von BK-Christian | 31.07.2020 | eingestellt unter: Malifaux

Malifaux: Nightmare Edition 2020

Wyrd Games haben ihre Nightmare Edition für dieses Jahr angekündigt.

WG Wyrd Malifaux Nightmare 2020

This years Nightmare Edition – Malifaux 1988.

Quelle: Wyrd Games bei Facebook

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Malifaux

Malifaux: Witches and Woes

08.08.20206
  • Malifaux

Malifaux: Miss Guided

24.07.20206
  • Malifaux

Wyrd – Waldo’s Weekly Malisaurus Rex

13.06.20203

Kommentare

    • -j, +h ;P
      …wenn es denn einer ist. Das ganze Konstrukt wirkt auf mich wenig sinnvoll – nur, damit er sein Maul an Land an Ziele bewegen kann? Und Paintballs schießen kann?

      …und das grenzt daran, was meine anfängliche Freude abdämpfte und mir an der ganzen Gruppe fehlt.
      Crossover – ja, grundsätzlich spannend. Diesmal thematisch gar nicht in Malifaux unter zu bringen – kann man machen. Cybernetics-Bodyhorror – naja, wer, wenn nicht Mei-Fengs implantatverstärkte Crew?

      Aaaber, mir fehlt der Bezug zu den Originalen, das (ironische) Spiel mit dem jeweiligen Ausgangsmaterial. Im Original sind es Schienenarbeiter der Union – was sind die hier, wie greift es die untergründigen Themen auf und wie arbeitet es mit den einzelnen Miniaturenkonzepten? Da sehe ich wenig bis nichts von Substanz. Klar, ein paar Äußerlichkeiten sind angespielt: so hat zB MeiFeng ihre Krallenhände – diesmal als krude Halbarmprothesen – und wirbelt statt durch Magie in einer Wolke aus Arbeitsteilen hier in Rollschuhen (und Robo-Beinen) auf einem gebogenen I-Träger. Die „Arbeiter“ haben Bein- & Armprothesen, Kang hat ein großes Werkzeug und ihr Forgeling ist ganz was anderes. Man könnte noch Anspielungen an Anime/Mangas darin verorten und das als Wink in Richtung Ten Thunders interpretieren (wobei ich zu bezweifeln wage, dass Wyrd das so gedacht haben).
      Doch so richtig hat man hier einfach nicht die Crossover-Möglichkeiten ausgeschöpft. Nicht mal der Nightmare-Aufhänger zeigt sich wirklich. So bleibt es bis auf kleine Punkte dünn und wirkt eher wie eine Übung.
      Schade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.