von BK-Christian | 10.08.2020 | eingestellt unter: Fantasy, Kickstarter

Confrontation: Sans-Détour sind pleite

Schlechte Nachrichten für Confrontation-Fans und Backer des Kickstarters: Éditions Sans-Détour sind pleite.

Bisher gibt es nur eine schlichte Notiz zu diesem Thema:

SD Sans Detours Insolvenz

Mit Wirkung zum 4. August 2020 befindet sich das Unternehmen in der Abwicklung.

Für uns ist das Thema gleich doppelt bedauerlich: Zum einen gibt es hier viele Confrontation-Fans, die nun weiter auf eine Auferstehung des SPiels warten müssen, und zum anderen hatten wir ja zusammen mit Sans-Détour ein Gewinnspiel veranstaltet, bei dem der Gewinner von Sans-Détour ein Pledge des Kickstarters erhalten sollte. Da dies nun aus logischen Gründen nicht klappt, haben wir entschieden, zumindest ein kleines Trostpaket zu schnüren. Wir werden mal den Redaktionsfundus durchgehen und außerdem werden NeverRealm Industry noch etwas dazulegen, um die kleine Entschädigung abzurunden.

Wir beobachten diesen Fall für Euch weiter und berichten über mögliche Updates.

Quelle: Rôliste TV auf Facebook

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Fantasy

Spellcrow: Neue Previews

21.09.20201
  • Kings of War

Armada: Vorbestellungen online

20.09.20205
  • Fantasy

TTCombat: Rumbleslam Neuheiten

20.09.20202

Kommentare

  • Leider anscheinend nicht so ganz überraschend.
    Aber Respekt für eure Reaktion den Gewinner nicht mit komplett leeren Händen stehen zu lassen. Auch wenn es eigentlich nicht eurer Problem ist…. wirklich super

  • Schade darum!
    Auch wenn Confrontation in all den Jahren schwer an mir vorbei ging, ich die Miniaturen nicht mag und auch mit dem Fluff nichts anfangen konnte, so lernte ich doch eine erstaunliche Anzahl an Menschen kennen die immer wieder regelrecht flammend von Confrontation erzählten. Schönste Miniaturen, tollste Welt… all sowas fiel da immer wieder.
    Schade dass die Firma nun pleite ist. Ich hätte es durchaus gern nochmal erlebt worin diese grenzenlose Faszination lag oder ob es sich nur um Nostalgie handelte.

  • Finde ich ne super Sache von euch, dass ihr das mit dem Gewinnspiel dennoch noch durchzieht! Respekt.

    Was den Confro KS angeht: ich finde das schade, war anfangs auch dabei. Die Hinweise, dass das alles nur ein Scam ist, hatten sich Aber schnell verdichtet und es gab immer mehr Infos dazu, dass Sans Detour nichts liefern wird. Sie haben sich den ganzen Kickstarter lang nicht ein Modell gezeigt.

    Wer das finanzielle Risiko weiterhin tragen wollte, ist leider sehenden Auges da reingelaufen. Wenn ich das richtig verstanden habe, gibt es in Frankreich ne Sammelklage. Aber mit irgendwelchen Erfolgen würde ich nicht rechnen.

    Schade um die IP, man kann nur hoffen, dass jemand das aufgreift und vernünftig macht und ähnlich viel Energie reinsteckt wie bei Alchemy.

  • Absolut vollkommen eindeutig vorhersehbar und null überraschend.

    Der ganze Scamstarter war ne Katastrophe mit Ansage der hatte mehr Red Flags als das Billy Talent Video und jeder der da Geld drin versenkt ist ist mehr als einmal gewahnt wurden.

    Absolut kein Mitleid nicht mal ein bisschen geheultes.

    Und ich habe confrontation geliebt und benutze die minis heute noch gerne

      • Das hat nichts mit Empathie zu tun wer da damals mit gemacht hat wurde mehr als ausreichend gewarnt und hat sich bewusst entschieden das zu ignorieren.

      • ..Und, ZS, dass Du nicht verstehst, was „Absolut kein Mitleid nicht mal ein bisschen geheultes.“ nicht mit Empathie zu tun hat, bestärkt das Argument nur.

        Ich bin mir sicher, dass jeder, der hier Geld gelassen hat, schon seit einiger Zeit weiß, und sich darüber sehr geärgert hat, und sich wahrscheinlich auch doof gefühlt hat.

        Da muss Du jetzt nicht daherkommen, als einer, dessen einziger Input damals war, „PVC? Da bin ich raus!“, und Ihnen noch mal Deine Überlegenheit qua Unversehrtheit unter die Nase reiben.

        Ein bisschen weniger „ICH ICH ICH“ (…muss nochmal zeigen wie schlau ich bin und wie doof und nicht würdig meines Mitleides die anderen) in einer Situation, wo jene andere einen Schaden haben, gehört zu einem respektvollen Umgang miteinander.

        Hier geht es gerade nicht um Zyklopenschlange. Hältst Du das aus?

      • Gerade so.
        Zum Glück gibts ja immer jemanden wie dich.

        Und nur als Aktennotiz ich hab bei KS zwar eine Erfüllungsrate von 100% , bisher.
        Aber das heißt nicht das das zu 100% bekommen habe was ich gepledged habe.
        Zwei prominente Beispiele wären da Sedition Wars Battle for Alabaster
        und
        Relict Knight.

        Oder das es nicht auch mal Wackelkandidaten gab wo ich mich hab hypen lassen.

        Aber dieser spezielle KS schrie auf allen Frequenzen „Betrug“

      • ganz Ausnahmsweise muss ich ZS in diesem Fall zustimmen. Der KS hatte schon wirklich alle Alarmleuchten auf Dunkelrot.

    • Ich habe den Kickstarter damals nicht verfolgt, darum weiß ich nicht, welche Warnungen Du meinst. Magst Du das bitte ausführen?
      Ich finde das Thema sehr interessant.

      • Es gab Anfangs große Streitereien über das zu verwendende Material. Die Kommunikation war grauenhaft und viele Backer hatten dem Projekt den Rücken gekehrt. Nach einem großartigen Start sah es damals so aus, als könnte das Finanzierungsziel wieder unterschritten werden. Die Firma ist eingeknickt und hat ein Wechsel des Materials bekannt gegeben, allerdings sind viele Backer nicht mehr zurück gekehrt oder blieben bei 1 €.
        Das letzte Kickstarter Update ist auch von 2019.

        Zumindest erinnere ich mich so daran.

      • @Neodamus: Es wurde damals in verschiedenen Foren und Gruppen darauf hingewiesen das die genannte Firma in der französischen Tabletop und RPG Community nicht den besten Ruf hat und es schon immer mal wieder bei verschieden Projekten zu Lieferschwierigkeiten und Verzögerungen kam. Wohl auch immer wieder aus Liquiditätsproblemen heraus.

      • Da gab es ganz viele verschiedene Sachen, viel wurde ja schon gesagt: die unrühmliche Vorgeschichte des Verlags, die undurchsichtigen Verflechtungen mit bspw. Ludikbazar (SD konnte die Cthulhu-Lizenzen nicht bezahlen, deshalb ging Ludikbazar insolvent udn dann pleite), der während der Kampagne erfolgte Umstieg von Plastik auf Zinn (was dann wieder Kosten und Versand erhöht und nicht mitbedacht wurde), der Ausstieg des Kreativteams hinter dem Ganzen, äußerst mangelnde Kommunikation mit den Kunden, Meinungsverschiedenheitden mit der französischen und italienischen CORD (die Franzosen sind immer noch sehr aktiv und machen auch viel Kram, die Italiener haben Confrontation 5 / EVOlution gemacht), dann der Rechtsstreit mit cadwallon.com, der sofort nach Ende des Kickstarters losging und wahrscheinlich alles Geld gefressen hatte. Die sind ja aber inzwischen mit Legends of Signum selbst ganz gut dabei. Dann plötzlich die Erkenntnis seitens SD, dass die Minis ja auch einen Steg brauchen, wenn man die gießt, das kam ja vöööööllig überraschend und verzögerte nochmal alles. Dann der Einbruch und Verlust von 40.000,- noch während der Kampagne, als vie merkten, wie halbgar das doch ist.
        Ziemlich viel Kram halt.
        Wenn du magst, kannst du vieles davon samt Quellen (oft französische) hier in dem Thread finden:
        https://www.tabletopwelt.de/index.php?/topic/156248-confrontation-ger%C3%BCchteneuerscheinungen/&page=3

        Schade, sehr schade, aber wirklich wenig überraschend.
        Umso toller vom Brückenkopf, dass ihr diese Aktion noch fertig macht!

      • Lange Liste:

        – Zu einen hieß es das sie eine für das Finazierungsziel viel zu große Anzahl an Figuren von Metal auf Plaste überführen wollten. Dafür existierten zu dem Zeitpunkt nicht mal 3D Scanns die sollten erst erstellt werden.
        — zu figuren die nicht für Plastespritzguss designt waren
        — es war nie klar welches Plastic das passieren sollte es gab sehr wiedersprüchliche aussagen ob es HIPS oder Restic wird
        — Später gab es noch ein Resin Pledge das aber nicht kostendeckend war
        – Es gab nur ein All In Pledge das von der Figuren zusammenstellung sehr grenzwertig war und für Confrospieler die das Spiel kannten keinen Sinn gemacht hat
        – Es war von vorn herein klar das es sich nur um eine Übergangslösung zu einem als weiterem KS geplanten folgenden Confro handelte, das dann auch komplett neue Regeln erhalten sollte
        – Dazu kam das DS den Beweiß schuldig blieb überhaupt über alle Master der angepriesenen Figuren zu verfügen
        – Es wurden nur Bilder von alten Rackham Katalogfiguren gezeigt
        – Die Rechte Situation war und ist verworren DS verfügte nur über eine Lizenz die eine andere Firma des DS Besitzers besass und noch besitzt bei DS gibt es also nicht einmal eine Lizenz zu verkaufen
        – Eine weitere Firma aus dieser Reihe Ludik Bazar war vorher schon durch diverse Ungereihmtheiten (man könnte es auch Betrügereien nennen, es ist nur niemand verurteilt wurden bisher) sehr negativ aufgefallen
        – SD hat sich während des KS sehr rar gemacht es gab nur sogenannte Kollaboratuere die den KS betreut haben aber eigentlich nur Versprechen wiederholt und keine Infos geliefert haben.
        – Der KS war erfolgreich verlor dann aber binnen kurzer Zeiteine großen Teil der Finazierungszusagen und viel deutlich unter die Finanzierungsschwelle (bei Kicktraq kann man sich das immer noch ansehen)
        – Als Gegenreaktion hat SD dann alle Streachgoals frei geschaltet und damit die Spekulation weiter angeheizt das es sich um einen Scamstarter handelt. Denn war die Ursprüngliche Summe für die anzahl der Figuren schon viel zu klein konnte sie für die durch die Goals vergrößerte erst recht nicht passen.
        – Der KS hat sich dann aber trotzdem berappelt und wieder zu gelegt um dann bis zum Kampangen Ende fast wieder komplett aus zu bluten.

        Nach dem KS wurde es dann noch wilder
        – Es wurde bekannt das SD nicht über alle Master verfügte (sondern teilweise 2nd Minis scannen wollte)
        – Es stellte sich heraus das SD noch mit keinem Hersteller verhandelt hatte was die Minis in Plaste überhaupt kosten sollen (etwas das sich schon im KS angedeutet hatte aber immer wieder beseite gewischt wurde)
        – Es wurde bekannt das SD Lizenzgebühren in größerem Umfang nicht bezahlt hatte
        — was dazu führte das sie die Rechte am Chutulu RPG verloren und dieses nicht mehr vertreiben durften
        — was dazu führte das sie als A*schloch Aktion ihre Bestände kurz vorher noch für ein Apple und ein Ei verramscht haben
        – Es wurde bekannt das sie den Giesser für die Resin Minis nicht bezahlt haben wodurch dieser Pleite gegangen ist und dessen eigenes Spielsystem und Kickstarter den Bach runter gegangen sind (war diese Fantasy Wierd War Spiel dessen Name ich immer vergesse)
        – Es wurde bekannt gegeben das SD Uschi van de Rosten als neuen Gießer verpflichtet hat um die Resin Sachen fertig zu machen, danach kamm da nix mehr
        – Es wurde bekannt gegeben das es doch Metal Minis werden. Zu dem Zeitpunkt war der KS weit hinter dem Anvisierten (unrealistisch kurz angesetzten) Auslieferungsdatum. In dem Zuge wurde bekannt das zu diesem Zeitpunkt noch keine der versprochenen Scann erfolgt waren

        Danach kam nichts mehr und seit dem hüllt sich SD in schweigen.
        Teile des seltsamen Firmen konstruktes waren aber seit Weihnachten 2019 nach französichem Recht im gläubiger Schutz (der funktioniert da etwas anders als bei uns.

        Das war es so im Groben ein paar Sachen hab ich bestimmt vergessen

      • Kaputtgegangen sind daran Hysterical Games mit ihrem Panzerfäuste Spiel. Dort hatte unsere Truppe recht groß investiert ( gepledged) 🥴
        Das ist der bisher einzige meiner etlichen KS der nur teilweise ankam und das wegen des SD KS den ich aufgrund der Kommentare hier und im LAF gemieden habe!!
        Kollateralschaden nennt man das glaube ich 🤔

    • Oh, auch ein Billy Talent Fan!
      Der Kickstarter war sehr schnell als Scam identifiziert und alle ehemaligen Rackham-Mitarbeiter haben davor gewarnt. Da kein Mitleid zu haben hat nichts mit Empathiemangel zu tun.

      • Ich hab auch nicht beim Kickstarter mitgemacht (und meine „Erfolgsquote“ bei crowdfunding liegt auch immer noch bei 100%).

        Ich habe auch nicht geschrieben, dass all die „das war doch recht schnell abzusehen“ Kommentare falsch lägen. Im Gegenteil.

        Aber das heißt ja nicht, dass ich jetzt höhnisch gegenüber z.B. DerSchwarzeTod auftreten müsste.

  • Ich hatte damals auch einige der Confrontation Miniaturen der ersten Generation. Die waren ja noch aus Zinn und das Spiel eher ein Skirmisher. Aber die Minis waren hübsch und das Szenario wäre selbst heute noch unverbraucht, da es abseits der Menschenfraktion doch eher ungewöhnliche Truppen statt des Elfen/Zwergen/Ork-Klischees gab.

    Leider war dann schon die zweite Generation aus meiner Sicht ein Schuss in den Ofen, wo man versuchte, das Spiel zu einem Pre-Painted Massenkampfsystem umzustricken, was natürlich die Fans der ersten Stunde kaum interessiert hat.

    Beim letzten Kicjstarter habe ich trotz alle Nostalgie nicht mitgemacht, denn wie hier schon diskutiert, die Warnungen vor einem Scheitern waren einfach zu groß.

  • Ich wollte bei dem Kickstarter auch teilnehmen und habe lange mit mir gerungen. Letztlich hat die Vernunft gesiegt und mein Pile of Shame hat mich davon abgehalten.

    Dass sie keine Modelle gezeigt haben fand ich damals auch komisch. Aber dass es so läuft ist sehr schade.

    Das mit dem Gewinnspiel ist ne super Sache von euch.

  • Tut mir leid für alle, die trotz der deutlichen Warnsignale auf ein gutes Ende gehofft hatten und nun leer ausgehen. Freut mich immerhin für den Gewinner, dass er von Euch eine Entschädigung erhält. Denke, dass hierbei selbst eine Kleinigkeit viel Wert ist – schon, weil sich der Gewinner dann nicht „vergessen“ fühlt. Von daher: Tolle Aktion!

  • Sowas ist immer schade. 🙁
    Auf der anderen Seite macht es einem auch mal wieder bewusst, dass KS eben kein üblicher Einkauf + Goodies ist, sondern eine Investition mit den damit verbundenen Risiken.

    • Nein… Man gibt quasi alle Rechte als Verbraucher auf und steht noch beschissener da, als wenn man als „normaler Endkunde“ in eine Insolvenz verwickelt ist…

      • Naja, als ob man sich als „Privatmensch“ bei einer Insolvenz groß Hoffnungen auf Entschädigung machen könnte: Erst kommen die Banken&Versicherungen, größere Firmen (mit Geld für gute Anwälte..) usw. und irgendwann, wenn dann noch was übrig bleiben sollte, … 🙁
        Aber sonst stimmt´s schon- bei KS hat man halt noch weniger „Rechte“.

      • Hä?
        Wieso Nein?
        Genau das hab ich doch gesagt.
        KS ist reines Investment, auch wenn es als klassische Einkaufstour vermarktet wird.

      • Doch ist es.
        Kickstarter benutzt nur trendigere Begriffe dafür. Ein Backer ist genauso ein Investor.
        „Pledge“ ist einfach nur die Zusage für den Einsatz des eigenen Kapitals für einen bestimmten Verwendungszweck. Hier besteht die Rendite lediglich aus den, meist zu günstigeren Konditionen, angebotenen Waren).
        Am Ende bleibt es dennoch nichts anderes als eine Investition in ein Unternehmen mit den damit vorhandenen Risiken.
        Eben ein Investment.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.