von BK-Christian | 16.06.2016 | eingestellt unter: Magazine

White Dwarf: Comeback als Monatsmagazin

Games Workshop bringen den alten White Dwarf zurück.

GW_White_Dwarf_Comeback

Well, you’ve been waiting, you’ve been asking, and now we have a very special announcement for you all…

It’s back! From September, White Dwarf is returning as a monthly magazine and it’s bigger and better than ever before!

That’s right, from September White Dwarf will be back as a glossy 156-page, A4 monthly magazine with all the news, features and pictorials you know and love and a whole chunk of new stuff you never imagined. News, Golden Demon, Battle Reports, Painting Masterclasses, Designers’ Notes, exclusive games, new rules and more! And, of course, gorgeous photographs of the best miniatures in the world.

The first issue is out on Friday 2 September and comes with our most amazing cover mount ever – a special gift to you to celebrate the glorious return of monthly White Dwarf.

Want to be one of the first to get hold of it? Subscribe before 14 August and get an exclusive pre-launch price – and subscribers get their copies mailed early. Head on over to www.games-workshop.com for details.

And if you’re already a subscriber to White Dwarf or Warhammer Visions, check your mail for news of an exclusive subscriber offer.

In the meantime, of course, White Dwarf will remain your essential weekly guide to all things from the worlds of Warhammer. We’ll have more to tell you about the new magazine soon, but for now here’s one of the mock-up covers we designed while working on the first issue. You’ll have to wait a bit longer to get a glimpse of the real cover, though…

Zusätzlich hat der White Dwarf ab sofort wieder eine Facebookseite.

Quelle: White Dwarf bei Facebook

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Magazine

28mag: Ausgabe 3 veröffentlicht

27.09.20204
  • Magazine

Magabotato: Stammtisch Juni 2020

03.07.20204
  • Magazine

Figure Painter Magazine: Gratis Ausgaben

05.04.20205

Kommentare

    • GWs ehemaliges Quasimonopol wird es nicht wieder geben, da GW die günstigen Skirmishspiele, die zu den Hauptsystemen führen, fehlen.

      Auch wird GW seinen Ruf nie wieder herstellen können, da ist durch Failcast, AoS, Quasistreichen von HdR, … zuviel zerstört worden.

    • Das wird nur Auswirkungen auf WD Verkäufe haben.

      GW zu seiner alten Grösse?
      Naja. Für manche war GW immer unfehlbar.

      Verlorene Spieler wird man kaum zurück bekommen. Früher hat man aber mal mehr Wachstum an Neuen Spielern gehabt das man es sich erlauben konnte die Veteranen zu. Vergraulen. Ausserdem hat man die wohl auch nicht in den Mengen Vergrault. Da war mal 1-2 Dexe unspielbar. Heute wird das ganze Spiel geENDtimed.

    • Warte erstmal noch den Preis ab! Premium und so… 😀

      Auch wenn der letzte Kauf des WD bestimmt schon 8-10 Jahre her ist, so ist das ein guter Weg. Wöchentliche Hefte zum „Schnapperpreis“ + „Premiummonatsheft“ waren schon ein Witz.

      • Ok, für die, die den WD noch kaufen wollen: Das 12 Monatsabo kostet den Frühbesteller 65€.

        Ich muss zugeben, das ist weniger als erwartet. Ich habe mit regulär 10€ pro Ausgabe gerechnet und für Frühbesteller 110€ für 12 Ausgaben. Eine positive Überraschung.

  • Und wieder wird zurückgerudert…wer trifft eigentlich diese Marketingentscheidungen? Haben die soviel Geld das sie jede Idee einmal ausprobieren können und wenn sie nicht funktioniert rückgängig zu machen?

    Seltsamerweise werden die mMn schlechtesten Ideen, Vernichtung der alten Welt, streichen der Specialist-Games, nicht revidiert. Manchmal kommt mir das alles vor wie eine Geschäftsleitung im Elfenbeinturm ohne Verbindung zum Verbraucher.

    • …“wie eine Geschäftsleitung im Elfenbeinturm ohne Verbindung zum Verbraucher.“

      Bingo, denn die Aktionäre & Co. zocken’s höchstwahrscheinlich nicht, lesen keine WH Romane und basteln vermutlich auch keine Minis um diese zu bemalen.

      • Nicht unbedingt conträr,
        Bzgl. der specialist games empfinde ich ehr so dass man gemerkt hat dass ein paar Nischenprodukte sinn machen um hier und da noch kleine gewinne zu realisieren.

    • Der WD soll ja schlecht gelaufen sein. Da hat man ihn geändert .
      Jetzt gibt’s einen anderen CEO.
      Und der muss ja irgend was tun. Sonst wird er auch gefeuert wie Kirby 😀

      Wenn man lang genug dabei ist sieht man nur noch Wiederholungen. Früher gab es WD nur alle 2 Monate

  • Bester WD EVER! Awesome, ace, total brillant.

    Ich habe so viele Änderungen des Magazins erlebt und alle waren das Beste ever. Weniger ist manchmal mehr, auch in der Werbung.

    Alles in allem gehe ich davon aus, dass es wieder so ein Reinfall wird wie die letzten zwei Änderungen und einfach nur eine Zusammenlegung bzw. Kombination der Vision (was ne Lachnummer) und dem Inhalt der Wochen WDs. Wem das zusagt, dem sei es gegönnt, aber für mich ist das nichts.

    • Woher weißt du das? Also man kann dem ja kritisch gegenüber stehen, aber ein Urteil mit Begründung ohne Fakten ist schon…gewagt…

      • Klingt aber logisch.

        Es wird wie immer ein teures Werbeheftchen bleiben, die Qualität aus den 90igern wird nie wieder erreicht werden.

      • Nennen wir es einen gewissen Erfahrungswert. Und wenn jeamnd schreibt „Ich gehe davon aus“ ist meist die eigene Meinung damit gemeint.^^

      • Na, der Versuch den qualitativen Wert der damaligen Ausgaben ernsthaft anzuzweifeln dürfte einer sachlichen Analyse kaum stand halten – insbesondere im Vergleich mit dem heutigen Stand.
        Natürlich gab es auch damals Werbung sowie Schwankungen und Entwicklungen.

        Die Frage wäre doch eher, ob sie „ausreichend“ wäre – im Sinne von, ob das Publikum von heute mit weniger Bildwänden klar käme, mit Nebensystemen und mit weiterführendem Inhalt, der nicht direkt so von der Firma erworben werden kann. Bzw. ob die Entscheider die Sinnhaftigkeit davon begreifen können (nicht nur den ideellen Wert sondern auch für den Absatz).

  • Super Info. Passt doch zu der seit einigen Monaten wieder sehr positiven Ausrichtung. Ich freu mich drauf.

  • ich schätze mal das Magazin wird sich in etwa auf dem Level von Zeitschriften wie „Retro Gamer“ einordnen und ca. EUR 10 kosten.

    • Wie bereits geschrieben: Das Abo über 12 Ausgaben liegt derzeit bei 65 Euro. Selbst wenn es nach Ablauf des Sonderangebots deutlich teurer wird, halte ich eine Quasi-Verdopplung auf 120 Euro für unrealistisch. 🙂

      • Die Preise sind raus, der deutsche WD kostet 8 EUR. Jetzt auch im Zitat „gutsortierten Zeitschriftenhandel“ erhältlich, nicht nur in Hobbyläden. Quelle: GW WD FB Seite

      • Im Original


        So, after yesterday’s announcement, it seems there are a few questions some of of you are asking. Well, here’s the info…
        1. What’s the price of the new White Dwarf?
        White Dwarf will have the following cover prices (so, as you can see, the early-bird subscriptions really are a great saving. Check them out at http://www.games-workshop.com):
        UK £5.99 | Euro €8 | Poland 30zł | Switzerland 14CHF | Sweden 70kr | Norway 65kr | Denmark 60kr
        USA $9 | Canada $12 | Australia $15 | New Zealand $18
        Japan ¥1,400 | China ¥60 | Hong Kong HK$82 | Malaysia RM37 | Singapore SG$14
        2. Will there be a digital edition?
        Yes, absolutely! More news coming soon.
        3. Will I be able to get White Dwarf in my local newsagents?
        White Dwarf will be available from all Games Workshop and Warhammer stores, independent stockists and – as the old saying goes – the better sort of newsagents everywhere. Ask them to order it.
        4. What languages will the new White Dwarf be published in?
        English, French and German. „

  • Sorry ein Hobbymagazin wird das nie mehr. Da war sogar das Visions mehr dran. Auch wenn das nur eine Hochglanz-Bildermagazin ist, nur ohne Frauen, aber für Männer.
    1-2 Weeklys habe ich mir zu den mir zusprechenden Releases geholt, aber vielfach konnte man sich das Geld sparen, wenn man nicht AoS-affin war.

  • Eine Neuauflage der gegenwärtig völlig verkorksten Fassung ist ja erst mal kein unvernünftiger Schritt. Denn so wie jetzt ist das ja kein Zustand (ich wollte nach Jahren zuletzt mal wieder eine Ausgabe kaufen, die mit den Silver Tower Regeln für den Nurgle-Champion – und musste feststellen, dass der WD in Bahnhofkiosks gar nicht mehr verkauft wird. Spricht nicht gerad für die Nachfrage). Aber selbst eine wesentliche bessere Fassung (an die ich nicht glaube, der WD war auch schon vor der Umstellung auf Wochenrelease Grütze und hatte nichts mehr von der alten Qualität – und die „awesome!“ Ankündigung hier verspricht wenig Gutes) würde nichts an meinen Kernproblemen mit GW ändern:

    a) Sie haben mittlerweile nahezu kein Spielsystem mehr im Programm, welches mich in der derzeitigen Fassung wirklich interessiert (einizige Ausnahme ist derzeit Silver Tower und 40k würde ich evtl. auch nochmal spielen, auch wenn ich einige vorangegangene Editionen wesentlich besser fand).

    b) Sie haben eine Reihe von vergleichsweise, überteuerten Modellen, die mir aufgrund des Designs und des Materials ihren Preis wert sind (bzw. mittlerweile eher waren, da ich nur noch das wenigste „brauchen“ kann). Aber die werden nach und nach gestrichen (siehe Khemri) und durch noch viel teurere, in meinen Augen oft hässliche Modelle ersetzt werden, die für mich Ihren Preis schlicht NICHT mehr wert sind.

    Ich wüsste nicht, was mir unter diesen Umständen ein besserer WD bringen soll. Zudem man mittlerweile Unmassen an interessantem Zeug zu GW Sachen im Netz findet. Evtl. hätte man somit eher über eine Abschaffung nachdenken können, was in meinen Augen übrigens auch für die (allermeisten) Shops gilt.

    • Den wöchentlichen WD hast du am Bahnhofskiosk nicht deshalb nicht bekommen, weil er sich so schlecht verkauft, sondern weil er bewusst noch nie über den Zeitschriftenhandel verkauft wurde. Man hat ihn die ganze Zeit ausschließlich in Läden bekommen können, die auch andere Produkte von GW führen. Nur die Visions wurde im Zeitschriftenhandel verkauft.

      Ich finde den Schritt gut, da ein dickeres Heft die Möglichkeit für größere Themenvielfalt bietet. Wenn ich mir anschaue, dass GW in den letzten Monaten deutlich mehr auf die Spielerschaft zugeht (Rückkehr der Spezialistensysteme, günstige Einsteigersets, neue Facebook-Seiten, Einbeziehung der Spieler bei FAQs …), dann bin ich doch optimistisch, dass der WD wieder interessanter für regelmäßigen Kauf wird.

      • @ Eversor
        Nö, stimmt nicht
        den ursprünglichen White Dwarf konnte ich in diversen Zeitungskiosken kaufen, sei es Mainz, Frankfurt oder Berlin gewesen

      • Stimmt so nicht. Bei unserem Rewe stehen immer zwei Exemplare Vision und White Dwarf in er Zeitschriftecke und im Zweifel kann man seinen Kiosk Besitzer darum bitten Sie zu bestellen.

        Wenn GW es jetzt noch schaffen würde Fantasy und Bestellservice für Einzelteile und Einzelminiaturen wieder zu beleben dann wäre ich wieder dazu bereit bei geld auszugeben. Bis dahin investiere ich es lieber in Kundenorientierteren unternehmen.

  • Einen richtig schönen oldschool WD kriegen die doch eh nicht mehr hin.
    Die ganz alten WDs, mit den ungezwungenen Zufallsartikeln…

    „Dirk und Bob fangen jetzt beide Gorkamorka an. In den folgenden 3 Seiten
    erklärt uns Dirk was er sich da jetzt genau besorgt hat, wie er es angemalt hat
    und ich Anschluss gibt es einen mini Spielbericht gegen Bobs Wüstenwühlaz.“

    „Hier wollten wir euch einfach mal (auf 3 Seiten) Heikos Khornedämonenarmee
    vorstellen: Die bluttriefende Optik glitschige Optik rührt von 15 Schichten
    Gelber und Oranger Tusche. Die Bruten hat er aus Echsenmenschen Teradons… usw.“

    Zwischendurch mal Kurzgeschichten zu Vampiren, Zwegen, etc.

    Das alles war völlig losgelöst von irgendwelchen Releases.
    Das waren die tollen Anfangszeiten (zumindest der Deutschen Ausgaben) vom WD.
    Mittlerweile sitzen die kreativen Daumenschrauben bombenfest.

    Wird garantiert wieder reine Werbung zum aktuellen Release plus Nachwort zum letzten Release mit minimaler (halbe Seite) Vorschau zum Nächsten.
    Alles schön strukturiert nach Schema F.
    Vorschau sämtlicher Boxen, Flufftexte der Boxen noch dreimal reindreschen, Leute
    müssen ja wissen wie IMBA die neuen Marines sind. Großansicht vieler Modelle auf
    Scenerie-Schlachtfeld. Bemalteil auf Anfängerniveau. Schlachtbericht bei dem das
    neue Zeug gewinnt.
    Nachwort zum letzten Release. Vielleicht ein Spielebericht, vielleicht Fotos. Je nachdem
    was eben rauskam.
    Und damit sich der Käufer nicht völlig verarscht vorkommt: Eine Gallerie! 3-10 Seiten
    Hübscher Figuren. Könnte man sich auch auf CMON reinziehen, aber die
    Seiten müssen ja vollgemacht werden. Jetzt noch 2-6 Seiten „Goodies!“ wie etwa
    Neue Scenarien für Warhammer 40K. Luftkampf mit Tyraniden unter Wasser bei Nacht, bei aktiver Dark Eldar Sklavenjagd. Wir sind heut mal kreativ.
    Was fehlt? Ja genau, noch ne halbe Seite Vorschau hinklatschen und fertig.

    Macht 11,95€ bitte (Druckertinte ist mal wieder teurer geworden).

    • Traurig aber du bis wahrscheinlich sehr nahe an der Wahrheit dran.
      Ich glaube GW dürfte gar kein richtiges Hobbymagazin mehr machen, sonst gibt’s Kloppe von oben.
      So, wie da ist keine Werbung drinnen und ein Bastelbericht mit Sachen aus dem Baumarkt ?!?
      Sie sind so was von gefeuert !!! :O

    • Das Abo für 12 Ausgaben ist derzeit für 65 Euro zu haben – selbst wenn es danach ein ganzes Stück teurer werden sollte, scheint der Preis durchaus im Rahmen zu liegen.

      • Produkt- und Imagebroschüren sollten immer kostenlos sein!
        Wäre es ein „echtes“ Hobby-Magazin – aber ich fürchte luke und Reutermax werden recht haben. Solange da kein Gimmick beigelegt ist kann man sich das Geld für Minis sparen…

      • Wir haben (vor der Umstellung auf wöchentliche Publikation) immer den politisch unkorrekten Witz gemacht, daß der WD nur ein reines Propagandamagazin sei – anders als der „Stürmer“ aber nicht kostenlos zu haben ist.

  • WD wird wieder monatlich. Klingt doch erst mal ganz gut. Ob er „zu alter Größe“ zurück führt? Ist objektiv gar nicht möglich! Denn nach all der Zeit hat sich bei „die alten Hasen“ eh ein leicht verklärtes „früher war alles besser“ Bild festgesetzt. Das ist normal und völlig menschlich, fragt nur eure Eltern oder Großeltern.
    Zudem legt GW durchaus Wert auf die Meinung ihrer Kundschaft, weswegen WHFB auch eingestampft wurde. Natürlich hat das „den alten Hasen“ nicht gefallen (mir auch nicht!), aber nichts desto trotz war das System für Neueinsteiger (deren Beiträge mir hier irgendwie regelmäßig abhanden kommen), also diejenigen die noch nicht „alles haben“ und auch Neukäufe tätigen (Preisdebatten lasse ich an dieser Stelle mal außen vor) wenig attraktiv.
    AoS ist somit ein durchaus nachvollziehbarer „Neustart“ für Neueinsteiger, der auch „alten Hasen“ entgegen kommt. Auch wenn letztere dies nicht sehen (wollen?!).
    Es ist ja nicht so als hätte man alle alten Modelle komplett für ungültig erklärt, völlig neue Völker ersonnen und nicht die Spur einer vergangenen Warhammerwelt erhalten.
    So kann man natürlich weiterhin argumentieren wie wenig einem „das Neue“ nun gefällt (auch hier bleiben Preisdebatten außen vor!), oder wie sehr „nicht spielende/sammelnde“ Aktionäre die Verkaufs-/Veröffentlichungspolitik beeinflussen, doch alles in allem scheint es, zumindest aus meiner Sicht, wieder in die richtige Richtung zu gehen.
    Schlussendlich muss ich gestehen, das auch ich dem „Spiel“ allmählich entwachsen bin, mir bei weitem nicht alles und jede Miniatur gefällt, doch die Komplexität und Detailfülle neuerer Modelle wird immer höher/besser, was auf keinen Fall etwas schlechtes ist.
    Andere Hersteller erreichen diesen Standard inzwischen ebenso. Manche mögen weniger komplex oder weniger variabel sein, doch der Markt bietet jede Menge Alternativen zu GW. Allein deshalb kann GW auch nicht „machen was sie wollen“. Denn Qualität hin oder her, am Ende muss es doch dem Kunden gefallen, oder es gibt irgendwann kein GW mehr. Somit wird auch weiterhin nicht jedem alles gefallen, und doch wird es sowohl produziert, als auch vermarktet und offenbar auch gekauft.
    Sollte sich also jemand dabei ertappt sehen zu denken: Früher war es besser, so liegt das möglicherweise an GW, aber vielleicht auch einfach am „erwachsen werden“.

    • Tut mir leid es schreiben zu müssen, aber du hast nicht verstanden warum die, wie du es schreibst „alten Hasen“ (wie schlecht das klingt…) nicht gerade erfreut darüber waren, dass die Alte Welt den Löffel abgegeben hat.
      Neben den regeltechnischen Unterschied von Age of Skubmar zu WHFB (Keine Punkte, keine Formation, keine Begrenzung, etc.) über die ich nicht reden möchte hat GW etwas viel schlimmeres getan.
      GW hat unsere Geschichten und unsere Helden genommen. Die alte Welt war eines der umfangreichsten Fantasy Settings da draußen. Mit Charakteren und Geschichten die teilweise seit Mitte der 80er Jahre gewachsen sind. Viele von uns haben die Romane verschlungen, die Pen and Paper RPGs gespielt und lange Kampagnen mit unseren Armeen gefochten. Alles in einer Welt, in der auch das Schicksal vom kleinen Lanzenträger Maximilian Eberhard Mustermann aus Hinterpofingen gezählt hat.
      Und alles endete in ein paar nutzlosen Büchern in denen das Schicksal von Charakteren die den Spielern über die Jahre ans Herz gewachsen sind und das ganzer Völker in einigen Nebensätzen abgehandelt wurde.
      Ersetzt von generischen PC RTS Setting 145 in denen sich gesichtslose Superhelden mit generischen Evildoers prügeln.
      Und das schönste: „alles war umsonst, jede Welt endet, Chaos gewinnt immer und alles streben ist vergebens“ ist offizieller Canon. -_-

      • Werde zudem nie verstehen, warum GW nicht einfach in die Vergangenheit der Alten Welt gegangen ist. In das eigentliche Zeitalter Sigmars. Dort hätten sie all ihre Pläne umsetzen können ohne irgendjemanden auf die Füße zu treten und hätten wohl noch Zustimmung bekommen diese doch sehr nebelhafte Epoche auszuarbeiten…

      • Existieren diese Geschichten jetzt nicht mehr? Ist alles lesbare dazu verbrannt und wurde verboten, weiter nach den Regeln und Geschichten zu spielen?

        Ich bin nun nicht der größte GW Fan, erkenne abervan, dass GW derzeit richtige Wege einschlägt. Ob diese weiterverfolgt werden, weiß ich nicht in interessiert mich auch nur bedingt. aber genau diese GW Verteuflungsargumentation kann ich bei allen aufzubringendem Verständnis nicht nachvollziehen.

        Beispiel: PiP. Bringt derzeit Warmahordes mk3. Mir gefallen, obwohl ich seit Monaten sage, das ein editionswechsel nötig wäre, div. Dinge nicht. Ich werde also weiter mk2 spielen.. wo ist also das Problem, Weier whfb zu spielen. GW war ju nun auch nicht dafür bekannt, eine Geschichte weiterzuerzählen. Daher verstehe diese Argumentation sogar noch weniger

      • Lieber Weegel,
        ich verteufel GW nicht. Ich bedauere ihre Entscheidung. Nur weil ich Kritik übe verdamme ich nicht.
        Es geht nicht darum, dass die Geschichten Weg wären. Nein niemand hindert mich daran an mein Bücherregal zu gehen. Aber das Wissen ist vorhanden wie diese Welt und alles in ihr Endet. Die End Times sind das Ende der Alten Welt und ein fester Bestandteil.

        Es klingt als wärst du ein Jemand der primär am Spiel selbst interessiert ist. Ich ziehe die Lore einer Welt dem Spiel selbst vor. Ich verstehe deinen Standpunkt. Ist meiner für dich wirklich nicht nachvollziehbar?

    • Kann Testorix da nur zustimmen.
      Und bei Passagen wie „GW hat unsere Geschichten und unsere Helden genommen“ muss ich immer wieder betonen, wie nachvollziehbar und richtig es in meinen Augen von GW war, die Alte Welt über den Jordan schippern zu lassen. Wenn die Community einen immer größeren Anspruch auf ein Produkt oder die Entwicklung eines Produktes einfordert, kommt es irgendwann zum Kollaps und die eigentlichen Väter des Ganzen haben keine Chance mehr, dass was sie mal selbst erschaffen haben, in irgendeiner Weise zu entwickeln. Neue Spieler und Käufer werden abgeschreckt. Da bleibt nur noch der Cut.
      „Eure“ Geschichten und „Eure“ Interpretation der Alten Welt bleibt ja weiterhin bestehen. Es gibt so viele kreative Ansätze da draußen. Ist doch super.

      Je mehr ich mich mit AoS befasse, desto mehr gefällt es mir und lässt coole Geschichten und Armeekonzepte entstehen. Warum? Ich habe extrem viele Freiheiten, habe sogar noch kleine Regeln für eigene Einheiten mit fremden Modellen gmeacht. Alles unproblematisch und hätte man theoretisch auch bei WHF so handhaben können. Nur mit dem einen Unterschied, dass die Nörgler und Besserwisser jetzt nicht auch die sind, mit denen ich das Spiel spielen muss 🙂

      Viel Derzeitiges bei GW verspüht in meinen Augen sehr den Geist und Charme der alten Tage. Viele weiße Stellen auf der Leinwand. Total aufregend 🙂

  • Hmm..Ich hasse GW für das was sie getan haben. Sie haben mir meinen geliebten Fluff genommen, bzw. die Welt eingefroren und durch eine Warcraft Welt ersetzt. Sie haben mir Ungrim, Gotrek, Kurt Helborg, Tyrion… genommen. Und ich werde es ihnen ewig nachtragen.
    ABER – Man hat wirklich das Gefühl dass sich was tut im hohen Elfenbeinturm. Weltweite Kampagnen ( Kampf um Azeroth), Specialist Games die wieder aufkommen und die Wiederbelebung eines ehemals großartigen Magazins. Vielleicht wird es nicht so gut wie der alte White Dwarf, das ist aber auch sau schwer. Allerdings kann ich mir tatsächlich vorstellen, dass er besser wird als ich und viele anderen denken!
    GW,ich habe dich noch nicht komplett aufgegeben. Du hast immernoch einen Platz in meinem Herzen. Bitte. Bitte finde zurück zu deinen Wurzeln…

    • Ich teile deine Gefühle und Ansichten absolut.
      Ich habe tausendweise Erinnerungen daran wie ich die alten Armeebücher durchwühlt habe, immer und überall, auch zum hundertsten mal durchgeblättert, und mir überlegt habe wie ich meine Armee aufbauen könnte und wie ihr Platz in der Warhammer Welt aussieht. Ich habe gebrannt für die Geschichte zwischen den Hochelfen und den Dunkelelfen. Archaons Vernichtungskreuzzug in die Alte Welt war eine MEGA Erfahrung. Das arme Kislev…
      Ich weiß auch noch, als ich nur die Armeelisten aus der Startverbot hatte, da es noch gar keine Armeebücher dafür gab und ich alleine anhand der Listen mir ausgemalt habe, wie eine Armee aussehen könnte. Bestellungen über bekannte auch England aufgegeben um eine Zinn Bretonenarmee zu bekommen, nur um festzustellen, dass es die Modelle dafür damals noch gar nicht gab – ja ich war noch sehr jung zu dem Zeitpunkt.
      Goblinspeere aus der Grundbox, die meiner Mutter in die Füße stachen, also sie mein Zimmer sauber machen wollte. Papp-Grom der Fettsack gegen Papp-Eltahrion! Was hatten wir einen Spaß! Episch!

      Der WHFB Schlag traf mich nur am Schluß nicht mehr ganz so heftig, da ich mich aus dem System schon vor längerer Zeit zurück gezogen habe. Die benötigte Masse an Modellen war für meine Freizeit einfach nicht mehr zu bewältigen, was ich leider sehr schade fand.

  • Also ich finde hier viele Meinungen doch sehr komisch. Früher war ich auch ein absoluter GW Freund, mittlerweile spiele ich keines Ihrer Systeme und habe daran auch kein Interesse mehr. Zum einen haben sich die Spiele geändert. Es muss Veränderungen geben, denn ohne Veränderungen kommt kein Tabletop aus. Aber viel wichtiger auch ich habe mich verändert und all das was ich früher an den Spielwelten von GW so cool fand, reizt mich heute nicht mehr. Das kann ich aber GW nicht zum Vorwurf machen.

    Selbst wenn der WD unglaublich toll wird, werde ich ihn mir nicht kaufen. Was ich aber unfair finde ist die absolute Vorverurteilung. In vielen Postings liest man ja schon ein fertiges Urteil inkl. eigens erdachter Fakten.

    • Das kommt halt daher, dass GW grosse Erwartungen schürt, die sie dann nicht halten können und eine riesige enttäuschte Gemeinschaft zurücklassen.
      Failcast mag schon lange zurückliegen, wird man aber so schnell nicht aus den Köpfen kriegen.

    • Bei mir ist das etwa so:

      a) Aktiv spiele ich gerade kein GW-Spiel; grundsätzliches Interesse hätte ich aber genug. Ist ein bisschen wie mit der ersten großen Liebe: was ich mal so sehr gemocht habe, werde ich auch später noch mögen – sei es bloß ein wenig und das, was es mal gewesen ist.
      Statt seit eh und je konstant zu bleiben sind es eher Phasen innerhalb meiner Hobbyentwicklung. Dabei komme ich auch nicht immer auf exakt das selbe zurück sondern durchaus unterschiedliche Elemente (ob nun Hintergrund, Illustrationen, Modelle, Atmosphäre…) und unter unterschiedlichen Aspekten (z.B. Lösungsstile für Modellierungsaufgaben in unterschiedlichen Generationen).

      b) Veränderung per se ist ein integraler Bestandteil von so ziemlich allem. Entscheidend ist was, wie, wieviel.

  • Spezialistensysteme, Öffentlichkeitsarbeit, Sparpakete, FaQs und nun eine mögliche Rückkehr eines sinnvollen WDs, der vielleicht nicht nur ein überteuerter Werbeflyer ist. Der neue Chef kehrt da wohl mit dem eisernen Besen durch. Lustigerweise scheint das so ein bißchen das Bild zu bestätigen, das die Spielergemeinde von seinem abgehobenen Vorgänger hatte. Jetzt noch eine Komplettüberarbeitung der Chaos Space Marines und eine Rückkehr und Ausbau des ganzen HdR-Sortiments in erschwinglichen Preisen und ich hab nix mehr zu meckern ;).
    Ich würd den neuen WD noch nicht vorverurteilen, sondern erstmal abwarten, was kommt. Es wurden wohl auch neue Redakteure ausgeschrieben, also evtl. kriegen wir da neuen Wind rein.

  • @Sgt. Cortez: Du hast noch was vergessen, Punkte für AoS.
    Zuletzt hat sich schon einiges an Positivem getan. Die „Start Collecting“ Boxen sind überwiegend gut, 156 Seiten White Dwarf für wahrscheinlich knapp 10 EUR wird sowas wie Visions plus den gesammelten Inhalt der wöchentlichen Hefte werden und sogar die habe ich ab und an beim „local retailer“ erworben.

  • Ich hoffe doch sehr, dass man sich nicht ausschließlich seiner Wurzeln besinnt.
    Basteltipps mit Chipsdosen und Cornflakespackungen sind mir dann doch zu sehr 90ies 🙂
    Wenn ich mir allein die Bemalvideos auf youtube anschaue denke ich, dass man auch beim Magazin einen guten Weg einschlagen kann. Die Videos sind echt gut und liefern mit verältnismäßig einfachen Mittel eine gute Bemalung bei den Minis (dass da mindestens 10 unterschiedliche Pinsel und 500 Farben pro Modell benutzt werden – geschenkt). Aber selbst als alter Hase gibt es da manchmal den einen oder anderen Impuls.

  • Ich bin ja mal gespannt was noch so kommt: Monatlicher WD, Specialist Games, vielleicht gibt es auch bald mal ein „Warhammer Fantasy Classic“…oder noch besser: Man hört mal auf die Spieler und Fans und arbeitet mal ein wenig mehr mit ihnen zusammen.

    Kommen dann die Neuheiten eigentlich alle auch wieder im Monatsrhythmus oder immer noch wöchentlich? Hatte am Samstag diesbezüglich ein Gespräch mit eine Einzelhändler, der GW aus dem Programm genommen hat, weil die wöchentlichen Neuheiten einfach nicht mehr zu bewältigen waren.

  • Die nächste längere Zugreise wird Aufschluss geben… White Dwarf war immer meine Zuglektüre, auch wenn ich später gern mal etwas um den Einband getan habe, um nicht komisch zu wirken. 😀

  • Dazu passt doch gut das GW wieder eine neue Community Website auflegen will. Vielleicht machen sie ja tatsächlich die Kehrtwende.

  • Ich finde das gut.

    Das neue Management von GW scheint in der Tat ein paar richtige Schlüsse gezogen zu haben und wieder stärker von der Hobby- und Spielerseite her zu denken. Gefällt mir gut, und passt zu ein paar personellen veränderungen der letzten Monate. 🙂

    Ich bin schwer gespannt.

  • An den alten WDs gefiel mir immer am meisten die Bastelartikel. Einfache Anleitungen wie man aus Einfachsten Mitteln (Muell) nette Gelaendestuecke bauen kann. Da wurde noch die Kreativiaet gefoerdert… echt schade dass es das nicht mehr gibt. 🙁

  • hm.. „sack reis in china“ – zumindest für mich, wenn ich ehrlich bin.

    der WD war schon immer ein verkaufsplättchen, nur war das in den 90ern eben noch schön zu lesen; zum einen war der hobby-anteil wirklich wesentlich höher als JE danach, zum anderen gab es da einfach noch keine „konkurrenz“, und damit meine ich hauptsächlich hobbyseiten im netz, weil das netz einfach noch nicht -so- verbreitet war.

    die hobbyisten (auch der BK :-D) versprühen soviel mehr enthusiasmus, beleuchten dinge so viel interessanter als die hauseigene marketing-maschinerie.. es ist nicht feierlich.

    auch das zurückrudern um zig jahre wird den WD für mich nicht interessanter machen. „die“ würden sich eher nen gefallen tun, wenn sie das teure werbeblättchen einstampfen und mit der kohle einfach mal die fans -IHRE KUNDSCHAFT- unterstützen würden, statt mehr oder weniger aktiv per anwalt zu bekämpfen.
    ach, egal.. „sack reis“ .. man muss es sich nur oft genug eintrichtern 😉

    • Die alten WD’s als Verkaufsblätchen zu bezeichnen ist in meinen Augen nicht gerecht.
      Klar gab es ein mal im Jahr ne Vorschau auf Gorka Morka oder so, aber gefühlte 90% waren Spielberichte (inc.Kurzgeschichten) und Bastelanleitungen.
      Der größte Unterschied war wohl, dass überhaupt nur 2 Neuheiten pro Jahr kamen…:-)

      • Jupp, schon a wengala.
        Macht aber nix, solange es im gesunden Rahmen bleibt. 😉
        Aber wie schon ein paar Leute oben sagten, 1 zu 1 der gute alte WD wäre nicht mehr zeitgemäß.
        Gelände aus Restmüll, nee nicht zwingend. 🙂
        Aber ein paar schöne Spielberichte wie früher und ich würde ein paar Münzen in die Hand nehmen.

  • Wenn ihr GW richtig mit Age Of Sigmar treffen wollt, geht in den Lokalen GW Laden, sagt ihr habt diese tolle neue Total War Warhammer Computerspiel gespielt und würdet gerade da was von haben, und wenn sie euch auf AOS stoßen, sagt das das müll ist und ihr das richtige Warhammer haben wollt, oder garnichts und dann traurig den laden verlassen 😛

  • Nun, es schmeckt schon etwas danach, dass die jetzt das Alte als etwas komplett neues verkaufen wollen. New Coke anyone?

    Aber mal nicht zu sehr meckern. Erst einmal will ich sehen, ob der neue, alte WD jetzt auch wirklich besser wird oder sich wieder als ein teures werbeblättchen entpuppt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.