von Dennis | 23.04.2010 | eingestellt unter: Warhammer / Age of Sigmar

Warhammer Fantasy: 8. Edition Gerüchte

Ein paar Bestätigungen und Ergänzungen zu den bisherigen Gerüchten um die 8. Edition.

Das Hardcover Regelwerk der 8. Edition, welches am 10. Juli erscheint bringt es auf die bereits genannten mehr als 500 Seiten und kommt in Vollfarbe. Wir reden hier von einem wirklichen Klotz. Da ist allerdings auch alles enthalten, was man ansatzweise benötigen könnte, also Hobbyteil, Szenarios, Hintergrund und noch ein bisschen mehr.
Das ein derartiger Umfang auch seinen Preis hat, dürfte klar sein. Ein fixer Preis steht zwar noch nicht im Raum, aber das die bisherigen 50 EUR für das Regelwerk nicht gehalten werden, gilt als sehr wahrscheinlich. Hier liegt die Tendenz wohl im Bereich 60 – 75 EUR.

Warhammer Fantasy wird größer und wird einige Sachen aus Ringkrieg übernehmen. Neuer Standard liegt im Bereich 3.000 Punkte und man benötigt deutlich mehr Miniaturen / Einheiten (Was zusammen mit den neuen kleineren 10er Boxen einen faden Beigeschmack hinterlässt). Die Regimenter werden größer und im Bereich 30 – 50 Figuren liegen, dafür wird es Boni für Einheiten geben die sich 10 Mann breit aufstellen. Trotz dieses Sprungs nach oben, soll sich das Spiel schneller spielen, da einige Mechanismen vereinfacht / beschleunigt wurden.
So werden im Nahkampf mehrere Glieder angreifen und verteidigen können, Fernkampfeinheiten dürfen aus 2 Gliedern schießen und bei der Bewegung sollen nun Seitschritte bzw. „strafen“ möglich sein und umständliche Schwenks etwas ablösen. Letzteres wundert bei den neuen größeren Einheiten auch nicht, da man das Spiel sonst stark verlangsamt hätte.
Es werden zu dem besondere Regeln für bestimmte Einheitentypen wie Monster oder Kavallerie geben um verschiedene logische Probleme wegen der Basegröße anzupassen (Bewegung, Gliederboni usw.)

In 7-8 Wochen sollte das Buch zum Vorbestellen verfügbar sein. Bis dahin wird es hier und da weitere Informationen geben.

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Necromunda
  • Warhammer / Age of Sigmar

GW: Neuheiten für die Nebensysteme

19.10.202011
  • Blood Bowl / Fantasy Football
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

GW: Sport und Skirmish Preview

18.10.202027
  • Veranstaltungen
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

GW: Warhammer Day 2020 und exklusive Miniatur

13.10.202025

Kommentare

  • hab gerade mit den neuen Tiermenschen angefangen und spiele fast wöchentlich die 7te Edition.aber jetzt mit der neuen???Ich als neueinsteiger ,müsste erstmal haufenweise geld ausgeben da ich gard mal 1000 p. zusammen hab.mir gefällts die neue nicht also ich werd einfach die alte weiterspielen

  • Allgemein kann man sagen das die 7.Edi eigentlich ein WITZ war. Wenn man guckt wie wenig Armeebücher Veröffentlicht wurden seit 2006. Keine Zusatzbücher ect.

  • Es ist einfach so nervig, das GW irgendwelche Ankündigungen im Voraus macht, ohne auch nur ein wenig „Futter“ dabei zu geben!
    Gerüchte sind einfach schön … helfen aber nicht so richtig weiter!
    Wer hält meine Mitspieler und mich eigentlich davon ab, zukünftig weiter nach den Regeln der 7.-, 6. Edition oder welcher Edition auch immer zu spielen, falls uns die neue Version nicht gefällt? = Niemand, noch nicht einmal GW!
    Was ich aber nicht so ganz verstehe: Das Spiel bzgl. der Regelauslegungen soll schlanker werden? Warum dann 528 Seiten und ein so „schöner“ und „günstiger“ Preis für das Buch???
    Aber am meisten freue ich mich auf die nächsten Wochen, bzw. spätestens auf den 10.07., um zu sehen, welche Gerüchte sich bestätigen werden!
    Überraschungen kann es bei GW ja eigentlich nicht mehr geben: Von denen sind wir schon einiges gewohnt!!!

    Henry

  • Das Video auf der GW-Homepage lässt auch vermuten, dass das Spiel größere Dimensionen annimmt.

    Ich lasse mich einfach mal überraschen (was hab ich denn schon für eine Wahl). Wundern tut mich nach Schockenden Land Raidern und gar untötbaren Skavenbruten eigentlich nichts mehr.^^

    • Das Buch wird meiner Meinung nach richtig gut. Größer, schneller, intuitiver. Ach ja und auch 3.000 Punkte lassen sich nach den Regeln noch sehr gut auf einer Standard Plattengröße spielen und das genau so schnell wie nach der aktuellem Edition 2.000 Punkte. Ja die Regimenter werden großer, ja die schlachten werden größer, ja das Spiel wird Dynamischer. (Soviel kann ich zumindest verraten 😉 )

      Schöne Grüße Carsten

      • Nun ich spiel seit 88′ und habe auch schon dutzende Turniere auf die Beine gestellt und 3000 Punkte auf einer normalen Platte sind zwar möglich, kommt aber Gelände zdazu sit die Taktik dahin wegen Bewegungsmangle!

      • ganz ehrlich und der Erfahrung über die Entwicklung der letzten Jahre, nein! 😉

        Ich freue mich sehr über größere Regimenter und große Schlachten und kenne es zum Glück nicht das Power Gamer und Speziele Charakter das Spiel beherschen.

        Aber GW, nö

  • Albern.
    Die Gerüchte bestärken mich immer mehr in der Befürchtung, dass die neuen Regeln nicht dazu benutzt werden, die Schwächen des Spiels zu beheben, sondern als reines Marketing-Tool, um größere Zahlen von Miniaturen zu verkaufen.
    Nur halte ich den Erfolg dieser Absicht für fraglich. Schon bei den bisherigen Regeln mit einer Standardgröße von 2000 Punkten ist die Einstiegsinvestition verdammt hoch. Wer bitte soll denn noch mit dem Spiel anfangen, wenn diese Investition noch weiter angehoben wird? Und es geht ja nicht nur um Geld, sondern auch um Zeit, wie schon bemerkt wurde.
    Ich habe wenig Lust, stundenlang Regimenter von 50 oder mehr Figuren aufzustellen, dann aber ein „beschleunigtes“ Spiel zu spielen, das am Ende vielleicht nicht so lange dauert wie die Vorbereitung desselben.

    • ACHTUNG: man muss keine 3.000 Punkte spielen! Man muss jetzt ja auch keine 2.000 Punkte spielen. Das System gibt es her das 3.000 Punkte genauso schnell gespielt werden können wie jetzt 2.000. Ist also deutlich offener nach oben, aber auch in kleiner Punkten spielbar. Und für unter 500 Punkte funtioniert die aktuelle Version ja auch nicht.

      • Wenn es immer schwerer wird, neue Kunden für eine Spielart zu begeistern, weil Tabletop (noch mehr Rollenspiel) viel zu erklärungsbedürftig ist, müssen die, die noch spielen, mehr Geld ausgeben = teureres Regelbuch = mehr Miniaturen.
        Somit komme ich wieder zu meinem zwischenzeitlichen Kommentar: Krieg konnten früher schon nur reiche Adlige führen…

      • Das Problem bei dem Ansatz ist nur die Konkurrez mit ihren günstigeren Alternativen. Seien es nun die diversen Tabletops auf Skirmish-Level oder die Angebote außerhalb des Tabletop-Bereichs, die bei angehobenen Kosten für Warhammer immer preiswerter erscheinen.
        GW scheint – mal wieder – komplett diametral zu den eigenen Gegebenheiten zu agieren, die durch eigene Produktionsstätten und riesiges Laden-Netz doch eigentlich auf eine große Kundenzahl ausgerichtet ist. Die Regeln sind, nach den Gerüchten zu urteilen, aber eher dazu geeignet, den Kundenkreis zu verkleinern.

      • Krieg wurde schon immer geführt weil man ärmer war als irgendwer anders – und dann finanziert der Krieg auch den Krieg – danach gabs/gibts ne dicke Inflation und schonwieder brauch man kein Geld denn die Schulden lassen sich mit nen paar Pfennigen bezahlen, ist also nicht der allerbeste Vergleich imo^^

      • Bzw das Spiel wird dermaßen vereinfacht dass der letzte Depp es auf die Reihe bekommt. Prepainted versteht sich.

  • ich frage in moment nur wer so ein stuss redet das alle armeebücher ungültig werden? Wäre doch verkaufstechnisch totaler müll, klar ich mache alle armeebücher ungültig damit keiner mehr vampire oder käuft bis das neue armeebuch draussen ist? Glaube ich kaum das sie das machen, denn nur weil die stanardpuntke höher werden mit 3000 muss man net die punkte erhöhen hätte im endeffekt ja keine änderung denn die armeen würde gleich groß bleiben. Also das mit den ungültigen armeebüchern ist für mich das unwahrscheinlichste und auch für meinen örtlichen lgs

    • Der sogenannte „Stuss“ wurde schon mehrfach von GW durchgeführt. DAHER rührt das und wiel wohn das Regelkonzept umgestellt wird.

    • Kriegerische Horden haste nicht mitbekommen, was ? Das dürre Heftchen passt locker in den 528 Seiten Wälzer.

      • Genau!

        Anscheindend gibt es doch noch Leute die GW nicht alles zutrauen und net wissen was die schonmal abgezogen haben.

        Siehe Armeebuch Vampire 5.Edi. 1 Monat Gültig dann 6.Edi mit KH.

  • Klar aber das die tiermenschen von gw gesagt wurden schon (wie ähnlich die skaven) von gw für die neue edition gepresst wurden und heutzutage macht das keine firma mehr und ich glaube auch nicht gw!

    • Wo sagt GW das Tiermenschen und Skaven schon für die 8.Edi geschrieben wurden. Das sagen die Leute im Netz.

      Und hätte es 2000 bereits Das Internet wie jetzt gegeben, hätten auch welche gesagt das Armeebuch Vampire 5.Edi sei schon für die 6. Geschrieben wurden.

      • Das stand im White Dwarf das mansche sachen etwas komisch vorkommen würden aber mit der 8ten Edition aufklären würde.

      • Wenn der White Dwarf doppelt so dick wäre würde doppelt soviel Scheiße drinstehen. Es gab Zeiten da war der WD ein richtig gutes Magazin ( die Zeiten des Mighty-Mighty Mike Walker ), heute ist das für den Preis ein böser Scherz, mehr nicht.

      • Ich sehne mich wieder nach den Zwergen von Mike Walker die die Widerstandsfähigkeit einer Seifenblase hatten,das waren noch lesenswerte und amüsante Artikel

      • Vielleicht war diese Anmerkung nur „Werbung“ für die neue Edition? Im WD kann viel erzählt werden.

  • was meckert ihr alle!!!!??ich freu mich auf das neue regelwerk und die neue starterbox…..so wie ihr meckert müsste man glauben ,dass es bald keine warhammer-spieler mehr gibt!!!!

  • Ja mei! Uns 40k Fans hat der Hammer schon vor 10 Jahren mit dem Umstieg von der 2. auf die 3. Edi getroffen…. jetzt seits Ihr drann! muahahahaaaa (Davon abgesehen stehe ich den Änderungen durchwegs positiv gegenüber…. WHFB ist viel zu lange auf der Stelle getreten.)

    • Den Hammer gabs bereits 2000 also vor 10 Jahren (40k war vor 12 Jahren). Jetzt gibts halt nen 2. Schlag.

    • Sorry aber das stimmt nicht!
      Der Umstieg war schon in der 6ed. Der hat schon viel verändert zum guten zum Glück

  • @White Dwarf: GW sagt viel, wenn der Tag lang ist…
    Was mir persönlich so gar nicht passt ist, dass für WHFB mMn einfach zu wenig gemacht wird seitens GW. Ich bin zwar auch noch 40k-Spieler, aber wenn ich mir mal auf der GW Homapage ansehe, wie viele Artikel, Erweiterungen, Forgeworld Modelle und Schund für WH40k vorgestellt wird, dann frag ich mich manchmal schon, ob GW in 40k ein größeres Potential sieht.
    Außerdem bin ich mit GW sowieso beleidigt, weil man mir seit geraumer Zeit einen Plastik-Dämonenprinzen versprochen hat!^^
    Es ist auch wirklich Zeit, dass sich bei WHFB etwas tut, die Frage ist nur, ob die Änderungen gut oder schlecht sind.
    Letztendlich bleibt es aber wie immer: man kann es nie allen recht machen. Warten wir’s einfach ab.
    Grüße

    • Mehr potenzial schon weil es deppen einfach ist und mehr Kinder das Speil spielen daducrch einen sehr großen Absatzmarkt haben, deswegen wird da auch mehr gemacht

      Aber Fanatsy war OK wie es ist, abgesehen von den enuen Armeebüchern, leider

  • So, ich hab mal nen tollen GW-Spruch mitbekommen.
    Ladenleiter zum Kunden: „Nee, mit deinen Miniaturen kannst du hier nur ausnahmsweise spielen. Sie sind aus der vorletzten Edition. Wenn du spielen willst, kauf dir neue!“
    So ist es, Leute wie Imhotep, die mehrere Armeen haben, werden hier einfach verarscht. Ich habe eine alte Original GW Ork-Kanone Bj. ’84. Das Teil durfte ich auch nicht spielen.

    • LOl WO war den das?

      Im GW Stuttgart kannst jedes Modell spielen was du willst, sogar Sratchbuild und Fremdhersteller. Da hatte einer au mal Rogue Trader Chaos Space Marines dabei und da hab fast alle Doof geguckt (vorallem die Kiddies).

      • Also ich spiel meinen Leadbelcher (Zwar mit Steinschleuder- Besatzung aus der 5. Edition zwecks Legalität, aber das Modell des Leadbelchers) als Steinschleuder, ging bisher auch überall problemlos. Wahrscheinlich sprechen Regulus und ich sogar von der gleichen Kanone…

  • Also ich begrüße es SEHR das infanterie gestärkt werden soll und auch das die Blöcke endlich mal spaß machen werden und 30 plus Modelle ^^ geil.
    Strafen, schießen und zuschlagen aus mehreren Grliedern…japp das wurde schon lange Zeit!

    Ich freu mich drauf!

  • Brüder … Schwestern… Wargamer!!!

    Lasst uns doch alle Armies of Arcana spielen 😀
    Aber erstmal schaun, was sich alles bewahrheitet und was bisher unrechtens zur Panik geführt hat :).

  • Klingt ja soweit schon sehr gut, wenn sie jetzt noch Helden und Items rausschmeissen könnte Warhammer ja vielleicht demnächst wieder spielbar sein und sich tatsächlich wie eine Schlacht zwischen Armeen anfühlen.

    Bin ich froh das ich hier 200 Barabren und 100 Chaoskrieger bemalt rumstehen habe 🙂

  • Tja es kommt was neues und das Gemecker ist natürlich wie immer sehr groß. Klar ich find manche Regelungen auch eher fragwürdig aber ich werde erstmal abwarten bis die neue Edition DA ist. Und wie ja schon gesagt wurde und wie wir es hier auch halten werden: Sollten uns Regeln nicht gefallen dann verwenden wir eben die Regeln der 7..

    • Mich nervt das obligatorische Gemecker auch immer. Aber hier ist das Misstrauen einiger Schreiber mehr als gerechtfertigt! Viele Veränderungen der neuen Edition sind wirklich gut. Und dass sich etwas ändern muss ist ganz klar. Das Einheiten breiter und grösser werden dürfen, ohne durch Nachteile bestraft zu werden, ist sogar super toll. Aber das jetzt 3000 Punkte der Standart schlechthin sein sollen, kann ich kaum glauben. Man sieht schon genug halb angemalte Armeen und geproxte Miniaturen. Wie sollen neue Spieler nicht den Mut verlieren eine Armee zu bemalen? Klar kann man mit weniger Punkten spielen, aber wenn man ehrlich ist, weiss man ja, wie das dann wirklich läuft.

      Wie oben bereits erwähnt, ist es wirklich problematisch, 10er Boxen zu exorbitanten Preisen zu verkaufen und dann von Realitätsfernen Warhammeroberfreaks (Spieldesigner) ihre feuchten Träume von epischen Schlachten aufgezwungen zu bekommen. Solche Dinge lassen seit Jahren mein Vertrauen in GW Stück für Stück wegbröckeln…

  • Also ich sehe der Sache auch etwas skeptisch gegenüber, da ich gerade erst eingestiegen bin und mich gerade an das System gewöhne. Mein Händler meinte nämlich, dass GW diese Edition nicht als eine Veränderung / Verbesserung / Update gesehen haben möchte sondern als quasi komplett neues Spiel. Und das scheint gemäß seiner Aussage dem Hause GW auch sehr wichtig zu sein. Jetzt sorge ich mich etwas darum, ob das Spiel dann noch das Spiel bleibt, für das ich mich entschieden habe (und damit auch ne Menge Geld und Zeit investiert habe)?! Na ja, versuche einfach mal ne neutrale Haltung zu bewahren, wenngleich es auch schwer fällt.

      • wenn diese oben genannten Änderungen stimmten ändert sich sehr wohl sehr viel am Spiel da es viele „Herr der Ringe“-Züge annimmt, ich sehe es nicht nur skeptisch sondern auch echt negativ da es eigentlich heißt: Nur wenn ihr noch größere Einheiten habt (das heißt wiederrum einfach nur mehr Kosten für uns) habt ihr „verloren“ da ihr nicht vom dem Regeln profitiert..
        wenn ich es mal so sagen dürfte, sieht es für mich nach Geld-macherei aus..

    • Also Warhammer wird immer noch das gleiche Spielbleiben. Es wird sich zwar Ändern und die Änderung ist – m.m.n. auch nötig und richtig – aber es bleibt immer noch Warhammer. Viele der neuen Änderungen machen das Spielen flüssiger und schneller, das Spiel selbst leidet darunter aber – m.m.n. – nicht.

    • Es wanderte auch mal Gerücht durch den Äther, dass die 8. Edi eher eine 7.1 ist, weil man nur an ein paar Stellen was optimieren wollte… Mal gucken schlussendlich bei rauskommt.
      Ich persönlich finde die Anhebung der Regimentsgrößen auf 30-50 Figuren ziemlich heavy. Das wird dann richtig eng auf dem Spieltisch und das manövrieren an unpassierbaren Gelände vorbei erheblich schwerer.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.