von BK-Nils | 11.08.2021 | eingestellt unter: Warhammer 40.000

GW: Champion des Imperators Preview

Mit dem Champion des Imperators kehrt eine ikonische Auswahl der Black Templars Space Marines zurück in die ferne Zukunft von Warhammer 40.000.

A Living Miracle for a New Era – Meet the Emperor’s Champion in All His Glory

It is the belief of many within the Imperium that ardent applications of faith will be rewarded. Well, Black Templars fans, what can we say? You have waited patiently, and you have received your just deserts.

Wreathed in divine light, descending from the cold darkness of space with righteous fury, please be upstanding for the living miracle himself – the Emperor’s Champion.

Games Workshop A Living Miracle For A New Era – Meet The Emperor’s Champion In All His Glory 1

Now that’s a champion, alright. For the Black Templars, perhaps the most pious – and pernickety – followers of the Imperial Faith, the Emperor’s Champion is the holiest of all.

No one knows how or why, but every so often, a Black Templar of any rank starts receiving visions from the God-Emperor – and when the Lord of Mankind makes you that kind of offer, you can’t just refuse it.

Wracked by these visions, a newly anointed Emperor’s Champion is confirmed by the Chapter’s Chaplains, leaves their old life and rank behind, and is tooled up with a whole chapel’s worth of relics and raiments. These include a Black Sword, a rare power weapon, the first of which was wielded by Sigismund, First Captain of the Imperial Fists.

Games Workshop A Living Miracle For A New Era – Meet The Emperor’s Champion In All His Glory 2

Emperor’s Champions also wear the Armour of Faith and an Iron Halo, artefacts of such sacred power that the Black Templars have been known to launch entire crusades to recover them if a Champion falls in battle. This is a Chapter that does not mess around.

Games Workshop A Living Miracle For A New Era – Meet The Emperor’s Champion In All His Glory 3

Just look at all those heirlooms, just begging for a lick of the Emperor’s holy paint.

All of the sacrosanct wargear is present in magnificent detail on this stunning miniature. It’s so fine, you can almost see the light of the Emperor shining down and wreathing him in glory.*

This new Emperor’s Champion is actually a careful homage to a classic model from Warhammer 40,000’s fourth edition, honouring Chapter tradition through this iconic pose.

Games Workshop A Living Miracle For A New Era – Meet The Emperor’s Champion In All His Glory 4

The Emperor’s Champion is a paragon of faith and fury whose appearance on the battlefield strikes fear into the hearts of those who oppose him. And, rest assured, he won’t be standing alone.

Stay tuned to Warhammer Community, where the faithful are sure to receive further blessings very shortly.

* Portable spotlight for tabletop encounters available separately.

Warhammer 40.000 ist unter anderem bei unseren Partnern Fantasywelt und Taschengelddieb erhältlich.

Quelle: Games Workshop

BK-Nils

Nils, Redakteur bei Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop: DSA Armalion. Aktueller Fokus liegt auf Skirmish-Systemen und Warhammer 40.000. mehr auf https://www.instagram.com/nerdydutchman/

Ähnliche Artikel
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

GW: Harrowdeep, Tufts und Octarius

16.10.202112
  • Warhammer 40.000

FW: Sons of Horus Praetor und Destroyer Squad

16.10.2021
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

GW: Warhammer Underworlds und War Zone Octarius

11.10.202111

Kommentare

  • Ich glaube ich werde alt…
    Ich finde den alten viel besser.
    Natürlich überzeugt der neue mit technischer Perfektion und Detailschärfe (grade bei den Details von Schwert und Schmuck), aber der alte ist in meinen Augen einfach besser gestaltet (die Pose, die Ausrichtung des Schwerts, der Helm mit Kranz, der Oberkörper ohne Robe, die Beine, die Robe alles nen Tick besser als beim neuen).

  • Mir gefällt das alte Design auch besser. Ist insgesamt stimmiger, obgleich die neue Variante natürlich nicht schlecht ist. Nur eben irgendwie weniger Wirkungsstark.

  • Der Neue gefällt mir. Aber irgendwie fehlt mir auf der Brust etwas. Der Brustpanzer erscheint mir so leer.
    Aber vielleicht hole ich mir den zum bemalen.

  • Ich finde den neuen Champion des Imperators in der Primaris-Version nicht schlecht. Allerdings hat die alte Mini meiner Meinung nach noch mehr Flair gehabt. Bspw. der Wappenrock, der damals nur am Gürtel befestigt war, während der neue bis unter den Brustpanzer reicht. Diese Anordnung hatten wir schon bei den Bladeguards und die fand ich auch da schon nicht so toll. Auch das Fehlen des Crux Terminatus Anhängers, den noch die alte Version hatte, finde ich schade, denn so wirkt der Brustpanzer des neuen Champions arg leer. Hier hätte man entweder das Black Templars Emblem oder den Aquila aufbringen können…

    • +1

      Der Wappenrock ist mir auch gleich aufgefallen.
      Finde die alte Version dafür auch wesentlich eleganter.
      Der Gürtel beim neuen Champ erinnert mich total daran, wie man ihn von klassischen Weihnachtsmann-Darstellungen kennt. 😀

      • @Mazasch also sein Rosenkranz in der Hand hat ganz definitiv nen Aquila… außerdem ist Fluff bei GW nix festes… ich sag nur Fregatte Eisenstein… im ersten Fluff waren da noch Vertreter von allen Verräter Legionen und nun ja irgendwie nur noch Death Guard und ein vereinzelter anderer. Sich auf Fluff zu berufen ist bei GW mittlerweile eher Glücksspiel.

  • War schon so bei Kastellan Crowe, Problem is nicht das jetzt Primaris oder größer:

    Der alte war gesculpted. Die neuen Sachen sind das nicht.

    Das soll heißen das bei dem alten Kram alle extra Teile etwas natürlicher hängen oder positioniert sind.

    Die rein am pc gemachten sehen bei gw oft zusammen geklickt aus.
    Als würde man hier und da Kleber aufbringen und das Modell durch die Bitskiste rollen.
    Kleine Bücher etc sind dann einfach nicht ordentlich der Schwerkraft nach ausgerichtet.

  • Wieso hält der das Schwert mit der flachen Seite zum Gegner, das macht keinen Sinn.
    Ansonsten stimme ich den anderen zu, der neue ist nen gutes Modell, leider fehlt ihm der Charakter des alten.

    • Warum hält er in der anderen Hand einen Rosenkranz, während er doch gerade im Gefecht sein soll? Das macht keinen Sinn.
      Die Helden stehen eben irgendwie immer in Siegerpose, das scheint sich bei vielen Space Marines durchgesetzt zu haben. Sieht für mich eben mehr nach Fotoshooting als Schlachtfeld aus.

  • Ich fand den Alten schon langweilig. Auch der Neue ist eher ein Modell um es golden anzumalen und auf einen Sockel zu stellen und es als Missionsziel oder Gelände zu nutzen. Kein bisschen Dynamik drin. Gerade bei so einem Modell sollte man das in den Kampf stürmen ansehen können. Sieht für mich aber eher nach Primars-Kaffeekränzchen aus.

  • Wie der Imperator auf der Klinge auch einfach mal vom Rex zum Lux degradiert wurde… 😀 Aber ja, die He-Man-Pose passt wirklich überhaupt nicht. Schade.

    • Vom König zum Licht! Naja ob das degradiert ist, könnte man sich streiten. Aber ist schon witzig, wer da versucht hat abzuschreiben. Auf jeden Fall hast du gute Augen. Wäre mir garnicht aufgefallen.

      • Zugegebenermaßen ist mir das auch nur aufgefallen, weil ich mein altes Metallmodell erst kürzlich von einer grausigen Bemalung befreien durfte. Und stimmt, Licht und König geben sich wahrscheinlich je nach Sichtweise nicht viel^^

  • Das Problem, wenn ein so ikonisches Modell eine Neuauflage bekommen soll – ich mag auch das alte Modell lieber.

    Der Griff vom neuen Schwert sieht wie ein Kruzifix – fehlt nur noch ein Vampir und dann würde es wieder passen. Schlecht für sich genommen ist es nicht und mit ein wenig Umbau könnte es ziemlich cool werden. Mal schauen was die restlichen Modelle dann da so machen.

    • Naja, spätestens seit „The Fearless Vampire Killers“ wissen wir doch, das Kruzifixe vollkommen überbewertet sind. 😉

  • ICh hatte echt ein wenig Angst, dass GW es schafft mich mit einem Black Templar remake wieder in ihre gierigen Hände zu locken, aber Glücklicherweise löst bei mir das neue CdI modell das gefühl aus, es besser nicht gesehen zu haben, um schöne erinnerungen nicht kaputt zu machen. Insofern: Nachdem es Jahrelang gar keinen Codex für BT gab, nur um sie anschließend bei den Schlümpfen mit reinzuquetschen, währenddessen diese ganzen niederen Orden mit ihren Schönlingen und Verrätern und Flauschihundis mit eigenem Zeug totgeworfen werden, kommt jetzt ein „remake“ (?) bei dem meine erste reaktion ein gequältes „….oh….no…“ ist. Ich mag das, wie GW mir hilft Geld zu sparen =)
    Natürlich ist das design geschmack. Jeder kann seinen Champion so stolpernd haben wie er möchte. Ich möchte das schlichte design einfach. keine flügelchen oder glitter oder Felle oder den ganzen kram. Rüstung. Talbard. Schwert. Bumm. Mehr brauchts nicht, um Feinde des imperators vom antlitz der Welt zu tilgen.

  • Ich finde, da steckt viel Potenzial und viel Arbeit drin.
    Ich mag das alte Modell auch lieber, sehe im neuen allerdings die Möglichkeit, da wieder hinzukommen.
    Ich tu mich allgemein schwer mit den Primars Marines, weil mir die zu monoton und schöngeföhnt aussehen. Da fehlt das Gotische, das Sakrale, das die alten hatten. Allerdings sind die Proportionen so viel besser, ich kann mir die ‚Firstborn‘ kaum noch ansehen… Und vor allem fehlen gescheite neue Terminatoren. Ich setze große Hoffnungen in den Heresy-Relaunch im Winter.
    Jedenfalls, die fehlende Kette lässt sich einfach mit einem alten Crux Terminatus aus der Terminatorenbox und einer sehr feinen schmuckkette zurückbringen, den Wappenrock oberhalb der Hüfte kann man wohl ganz gut wegschneiden. Den Lorbeerkranz kann man, so wie ich das sehe, auch gut absenken und wieder auf den Helm setzen. Weiß aber noch nicht, ob mir diese Heiligenschein-Variante nicht doch gefällt…
    Gedanken bereiten mir die Beine, irgendwas muss da noch mit den Unterschenkeln passieren….
    Und die Schulterpanzer sind – wie beschrieben primaristypisch – viel zu langweilig und glatt, da muss was mächtigeres her.

    Wenn ich das jetzt so lese, muss eigentlich nur alles einmal geändert werden, dann ist der toll 😂

    Die Schwertpose gefällt mir so, im Gegensatz zu vielen anderen. Ich sehe das eher als eine Art Präsentation einer reliquie, gleichsam für Freund und Feind.

    Hach ja, eigentlich wollte ich ja keine Spacedosen abseits der Custodes (neue Grey Knights haben sie ja erfolgreich in den Sajd gesetzt, gleiches Problem mit den alten wie oben genannt), aber die BT führen mich mehr in Versuchung als ich zugeben will (bei gerade mal EINEM Modell!)

  • Mit dem Schwert stimmt doch was nicht, am Übergang vom Griff zur Parierstange? Als ob das in Fotoshop abgesnippt und dann falsch neu positioniert wurde, nen halben mm zu weit links. Aber nein, kein Fotoshop-Fail, sondern ein Model-Fail, wenn man die Perspektive von hinten anschaut – das Ding ist einfach schief konstruiert. Schon schade.

    Die Positur ist mir, wie bei vielen Primarissen, grundsätzlich zu verdreht. Vor allem: Der Vorgänger hat sehr viel Ausdruck in seiner angedeuteten Bewegung, mit vorgeschobener Hüfte, leicht zurückkippendem Oberkörper und angelegtem Kinn – als käme er grade aus einem Sprint zum stehen, oder einen Abhang herunter. Wirkt bedrohlich und vor allem realistisch. Der Neue scheint mir… sehr auf seine Haltung konzentriert… als könne man ihm die Anstrengung anmerken, für ein Instagram-Selfie möglichst natürlich auszusehen.

  • Ich finde den total gut!!!
    Gefällt mir sehr und macht Lust auf die anderen Black Templars.

    Man kann ihn auch sicher prima modifizieren und umbauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.