von BK-Christian | 01.06.2016 | eingestellt unter: Role Play Convention

Flying Games: Diebstahl auf der RPC

Für Flying Games hat die RPC leider ein unerfreuliches Ende genommen.

FG_Flying_Games_RPC

ACHTUNG – DIEBE AUF DER RPC 2016!!!

Wie sicher alle wissen, waren wir am Wochenende mit FlyingGames wieder auf der Role Playing Convention (RPC) in Köln. Das war die erste Messe auf der wir unser neues UltraQuest-Spiel verkauft haben. Das Spiel war auf der Messe in aller Munde und lief außerordentlich gut.

Allerdings wurden uns am Ende des ersten Messetages fast die kompletten Tageseinnahmen aus der Kasse gestohlen. Während ich selbst eine Pause gemacht habe, wurde das restliche Standpersonal abgelenkt und ein Dieb hat sämtliche Scheine aus der Kasse genommen. Es handelte sich dabei um eine Summe zwischen 900,- und 1000,- Euro.

Mit diesem Verlust müssen wir als kleiner Spieleverlag klar kommen. Es trifft uns hart, aber wir hatten eine Idee.

Falls der oder die Täter diese Nachricht lesen, möchte ich einen Vorschlag machen:

Bitte gebt das Geld (oder was davon übrig ist) an uns zurück. Egal wie viel. Wir werden keine Schritte gegen euch unternehmen und stattdessen das Geld dem hiesigen Aufnahmeheim für jugendliche Flüchtlinge in Karlsruhe/Grötzingen spenden. Von dem Geld würden Sprachkurse und Unterbringung für etwa ein Dutzend allein in Grötzingen lebende Flüchtlinge im Teenageralter mitfinanziert. Bitte überlegt es euch und seid ehrlich! Macht die Welt ein bisschen besser!

Ich weiß nicht, ob das klappt, aber wir bei FlyingGames würden uns sehr darüber freuen. Wer das teilen möchte, ist sehr willkommen das zu tun.

Liebe Grüße,
Markus Still

—–
PS: Ich möchte mich an dieser Stelle auch bei all den Ausstellern bedanken, die uns ihr Mitgefühl ausgedrückt haben. Tatsächlich gab es dann eine Geld-Sammlung von zahlreichen Händlern, bei der insgesamt 390,- Euro zusammen gekommen sind, die uns am Sonntag Nachmittag von Carsten vom ProIndie/Vagrant Workshop und von Dominik vom RollenspielAlmanach.de überreicht wurden. Jeder Händler, der gefragt wurde, hat etwas gegeben. Ich bin sehr beeindruckt vom Zusammenhalt der Rollenspielszene und möchte allen ein warmes Dankeschön zurufen. Das hat uns in diesen Tagen sehr geholfen und mir persönlich auch den Glauben an das Gute zurückgegeben. Vielen Dank euch allen!

Quelle: Flying Games bei Facebook

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Role Play Convention
  • Veranstaltungen

Eindrücke von der RPC – Teil 1

16.05.201818
  • Role Play Convention

Wir fahren zur RPC!

11.05.20181
  • Role Play Convention

RPC 2018: Stronghold Terrain und Tabletopwelt

10.05.20181

Kommentare

  • Schön das es tatsächlich einen Zusammenhalt unter den Ausstellern gibt und nicht nur eine „das Grün auf der anderen Seite ist schöner“ Einstellung. Es freut mich vor allen Dingen für den Geschädigten Flying Games Verlag. Es ändert aber leid leider nichts an der Tatsache, das es solche Rabauken wie diese Diebe gibt, welche es selbst auf der RPC ihr Unwesen treiben. An dieser Stelle sollte vielleicht ein wenig mehr an die Sicherheit der Aussteller und ihrer Waren gedacht werden.
    Falls der oder die Täter diese Nachricht lesen: „Ich hasse euch Abgrundtief“!

  • wurde nicht letztes Jahr ein Laptop bei einm der Stände abgezockt?
    sehr ärgerlich für alle Motivierten Teilnehmer

    • Da hast du Recht. Letztes Jahr war Fantasy Warehouse betroffen. Ihnen wurde der Laptop wärend des Abbauens gestohlen.

  • Sowas ist natürlich echt scheiße. Tut mir wirklich leid für die Jungs und Mädels von Flying Games. Ich wünsche denen, dass die das Geld noch wieder bekommen, aber wahrscheinlich ist das leider absolut nicht.

  • Unfassbar, wer macht nur sowas? Ich mag mir gar nicht den Schreck bei den Leuten vom Stand vorstellen, als plötzlich die Kasse weg war. Dass man als Messebesucher auf sein Hab und Gut achten muss und sich vor Taschendieben in Acht nehmen muss, das ist ja bekannt – aber nun auch schon als Standbesitzer?

    Immerhin – die Solidarität der anderen Händler ist ein gutes Zeichen und sehr anständig.

    • Der Schreck war fies! Ich war am Samstag um 18:30, als es etwas ruhiger wurde, zum ersten mal eine halbe Stunde weg, um Pause zu machen und selbst etwas die Messe anzuschauen, mit all den guten Bekannten ein paar Worte zu wechseln. Als ich zurück kam sagten mir meine Leute am Stand, dass keine Scheine mehr in der Kasse wären. Ein kurzer Überschlag der verkauften Spiele ergab dann die Summe, die fehlte. Das war in etwa so, wie wenn mir jemand in den Magen getreten hätte. Ich konnte am Abend nichts Essen und in der Nacht nur zwei oder drei Stunden Schlafen und am nächsten Morgen ging es ohne Frühstück gerade so weiter. Die Sammelaktion der ganzen Aussteller hat mich dann aus einem ziemlich tiefen Loch rausgeholt. Das war eines der schönsten Erlebnisse, die ich jemals hatte. So eine Wärme durchflutete mich. Mir ist dadurch vor allem mal wieder klar geworden, dass das Miteinander mehr zählt als alles andere. Gemeinsam mit Freunden kann man alles ertragen.

    • gerade als Standbesitzer muss man aufpassen, gerade im Tabletop, wo ein Blister der gerade mal Faustgroß ist, gerne mal 20 oder 30€ kostet.

      Bei der Leipziger Buchmesse rechnen die Verlage, die ja einfach schon aus Prestige und Werbegründen viele Bücher am STand haben müssen, mit 20-30% „Schwund“

  • Ich fürchte mich vor den Tag, bei dem bei einen Turnier mit öffentlichen Zugang meine Minis verschwunden sind.

    Und ja ist wirklich armseelig, sowas zu machen.

    • Ist schon alles vorgekommen.

      Da haben einige Kinder aus der Nachbarschaft einige Miniaturen mitgehen lassen (auch ein FW Rhinox, damals brandneu) und haben sie mit Feuerzeugen und Hammer zerstört/deformiert/geschmolzen.

      Die Mütter sind fast umgekippt, als sie gehört hat, wie teuer die Sachen sind.

  • Das ist schon übel. Deshalb hatten wir bei unseren Stand festgelegt, daß minimal zwei Personen da sind. Denn es nehmen gerne auch Leute etwas im Vorbeigehen mit. So wurde es mir zum Beispiel von Broadside Leuten erklärt. Da geht jemand an der Demoplatte vorbei und nimmt einfach ein Geländestück mit. Unfassbar.

    • Aufpassen hilft gegen einzelne diebe, sobald aber 2 oder 3 im Team agieren, hast du keine Chance.

      Gerade auf Messen, wo man keine Ladentür hat, wo der Dieb eventuelle Warensicherung und Alarme fürchten muss.

      Kenne jemanden der Nachts auf Messen Wache schiebt (gerade bei den Automessen stehen da ja nachts Millionenwerte rum).

      Modus Operandi ist oft

      A lenkt STandpersonal ab

      B und C stehen an der Ware, so dass keiner der nicht direkt neben Ihnen steht sieht was sie tun.
      B schaut ob jemand sie beachtet, C steckt es ein.

      bei wertvolleren Sachen wird dann auch oft schnell in der MEnge verschwunden und an D übergeben, so dass wenn das STandpersonal dann den Dieb 20 Meter weiter erwischt er nur die Tasche zeigt und sagt „was ich, nein, ich doch nicht“

  • Bei Messen schwindet leider die Hemmschwelle etwas zu stehlen. es ist viel los, die Sachen liegen offen rum, die Mitarbeiter sind abgelenkt, es herrscht Volksfeststimmung und eine „Ich bin auf einer Messe, ich will Gratis-Zeug“-Mentalität.
    Auf solchen Veranstaltungen wird geklaut, was nicht Niet- und Nagel-fest ist, egal ob Waren, Ausstellungsstücke oder Standeinrichtung.
    Die Einstellung von Flying Games finde ich löblich. Bei einem derart schweren Diebstahl würde ich wohl nicht so reagieren. Hier geht es ja nicht darum, dass sich ein 10-jähriger ne Mini in die Tasche steckt, den man nach Herausgabe mit einer deutlichen Ermahnung ziehen lässt.
    Schön zu sehen ist auch, dass sich die Aussteller solidarisieren. So funktioniert eine Community auch von Händler- und nicht nur von Spieler-Seite aus.

  • Na hoffentlich hat sich niemand vom eigenen Personal davon bedient. es ist schnell ein (UN)Schuldiger gefunden. Hatten auch mal so etwas und am Ende hat sich heraus gestellt das es der eigene Angestellte war.

    • Da ich die Mitarbeiter von Flying Games (fast) alle persönlich kenne halte ich das für absolut ausgeschlossen!

      Diebstahl ist generell sch….!! Diebstahl bei Menschen die auf das Geld angewiesen sind ist noch besch….ner!

      Wenn Ihr schon klauen müßt dann doch bitte bei Leuten,wie Robert Geißen, Uli Hoeness oder Alice Schwarzer, die den Staat, (also uns alle beklaut haben) … das hätte wenigstens noch was Robin Hood-Mässiges …

  • Boah, unfassbar!
    Nur leider wohl nicht sonderlich verwunderlich in Anbetracht dessen, welchen Mist Menschen bauen. Wir leben nunmal in einer Werte-Blase basierend auf gemeinschaftlichem Einverständnis und Konsens, welche bedauerlicherweise doch nur sehr flüchtig zu sein scheinen. Trotzdem:
    Don’t let the bastards grind you down!

    Und tatsächlich, im krassen Gegensatz zur eigentlichen Tat stehen die offenbarte Solidarität der Kollegen und auch der Alternativvorschlag von Flying Games selbst. Wirklich großartig!

    Ich fürchte jedoch, dass jemand, der eine solche Schädigung anderer in Kauf nimmt (aus welchen Gründen und für welche Zwecke auch immer), die Fähigkeit weder zur Einsicht, noch zur Empathie, werder das Werteempfinden, noch die Größe zu einem solchen Sinneswandel haben wird.

    Emotional bin ich bei Angriffen ja eher alttestamentarisch veranlagt und würde so jemandem alles Übel an den Hals wünschen…

  • Boah nee, sowas ist ja echt assig. Wenn ich bedenke, daß ich genau dahinter die ganze Zeit meine Tasche mit Laptop, Autoschlüssel, … an unserem Stand liegen hatte (und meine Minis für die Demo), wird mir ganz anders.

    Schön, daß es eine Soli-Sammlung gab!

  • Leider fällt das in den Bereich: „Traue niemanden, noch nicht mal Dir selbst“…

    …sehr schade!

    • Was hat das mit einem selbst zu tun?
      Oder meinst du „die Community“, der man doch eigentlich eine gewisse Geistesverandtschaft, Gemeinschaftssinn und Loyalität unterstellen würde…

      Charakterschweine es gibt leider wohl doch überall.
      Andererseits ist natürlich nicht gesagt, dass es sich überhaupt um tatsächlich an der Materie Interessierte handelt.

  • Echt mies sowas. Leider überrascht’s mich aber nicht besonders. Gelegenheit macht Diebe und Verkaufsmessen sind eine der besten Gelegenheiten.

    Mir hat mal ein flüchtiger Bekannter ganz stolz erzählt, er würde „ja bloß zum Klauen auf die Spiel‘ gehen“, zusammen mit Freunden. Die fanden das wohl einerseits ganz cool und rebellisch, aber es gab da halt auch „so viel abzugreifen“, weil viele mit viel Geld auf solche Veranstaltungen gehen.

    Seither warne ich alle in meinem Umfeld, die auf solche Veranstaltungen gehen, dass das eben teilweise gezielt ins Visier von Dieben genommen wird.

  • Wundert mich eigentlich nicht. Eher das gezielt die Kasse gestohlen wurde. Mich würde mal interessieren wieviel Ware die Aussteller abschreiben müssen. Es gilt ja leider immer das Sprichwort „Gelegenheit macht Diebe“ und mich wundert immer wie wenig die Ware auf solchen Messen abgesichert wird. Das Gedränge vor den Ständen und Packungen auf Packungen. So gesehen muss einen das gar nicht wundern. Nur das diese einzelne Packungen kaum von den Profis geklaut werden. Da schon eher solche Kassen. Und diese Profis erreicht man dann auch nicht mit so einem Appell, befürchte ich.

    • naja absichern ist da generell sehr schwierig und aus meiner Sicht mit normalen Mitteln absolut unmöglich … auf Messen bist du sowieso dauer reizüberflutet und in den stoßzeiten auch noch übelst unterbesetzt.
      wenn da ne Gruppe ankommt, einer lenkt an einer sichert einer klaut … hast du als Händler meist keine Chance dagegen.
      Bei regulärer Ware mag das noch verschmerzbar sein, wenn dann aber laptops oder die ganze kasse geklaut wird tut das richtig weh!

      • Was man zumindest machen kann, und zb auch bei vielen Volksfesten bei uns gemacht wird (und wenn es da funktioniet, dann auch auf ner großen Messe)
        ist stündliche Kassenlehrung.

        Sprich jede Stunde wird alles über 200€ aus der Kasse geholt und die Scheine zb in einen Brustbeutel oder was auch immer gestopft. (Wäre bei 1000€ ja kein Problem gewesen)

  • Ich befürchte auch das “dumme“ Kinder nicht erst das Personal ablenken und dann die Kasse stehlen.
    Da stecken vermutlich Menschen dahinter die so etwas planen und durchführen.
    Tut mir echt leid für die Betroffenen und ich hoffe die Diebe werden gefunden.

    • Ja, in unserem Fall waren das vermutlich (mindestens) sechs Mittzwanziger. Drei haben eine Proberunde mitgespielt, die anderen sind drumherum gestanden und vermutlich ist in einem Moment der allgemeinen Unachtsamkeit dann einer kurz hinter den Stand gegangen und hat in die Kasse gegriffen. Das sind vermutlich Leute gewesen, die so was nicht zum ersten Mal gemacht haben.

  • Wird wohl leider eher geplanter Diebstahl als einer aus Gelegenheit gewesen sein. Von daher dürfte es wahrscheinlich keine große Chance geben das etwas von dem Geld zurück kommt.
    Vielleicht lassen sich ja einige zu einer spende hinreißen

  • In der unteren halle wurde in der ersten nacht ausrüstung im wert von 3000 euro von den US Army Reenactoren entwedet.

    Die wahren davon unglaublich angefressen und haben am nächsten tag frühs abgebaut.

  • Dieses „verhalten“ von Leuten ist ja auch deshalb weil wenn jemand jemals erwischt wird KEINE Strafen erwarten muß. bei diesen Richtern/Politikern, wird ja geradezu eingeladen zu stellen, Klauen, Betrügen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.