von BK-Nils | 11.07.2021 | eingestellt unter: Warhammer 40.000

GW: Warhammer Preview Online – Octarius Mission Briefing

Mit einer großen Online-Preview stellen Games Workshop die neue Edition von Kill Team vor, zeigen einen Ausblick auf die Orks in der fernen Zukunft und es gibt eine Ankündigung für die Rückkehr der Black Templars.

Warhammer Preview Online – Octarius Mission Briefing

Yesterday we showed off an incredible cinematic trailer for the new edition of Kill Team, and today we’re lifting the lid on a bounty of new releases for Warhammer 40,000.

Missed the stream? Don’t worry, we’ve got all the new details right here, including announcements for:

  • A new era of Kill Team, complete with a stunning boxed set
  • The next Warhammer 40,000 campaign book
  • The final wave of this year’s Ork releases, including something called a “Kill Rig”
  • A teaser trailer featuring a certain Chapter of very crusade-y Space Marines

Stick with us and find out everything that’s coming to a tabletop near you soon.

Games Workshop Warhammer Preview Online – Octarius Mission Briefing 1

Prepare to enter a new era of tactical skirmish combat in the 41st Millennium. Kill Team has been redesigned from the ground up with all-new rules to provide the most intense skirmish tabletop experience ever. This massive redesign deserves an incredible launch box – check out what you get in Kill Team: Octarius.

Straight out of the box there are two full kill teams, ready to do battle at dangerously close quarters on a battlefield full of Ork terrain. The new core book, and the ruleset contained within, represents a total reimagining of how combat on this scale should operate in the Warhammer 40,000 universe. Over the coming weeks we’ll be taking a deep dive on this incredible, innovative new ruleset with insight from the creative team behind the best Warhammer 40,000 skirmish game ever!

Games Workshop Warhammer Preview Online – Octarius Mission Briefing 2

The kill teams themselves are incredible. If you caught yesterday’s trailer you may have a pretty good idea of who they are already, but let’s take a closer look, starting with the Veteran Guardsmen of the Death Korps of Krieg.

Games Workshop Warhammer Preview Online – Octarius Mission Briefing 3

Games Workshop Warhammer Preview Online – Octarius Mission Briefing 4 Games Workshop Warhammer Preview Online – Octarius Mission Briefing 5 Games Workshop Warhammer Preview Online – Octarius Mission Briefing 6 Games Workshop Warhammer Preview Online – Octarius Mission Briefing 7

A whole squad of Death Korps of Krieg in plastic? Yes, it’s finally happening in Kill Team: Octarius. Life is nasty, brutish, and short in the ranks of the Death Korps, but their preferred style of attritional warfare ensures that those who do survive pick up a dizzying array of skills along the way. Disciplined, determined, and with a complete disregard for their own mortality, the veterans of Krieg make ideal candidates for the harshest missions their commanding officers can find.

They’ll need every ounce of skill and courage they can muster, as the Orks aren’t about to miss a good scrap – and these cunning Kommandos know better than anyone how to ambush unsuspecting prey.

Games Workshop Warhammer Preview Online – Octarius Mission Briefing 8 Games Workshop Warhammer Preview Online – Octarius Mission Briefing 9

Games Workshop Warhammer Preview Online – Octarius Mission Briefing 10 Games Workshop Warhammer Preview Online – Octarius Mission Briefing 11 Games Workshop Warhammer Preview Online – Octarius Mission Briefing 12 Games Workshop Warhammer Preview Online – Octarius Mission Briefing 13

Derided by their fellow greenskins for their sneaky, grot-like ways, Kommandos look for any opportunity to put their unique skills to good use, and they delight in close-range carnage. This is the first time Kommandos have appeared as a plastic kit, and they’re the most characterful Kommandos we’ve seen yet. We love the nods to classic special-ops archetypes, like the Ork who loves his knives, and the heavy gunner who looks like he’s about to empty his ammo reserves into the jungle at the slightest noise. This kill team proves that ‘80s action movies would have clearly been better with a squig or two in them.

Each of these kill teams is packed with options to customise them to your liking, including loadouts allowing them to be used in your games of Warhammer 40,000.

Games Workshop Warhammer Preview Online – Octarius Mission Briefing 14

The operatives might be the stars of the show, but as veterans of Kill Team are aware, the terrain is often just as important as those who fight amongst it. The Octarius Sector in particular is littered with ramshackle greenskin settlements, providing all kinds of walls, barricades, and vantage points for a canny operative to exploit. It’s awesome to see a whole battlefield of all-plastic xenos terrain (and so much of it!)

Games Workshop Warhammer Preview Online – Octarius Mission Briefing 15

Excited to get your hands on Kill Team: Octarius? You won’t have to wait long – pre-orders will be available in August, and you’ll want to keep an eye out as the boxed set is available only while stocks last (don’t worry if you miss it though, as all of the models will be available on their own shortly after). In the meantime, stay tuned to Warhammer Community for more in-depth looks at Kill Team: Octarius as we get closer to pre-order day.

Games Workshop Warhammer Preview Online – Octarius Mission Briefing 16

Warhammer 40.000 – Welcome to the Octarius Sector

Octarius had been the centre of a sprawling Ork empire for thousands of years until the machinations of a rogue Inquisitor sent Hive Fleet Leviathan crashing into it in the forlorn hope of mutual destruction. This spiralling conflict now threatens to draw in forces from across the galaxy as the Orks and Tyranids bloody themselves against one another and war spills out into surrounding regions of space.

This is the setting for the next major Warhammer 40,000 narrative expansion – War Zone Octarius.

War Zone Octarius Book 1: Rising Tide is the next major narrative supplement for Warhammer 40,000, covering the formation of the Cordon Impenetra and the Imperium’s desperate attempts to keep the war contained. Octarius is packed full of both lore and rules for the armies involved, including new Armies of Renown and Codex Supplements.

Games Workshop Warhammer Preview Online – Octarius Mission Briefing 17

With the xenos hordes threatening to break out into Imperial space, a monumental war effort is underway, aiming to prevent any one side from becoming too powerful.

Games Workshop Warhammer Preview Online – Octarius Mission Briefing 18 Games Workshop Warhammer Preview Online – Octarius Mission Briefing 19 Games Workshop Warhammer Preview Online – Octarius Mission Briefing 20

You can see from these battle scenes why Octarius is so appealing to the Orks – a titanic throw-down is only a planet or two away, which means plenty of opportunities for aspiring Warbosses keen to prove their mettle in a scrap.

Speaking of Orks – we know this is the moment many of you have been waiting for…

Warhammer 40.000 – Da Waaagh! Arrives

The Orks are rampaging, and an almighty Waaagh! is gathering momentum across the sector. The Beast Snaggas in particular are having the time of their lives hunting down all manner of ferocious behemoths spawned by Hive Fleet Leviathan. Now the Snaggas are ready to break out their biggest weapons to crush Tyranids and Imperials alike.

We’ve heard rumours of giant war machines, and now the Kill Rig is bursting onto the front lines.

Games Workshop Warhammer Preview Online – Octarius Mission Briefing 21

Towed by a mountainous tramplasquig and home to a wide-eyed Wurrboy, the Kill Rig is a true engine of destruction that ploughs through infantry and vehicles alike. By amplifying the psyker’s Waaagh! energy through a contraption known as the wurrtower, its Beast Snagga pilots can blast crackling lances of pure Orky power at their foes.

Games Workshop Warhammer Preview Online – Octarius Mission Briefing 22

Despite their reverence for the oracular nature of the Wurrboys, certain Beast Snaggas are loath to have such a volatile creature riding with them. Instead, they fit extra decks and grab handles to transport hollering mobs of their clanmates into battle, transforming their vehicle into a Hunta Rig.

Games Workshop Warhammer Preview Online – Octarius Mission Briefing 23

When enough Beast Snaggas come together to form an army of their own, or at least assert dominance over mobs of ‘lesser’ Boyz, they are led into battle by a hulking Beastboss.

Games Workshop Warhammer Preview Online – Octarius Mission Briefing 24

Decked in the spoils of their greatest kills and rippling with muscle, scar tissue, and bad attitude, Beastbosses lead from the front lines and look for the biggest, meanest prey they can find to bring down with their klaws.

Games Workshop Warhammer Preview Online – Octarius Mission Briefing 25

Any Warboss worth his salt knows that getting a good overview of the battlefield is an excellent way to find the best fights. Taking the severed head of a Gargant as their boss hut is not only a symbol of status, it also provides a convenient forward command centre from which to yell at the Boyz.

Games Workshop Warhammer Preview Online – Octarius Mission Briefing 26

Meanwhile, tales of the Great White Squig and its legendarily stubborn rider are rife among the Beast Snagga tribes, who revere Mozgrod Skragbad as the toughest in the entire sector. He more than lives up to his reputation, as this long-suffering Beastboss has weathered the endless savagery of his toothy companion, Big Chompa.

Games Workshop Warhammer Preview Online – Octarius Mission Briefing 27

As you might expect from such a dangerous-looking beast, Mozrog and Big Chompa are a force of nature in close combat. While he’s fully capable of commanding his Beast Snagga underlings like any Beastboss, Mozrog’s no-nonsense approach makes him an especially good spearhead for a massed charge of Squighog Boyz.

Games Workshop Warhammer Preview Online – Octarius Mission Briefing 28

If you aren’t leading a Snakebite horde, but still fancy barrelling your boss head-first into the enemy atop a monstrous squig, this kit can also build a Beastboss on Squigosaur.

Games Workshop Warhammer Preview Online – Octarius Mission Briefing 29

Of course, no matter how many shiny rigs and vicious squigs you might bring along, a Waaagh! just isn’t complete without green seas of Boyz. Eagle-eyed readers may have spotted a few unfamiliar faces on the back of the Gaunt’s Ghosts box, and the new Boyz on the block are finally ready for their day in the sun.

Games Workshop Warhammer Preview Online – Octarius Mission Briefing 30 Games Workshop Warhammer Preview Online – Octarius Mission Briefing 31 Games Workshop Warhammer Preview Online – Octarius Mission Briefing 32 Games Workshop Warhammer Preview Online – Octarius Mission Briefing 33

Games Workshop Warhammer Preview Online – Octarius Mission Briefing 34 Games Workshop Warhammer Preview Online – Octarius Mission Briefing 35 Games Workshop Warhammer Preview Online – Octarius Mission Briefing 35 2

Last but not least, a group of enterprising Mekboyz have been working day and night and are at long last proud to unveil their mighty new Deffkoptas.* Hideously dangerous even by the standards of ordinarily ramshackle Ork vehicles, the sheer noise and speed they can achieve makes them popular among the most daring Boyz.

Games Workshop Warhammer Preview Online – Octarius Mission Briefing 36 Games Workshop Warhammer Preview Online – Octarius Mission Briefing 37 Games Workshop Warhammer Preview Online – Octarius Mission Briefing 38

Coupled with the rest of the Beast Snaggas we saw during Warhammer Fest Online, now’s a very good time to be green in the 41st Millennium. In fact, with a new codex, new Boyz, and a near-endless swarm of Tyranids to fight, this might just be the best year ever for the Orks.

Games Workshop Warhammer Preview Online – Octarius Mission Briefing 39

* Claims that they simply found and renovated a set of plans from the legendary conflict on Black Reach were met with much protest.

A New Crusade Dawns

With so many Orks on the way, the Imperium is going to need some expert xenos-killers on hand to keep them in check. Perhaps the Adeptus Astartes can lend one of their most famous Chapters to the war effort?

In fact, the moment a crusade was mentioned, they came running as fast as they could. You’ll have to stay tuned for more information, though, so keep an eye on Warhammer Community for signs of black-armoured Space Marines in the sector.


That’s only the first wave of releases as the Octarius Sector teeters on the brink of apocalyptic war.

Warhammer 40.000 ist unter anderem bei unseren Partnern Fantasywelt und Taschengelddieb erhältlich.

Quelle: Games Workshop

 

BK-Nils

Nils, Redakteur bei Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop: DSA Armalion. Aktueller Fokus liegt auf Skirmish-Systemen und Warhammer 40.000. mehr auf instagram.com/nerdydutchman

Ähnliche Artikel
  • Necromunda
  • Warhammer 40.000

GW: Wochenvorschau mit Sororitas und Delaque

26.07.20213
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

GW: Event-Only Modelle und AoS Startersets

24.07.202112
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

GW: Orrukks, Thousand Sons und Made to Order Preview

20.07.202138

Kommentare

  • Auwei, Death Corps of Krieg. Und ich wollte doch GW mein Geld nicht mehr geben.
    Nur: kann es sein, dass die Figuren etwas anders aussehen, als die von FW? Sehen etwas gedrungener aus, nicht so schlank. Kann aber auch sein, dass ich mich irre.

    Die Orks sind jedoch richtig gut gelungen. Besonders die Reittiere.

  • Die Orks sind tlw. echt klasse! Aber die Death Korps gefallen mir nicht wirklich, die von FW sehen viel besser aus. Die neuen sind mir zu klobig und gedrungen, schade -.-

    • Ja, von den Modellen des Todeskorps bin ich jetzt auch eher enttäuscht, trotz der Posen. Das Gelände in der Box finde ich aber gigantisch!

  • Die Box ist limitiert, aber die Sachen daraus werden später separat erhältlich sein. Nur hält später und im Einzelkauf auch teurer.

    • War das bei GW eigentlich immer schon so, dass solche Boxen so arg limitiert waren?

      Für einen kleinen Laden finde ich das halbwegs nachvollziehbar, aber als Dauervertriebskanal eines Großkonzerns schon etwas ungewöhnlich.

  • Ich wollte nichts von GW kaufen, aber die DKOK Ästhetik gefällt mir sehr (FW Preise haben meine Geldbörse effektiv geschütz). Ich wurde sehr neugierig, als ich von diese neue Killteam Box hörte. Aber jetzt bin ich enttäuscht… Ich hätte irgendwie mehr erwartet. Fast alle mit Lasergewähren und keine Schaufel, Maschinengewehr, Flammenwerfer, oder irgendwas, was zum Schützengrabenkampf passt. Andere Teile der Set interessieren mich nicht (die witzigen Orks passen für mich nicht wirklich ins Grimdark, Ork Gelände ist zu einfach zu basteln, und ich war nie ein freund von GW Regeln), so ich muss mich mal beim GW bedanken: ich kann auf andere Spiele sparen.

    • wenn ich das richtig verstanden habe, wird zumindest in sachen spaten und granaten, evtl sogar anderen waffen was mit in den Gussrahmen sein, da es die sein werden, die für die normale Box um dann in 40k regimeter zu bauen verwand werden. daher bin ich da mal optimistisch.

  • Täglich grüßt das Murmeltier… Und GW mit irgendeinem künstlich verknappten Blödsinn. 😁
    Naja, aber so Space-Soldaten im WW1- Stil gibt es doch schon von Wargames Atlantic. Wenn es darum geht, sehe ich wenig Sinn darin, sich dem Run auf die Box anzuschließen.
    Gelände ist zahlreich vorhanden, mir persönlich aber zu schrottig. Ich mag aber den Ork mit Schweizer Taschenmesser. Dafür lohnt es sich dann aber nicht. 😁

    • Ich hab hier eine box von Raumjäger von WA liegen, die Minis sind gerade so ok, 24 figuren für ca. 26 € mit der eingeschränken Qualität/ Posen. Bei GW kannst du 35-40 € für einen 10 Mann Box rechnen, aber es ist ein anderes Level..

      • Ja, für Einheiten, die man in Massen braucht, ist das vor allem ein anderes Preislevel. Ich raff das Konzept bei GW echt nicht. Da hängt so viel Klimbim an den Modellen, gespielt werden die meisten Systeme aber mit recht vielen Modellen in großen Einheiten. Wird man ja nie fertig mit.
        Gut, bei Kill Team kriege ich das ja auf die Kette, spricht halt die Detailmaler an, aber dafür, dass GW es auf ein breites Publikum abgesehen hat, frage ich mich schon, wie die ganzen Spieler mit dem Malen überhaupt mal fertig werden.

      • @Gregor Das Problem ist das GW halt in erster Linie Modelle verkauft und das Spiel nur ein Nebenprodukt/Marketingtool ist.

        Die Modelle entstehen bei GW in der Regel vor den Regeln. Maler und Sammler sind die hauptsächlichen Zielgruppe des Design- und Marketingteams. Schlichte und günstige Massenmodelle passen einfach nicht ins GW Premium Modell.

        Wenn man dann natürlich auch noch in das Marketingtool (=Regelwerk) reinschreibt, dass man für eine Armee 150 bis 300 Modelle brauchst um sie sinnvoll zu spielen, ist das ja die Lizenz zum Geld drucken, gerade mit 10er Boxen im Bereich von 40+ EUR. Ob du dich dann an den überladenen Modellen tot malst, ist ja GW egal Hauptsache du zahlst ihre Preise und kaufst möglichst viel. Kundenbindung steht nicht unbedingt an oberster Stelle der Agenda.

  • Als Kill Team Fan muss ich sagen das mir die Box außergewöhnlich gut gefällt.☺️ Aber das mit dem Limitierten geht mir ganz schön auf die Nerven.🙄 Gut dass es die Sachen hinterher einzeln zu kaufen gibt. Tja und das Ork Release….. was soll ich sagen, sieht ziemlich geil aus.🤟

  • Sehr geiler Trailer und extrem schöne Modelle. Das gefällt mir alles ausgesprochen gut. Mal zum Hintergrund vom Death Korp. Müssen die immer diese Masken tragen weil ihre Lungen kaputt sind von der radioaktiven Strahlung, oder spielt dieser Trailer auf ihrer Heimatwelt? Bzw. wenn das so wäre, warum haben dann die Orks keine Probleme mit der Strahlen belasteten Luft?

    • Laut fluff, gibt es Gerüchte, dass die Soldaten irgendwie hergestellt/geklont werden. Der Planet kann eigentlich niemals so viele Soldaten liefern, wie sie immer liefern. Die Masken sollen das Ganze u.a. verschleiern.

  • Kill Team, das spiel auf das ich mich so gefreut hatte und vom regel system dann doch sehr enttäuscht war, bekommt tatsächlich eine box in der mir beide Fraktionen gefallen. dabei dachte ich das hält sich über ein kürzeren zeitraum als armagedon shadow wars (oder so ähnlich).

    • sehe mich da in vielem wieder. wenn das klitze kleine bißchen wan regeln, das man erahnen kann, durch video etc eine richtung andeuten, dann könnte das aber zumindest interessanter sein als die aktuellen. es schein anders mit distand umgegangen zu werden, maß“gerät“ besierend, nicht inch (wie bei Marvel Crisis Protocol oder Xwing oder auch legion wenn ich mich nicht täusche. etc.) die jeweiligen positionen scheinen anders ausgefeilt und runtergebrochen, die figuren haben einen pool an lebenspunkten, was darauf hindeuten dass sie ein vernünftigeres „ablebens“ system implementiert haben und es wirkt, als wäre es etwas weiter weg von 40K „Main“ als es die vorherige version war, was ich ehrlichgesagt gut finde wenn es ermöglicht, dem skirmish element mehr momentum zu geben.

  • Nachdem mich GW nach zig Jahren mit einer ordentlichen Verkaufs- und Preispolitik und guten Boxen wieder ins Boot geholt hat, haben Sie mich vor einziger Zeit mit ihren künstlich verknappten Boxen und lächerlichen Preisen wieder völlig vergrault…
    Bin da jetzt hin und hergerissen. Sofern Killteam denn bei meinen Stammhändlern zu erwerben wäre, würde ich es mir wohl tatsächlich holen. Vermutlich ist es aber wieder nach einer Minute ausverkauft und ich werde nen Teufel tun und es bei ebay Scalpern oder später einzeln zum doppelten Preis holen.
    Ich kann nur hoffen das GW mit dieser Kundenfeindlichkeit endlich ordentlich auf die Nase fällt und sich rückbesinnt.

  • Das ist nicht künstlich verknappt.
    Solche Boxen waren immer schon limitiert. Limitiert in dem Sinne dass es sie nur solange gegeben hat wie der Vorrat reicht.

    Die einzigen Boxen die nachproduziert werden sind normalerweise die Starterboxen.
    Wie z.b. die Befehlshaber Edition von 40k.
    Der Unterschied ist nur dass der Hype größer geworden ist und die Nachfrage.
    Und daher die Chargen der Boxen wesentlich schneller ausverkauft sind.
    zB von Cursed City wurden 1,5 mal so viele Boxen produziert wie von Blackstone Fortress.
    Die Charge von Blackstone Fortress hat drei Jahre gereicht, die von Cursed City ein Wochenende.
    So ist halt das allgemeine Interesse und die Nachfrage gestiegen in den letzten Jahren.
    Plus die Skalper natürlich, die versuchen ein Stück vom Kuchen abzubekommen.

    Nach dem extrem schnellen Ausverkauf der Sisters of Battle Box, der Indomitus Box und Cursed City, hat GW z.b. bei Dominion mehr Boxen produziert. Und die Beschränkung auf zwei Boxen pro Person und das Warteschlangensystem, haben den Skalpern nun mal auch einen Strich durch die Rechnung gemacht. Daher ist diese zur Zeit noch verfügbar.

    GW, wie jede andere Firma auch, muss kalkulieren wie viel sie produziert.
    Genug damit sie ordentlich Umsatz machen, nicht zuviel damit sie nachher nicht auf einem riesigen Berg an Produkten sitzen.
    Bei so einer großen Firma mahlen die Mühlen langsam, Zahlen müssen ausgewertet werden, Kalkulationen stattfinden und auch die Aktionäre müssen ihr Okay geben.
    Daher mal ein Made-to-order anzubieten wie bei Indomitus, kann man halt nicht einfach jedes mal hinterher schieben. Das zerschießt dir den kompletten Produktionsablauf der nächsten Monate oder vielleicht sogar Jahre in den Fabriken.
    Auch wenn es ihre eigenen Fabriken in UK sind.

    Was unteren auch dazu führt das Releases dieses Jahr verschoben sind, verspätet oder noch gar nicht angekündigt wurden, obwohl sie schon draußen sein sollten.

    • War das eine Antwort auf meine Frage? Falls ja, danke!

      Inhaltlich teile ich die Schlussfolgerung aber nicht so wirklich. Klar kann es am Anfang eines Produktzyklus vorkommen, dass ein begehrtes Produkt ausverkauft ist. Das man es dann aber nicht mehr nachproduzieren kann, ohne seine Produktionsabläufe durcheinander zu bringen ist, mit Verlaub, echt eine schräge Erklärung oder die Firma ist komplett deorganisiert. Es kann ein paar Monate dauern, aber gar nicht?

      Die ganze Konkurrenz im Tabletop-, Brettspiel- und Spielzeugmarkt schafft das. Wäre übel, wenn GW damit überfordert wäre.
      Paar Beispiele? Pegasus Verlag, Assmodee (und Tochtergesellschaften, wie FFG), Lego, Bluebrixx usw.

      Auch GW produziert ja durchaus nach, nur eben nicht die großen Boxen, sondern lediglich einzelne Einheiten.

      D.h. es ist eine bewusste Vertriebsentscheidung, die insofern auch konsequent fortgesetzt wird, dass die einzelnen, nachproduzierten Einheiten viel teurer sind und damit bewusst ein riesiger Run auf diese Boxen hier ausgelöst wird.

      Aber wenn das bei GW immer schon üblich war, machen das die Kunden ja offensichtlich schon lange mit. Dann funktioniert es ja.

      • @Zyklopenschlange mir ist ja bewusst das du gerne provozierst und trollst, aber bevor du keine Beweise vorlegen kannst solltest du hin und wieder mal auf die Formulierung achten! Menschen der Lüge zu bezichtigen ohne einen Beweis kann manchmal böse nach hinten losgehen. Wenn du so tolle Einblicke in das Geschäftsleben und die Verkaufsstrategien von GW hast freue ich mich irgendwann mal einen Gastartikel von dir zu lesen und das ganze mit Fakten zu belegen. Ansonsten würde Ich die Mods bitten dem Troll wieder ein paar Tage in die Ecke zu setzen und den Mund zu verbieten.
        LG Flo

      • @Azab
        Ach bitte als wenn die Fakten von der Fanboy Fraktion besser oder glaubwürdiger wären.

      • @Azab:

        Da ich mal davon ausgehe das du nicht unter einem Stein neben einer grossen Ananas lebst, und wenn doch auch nicht schlimm, aber alles was Nero zu GW sagt hat ist leicht mit öffentlich zugänglichen Quellen zu wiederlegen.

        Ich habe ihn im übrigen nicht der Lüge bezichtigt das tust du mich getarn zu haben um deinen nicht Einverständnis mit meinem Widerspruch einen moralischen Hebel zu geben damit dritte deine „Seite“ wählen. Und eventuell deinen Wünschen entsprechen weil dir die Mittel fehlen deine Filterblase zu schützen.
        Mach ruhig kratzt mich nicht.

        Ich habe mich bewusst nicht in einer chinesischen Mauer aus Text ergangen weil jedem der nicht in unter einem Stein neben einer grossen Ananas lebt die letzten 4 bis 5 Jahre mehr als deutlich gezeigt haben das GW hier bei vollen Bewusstsein der Konsequenzen ihrer Marketingstrategie sich trotzdem dafür entschieden haben.

        Und solange die Zahlen stimmen werden sie auch dabei bleiben.

      • +1

        Was Nero schreibt ist einfach Mumpitz. Als wenn bei irgendetwas die Aktionäre gefragt würden… 😉

      • Um keinen falschen Eindruck zu hinterlassen möchte ich darauf hinweisen das ich mit der GW Firmenpolitik auch nicht glücklich bin. Ich unterstütze keinesfalls die Tendenz zu limitierten Auflagen oder fragwürdiger Verfügbarkeit von Boxen um Verkaufszahlen zu verbessern! Ein anderes Kapitel ist es anderen vorzuwerfen das sie die Unwahrheit schreiben. Dazu zitier ich mal wöchentlich : „Krass das klingt alles so plausible und es ist kein Wort wahr.“.
        Solche Aussagen sollten mit Fakten belegt oder einfach gar nicht getätigt werden! So funktioniert eine Diskussion nämlich 😉 Das hat nichts mit Support für eine Firma zu tun sondern mit Umgangsformen und DIE habe ich kritisiert!

      • Doch ZS das hast du. Wenn du schreibst „und es ist kein Wort wahr“, dann bezichtigst du der Lüge. Und deinen zweizeiler Kommentar hättest du dir ruhig sparen können.

      • @Plüschpanda:

        Immer noch nicht. Lügen beinhaltet eine Absicht zu täuschen.

        Die sehe ich bei Nero aber nicht nur Unwissenheit die zu einer Reihe von falschen Annahmen geführt haben. Die in sich schlüssig klingen es aber nicht sind.
        Unwahrheit und Lüge unterscheiden sich und zusagen das etwas nicht der Wahrheit entspricht beinhaltet nicht unbedingt, in diesem Fall gar nicht, den Vorwurf der Lüge.

        Wenn ihr das da rein interpretiert ist das zwar schade aber nicht zu ändern.
        Das habe ich entsprechend kommentiert, du brauchst mir also nicht erzählen was ich gesagt habe. Ich akzeptiere aber das du es so verstanden haben magst.

        Achja nebenbei ich bin seit 2007 GW Aktionär ubd wurde noch nie zu einer Geschäftsentscheidung von GW gefragt.

    • Ich würde nicht so blind den Marketing-Verlautbarungen eines großen Herstellers/ Marktführers (wie eben GW einer ist) glauben. Natürlich ist das alles künstlich verknappt und GW weiß auch, wozu das u.a. führt (Mondpreise auf eBay etc.). Andere Hersteller geh dagegen effektiver vor. Der größte Kostenfaktor dürfte die Herstellung der Spritzgussformen sein. Da müsste jeder Hersteller Interesse haben, so viele Einheiten wie möglich herzustellen und zu verkaufen (Revell z.Bsp. wirft immer noch regelmäßig Formen aus den 60ern-80ern auf den Markt, teilweise verlangen die für 1/72 Panzer 200% mehr, als vor 20 Jahren, selbe Form). Selbst die ganzen Beigaben wie Karten, Token, Marker etc. sind bei den Mengen kalkulierbar (ob man 100.000 oder 200.000 Exemplare druckt, ist da nicht der Kostenfaktor). Vielmehr suggeriert man mit der Verknappung einen Premiumstatus des Produktes und tut so, als sei GW-Plastik und GW-Pappe aus Gold, Feenstaub und seltenen Erden gezaubert.

  • Das war doch gestern eine ziemlich gute Preview von GW.

    Zunächst einmal freut es mich für die Ork Spieler, die jetzt richtig verwöhnt werden.

    So gibt es neue Boyz, die ein ziemlich gutes Update zum mittlerweile uralten Bausatz von vor Rund 20 Jahren darstellen. Auch wird es endlich neue Deffkopter geben, die ja immer eine solide Codexauswahl waren, aber für die es damals nur in der Starterbox zu 5. Edition Modelle gab und danach nie wieder. Auch die beiden Snakebite / Beastsnagga Bosse finde ich gelungen, vor allem den Squigreiter-Boss sowie das besondere Charaktermodell als alternativen Build.

    Dazu gibt es dann auch noch neues Geläde und diesesn Kommandobunker, der meiner Meinung nach aber von einer besseren, nicht ganz so bunten Bemalung profitieren würde. Und aus dem neuen Kill Team Starterset kommt noch mehr an Orkgelände und natürlich auch der Gussrahmen für Ork-Kommandos – der Kommando-Grot ist richtig genial.

    Einzig von den großen, vom einem Riesen-Squig gezogenen Kampfplattformen bin ich nicht so begeistert. Mir sind die etwas zu überladen. Aber ich könnte mir vorstellen, dass das Modell auch von einer besseren / anderen Bemalung profitieren wird.

    ——-

    Und dann bekommen wir natürlich endlich das Todeskorps von Krieg als Plastikgussrahmen. Und der wird sicher auch Stand alone kommen, denn wie man in dem GW Stream gesehen hat, wird man daraus auch 10 normale Soldaten bauen können, hat aber gleichzeitig auch Zugriff auf alle Spezialwaffen sowie Teile für Charaktermodelle. Ich bin hier richtig begeistert und hoffe auf einen baldigen Stand Alone Release. Da werde ich mich dann mit einigen Boxen eindecken und eine neue Truppe der imperialen Armee starten.

    ——-

    Ach ja, die schonmal diskutierten Gerüchte stimmen und als nächster großer Release für die Marines kommen die Black Templar. Wie schon hier mal gesagt, lässt mich das als loyaler Blood Angel ziemlich kalt, aber es freut mich natürlich für die Templar-Spieler, die der Truppe nach derem letzten Codex damals in der 4. Edition so lange die Treue gehalten haben…

  • Wäre schon echt toll, wenn man da eine ganze Armee des Death Korp zusammen stellen könnte auch ohne Forgeworld Modelle.
    Mit Offizieren usw..
    Da würde ich auch eine neue Armee ausheben.
    Mir gefallen die extremst gut!!!

    Und auf die Black Templar freue ich mich auch sehr, da mein Orden das gleiche Ordenssymbol nutzt, wenn auch in anderer Farbe und ganz anderer Heraldik. Da sind dann aber sicher sehr coole Teile dabei die ich nutzen können werde.

  • Vor allem Gregor, kann man sie ja aufgrund der vielen Details halt nicht einfach so bemalen. Wir wissen ja aus eigener Erfahrung, dass man unterschiedlich viel Details z. B. in Regimenter für den American Civil War packen kann. Nanchen genügt es halt, schnell eine große Gruppe für spiele fertig zu bekommen, dann werden halt die Basics bemalt, das ganze mit einem wash behandelt und wo nötig aufgehellt. Andere hingegen sitzen sehr lange an einem Regiment und bemalen z.b. jedem Soldaten sogar die Augen an. Es ist also auf allen Stufen was möglich. Wenn ich aber z.b. meine GW Sachen so bemalen würde wie ich z.b. manchmal meine Confederate states bemale, sähen die einfach nicht gut aus. Die Konföderierten sind zwar dann auch keine hohe Malkunst. Durch ihre Masse wirken sie aber dann trotzdem wieder irgendwie.🙈

    • Rank and File ist ja nochmal ein ganz andere Schiene. Da wäre ich aber persönlich abgeneigt solche Themen überhaupt in 28mm zu spielen. Da lieber Richtung 6mm, was die Menge an Details dann eh einschränkt und Massenbemalung und Armeen ehe vereinfacht und mir auch mehr das look and feel der Epoche gibt.

  • was ich so sehe, gefällt. sehr 🙂

    hat da jemand ne idee, was das preislich wird?
    bei „vernünftigen“ preisen werde ich bei der KT-box und ein paar boyz obendrauf bestimmt schwächeln..

  • Kommt die Box schon dieses Wochenende, oder wann kann man damit rechnen? Blöd mit der Verknappung wieder. Hoffentlich krieg ich eine ab, die gefällt mir sehr gut.

      • Oh das habe ich übersehen, danke.

        Na wenn sie so frühzeitig dran sind, hab ich ja die leise Hoffnung, dass die im Vorfeld ein wenig überschauen wollen, wieviel sie anbieten sollten. Immer schade, dass man bei den Veröffentlichungen nicht weiß ob man was kriegt wenn man nicht 24/7 dran ist :-(. Die Box ist der Hammer, genau darauf warte ich schon ewig.

      • @michi: geht mir genauso, tatsächlich möchte ich die Box auch sehr dringend, da es auf mich wirkt, als wäre viel von dem was mich am Aufsatz der letzten Variante gestört hat behoben worden. Ich hoffe sehr, ich bekomme eine. Auch wenn es mich annervt, dass ich mich wieder von GW zu dem blöden Wettlauf verführen lasse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.