von BK-Christian | 08.05.2014 | eingestellt unter: Reviews, Science-Fiction

Review: Anvil Industry Gun Tractors

In unserem heutigen Review schauen wir uns die Gun Tractors von Anvil Industry genauer an.

Mit ihrem Afterlife Kickstarter haben Anvil Industry eine ganze Reihe interessanter Modelle finanziert, und auf der Salute haben wir uns einen Blister der Gun Tractors geschnappt. Die mobilen Waffenplattformen kommen im Fünferblister mit 6 verschiedenen Waffen, wobei Raketenwerfer, Autokanone und Gatling jeweils doppelt vorhanden sind. Es bleibt also immer eine Waffe übrig, die man in die Bitbox packen kann, alternativ kann man die Modelle aber auch magnetisieren, um sich so eine gewisse Variationsmöglichkeit zu erhalten.

Review Anvil Gun Tractors 1

Ausgepackt

Mit 5 „Traktoren“ und 6 Waffen ist der Blister zwar gut gefüllt, wirklich komplex ist der Inhalt allerdings nicht, da es keinerlei Kleinteile gibt. Was allerdings ins Auge sticht ist der Gussast, an dem die Traktoren gegossen wurden. Er wurde als Ansammlung verschiedener Dekorationselemente gestaltet, so dass man ihn in kleinere Stücke zerlegen und auf den Bases der Modelle verteilen kann. Eine ebenso clevere wie umweltfreundliche Entscheidung, da der Gussast so nicht einfach in den Müll wandert, sondern wirklich sinnvoll genutzt werden kann.

Review Anvil Gun Tractors 2 Review Anvil Gun Tractors 3 Review Anvil Gun Tractors 4 Review Anvil Gun Tractors 7

Gussqualität

Die Teile sind insgesamt sehr gut gegossen, die Details sind scharf und Gussfehler gibt es so gut wie keine. Auch Luftblasen haben wir bei unseren Modellen nirgends entdeckt, gerade für einen nach wie vor eher jungen Hersteller ein sehr gutes Ergebnis! Etwas ärgerlich waren kleinere Versatzprobleme an den Seiten zweier Traktoren, hier gab es eine recht unschöne Kante, die wir mit einem Messer weggeschnitzt haben, das geht aber zumindest ein wenig zu Lasten der Details an dieser Stelle. Weitere Probleme gab es allerdings nicht, und auch die wenigen Resinhäutchen waren schnell entfernt.

Review Anvil Gun Tractors 5 Review Anvil Gun Tractors 6 Review Anvil Gun Tractors 9

Zusammenbau

Zusammenkleben und fertig, wirklich kompliziert ist die Sache nicht. Das Magnetisieren der Waffen sollte durch die einfache Konstruktionsweise ebenfalls kein Problem darstellen, wir haben aber auf diesen Schritt verzichtet.

Review Anvil Gun Tractors 8

Bemalt sehen die Modelle so aus:

Review Anvil Gun Tractors 10

Und nach den fertigen Modellen muss es natürlich auch den obligatorischen Größenvergleich geben:

Review Anvil Gun Tractors Groessenvergleich

Fazit

Mit den Gun Tractors haben Anvil Industry ein mehr als solides Set abgeliefert, das mit 20 Pfund zwar nicht gerade günstig ist, qualitativ aber nahezu auf ganzer Linie überzeugen kann – und wenn man sie für als Waffenteam-Proxy einsetzt erhält man immerhin gleich 5 „Teams“ pro Blister. Vereinzelt gibt es kleinere Unsauberkeiten beim Guss, diese lassen sich aber einigermaßen schnell beheben und schränken die Modelle nicht nachhaltig ein.

Für Spieler, die ihre schweren Waffen etwas aufmotzen und vielseitiger gestalten wollen, sind die Gun Tractors sicher eine spannende Option, aber sie dürften auch auf zahlreichen anderen Schauplätzen Verwendung finden.

Link: Anvil Industry

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Fantasy
  • Reviews

Review: Warlords of Erehwon Oni Ogres

06.10.20214
  • Fantasy
  • Reviews

Review: Warlords of Erehwon Daimyo & Retinue

01.10.20212
  • Reviews
  • Warhammer 40.000

Unboxing: Morvenn Vahl

23.09.202124

Kommentare

  • Interessante Modelle, die auch gut umgesetzt wurden. Die Sache mit den Basebits auf dem Gussast finde ich auch gelungen, daran sollten sich andere mal ein Beispiel nehmen. Ich finde diese bodengestützten schweren Waffen auf jeden Fall sehr gelungen.

    PS:
    Natürlich wie immer ein sehr gutes und ausführliches Review

    PPS:
    Was ist eigentlich aus dem Review geworden, was ich euch vor ca. 3 Wochen geschickt habe?

    • Pig Iron macht das schon ne ganze Weile das der Sprue als Base Material taugt.

    • Wie viel zahlt man dir eigentlich für die ganzen Beiträge und Reviews? 😉

      • Nichts. Ich mache das auch Spaß und Lust, um auch anderen mal einen Eindruck von den Modellen bestimmter Nischensysteme zu geben. Ich poste ja auch ab und an Reviews in einem Forum, allerdings ist der brückenkopf da doch schon eine etwas größere Plattform in Deutschland. Und wenn die das Angebot machen, von uns erstellte Reviews zu veröffentlichen nehme ich das gerne wahr.

  • Sehen doch ganz interessant auch die Drohnen,

    schade das man des Stepping von 3D Drucker so deutlich sieht, aber in der Praxis und unter den Tonnen von Farbe die die meisten auf ihre Figuren schmieren sollte das nicht weiter auffallen.

  • Man sollte aber noch erwähnen, dass dies hier die Variante „Mixed Weapons“ ist, es gibt auch Zusammenstellungen mit jeweils 5x identischen Waffen – was mir persönlich lieber ist (ich liebe Gatlings… (:-) )
    Diese werde ich mir auf jeden Fall als Unterstützung für meine Eisenkerne holen…

  • Interessant dürfte auch sein dass sich viele 28mm Torsos auf das Ding setzen lassen – also falls jemand ein paar Waffenservitoren oder AdMech bauen will 😉

  • Tolles Review und nette Modelle. Dei Teile kann man ja eigentlich für alles mögliche gebrauchen… 🙂

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.