von BK-Nils | 24.05.2020 | eingestellt unter: Warhammer 40.000

Warhammer 40.000: Vorschau auf die 9. Edition

Games Workshop präsentieren im Rahmen der großen Warhammer 40.000 Preview einen Ausblick auf die kommenden Neuheiten für die ferne Zukunft.

The BIG Warhammer 40,000 Preview

Games Workshop Warhammer 40k Preview 0

Warhammer 40,000 Like You’ve Never Seen It

We’re kicking things off with a BANG! Warhammer 40,000 has never looked so good…

That’s right, a new edition of Warhammer 40,000 is coming soon! The most exciting news since Guilliman woke up? Yeah, we think so! We’ll have much more on that in a minute but right now… what about that trailer?

Bolters blasting. Necrons exploding. Epic battles. Holy smoke! This trailer heralds the new edition with the kind of pulse-pounding action you’ll want to watch over and over. There are loads of breath-catching moments to unpack, so feel free to pause it on your favourite frames. We’ve picked some out to get you started!

Games Workshop Warhammer 40k Preview 1 Games Workshop Warhammer 40k Preview 2 Games Workshop Warhammer 40k Preview 3 Games Workshop Warhammer 40k Preview 4

Games Workshop Warhammer 40k Preview 5 Games Workshop Warhammer 40k Preview 6

This incredible video ticks all the boxes for things we love about the 41st Millennium – visceral, high-stakes combat, an Imperium beset by emboldened enemies, and heroic warriors standing together against the odds. And it’s all set against the backdrop of an Imperial planet devastated by war. Watch it again, go on – treat yourself.

Exciting stuff, eh? A new edition of Warhammer 40,000 has us giddier than a Grot in a Killa Kan! We wanted some context for what this all means for the rules and our collections, so we turned to Warhammer Studio Megaboss Pete Foley for the lowdown:

“I really can’t wait for the new edition of Warhammer 40,000 to get into our hobbyists’ hands. We’ve been working on this for such a long time, listening to what the community wants, and doesn’t want, from the game and the galaxy. With all that information and a few exciting new developments, I believe we’ve made the game better than it’s ever been.

The new edition works seamlessly with all existing codexes and Psychic Awakening books, which is particularly important as we still have three more Psychic Awakening books to go! They were all written with the new rules in mind, so you can explore these dark new events knowing all your existing rules will work when the new edition finally arrives.”

So hold on tight to your favourite codexes and campaign books as we jump into the new edition!

Chainswords Are Back!

Finally, Primaris Space Marines are gearing up to get properly stuck in – this Intercessor is packing a heavy bolt pistol and a chainsword. Is there a weapon more quintessentially 40K than chainswords? They don’t just kill the enemy, they splatter them in an insane whirlwind of razor-sharp teeth… ahem. Maybe just check out this video:

Rather look at a still image? Sure, why not?
Games Workshop Warhammer 40k Preview 7

This is just the tip of the spear for the Space Marines in the near future. Who knows what else the Adeptus Astartes are preparing to deploy to war zones across the galaxy…

Newcrons*

The Necrons aren’t taking this news lying down.**

Your favourite murder-robots have had some hardware upgrades – making them nastier, hunchier, and more horrifying than ever.

Games Workshop Warhammer 40k Preview 8 Games Workshop Warhammer 40k Preview 9 Games Workshop Warhammer 40k Preview 10 Games Workshop Warhammer 40k Preview 11

Games Workshop Warhammer 40k Preview 12

The Necrons are shaping up to be key players in the unfolding story of Warhammer 40,000, and these models are just the tip of the, err, Monolith… If you’ve been thinking about building a Necron dynasty of your own, the time to claim your empire has come!

Silence, Please

 

Wonder what that’s all about? Whatever it is, it can’t be good for the Imperium…

Testing, Testing… 1, 2, 3…

Playtesting is a vital component in the rules team’s unending efforts to make Warhammer amazing, all the time. With the new 40K, it was no different. Thousands of hours of games have been poured into refining the new rules set – many of them put in by the dedicated team of playtesters who heroically*** volunteer their time.

What’s that like? How does it work? Well, to answer that, we turned to Mike Brandt. Best known as the organiser of the NOVA Open, one of the most highly-regarded wargaming conventions in the world (and home of the legendary NOVA Open Warhammer 40,000 tournament), Mike’s also been a Warhammer 40,000 playtester for years. We asked him what playtesting this new edition was like and here’s what he had to say:

I became a Warhammer 40,000 playtester in 2016, back when the Warhammer Studio was working on the last edition, to help deliver the “best version of Warhammer 40,000 ever” alongside notable hobbyists from across the world. We focused on establishing a rebalanced points baseline and integrating missions and terrain rules more fully into the core game experience.

The bit I’m most excited about is the missions, which include modern mechanics and enable players to play to their army’s natural style (i.e. a sneaky army will behave in sneaky ways while a psychic army behaves in, um… I guess, ‘psychic’ ways). I think the Warhammer Studio has nailed this better than ever before, so I am excited to see 40K include more narratively fulfilling AND competitively balanced armies.” 

In related news, Mike has actually joined us here in the Warhammer Community team, to head up our events and champion Warhammer all over the world. You’ll be seeing a lot more of his handiwork soon!****

9 Things to Know

You’ve got questions, and James Workshop has got (some) answers.

Thanks, James!

And that’s just a taste of what’s to come. Over the coming weeks, we’ll bring you the full scoop. The complete lowdown. The skinny. The inside track. Err… all of it.

If that new Crusade system has your interest piqued, we feel you. Who doesn’t want to raise their army of newly-minted recruits and forge them into stone-cold killing machines?

Games Workshop Warhammer 40k Preview 13

To get a bit more insight, we turned to Warhammer 40,000 overlord, Stu Black:

“Crusade adds an ongoing narrative to your games of 40K. Many of us like our games to have a sense of consequences from one game to another, where success on the battlefield has an impact on future games. Crusade enables your army to grow from game to game, both in terms of size but also the story it tells. Units and Characters can gain Battle Honours, special skills and Crusade relics as well as Battle Scars, which they keep from game to game. We’ll be expanding on these in future codexes and campaign books to enable those of us who love narrative gaming to continue to develop our armies for years to come.”

Thanks, Stu – sounds awesome. Keep your eyes peeled to this site over the coming weeks for more details on this. If you’ve got questions burning a hole in your mind*****, that’s great.

New Warhammer 40,000, New Website

It’s already live, right here.

Games Workshop Warhammer 40k Preview 14

Check it out NOW to soak in the new vibe and rewatch the cinematic trailer at your leisure – share it with your friends to introduce them to the 41st Millennium! Don’t forget to sign up for the dedicated new edition countdown newsletter that will keep you in the loop as we approach the launch!

And Another Thing…

This here might be some of the biggest news connected to the new edition. For years now, you’ve asked for an app to collect the rules and stats for your models… well, your cries have been heard – and answered. Alongside the new edition of Warhammer 40,000, there will be a rad new Warhammer 40,000 mobile app.

Games Workshop Warhammer 40k Preview 15

This is going to be the most comprehensive digital support any of our games has ever had. Expect to find an army builder, rules for your collections, and more so you can travel light on your way to game night.

We’ll have a lot more to say about it soon – but for now…

There’s been one thing we’ve been asked for more than anything else in the last three years (aside from the Lion riding a Thunderhawk): “Can my digital codex come bundled with my print version?” Well, Noble Hobbyist, yes. Yes it can. Whenever you buy a 9th edition codex, you’ll get the digital rules for that codex in the app for free.

It’s a brave new world, and we can’t wait to see more.

This is Only the Beginning

Aaaaaand… the preview is over, the dust is starting to settle, and the future looks very exciting indeed!

This new edition of Warhammer 40,000 is an evolutionary step. That means ALL your current codexes remain not only valid but significantly rebalanced and improved through tweaks to the core rules! The same thing goes for all the updates to your favourite factions from the Psychic Awakening books, which were written with the new edition in mind.

Games Workshop Warhammer 40k Preview 16

The studio has taken in massive amounts of feedback to craft the game you’ve been dreaming of, plus new gameplay modes you didn’t even know you wanted. Love a strong narrative for your games? The new Crusade format is the most immersive and fulfilling way to play Warhammer 40,000. Ever!

We’re sure you have a lot of thoughts racing through your mind. What are you looking forward to the most? Did you notice anything intriguing on the new website that we didn’t mention? Head over to the Warhammer 40,000 Facebook page and Twitter and share your reactions using #New40K.

Do you have some lingering questions about the new edition? We thought you might – check this out and see if the answer’s in there already.

Games Workshop Warhammer 40k Preview 17

Auf der neuen Seite für Warhammer 40.000 wurden auch noch zwei Bilder zu sehen, mit einem Space Marine Primaris und einem Necron.

Games Workshop Warhammer 40k Preview 18 Games Workshop Warhammer 40k Preview 19

Warhammer40.000 ist unter anderem bei unserem Partner Fantasywelt erhältlich.

Quelle: Games Workshop

BK-Nils

Nils, Redakteur bei Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop: DSA Armalion. Aktuelle Projekte, Eldar für Warhammer 40.000, Imperial MoW für Warzone, ein bisschen Shadespire und zu viele unbemalte Modelle.

Ähnliche Artikel
  • Warhammer 40.000

Adeptus Titanicus: Questoris Knights Preview

28.10.2020
  • Warhammer 40.000

FW: Imperial Armour Compendium Preview

27.10.202010
  • Warhammer 40.000

GW: Neue Erweiterungen für Space Marines

26.10.202021

Kommentare

  • Wird sehr teuer für mich. Mir gefallen die Necrons sehr gut und Primaris finde ich eh super.

    Nur bei den Regeln bin ich skeptisch. Diese ganzen Stratagems sind nicht meins.

  • Gefällt mir alles sehr gut. Die hätten imho zu den ersten Boxen für die Primaris gehören sollen. Das gute alte Kettenschwert ist einfach cool.
    Bei Necrons finde ich interessant, dass man sich anscheinend wieder ein bisschen in Richtung der alten Designs und weg von den ‚Tomb Kings in space‘ bewegt. Eine sehr gute Entscheidung wie ich finde.

  • Für mich persönlich war die 8. doch irgendwie recht enttäuschend. Regeltechnisch viele gute Ansätze aber irgendwie auch vieles nicht wirklich zuende gedacht.

    Mal sehen was die 9. so bringt. Necrons sind natürlich einfach ne schicke Armee. Besonders freut mich, dass die neuen Kriger von Design her gut zu den alten passen.

  • Mal sehen ob auf der GW Homepage überhaupt irgendwann mal wieder Vorbestellungem möglich sein werden..
    Back to topic: das Vid macht was her, aber mehr als Skirmisher ist für mich wohl nichtmehr drin, und da bin ich mit Necromunda, Mortheim & Co gut versorgt

  • Erste Leaks für die neue Starterbox sind plaziert und sehen wirklich super aus.
    Space Marines weiterhin langweilig, Necronteil sieht knaller aus.

  • Joa ganz nett, aber ich bin wegen der Preiserhöhungen noch etwas angepisst… die sind teilweise echt unverschämt, aber immerhin wurden sie angekündigt

    • Ich verstehe diese Preiserhöhung eher als eine Art „clearance sale“

      Landraider. Khorne Berzerker. Scouts. Space Marine Bikes.
      Alles Dinge, die aktuell eh keiner mehr kauft, die also aufgrund besserer Alternativen eher im GW Warenlager staub ansetzen. Dieser Ansatz von „wir geben euch ne Woche Zeit, bevor wir es NOCH teurer machen“ wird einiges abverkaufen, das weg soll…

  • Als ich das erste Mal das Video sah, war ich echt beeindruckt, das das Video endlich maö auf dem Niveau von den Videospielen bzw von den unlizensierten Videos ist. Beim 2ten Mal schauen ist mir aber aufgefallen, wie sehr vom dramaturgischen Standpunkt GW hier sehr leicht unheimlich viel Potential liegen gelassen hat. Letztendlich sieht man, wie Verkaufsschlager-Fraktion A saucool alles bekämpft was ihm vor die Nase läuft, nur, als es dann doch mal eng wird, sich von Verkaufsschlager-Fraktion B retten zu lassen. Das wiederholt sich dann noch mal genau anders herum im Trailer. Technisch gut gemacht, aber trotzdem Action-Standard-Kost.
    Meiner Meinung hat der Trailer mehr seine Stärken, wenn die ruhigeren Szenen kommen, die das Thema „Glauben und Vertrauen in den Imperator“ beinhalten.
    Und genau bei dem Thema wäre soviel mehr drin gewesen. Man sieht den für den Krieg gezüchteten und gleichgeschalteten konditionierten Supersoldaten voll in seinem Element, nur um zwischendrin von seinem genauso fanatisch konditionierten Gegenstück unterstützt zu werden.
    Wäre nicht sooo viel mehr Gänsehaut-Potential drin gewesen, wenn eben genau so eine einfache menschliche Fraktion wie die Imperiale Soldatin vom Anfang trotz ihrer viel unzureichenderen Ausrüstung/Ausbildung allein sich auf ihrem Glauben verlassend genauso den beiden anderen aushelfen könnte? Ein sauberer Laserschuß bzw eine Granate oä?
    Klar, ich weiß jetzt selbst, das ich für so ein Videoschnipsel ein großes Fass aufmache, indem ich ich Storytelling und Dramaturgie ins Spiel bringe.
    Aber ich glaube, das nicht nur aus filmischer Sicht da merh drin gewesen wäre.
    Das Video soll einen Neuanfang im 40k Universum darstellen. Und gerade als Neuanfang sollte man versuchen eine möglichst breite Fan-Basis anzusprechen. Es war sicherlich sinnvoll nicht mit aller Gewalt Orks,Tau, Chaos und Eldar auch noch in den Trailer zu plazieren. Da wäre erst recht nur ein generisches Action-Filmchen entstanden, was nur dazu gedient hätte, um alle Fraktionen zu zeigen.
    Aber wenn man schon die Garde ins Spiel bringt, muss man der schon eine kleine BAM-Sekunde gönnen. Sonst entsteht genau nämlich der Eindruck für den Garde-Spieler, das seine Soldaten einfach ne schwache nichtssagende Fraktion sind, die in der neuen Edition bestenfalls dazu dienen zu zeigen wie verzweifelt die Situation ist. Wenn du aber cool sein willst, kauf die beiden Poster-Boy/Girl-Fraktionen. Damit braucht man sich dann auch nicht wundern, das genau SM und Schwestern die Powerseller sind.
    Das ist echt schade, nachdem sie diesen saucoolen extrem limitierten Garde-Sergeant rausgebracht haben. Da zeigt GW durchaus, was sie an tollen Charakterköpfen sie gerade in der imperialen Garde positionieren können.
    Und als letzter Punkt: Gerade wenn der erzählerische Aspekt bei dieser Edition wieder ne Rolle spielen sollte, dann hätte man genau so einen kleinen Film wunderbar dazu nutzen können, genauso kleine überraschende heldenhafte Aktionen eines „Nobodys“ positionieren zu können.
    So, ich habe fertig…war vlt etwas viel Text 😀

    • Die Garde ist ja in dem Filmchen nur so ein Cadia-Loser-Trupp, kein wunder das die da nicht mehr raus holen konnten. Kein Imperiumsvertrauen und wirklich sterben für den ImperaTor wollen die ja auch nicht. Hätte sie natürlich die Death Korps of Krieg gebracht, hätte die Posterboys und -Girls einpacken können.

    • Ja das kotzt mich auch an das die Garde nur noch als Body Count Lieferant oder damsle in distress da ist.
      Kein Wunder daß sie auf außerhalb der Turnier Szene kaum noch jemand als Armee anfängt.
      Wer möchte den schon diese „Looser“ Fraktion spielen wenn man auch zu den „coolen“ Kindern gehören kann.
      Dann kann man sich noch jeden Mittwoch im regimental Standard durch lesen warum man als guardsmen ein derp ist der sofort erschießen gehört, eh nix kann, zu schlecht in allem ist und eigentlich nur ein Wert hat in dem sein Kadaver als Mauer für die glorreichen imperial fists dient.
      Wenn man die so vermarktet ist es auch kein Wunder daß sie niemand spielt und ich habe viele kennen gelernt die aufgrund dessen doch eher zu Tau, genestealer oder admech greifen.

      • @ Mike
        Es hat auf jeden Fall was von einer selbsterfüllenden Prophezeiung. Wenn ich nur eine limitierte Auswahl meiner Verkaufsprodukte im besten Licht präsentiere, brauche ich mich auch nicht zu wundern, wenn potentielle Alternativen vom Käufer ignoriert werden.
        ODER GW ist sich seiner Preisanpassung bewußt und erkennt, das mit den kommenden Preislisten soweiso keine Massen-Armee an den Mann zu bringen ist und daher Massen-Armeen wie die Garde ganz bewußt ausgeblutet werden. Zumindest für Orks macht es vlt sogar wirtschaftlich Sinn, da gerade diese Fraktion einfach zu lange zu gut von Drittherstellern bedient wurde und sich dadurch teure Plastikbausätze schwierig kalkulieren lassen.
        Bei der Garde widerrum stelle ich mir in der aktuellen Preisgestaltung es extrem schwer vor 10er Plastikeinheiten und viele Panzer auch nur ansatzweise bezahlbar anzubieten.
        Also fokusiert sie man sich auf Elitarmeen, wo man da vlt noch mit dem Eindruck „man braucht ja nur ein paar Figuren, dann akzeptier ich den Preis“ noch was reichen kann. Und aus Tau/Eldar/Chaos läßt mich relativ leicht eine Elite-Armee mit wenigen Figuren darstellen

      • @Denny crane

        Ich glaube es ist eher letzteres, gw will ja unbedingt eine riesige Turnier Szene haben und als guardsmen brauchst du da eigentlich nur noch Panzer und billigst Infanterie.
        Ich finde das schade ich bin meinen guardsmen seid 23 Jahren treu, aber langsam glaube ich auch man möchte mich nicht mehr als Kunden.

    • Ich wette der eigentliche Trailer kommt erst noch, in dem Sly Marbo als Appetizer nen Trupp neuer Pariah mit ner Taschenlampe verprügelt, zum Hauptgang nen C’tan bare hands erwürgt und als Magenschließer dann 10 Wiederholungen Bizepscurls mit nem Monolithen macht.

      Vielleicht liest GW ja meinen von Ahnung durchtränkten Post und bringt das dazu passende Diorama gleich mit raus.

  • Ok, guter Anfang, die hätten mMn den Typen von „Astartes“ engagieren sollen. Die Marines sind viel zu knubbelig und die Bewegungen nicht dynamisch genug. Ich hoffe wir fallen nicht wieder zurück in Knubbelmarine Zeiten, denn wenn die Primaris was gut machen, dann ist es einen Marine als den großen und gut gerüsteten Marine darzustellen, der sie sein sollten.
    Gleiches bei den Necrons, alles viel zu Dick dargestellt. Das können die Modelle besser. Scheint mir irgendwie als hätte jemand bei den CAD Daten ins Video importieren beim Scaling nicht richtig aufgepasst.
    Dass WH40K jetzt wieder ein wenig mehr GrimDark wird finde ich gut, die sollten aber nicht die das Lustige dabei vergessen. Ansonsten wirds wieder zu einseitig.
    Der Idee vom Danny kann ich nur zustimmen. Es fehlt irgendwo der Normalo im Universum. Wenn alles im Universum aus Posterboys besteht, dann sind diese eben nichts besonderes mehr. Make the Humies great again! 😀

  • Oh zur Abwechslung mal wieder primaris in einer Box!
    Sehr originell!

    Bin mal gespannt wie viel von den crons es mal außerhalb der box in den regulären Handel schafft, das kriegt GW normalerweise ja auch nicht gebacken.

    Und solange weiterhin immer noch imp knights von den AM Lasergewehren tod geschossen werden können, ist die 9. Edi auch ne nullnummer.
    Mal sehen ob die dann die 4 Jahre durchhält…

  • Bin richtig begeistert! Finde den Trailer und die neuen Figuren wirklich klasse. Spiele Warhammer40k nicht mal, aber von den Nahkampf-Marines würde ich mir auch welche zulegen. Allerdings gefällt mir die statische Marine-Figur aus dem 1 Minute-Film sogar noch besser als die sprintende. Ob die wohl beide Optionen in die Box packen? Die Oberkörper der beiden Minis sehen sich nämlich sehr ähnlich.

  • Wieder mal schöne Figuren. Es bleibt mein Hemmnis, sie zu kaufen, weil ich noch kein für mich passendes Sci-Fi-Regelwerk gefunden habe. Naja, und der Umstand, dass das alles wieder verdammt hochpreisig sein wird. *g*

  • Also der Trailer ist meiner Meinung nach richtig klasse gemacht. Als langjähriger Schwestern-Fan freut mich besonders, wie prominent die Sororitas darin vorkommen. Auf der neuen 40k Webites sind die Soros sogar eine der nur 3 dort bisher vorgesdtellten Armeen.

    Und obwohl man in dem Film keine neuen Minis sieht, vermittelt der doch einen guten Eindruck vom Setting. Mir gefällt das.

    Auch die neuen Minis wissen zu gefallen – im Netz findet man ja schon mehr als GW offiziell zeigt. In jedem Fall werden jetzt die Lücken geschlossen, die bisaher noch von den alten Space Marines besetzt werden. So jetzt eben mit neuen Assault Primaris und Devastator Gravis Truppen. Auch wird es neue Primaris Bikes und die ersten Primaris Veteranen in der neuen Starterbox geben.

    Auch die Necrons wissen zu gefallen. Das die regulären Warriors jetzt etwas heruntergekommen aussehen, ist ja schon länger Teil des Fluffs – war aber in den Modellen bisher noch nicht umgesetzt worden.

    Und dann haben wir ja die 9. Edition. Ein paar Änderungen wird es sicher geben, mal sehen, was da kommt. Gespannt bin ich vor allem, ob das neue Codex-Modell so funktionieren wird, wie gestern zwischen den Zeilen zu lesen war. Also das in den Büchern ein einmalig gültiger Code abgedruckt sein wird, den man in der geplanten 40k App eingeben kann – und dort hat man dann auch den Codex und der wird immer aktuell gehalten. Funktrioniert das so, wäre ich wirklich zufrieden.

    Ich bin jedenfalls doch positiv überrascht von der gestrigen Preview – im Gegensatz zu manch anderen Leute aus der englischen Community, die offenbar ziemlich überhyped (und daher enttäuscht) waren…

  • Wohl der rasanteste Start in eine neue Edition jemals. Wenn die kursierenden Bilder der Necron- und Primarisfraktion tatsächlich Inhalt der Starterbox sind, wird’s teuer.

    Die Ausblicke auf neue Regeln…
    Haben sie das Erfahrungssystem vergangener Editionen wieder ausgebuddelt oder kommt da was ganz Neues? Immerhin soll man ja auf den Plott Auswirkungen haben können sollen…
    Mehr Command Points? Das Gemecker, dass ich bisher darüber hörte, hatte tatsächlich eher den Charakter, dass es zu wenig seien…
    Bin gespannt, wie sie das Schießen von Panzern im Nahkampf regeln werden!
    Können Geländeregeln sich noch berschlechtern? Wohl nicht, also ein echter Hoffnungsschimmer für die 9. Edition 😀
    Gefechte in jeder Spielgröße? Von quasi Killteam bis zu Apocalypse? Oder wie ist das zu verstehen? Bin da auch sehr gespannt drauf…
    Strategische Reserven werden auch neu geregelt… schaut so aus, als dürfen die „auch von hinten kommen“, wenn man das Video etwas deuten darf…
    Je mehr der Feind desto sicherer offensichtlich die Wirkung von großen Kanonen?! Das freut meine Death Strike Missles…
    …und zum Schluss: darf man das so deuten, dass Flieger auch wieder die Platte verlassen dürfen, ohne gleich als Verluste zu gelten? Offenbar…

    Alles in allem reizt es mich persönlich sehr, wäre da nicht das gerade nicht in die Welt passende Thema Preiserhöhung…

  • Ich bin einfach schon zu lange dabei (1992). Mich lässt die ganze „Die-beste-Edition-aller-Zeiten“-Werbebotschaften völlig kalt. Die beste Edition war meiner Ansicht nach die zweite. Die WoW-Ästhetik, die digitalen seelenlosen Illustrationen, die ewige Hochwürgerei der Inhalte von damals in Kombination mit Apple-Marken-Einbilderei – erinnert mich an das Verramschen der original Starwars Filme. Das kreative Feuer ist spätestens seit Mitte der 2000er aufgebraucht. Es fehlen einfach starke, künstlerische und erzählerische Impulse. Wenn man das originale Rogue Trader Buch neben ein aktuelles Regelbuch legt, fällt dieser Mangel an Schöpferkraft unheimlich ins Auge.

    • Ja in der tat.
      Zumal ich den Freiraum der alten Editionen vermisse die einem das Spiel bot.
      Regeln um eigene Fahrzeuge und Monster zu erschaffen und der hinweis der Autoren das sie nicht alles regeln können und wollen und sich die Spieler quasie auf eigene regeln einigen sollen wenn etwas unklar ist, fand ich ziemlich cool.

      • Und wenn sie sowas wieder schreiben, beschwert sich die andere Häfte der Spielerschaft, dass man damit halbfertige Regeln rechtfertigen wolle.

      • @Evesor
        Und das wäre garnicht schlecht weil dann endlich Mal wieder mehr Kreativität rein käme.
        100% ausgearbeitete regeln sind aus meiner Sicht nur für Turnierspieler interessant und das ist halt nicht meine Welt und auch nicht das was die 40k Schöpfer im Sinn hatten.

      • Und wo steht, dass mit einem fertigen Regelsatz nicht kreativ verfahren werden darf? So würden jedenfalls alle auf ihre Kosten kommen, die „Konsumenten“, da sie einfach losspielen können, und die „Bastler“, die das verändern können, was ihnen an der Originalversion nicht gefällt. Bei halbfertigen Regeln würden die „Konsumenten“ ausgeschlossen.

      • @Eversor
        Weil du das mit Freunden machen kannst die auf einer Wellenlänge sind.
        Gehst du in einen gw oder ähnlichen laden und spielst dort gegen jemand fremdes wird er dir vermutlich eins Husten.
        In der 2.edi gab es ein Kommentar zu von den Autoren das explizit dazu aufgerufen hat kreativ zu sein.
        Heute hast du das nicht mehr, heute gilt nur das, was ein Buch explizit sagt.
        Und damals musste man auch im Hobby kreativ sein, weil, wir hatten ja nix.
        Es gab an Gelände Pappegebäude die mit Plastikschotts zusammen gesteckt wurden. Den Rest musste man selbst bauen.
        Und heute kannst du ja alles von GW kaufen.
        Du hast heute halt auch kaum noch den Willen zur Kreativität und zur Selbstgestaltung.
        Vor geraumer Zeit hat mich ein kleiner Junge im gw fragend angeguckt weil ich die bases meiner Figuren gesendet habe, er wusste einfach nicht das man auch so bases gestallten konnte.

      • Es gibt halt auch Leute die es nervt mit einem Fremden Spieler eine „kreative“ Lösung zu finden wenn das Regelwerk einfach irgendwo aufhört. Das Endet nämlich in erstaunlich vielen Fällen damit dass eine Seite unzufrieden ist.
        Ein Spielsystem ohne ein sauberes Regelsystem ist dafür denkbar ungeeignet und privat kann man immernoch alles so machen wie es die Spielergruppe möchte – auch mit einem soliden Regelwerk.

      • „In der 2.edi gab es ein Kommentar zu von den Autoren das explizit dazu aufgerufen hat kreativ zu sein.
        Heute hast du das nicht mehr, heute gilt nur das, was ein Buch explizit sagt.“

        Das ist Unsinn. Jedes In Nomine Imperatoris, das Regelbuch selbst und jeder Artikel auf Warhammer Community machen sehr deutlich, dass GWs Regeln weiterhin nur als Richtlinien zu verstehen sind. Auf GW’s eigener Seite und im White Dwarf kommen regelmäßig Spieler zu Wort, die z.B. erzählerisch, aber mit Punkten spielen. Der ganze Bereich zum Freien Spiel aus In Nomine Imperatoris greift genau diese Herangehensweise auf und gibt z.B. zusätzliche Regeln für selbst gebastelte Panzer. Das ist alles noch da, man muss es nur nutzen wollen. Ich räume ein, dass diese Herangehensweise ans Spiel im Internet nicht sehr stark zu sehen ist, da sind vermehrt Turnierspieler zu sehen, die lediglich einen Missionstypus kennen und z.B. nicht verstehen, dass jede Einheit maximal 3 mal in der Armee zu haben, lediglich ein Vorschlag GWs für Turniere und keinesfalls eine Regel ist.

      • Was Shikataganai sagt.

        Kreativ werden kann ich im privaten Umfeld. Sobald ich mit Fremden oder sogar auf einem Turnier spiele, brauche ich ein klares Regelwerk.

        Und dass der kleine im GW nichts von besanden wusste, ist nicht die Schuld von GW.

      • @ Shikataganai

        Es geht ja nicht darum das die alten Regelwerke lückenhaft waren sondern das es hieß, das man nicht für exakt jede Situation im Spiel eine Regel aus dem Hut zaubern kann und man sich daher mit den Spieler einigen sollte.
        Gucke doch Mal in der jetzigen edition wie viele faq’s es gab weil eben auch da uneinigkeiten aufgetreten sind.
        Damals hast du halt nicht das alles über das Internet fixen können, aber es hatte dennoch ohne funktioniert.
        Und was ist den bitte an Kreativität falsch?
        Muss ich mir wirklich alles vorkauen lassen, nur alles so bauen und bemalen wie es auf der Packung ist?
        Das ist halt nicht das was ich an diesem Hobby so schätze.

      • Die Kreativität nimmt dir doch keiner. GW bietet alles an, aber man muss weder alles nutzen, noch die Figuren so zusammenbauen, wie von GW vorgegeben.
        Klar ist das umbauen bei den neuen Modellen schwieriger, aber nicht unmöglich.

    • Ich denke mal, dass das, was man als liebste Edition hat, die ist mit der man die ersten Berührungspunkte mit einem Regelsystem hatte. Ähnlich (zumindest bei mir) bei Bands. Da sind meist die CDs für mich am besten mit denen ich die Band kennen gelernt habe. Wie auch immer…
      Ich habe mal eine ernst gemeinte Frage ohne jemanden deswegen jetzt zu nahe treten zu wollen: Was definiert „seelenlos“? Ich habe nun all deine Punkte mal durch genommen, aber mit der Bezeichnung komme ich nicht wirklich weiter. Aber gehen wir der Reihe nach.
      Punkt 1 habe ich ja schon was dazu gesagt. Punkt zwei: WoW Ästhetik? Magst du da ein Beispiel für nennen? Große Wummen und riesige Rüstungen gab es von Anfang an, noch bevor es Warcraft gab. Hochwürgerei von Inhalten widerspricht sich einfach. Entweder man stampft alles ein und bildet ein komplett neues Universum und ignoriert die Tatsache, dass gerade dies düstere die Leute fasziniert. Ob das kreative Feuer nun wirklich seit 15 Jahren aufgebraucht ist, keine Ahnung. Bezweifel ich einfach mal. Und wenn man damals mit heute vergleicht, dann stellt man natürlich fest, dass damals mehr Schöpfkraft da war als jetzt. Immerhin gab es davor nichts was man weiter entwickeln konnte und etwas komplett neu erschaffen wurde.
      Verramschen a la Star Wars ist nun auch ein wenig weit her geholt. GW bedient immernoch die gleiche Spate wie eh und je, als Nischenprodukt und hat sich nicht an gößere Unternehmen verkauft (jedenfalls wüsste ich nichts Gegenteiliges). In der Spate von Tabletops ist GW nunmal der Platzhirsch, kann man doof finden, aber nicht leugnen, daher kann ich den Apple Vergleich zumindest teilweise zustimmen.
      Ich will dir deine Meinung auch nicht in Abrede stellen, nur frage ich mich, ob man mit so vielen, für mich, pauschalen Rundumschlägen wirklich eine Basis einer vernünftigen Diskussion hat.
      (ps: Die AUfzählung der Argumente ist doch ein wenig schief gelaufen, hoffe aber mal dass alles verständlich ist)

      • Deinen Kommentar habe ich leider erst sehr spät gelesen, so dass meine Antwort nun leider sehr hinterherhinkt. Entscheidend scheint ja hier der Begriff „seelenlos“ zu sein. Vergleiche einmal die Kurzgeschichten aus den Realms of Chaos Büchern mit aktuellen, alte Ölbilder von John Blanche mit heutigen Illustrationen aus bspw. dem Codex Deathguard, die original Space Marine Sculpts mit den Primaris-Marines… Auf der einen Seite düstere, Charles Dickens inspirierte Charaktere, deren Gesichter, Ausrüstung, Waffen etc. Geschichten erzählen, die lebendig wirken – auf der anderen Seite Photoshop Illustrationenen ohne Tiefe oder Individualität, weder erzählerisch noch technisch, Dosenfutter, beliebig austauschbar, flach. Mich schreit der Unterschied förmlich an und dies ist definitiv nicht allein der Nostalgie geschuldet. Das ursprüngliche Warhammer 40k ähnelt einem alten Ölgemälde einer Schlacht. Die neuen Editionein sind wie Fastfood – inhaltlich wie ästhetisch, von den Regeln ganz zu schweigen. Natürlich ist nicht alles schlecht, aber überwiegend in meinen Augen einfach zu oft kopiert und verflacht.

        Im übrigen ist dies natürlich meine subjektive Meinung. Dennoch habe ich durchaus den Eindruck, damit nicht allein zu sein. Diese „Rundumschläge“ sind für mich die Essenz meiner Eindrücke von fast zwanzig Jahren Hobbyismus und daher natürlich keine „Diskussionsgrundlage“ – ich glaube allerdings auch kaum, dass eine sachliche Diskussion bei diesen Themen möglich oder wünschenswert ist. Ich frage mich nur manchmal, wie John Blanche nachts friedlich schlafen kann…

  • Da bin ich mal auf die Regel gespannt und ob Fahrzeuge und Flieger jetzt wieder brauchbar sind oder immer noch von Taschenlampen totgefunzelt werden können, oder ob Laserkanonen wieder einen Stellenwert bekommen. Primaris sehen schon mal nice aus und n Kumpel freut sich auf die Necrons. Das Ganze wird wieder teuer.

  • Habe mir ausser dem Titel nix durchgelesen, muss ich sagen.. ausser einem Demospiel in der 8. Edi hatte ich keine Berührung. Kann also nun sagen, dass ich bald eine edition Abstinenz hinter mir habe. Wie, das hin schneller, als ich dachte.

    Wenn gw es Mal schaffen würde, zusätzlich zu den fetten Büchern auch ein kleines Regelwerk mit allem drum und dran zu liefern und vielleicht noch ein zweites Armeebuch, in den alle Fraktionen ohne den eh bekannten fluff rauszubringen und es schaffen, halbwegs ne Zeit lang bei den regeln zu bleiben, ohne sie im Halbstundentakt durch FAQs und expansionen über den Haufen zu werfen…ja….dann könnte ich mir einen Wiedereinstieg vorstellen.
    Da das aber wohl nie stattfinden wird, muss ich wohl Weiterträumen.

      • Äh…ich sprach von 40k.

        Und ich habe mit AoS auch aufgehört, als es dort auch los ging mit Generals handbook jährlich hier, nachgeschobene regeln da.

        Was willst du mir also genau sagen?

  • Finde den Trailer extrem langweilig. Ja ok gemacht, rein technisch, aber von der Story her mega lahm. Story ist ja schon zu viel gesagt, wenn man ehrlich ist.

    Zur neuen Edition: Gefühlt gab es ja erst vor kurzem (3 Jahre?) mit großem Tamtam die jetzige Edition inkl. Primaris.
    Ich vermute GW hat einfach kein Interesse an einem wirklich soliden Grund-System, da ansonsten Sättigungserscheinungen auftreten. Um die SM Käufer zu weiteren Nachkäufen zu animieren sind daher immer größere Releases inkl. regeltechnischem Unterbau notwendig. Jetzt kommen Kettenschwerter wieder, endlich neue Bikes, neuer Landspeeder, eventuell Primaris only Fluff-Fortschreibung damit so langsam wirklich jeder SM Spieler das alte Zeug rausschmeißt usw. … .

  • Habe mir die Preview gestern Abend mal kurz angeschaut und als ich realisiert habe dass da tatsächlich schon wieder eine neue Edition kommt, nach dem die letzte Edition erst 2017 heraus kam, habe ich ganz ehrlich nur kurz aufgelacht…

    • Einzig bei den neuen Necron Kriegern freut es mich für die Spieler die schon so lange auf ein Update gewartet haben.

    • Die neue Edition liegt erscheinungstechnisch im statistischen Mittel. Zwischen der 7. und 8. Edition lagen auch drei Jahre. Zwischen 6. und 7. sogar nur zwei Jahre. Zwischen 5. und 6. sowie 4. und 5. Edition jeweils vier Jahre. Wie groß der Abstand zwischen den übrigen Editionen war kann ich aus dem Kopf heraus sagen.

  • Also ich bin ein wenig zwiegespalten weil gefühlt jede Edition eine kürzere Halbwertzeit als die vorherige hat. Andererseits frei ich mich aber dass der Fluff weiter voran geht. Zu den Regeln äußere sich ich mich nicht, konnte lediglich ein Spiel in der 8. Edition machen. Werd mir dann das Buch holen und dann weiter sehen. Vorher freu ich mich aber erstmal auf die neuen AdMech-Sachen, die dann hoffentlich kommende Woche kommen.

  • Ja das kotzt mich auch an das die Garde nur noch als Body Count Lieferant oder damsle in distress da ist.
    Kein Wunder daß sie auf außerhalb der Turnier Szene kaum noch jemand als Armee anfängt.
    Wer möchte den schon diese „Looser“ Fraktion spielen wenn man auch zu den „coolen“ Kindern gehören kann.
    Dann kann man sich noch jeden Mittwoch im regimental Standard durch lesen warum man als guardsmen ein derp ist der sofort erschießen gehört, eh nix kann, zu schlecht in allem ist und eigentlich nur ein Wert hat in dem sein Kadaver als Mauer für die glorreichen imperial fists dient.
    Wenn man die so vermarktet ist es auch kein Wunder daß sie niemand spielt und ich habe viele kennen gelernt die aufgrund dessen doch eher zu Tau, genestealer oder admech greifen.

  • Abgesehen davon, dass die Necrons schwer cool aussehen, mir der Trailer zusagt und ich so einen Rummel um komplett neue Editionen sehr spannend und unterhaltsam finde, sehne ich mich auch manchmal nach der guten alten Zeit. Mit 14 Jahren und den Freunden zusammen nächtelang Spiele gezockt und Welten erobert (auch ohne Miniaturen, weil dafür keine Kohle da war). Dann kam irgendwann die Bravo und mit ihr ein erweitertes Interessenfeld. Kohl wurde abgewählt. Damals halt. Huch – abgeschweift…

      • Hast Recht.
        Dann hier noch ein paar Vorschläge für „erwachsene“ 40k Miniaturen:
        – Space Marine mit Kinderwagen
        – Tau beim Anfertigen seiner Jahressteuer
        – CSM beim Reifenwechsel (Event only: CSM Babe beim Ölwechsel)
        – Imperialer Gardist beim Schreibtischjob
        – Eldar, der heimlich Internetnackedeifilme guckt
        – Ork, der alle paar Jahre auf die krökelige Leiter muss, um die Festung zu lackieren

        Wäre krass erwachsen. Fragt sich nur, ob‘s jemand kaufen würde. Das infantile „lass uns Krieg spielen“ zieht da vermutlich eher

    • Ja und es tut manchmal einfach gut sich wieder wie ein Kind zu fühlen im Hobby und über den schwachsinnigen, aber enorm lustigen Plot einer fiktiven Welt lachen zu können. Also alles gut soweit.

  • Den Trailer fand ich soweit ganz gut. Mich nervt nur die Darstellung der Imperialen Garde. Stehen immer da wie die letzten Looser. Ich bin seit 2006 im Hobby, angefangen mit Herr der Ringe und nen Jahr später hat mich die Garde mit ihren coolen Helden, wie Creed, Sly Marbo, oder Gaunts Ghost in den Bann gezogen. Aber über die Jahre ist das Astra Militarum total kaputt gemacht worden. In der 8. Edition, waren Walküren/ Vendettas der letzte Witz. Es gibt seit der 7. Edition oder so, keine Straflegionäre mehr und die Vielfalt an Regimentern… fangen wir gar nicht erst damit an. Ist ja auch quasi nur noch Cadia, oder Catachan geblieben.

    Ich hätte mir endlich mal eine Starter Box, mit einer starken Edition für Astra Militarum Spieler, neuer Cadianer Infanterie bzw. neuen Catachanern oder anderen Regimentern gefreut.

    Aber wenigstens… gibts für Necron Spieler mal was neues. Finde die Space Marines Bikes auch gar nicht so schlecht.

    Vlt packen sie ja ein paar Battle Sisters mit in die Box.

    Bleibt mir zum Schluss nur die Hoffnung, dass das Astra Militarum in der neuen Edition vlt ein bisschen Liebe und neue Modelle bzw. neue Regeln bekommt.

  • Freut mich.
    Die aktuelle Edition sehe ich tatsächlich als die bislang beste von 40K an – wenn sie jetzt an der nur etwas herumschrauben, ist das schon okay. Einige der Einwürfe hier sind auch sehr hanebüchen – wer das Spiel gespielt hat, weiß, dass niemand tatsächlich mit Gardisten Panzer zerstört. Und wenn doch, freut sich der Gegner, dass die Gardisten nicht auf irgendwas geschossen haben, wo ihre Feuerkraft nicht derart verschwendet gewesen wäre. Die Panzerregeln waren schon eine große Verbesserung gegenüber den beiden Vorgängereditionen, ein bißchen Anpassung sehe ich aber positiv.
    Viel zentraler ist eigentlich der Hinweis auf die App. Die Edition wurde mit den zahlreichen Erweiterungen und F&A doch etwas unübersichtlich und es zeigte sich, dass GW zum Teil selbst nicht mehr hinterkam. Wenn sie das jetzt zentralisieren, kann das nur gut sein. Zumindest, wenn die digitale Edition auch übersetzt wird – sonst ist das für mich ein Schuss in den Ofen und ich bleibe bei kostenfreien Alternativen.
    Dass Necrons aus ihrer Nische geholt werden, finde ich gut. Sie sind sowieso eine hübsche Armee und in ihrem eigenen Hintergrund eigentlich die Wichtigste für die Geschichte der Galaxie – in allen anderen Werken zu 40K sind sie aber eigentlich nur eine unwichtige Randfraktion. Wenn sie diese Kluft jetzt etwas verringern, finde ich das gut. Muss ja nicht immer nur das Chaos für Unruhe sorgen.
    Loyalisten-Space Marines sind für ich weiterhin die langweiligste Fraktion des Spiels, aber gehören wohl bei 40K dazu wie eine Enterprise zu Star Trek.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.