direkten Antworten mehr zu und irgendwo anders musste es dann dran. War auch eher als Ergänzung gedacht, nicht als Gegenthese zu deiner Behauptung. Ist mir nicht ganz klar wie das überhaupt so verstanden werden konnte, stimmte dir eher zu.
        Wenn die Leute schon so austicken wegen der Gesichtszüge warum ignorieren sie die die offensichtlich nicht historische Kleidung also das keine feudale Japanerin dargestellt wird, oder ist es deren Meinung, dass wenn man ein Kimonoimmitat tragen will, nachweisen muss, dass man über x Generationen nur Japaner im Stammbaum hat? Das meinte ich mit Pseudopolitisch. Selbst wenn es eine Westeuropäerin ist, was ich so ehrlich gesagt noch nicht sehe, das einbinden fremder Kulturen macht es noch zu keinem Whitewashing.

    • Geht das auch ohne „das aber nicht politisch Korrekt“ – Bilderstürmer Keule?

      Und ohne dem Künstler gleich irgendwas zu unterstellen?

      Kritik daran das der Sculp die im Artwork dargestellte Ethnie, deiner Meinung nach, nicht gut eingefangen hat, wäre eine durchaus berechtigte Kritik gewesen.

      Aber in dem du das ganze unnötig politisierst belastest du eine Diskussion gleich mal von Anfang an mit einer extrem Position und lenkst vom eigentlichen Thema, einem nicht optimalen Sculp, ab.

    • Ich stimme dir, WebGeist, voll und ganz zu. Wisse, dass du mit dieser Einschätzung nicht allein bist. Die Tabletopriege besteht aber mehr aus Leuten, die von der Thematik eher getriggert werden.
      Daher gehe ich da nicht weiter drauf ein und wünsche allen lieber einen schönen Tag.

    • Witzig… Die japanische Physiognomie (gerade die Gesichtsphysiognomie) unterscheidet sich deutlich von anderen ostasiatischen Physiognomien.

      Und auch hier treten dann, wie eben bei Menschen üblich, extreme Unterschiede auf. Nicht jeder Japaner hat eine niedrige Nasenwurzel, ein rundes Gesicht und Mandelaugen ( Mongolenfalte).

      Wenn ich so recht überlege, könnte ich den erhobenen Vorwurf auch zurückgeben. Warum sollte jeder Japaner aussehen, wie auf US Amerikanischen Nachkriegspostkarten?

      Übrigens finde ich das Diorama sehr gelungen.

      • Die Gesichtszüge des Artwork entsprechen m.E. ziemlich genau, japanischen Schönheitsidealen. Diese werden bei der Miniatur so nicht wiedergegeben.

        Ich halte es für ein Fehler beim Skulpt, welcher für mich auch genau deswegen etwas misslungen ist. Ich glaube nicht, dass es bewusst Whitewashing ist, aber für mich schaut es halt aus, als hätte sich eine Mitteleuropärin fernöstlich angezogen. Wirkt für mich nicht, auch wenn ich die Einzelteile des Diorama und auch das Gesicht durchaus hübsch finde. Passt m.E. nur nicht zusammen.

    • Bei Miniaturen über Whitewashing zu schreiben ist wie eine Forderung nach (rassistischen) Klischees und mMn völlig unangebracht!
      Auch wenn das sicher nicht deine Intention war.

      Der Begriff bezeichnet die Diskrepanz zwischen Schauspieler und Rolle in ihrer real existierenden Ethnie, sowie das Umschreiben einer Rolle damit sie von einem weißen Schauspieler gespielt werden kann.

  • Sehe hier auch kein Problem. Zudem ist es Fantasy Produkt.
    Glaube auch Japaner oder mehr japanische Nerds haben da auch eher weniger ein Problem, wenn man sich mal die diversen Dioramen in J-Shops anschaut.

  • Ich entschuldige mich hier bei allen, dass ich etwas flapsig dahingeschrieben habe, und den Vorwurf des Whitewashing zu großzügig genutzt habe.
    Die Pose und Thematik finde ich sehr gelungen, aber die Frau ähnelt mir zu sehr einer Europäerin. Punkt. Ob das ein Misslingen vom Künstler, oder beabsichtigt ist, kann ich natürlich nicht wissen. (Ich sitzte ja nicht in seinem Kopf. Das Whitewashing habe ich wohl geschrieben, weil ich von Hollywood zu sehr vereinnahmt bin, (Ghost in the Shell) und mir der Vorgang schon auf Deviantart manchmal auf den Nerf geht. (Wird nicht oft gemacht, aber immer wieder mal.)

    Kommen wir runter und trinken einen Tee. Ich habe die Kritik zu meinem Kommentar gelesen und zu Herzen genommen. Das Thema ist scheinbar ohnehin etwas komplexer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.