von BK-Christian | 03.12.2020 | eingestellt unter: Frostgrave

Tabletop Workshop: Frostgrave 2. Edition

Michael hat sich die neue Edition von Frostgrave vorgenommen.

Die zweite Edition von „Frostgrave“ ist endlich da – aber was ist alles neu? Welche Regeln haben sich geändert? Und was ist „Frostgrave“ überhaupt? … Die Antworten und viele weitere Infos rund um das spannende Fantasy-Tabletop von Osprey Publishing findet Ihr in diesem Review-Video!

Quelle: Tabletop Workshop

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Frostgrave
  • Zubehör

Frostgrave: 2.Edition Zauberkarten

23.04.20211
  • Frostgrave

Frostgrave: Zauberkarten

06.04.20212
  • Frostgrave

Frostgrave: Blood Legacy Preview

27.03.202111

Kommentare

  • Sehr schönen Video – die neue Edition habe ich auch schon hier liegen und Plattenbau ist in Arbeit. Wenn auch nicht so zügig wie erhofft und gedacht 🙂

    Allerdings musste ich feststellen, dass gleich beim ersten „neuen“ Szenario die Übersetzung doch etwas unglücklich ist. Hoffe das zieht sich nicht so bei der Regelbeschreibung fort. Wäre echt blöd, wenn man dann ständig schauen muss, was denn dann Original aussagt, wie es denn sein soll.

  • Vielen Dank fürs Lob zum Video – freut mich, dass der Überblick gefällt. Viel Spaß Dir weiterhin beim Bau Deiner Platte und schon mal spannende Schatzsuchen in Felstad! 🙂

    Was ist Dir denn bei der Übersetzung des Szenarios aufgefallen?

    • „In der Mitte des Spielfelds soll ein Brunnen platziert wert werden. Der zentrale Schatz soll 6″ von Brunnen entfernt, aber von jeder Spielfeldecke gleichweit entfernt platziert werden.“

      Gleichweit von jeder Ecke geht aber nur, wenn es mittig platziert wird. da steht aber schon der Brunnen?

      Natürlich haben wir überlegt was gemeint sein könnte und tatsächlich steht im englischen wohl „equidistant between the starting table edges“. Da hat man Edges mal mit Ecken übersetzt, statt mit Kante.

      Sieht man es im Kontext zu den Startmöglichkeiten (Kante oder bei 2+ Spielern aus den Ecken), hätte ich statt „von jeder Spielfeldecke“ „von jeder Startaufstellungsposition“ erklärender gefunden. Dann wäre mir direkt klar gewesen, wie die Positionierung im Bezug zum restlichen Geschehen aussehen soll.

      • Stimmt, das mit der Start-Ecke/Kante ist an der Stelle tatsächlich nicht ganz präzise übersetzt. Im Deutschen steht ansonsten aber auch, dass der zentrale Schatz „_möglichst_ gleich weit“ von den Ecken entfernt sein soll – nicht „gleich weit“.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.