von BK-Nils | 20.02.2018 | eingestellt unter: Blood Bowl / Fantasy Football, Brettspiele, Warhammer 40.000

GW: Neue Brettspiele angekündigt

Games Workshop haben auf der New York Toy Fair zwei neue Brettspiele vorgestellt, die als Einstieg in die finsteren Welten von Warhammer 40.000 und den sportlichen Wettstreit von Blood Bowl dienen sollen.

New Games in New York

 Games Workshop New York Toy Fair 2018 Announcements 1
We have some news for you today out of the New York Toy Fair, where we’ve been previewing some upcoming boxed games. 2 new games no less, each a great introduction to our settings and games. Especially in the USA and Canada, we know that many players’ first experience of Games Workshop will be stumbling across one of our games in their local independent store, and these 2 new boxes have been created with that in mind – to be great self-contained sets, with everything you need to play included.
Games Workshop New York Toy Fair 2018 Announcements 2
Blitz Bowl is a new way to play Blood Bowl. The teams are smaller, the games are faster but the action is just as intense, as each player seeks to distinguish themselves in the eyes of Nuffle*  in the infamous Crush recruitment rituals in fast-paced skirmish games.
Games Workshop New York Toy Fair 2018 Announcements 3
Games Workshop New York Toy Fair 2018 Announcements 4
Space Marine Adventures allows 1-4 players to join forces and attempt to break into a Necron labyrinth. Choose your hero and use each character’s unique skills to battle various deadly hazards, not least of which are the Necron guardians themselves. The easy-build nature of the kits and intuitive game make it suitable for players aged 8 and over – good for anything from family games nights to a quick adventure for a regular gaming club. While this set is a great introduction to the 41st Millennium, each Space Marine in the set is also a unique and dynamic sculpt, making them great additions to an existing collection, too.
Games Workshop New York Toy Fair 2018 Announcements 5

We don’t have confirmed release dates for you just yet, but keep your eyes peeled for more details on the way later in the year – in the meantime, the best way to stay up-to-date with future announcements is to follow the Warhammer 40,000, and Blood Bowl Facebook pages.

*Blood Bowl’s patron deity.

Warhammer 40.000 ist unter anderem bei unserem Partner Fantasy Warehouse erhältlich.

Quelle: Warhammer Community

BK-Nils

Nils, Redakteur bei Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop: DSA Armalion. Aktueller Fokus liegt auf Skirmish-Systemen und Warhammer 40.000. mehr auf https://www.instagram.com/nerdydutchman/

Ähnliche Artikel
  • Blood Bowl / Fantasy Football
  • Warhammer 40.000

GW: Codex Tau, Nachmund Vigilius und Space Marines

24.01.202214
  • Blood Bowl / Fantasy Football
  • Necromunda

FW: Mietlinge für Necromunda und Blood Bowl Rattenoger

22.01.20226
  • Blood Bowl / Fantasy Football
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

GW: Zorn aus der Tiefe, Schwarzpulverpiraten, und Nebensysteme

15.01.202214

Kommentare

  • Och. Die idee ist nicht schlecht, nur leider kann man auf den Bildern kaum was über die Qualität der Minis erkennen. Aber wenn das das neue HeroQuest/StarQuest wird, dann ist die Idee sehr gut!

    • Ein paar Infos zu Labyrinth of the Necrons:

      Es handelt sich um die etwas individueller und detailierter gestalteten und auf Scenic Bases stehenden SM der sog. Heroes Collection die bisher nur in Japan erhältlich war. Fotos und Review gibt es zB von Stahly im Tale of Painters Blog. SM Adventures scheint eine Space Crusade-ähnliche Reihe zu werden, daher könnte es gut sein dass einige andere der 13 Modelle der Series 1 ebenfalls in diesen Spielen außerhalb von Japan erscheinen. Jeder SM ist in einem Charaktermodell-Gussrahmen.

      Schade dass wohl keine Necron-Modelle im Spiel enthalten sein werden und nur Tokens zum Einsatz kommen. Vermutlich wollte GW den Preis niedrig halten…

      Ich bin vor allem an den Regeln interessiert. Ein Space Crusade/Star Quest mit moderneren Regeln kann ein prima Einstieg ins Hobby werden. Das Original dürfte viele von uns geködert haben 🙂 Es wird gemunkelt dass James Hewitt Labyrinth of the Necrons geschrieben hat.

      Die Heroes Collection wird übrigens in Japan in Kürze ihre Series 2 (mit Terminatoren) erhalten.

      • Auf Photos von der Messe waren snap-fit Necronmodelle zu sehen, die da mit dabei standen. Kann also sein, dass die nur für das obige Produktbild noch nicht rechtzeitig fertig waren oder so. Ich wäre jedenfalls überrascht, wenn da nur Pappmarker für die Necrons drin sind.

      • Solange GW nichts bestätigt bleibt es unklar, daher schrieb ich ja auch „wohl keine“ 🙂 Ganz ausschließen mag ich es derzeit auch noch nicht 🙂 Hatte ursprünglich ebenfalls auf Necs in der Box gehofft.

      • Die Immortals gibt es übrigens bisher nicht als Snapfit, nur Lord und Warrior, und auf den Fotos lässt sich das nicht erkennen 😉

    • Leider ja. Ich hätte mir Primaris erhofft.
      Ich verstehe aber sowieso nicht wieso GW nun mir zwei Linien Space Marines fährt und dafür seltsamen neuen Hintergrund einführt.
      Von mir aus hätten sie einfach zum neuen Primaris scale wechseln können und fertig.
      Aber es gibt ja anscheinend doch Leute denen die Knubbelmarienes besser gefallen. 😉

      Die beiden Brettspiele sehen schon mal ganz gut aus. Da muss ich mal die Resonanz abwarten um zu schauen ob das was für mich werden könnte. Mit GW‘s letztem Streich (Shadespire) bin ich sehr zufrieden.

      • Wirkt für mich eher wie ein Einsteiger-Produkt, um jüngere Leute mit einem simplen Spiel ins Hobby zu holen. Würde mich eher überraschen, wenn das was für erfahrene Hobbyisten ist. Mit Shadespire wird das wohl eher nichts gemeinsam haben.

    • Die Zielgruppe ist 8 Jahre aufwärts, mit einfacheren Regeln und wenigen, simplen, aber toll aussehenden Miniaturen, um das Interesse am Hobby zu wecken.

      Einsteigerprodukt eben. Das will sich gar nicht mit einem Space Hulk, Silver Tower oder Descent messen.

      • Optisch haut es mich nicht vom Hocker. Da aber mein Kleiner immer wieder gerne Pappas Spiele auspacken will, wäre das vlt eine interessante Alternative zu seinen sonstigen Kickoff/FlickemUp und Journey Spielereien

  • Naja *grübel* , die Dosen chaptergerecht wie auf den Statcards bemalen und anstelle der Pappcounter ein paar Necrons bei der nächsten bitbox abgreifen und schon siehts gar nicht mehr so Spielzeugmäßig aus … lol der Release des Spiels wird wieder die Gebrauchtpreise mancher Minis börsenstyle durcheinander wirbeln

    • Auf Photos von der Messe waren snap-fit Necronmodelle zu sehen, die da mit dabei standen. Kann also sein, dass die nur für das obige Produktbild noch nicht rechtzeitig fertig waren oder so. Ich wäre jedenfalls überrascht, wenn da nur Pappmarker für die Necrons drin sind.

  • An dem Necron-Spiel interessiert mich eigentlich alles außer die Figuren – denn die haben wir schon da und brauchen keine weiteren 😉 .

    • Schalten Sie auch morgen wieder ein, zu einer weiteren spannenden Folge von „Space Marine Adventures.“

      (Erinnert sich noch jemand an die unglaublich kitschige Battletech Zeichentrickserie?)

  • Die ersten „Space Marine Heroes“, genau 5 von jenen die es bisher nur in Japan gab, sind im Spiel enthalten. Allein dies könnte die Box auch für „nicht-mehr-Einsteiger“/Veteranen/Sammler interessant machen.
    Und ich finde es persönlich ziemlich gut, dass hier keine Primaris drin sind. Das lässt doch zumindest hoffen, das uns die variabler ausrüstbaren und zu ihren Chaos-Pendants passenderen Marines noch eine Weile erhalten bleiben.

  • Entschuldigung, aber Das sieht aus wie hingerotzer Dreck.
    Soll das ein gutes Brettspeil sein? Eher nicht, da die Regeln, wie wir alle wissen schnell hingekliert sind und nicht weiter vertieft, geschweige denn richtig getestet.
    Soll das eine tolles Miniaturenspiel sein? Bitte einen Blick auf die CMON Spiele werfen…

    Das ist wirklich einfach nur lächerlich. Weder das eine noch das andere …
    … wenn solche Schrottspiele mehr als 9,95 € bleiben sie in den Regalen, wie Blei.

    Echt GW, wenn Du im Brettspeilmarkt was erreichen willst, musst Du noch viel lernen (Kopfschütteln).

    LG Ralf

      • Ruhig bleiben ist eine Tugend, seufz.
        Aber ich rege mich echt maßlos über diese kleinen Wegwerffspiele auf (also jetzt nicht über die beiden da oben). Billig produziert, schlechte Regeln, „günstiger“ Preis. So verleidet man Menschen schon früh (Brett–)spiele. Grade diese Flut von neuen unausgegorenen ungetesteten Regeln (in diesem Fall von GW) sorgt bei mir echt für negative Gefühle. Alles nur schnell schnell, Geld Geld, kurz anspielen, dann in eine Kiste und wieder von vorne…

        LG Ralf

    • Vielleicht solltest du noch was über den Brettspielmarkt lernen, Ralf.
      Die Spiele hier wurden vermutlich nicht umsonst auf der New York Toy Fair vorgestellt, nicht auf der GenCon, der UKGE oder in Essen. Das sagt einiges über Zielgruppe und Konkurrenzprodukte.

      • Naja, schon.
        Du stellst in Frage, ob es ein gutes Brettspiel ist. Arkham Horror ist ein gutes Brettspiel für mich und meine Freunde, wenn wir 6+ Stunden Zeit haben. Es ist ein fürchterliches Brettspiel, wenn wir nur eine Stunde Zeit haben, oder wenn ich statt mit meinen Freunden mit meiner Mutter oder den kleinen Kindern von irgendwem spielen will.
        Das hier sind Brettspiele, die 8-10jährige an die Welten von Games Workshop und an Plastikfiguren heranführen sollen. Ob sie dafür gut sind, wissen wir noch nicht, und ich weiß auch gar nicht, ob ich das beurteilen könnte. Ich würde im Zweifel 8-10jährige fragen, ob sie die Spiele gut finden.

        Du stellst auch in Frage, ob es ein tolles Miniaturenspiel ist, das sich mit den Produkten von CMON messen kann. Da es weder vor hat, das eine zu sein, noch, sich mit dem anderen zu messen, ist diese Kritik dann quasi verfehlt.

        Insofern machen die zusätzlichen Informationen die Situation besser, bzw. erlauben dir, das Produkt besser einzuschätzen und nicht aufgrund falscher Erwartungen („Dieses Spiel ist für Leute wie mich gedacht“) enttäuscht zu werden („Öh, wasndas für’n Kinderkram!?“).

      • Besser? Kommt auf die Perspektive an. Ich werde es vermutlich nicht spielen wollen, aber dem intendierten Zweck scheint es absolut angemessen.

    • Welches von den aktuellen GW Brettspielen haste denn schon so gespielt um das beurteilen zu können? Bis auf „Imperial Knights Renegade“ waren die bisher alle recht kurzweilig und gut spielbar und hatten ein sehr gutes Verhältnis was den Preis und die Leistung anging.

      • Dem stimme ich zu. Natürlich kauft man als Standard-Warhammerspieler die Spiele für die Figuren, aber die Spiele selbst sind echt gut. Gangs of Commoragh machte richtig Laune und auch Gorechosen war mega kurzweilig.
        Klar erwarte ich da keinen Riesen wie Descent.

  • Im Endeffekt weiß man doch noch gar nicht 100%ig wie das Necron Spiel aufgebaut sein wird.
    Ich denke für Kritik ist es noch viel zu früh und deshalb begnüge ich mich erstmal mit vorsichtigem Interesse und Vorfreude.
    Alleine über die bisher Japan exclusiven Space Marine Modelle würde ich mich schon sehr freuen.

  • Klingt beides vernünftig, gerade übergreifende Spiele, die Brettspiel und Tabletop verbinden sind eine gute Idee.

    Ich würde mir hier deutlich mehr wünschen, gerade mit Shadespire wurde von GW hier mMn die eigene Messlatte hochgesetzt.

  • Ich kann mir gut vorstellen, dass das ein vereinfachtes Space Hulk (ohne Eieruhr) sein wird.
    Die Regeln sind auch nicht so schwer und wenn die Pappmarker nur dafür da sind, um bei Sichtkontakt die Anzahl der Feinde oder Treassure-Marker darzustellen, dann passt es doch.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.