von BK-Christian | 28.01.2021 | eingestellt unter: Warmachine / Hordes

Iron Kingdoms: Requiem Kickstarter

Privateer Press finanzieren auf Kickstarter die neue Edition ihres Rollenspiels.

Forge your legacy in the award-winning setting of the Iron Kingdoms with the celebrated 5th edition roleplaying game rules.

PiP Iron Kingdoms Requiem Kickstarter 1

Embark upon a journey of adventure and intrigue in a world where steam power and gunpowder meet sword and sorcery. Armed with mechanika and accompanied by mighty steamjacks, explore the soot-covered cities of the Iron Kingdoms and the aftermath of the otherworldly invasion of the infernals.

PiP Iron Kingdoms Requiem Kickstarter 2

Take on the persona of unique character classes, like the gun mage, who combines powerful magic with a deadly acumen for firearms, or the steamjack-commanding warcaster, who can command 10-ton autonomous machines of war with just a thought. Explore a fantastic world rebuilding itself after an apocalypse as it marches onward with its industrial revolution.

PiP Iron Kingdoms Requiem Kickstarter 3

The Iron Kingdoms possess a rich history—and a tumultuous future—full of unique monsters, deities, heroes, and villains.

More than a thousand years ago, the land that is now called the Iron Kingdoms was western Immoren, a mire of warring human city-states. Then came the Orgoth, conquest-driven imperialists from beyond the sea who laid low the cities of man with forbidden magic and changed the face of western Immoren forever. The Orgoth Empire occupied the land for six hundred years before the people of Immoren banded together to defeat the invaders and drive them back across the sea from whence they came. While the rebel armies kept the peace, their leaders convened in a city called Corvis. This Council of Ten drafted the Corvis Treaties after weeks of furious debate, and the Iron Kingdoms were born.

PiP Iron Kingdoms Requiem Kickstarter 4

Strictly speaking, the term “Iron Kingdoms” refers to the lands of humanity, those five kingdoms that signed the Corvis Treaties: Cygnar, Khador, Llael, Ord, and the Protectorate of Menoth. Other nations of western Immoren are commonly included in that description, although they took no part in the treaties. In the frigid north is the dwarven kingdom of Rhul. To the northeast lies the mysterious homeland of the elves, Ios. The last kingdom informally included when speaking of the “Iron Kingdoms” is the hostile island nation of Cryx, ruled over by Lord Toruk, the Dragonfather. All these nations—and many more—share the continent of Immoren.

PiP Iron Kingdoms Requiem Kickstarter 5

The Orgoth were driven from western Immoren more than four hundred years ago, but the decisions made during the rebellion still echo through the world. There are many strange legends from the last days of that war—tales of dark, mysterious allies who helped drive off the invaders. Some say it would have been impossible to defeat the Orgoth without this help, that the rebel leaders had to make dangerous deals with infernal powers. These tales have proven true, and the Iron Kingdoms have recently been irrevocably changed by the Claiming, an attempt by these infernal creatures to take the payment they have long been owed—an unfathomable number of souls.

Full. Metal. Fantasy.

Delve into the award-winning world of the Iron Kingdoms with the latest edition of the Iron Kingdoms Role Playing Game from Privateer Press. Iron Kingdoms: Requiem combines this fantastic setting with the newest edition of the world’s most popular roleplaying game.

PiP Iron Kingdoms Requiem Kickstarter 6

Inside this book you’ll find the history of the Iron Kingdoms and information describing the current state of the world following the Claiming. Alongside these chapters is an extensive gazetteer providing detailed information on the most notable of the world’s unique and fascinating locations.

PiP Iron Kingdoms Requiem Kickstarter 7

When making a character, you’ll be able to choose from many of the familiar countries and cultures of the setting. Whether you want to be a human, gobber, trollkin, Rhulic dwarf, ogrun, Iosan, or Nyss elf, this book provides all the rules that make these different peoples unique. When choosing a class, there are options for many you’re already familiar with, from the stalwart man-at-arms fighter to the free-flowing monk of the Order of the Fist. Beyond these are brand new rules for playing the characters that make the Iron Kingdoms such a memorable setting. These new classes include, among others, gun mages, arcane mechanics, combat alchemists, and warcasters.

PiP Iron Kingdoms Requiem Kickstarter 8

Alongside these options are new feats, spells, and backgrounds to make your characters feel even more a part of the world of the Iron Kingdoms.

Finally, within the pages of Iron Kingdoms: Requiem are extensive rules for the arcane technologies of the setting. These rules cover subjects from firearms and mechanika, like the galvanic arms and armor of the storm knight, to the mighty warjacks that accompany warcasters into battle.

PiP Iron Kingdoms Requiem Kickstarter 9

„Before the Iron Kingdoms became a land dominated by industry and machines, it was the monsters that defined it.“

— Professor Viktor Pendrake, author of the Monsternomicon 

PiP Iron Kingdoms Requiem Kickstarter 10

In the Iron Kingdoms peril lurks at every turn, as fearsome and terrifying creatures both great and small look to turn unwary adventurers into their next meal or enslave them beyond death. From ferocious packs of ravenous burrow-mawgs to deadly ethereal pistol wraiths that haunt the back roads and forgotten cemeteries, and the fiendish Infernals that still stalk the shadows, the Monsternomicon is filled with creatures both mundane and supernatural to challenge even the most experienced adventuring parties.

This legendary tome includes over 80 monsters, new and old, steeped in over 20 years of worldbuilding, now appearing for the first time with 5th Edition rules.

PiP Iron Kingdoms Requiem Kickstarter 11

Discover the origins of the legend that started it all…

Twenty-one years ago, the Iron Kingdoms was introduced through an acclaimed series of adventures known as The Witchfire Trilogy. Now, the legend continues in the newest edition of the Iron Kingdoms RPG, written for 5e.

PiP Iron Kingdoms Requiem Kickstarter 12

A girl, a sword, and a secret…

As a child, she lost everything when her mother was wrongfully executed for witchcraft and her soul was consumed by the most ancient of all weapons, the black blade known as the Witchfire. Hellbent to spare her mother an eternity of torture, Alexia Ciannor stole the accursed sword and set out to unlock its dark secrets. With the voices of the Witchfire’s imprisoned souls raging in her mind, Alexia would eventually unlock the power of the Infernal artifact and command an army of undead to vanquish the villains seeking to use the sword to once again subjugate the Iron Kingdoms.

PiP Iron Kingdoms Requiem Kickstarter 13

Nearly two decades later, the veteran of countless wars, Alexia returns to Corvis, the City of Ghosts, in search of help from the malignant forces that seek the return of the coveted sword. The Witchfire’s true purpose is finally revealed, and only the courage and sacrifice of a small group of unlikely heroes can save Alexia from the brink of madness and prevent the infernal weapon from fulfilling its apocalyptic legacy.

The Legend of the Witchfire adventure will take players from level 1 to level 4, and is the perfect introduction to the action-packed and intrigue-filled world of the Iron Kingdoms!

Das sind die Pledges:

PiP Iron Kingdoms Requiem Kickstarter 14 PiP Iron Kingdoms Requiem Kickstarter 15 PiP Iron Kingdoms Requiem Kickstarter 16 PiP Iron Kingdoms Requiem Kickstarter 17 PiP Iron Kingdoms Requiem Kickstarter 18

Und das sind die Add-ons:

PiP Iron Kingdoms Requiem Kickstarter 19 PiP Iron Kingdoms Requiem Kickstarter 20

Die Kampagne ist bereits finanziert, es wurden mehrere Stretch Goals freigeschaltet und das Ganze läuft noch 15 Tage.

Quelle: IRON KINGDOMS: REQUIEM *5e*

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Warmachine / Hordes

Privateer Press: Warmachine Update

22.10.2021
  • Warmachine / Hordes

Privateer Press: Zero-Level Warlocks

02.10.20213
  • Warmachine / Hordes

Privateer Press: Hordes Preview

13.09.2021

Kommentare

  • Bei Alexia und Witchfire kam mir gerade unweigerlich Prince Arthas mit Frostmourne in den Sinn (nur finde ich den eindeutig cooler…) 😀

    Ich mochte die Iron Kingdoms schon immer, auch wenn ich nie Warma/Hordes gespielt habe. Auch die Artworks machen echt was her!

    Aber bedarf es da wirklich seitens PP eines Kickstarters?!

    • Zumal ich die Preise echt happig finde, für ein Rollenspiel – was soll das denn dann im Retail kosten?!

      • Wahrscheinlich ähnlich viel.

        Bei P&P dürfte es sich eher als mittlerweile bei vielen Tabletops und Brettspielen um eine echte Finanzierung handeln und nicht um eine rabattierte Vorbesteller-Aktion.

        Spiel reizt mich nicht, aber wenn die Qualität der Artworks so gut ist, wie hier und der Rest auch stimmig, finde ich den Preis noch okay. 50 € für ein Hardcover-Regelwerk ist teuer, aber noch im Rahmen.

      • Ah, okay – den Preis ansich hätte ich auch nicht mockiert für den Retail, das ist im RPG-Bereich zwar auch nicht niedrig, aber im Rahmen.

        Wenn also KS und Retail auf gleicher Höhe sind, dann passt das ja. Motiviert mich aber noch weniger etwas zu „backen“…

    • Soweit ich mitbekommen habe ist es es ein Setting auf basis der Regeln von D&D 5th, ja.
      „Skin“ ist aber etwas zu kurz gesagt, denke ich. Auch wenn ich selber nie ein D&D-Fan war steckt hinter den Settings doch immer mehr als einfach neue Cover-Art.

    • Iron Kingdoms war soweit ich mich erinnere mindestens seit 3rd Edition D&D ein auf den jeweils akutellen Regeln beruhender Hintergrund. Skin wäre aber tatsächlich sehr kurz gegriffen, da sehr viele Elemente beigesteuert wurden die sich vom „normalen“ D&D unterscheiden aber zur Abhandlung eben das jeweils akutelle Regelwerk nutzen und die gegeben Stats-Kategorien heranziehen um z.B. deren Varianten Magie etc darzustellen. Wenn man schon ein PC Spiel vergleich heranziehen möchte, würde ich eher sagen, dass Iron Kingdoms auf der gleichen Engine läuft.

      • Die letzte IK-Iteration war tatsächlich ein eigenständiges System, angelehnt an die WMH-Mechaniken.

    • @NoOnell: oh, das war als sie ca 2011/2012 vom D20 weg sind, oder? habe ich fast vergessen. Nur sehr kurz mal vorgestellt bekommen aber empfand ich als weniger rund mit dem W6 system, konnte mich aber auch nicht mehr intensiv damit auseinandersetzen. Daher wohl fast aus dem gedächtnis gestrichen.

      Wie fandest du denn die Version?

      • Ich hab’s tatsächlich auch nur mal angelesen, aber nie gespielt. Ich glaube für Rollenspiel-Gruppen die gerne mit/um Minis spielen kann es ziemlich gut passen. Ist halt im Prinzip ein Skirmisher-Tabletop, sogar ohne Felder/Hexes, sondern mit Zoll und so.

        Damals habe ich auch Kampfschauplätze maximal mit Zettel und Stift kurz skizziert und ansonsten im Kopfkino gespielt.

        Momentan spiele ich natürlich viel Online (Earthdawn, hauptsächlich), und habe dabei eine Battlemap und ein paar Tokens durchaus zu schätzen gelernt für Kampfsituationen. Ist schon gut für die Übersicht und die „korrekte“ Abbildung von Reichnweiten, Wirkungsbereichen usw. in Spielsystemen mit etwas „crunch“.

    • @NoOnell: ja, vom mal gezeigt bekommen hatte ich einen ähnlichen Eindruck. RPG mäßig kam ich ursprünglich mehr aus der Vampire und Shadowrun Ecke also RPGs mit wenig ausgeprägter Karten + Minauturen Neigung und hab das irgendwie immer sehr getrennt zum Tabletop betrachtet zu der Zeit, da habe ich bei Systemen wie D&D 3rd und Folgeeditionen Karten und Minis zur Representation sehr zu schätzen gelernt. Aber das ist leider ein Hobbyzweig, der auf dem Altar von Beruf und Familie geopfert wurde. Wobei ich ein wenig hoffe das wieder reaktivieren zu können wenn die Kids groß genug sind, mal auf verdacht Hellboy RPG mitgemacht…

      • Ich glaube Mouseguard oder Rewall kann man prima auch mit relativ kleinen Kids spielen. 😀
        Aber ich habe leicht reden, habe keine solchen Biester in die Welt gesetzt. ^^

        Ich glaube bei Vampire wäre eine Karte reichlich quatsch, weil das System ja sehr erzählungsorientiert und frei ist. Bei Shadowrun Gefühlt auch, weil man je eh meist mit schießgewehren Arbeitet. Da erzählt es sich ausreichend gut, dass der LoneStar-Bulle halt hinter der Leitplanke in Deckung ist.

    • oh, ich liebe meine Biester und bereue nix. und trotz junger jahre gibt es erste Zaghafte schritte richtung Hobby, passt 😉 Manchmal denke ich ja Plüsch, Power und Plunder könnte ich mir auch noch gut vorstellen. Würde ja lieber Little Fears spielen aber das ist mit den Kids ein Alptraum garant und zumindest etwas muss ich schlafen

      Ja, sowohl Vampire als auch SR und eineiges anderes, was ich so gespielt habe hat nicht viel von Karten. Aber bei D&D und den vielen D20 Derivaten wie der damaligen post FASA Star Wars Variante hat es viel Sinn gemacht. Denke die kommende 5th Ed basierende Hellboy RPG variante wird auch davon profitieren aber dank Boardgame habe ich da ja genug Möglichkeiten.

  • Hab einige RPG KS mitgemacht…und mit Verlaub…die SG sind eine Frechheit!!! Was da bei aktuell dem 3x des Ziels an Gegenwert geliefert wird ist echt traurig. Das gab es anderswo als social SG umsonst. Und da fang ich von den 10 extra Monstereinträge für 100k noch nicht an! Schämt Euch PP!

  • Naja nach BT ist das eigentlich gar nicht so wild. 10 Öro mehr für Farbe. Wobei ich noch nicht rausgefunden hab ob bei CGL ein Lifetime Update der PDF mit drin ist.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.