von Stahly | 01.02.2010 | eingestellt unter: Allgemeines

The Army Painter: Neue Hobbymaterialien

The Army Painter ergänzt sein Sortiment mit weiteren farbigen Grundierungen und Starter-Werkzeugsets.

The Army Painter, am besten bekannt durch ihr Dipping-System und für seine farbigen Grundiersprays hat einige neue Produkte angekündigt. Die Reihe der Color Primers werden zwei neue Farbtöne ergänzen. Maelstrom Purple, ein Lila, ist bereits erhältlich, jedoch nur ausschließlich bei dem englischen Versand Maelstrom Games. Da dieser keine Spraydosen nach Deutschland verschickt, sehen wir jedoch erstmal in die Röhre.

Für Ende Februar ist das Dragon Red Spray angekündigt, dass im Gegensatz zum schon erhältlichen Pure Red (entspricht etwa Blood Red) ein deutlich dunkleres Rot sein soll, ich tippe auf etwa Scab bis Mechrite Red. Sicherlich praktisch für die bevorstehenden Blood Angels, wenn man es etwas weniger knallig haben möchte. Preislich liegen die Color Primers bei 12 bis 13 Euro.

Die Modellbausparte wird mit zwei Startersets ergänzt, einmal für Metall- und einmal für Plastikmodelle. Für ebenfalls ca. 12 bis 13 Euro erhält man entweder 7 ml Sekundenkleber, eine Feile und einen Seitenschneider für Metall oder 12 ml Plastikkleber, ein Hobbyskalpell und einen Seitenschneider für Plastik.

Bisher war ich nicht begeistert von dem Werkzeug von The Army Painter, und wie es aussieht, ist das enthaltene Werkzeug nochmal einfacher gehalten als die Werkzeuge, die die Firma einzeln verkauft. Der Preis erscheint aber günstig und wenn euer lokaler Spieleladen die Marke führt, könnte es lohnen, sich die Sets einmal in Fleisch und Blut zu betrachten.

Stahly

Stahly, Hobbyredakteur und leidenschaftlicher Sammler und Bemaler. Seit 1997 im Hobby. Erstes Tabletop: Warhammer 40k. Aktuelle Projekte: Skaven, Eldar und Ultramarines. Zusammen mit Sigur und Garfy führt er den Projektblog: http://taleofpainters.blogspot.com/

Ähnliche Artikel
  • 3D-Druck
  • Kickstarter

Pantheon Vol.1: Lore of the Nile Kickstarter

19.01.20226
  • Allgemeines
  • Fantasy

Tabletop Time: Jazza gründet eigene Spielefirma

19.01.202243
  • Terrain / Gelände

Tabletop-Modellbau: Hexmodule Teaser

19.01.2022

Kommentare

  • Das dunklere Rot wird sicher eine Bereicherung sein. Ich selbst nutze fast ausschließlich die farbigen Armypainter Grundierungen. (Gerade baue ich an meiner Tyraniden Armee, stehen schon fast 1750 Punkte und durch die Grundierung mit „Skeleton Bone Spray“ – entspricht „Bleached Bone“ – spare ich mir Menge an Aufwand.)
    Was noch fehlt im Armypainter Programm ist aber eine SpaceWolfs Farbe, auf die hatte ich im letzten Herbst vergeblich gewartet.

  • Ich weiß gar nicht was alle gegen das Werkzeug von dennen haben des genau das was GW früher verkauft hat der Schneider und der Bohrer sind super der Rest ist wie das von GW eher nicht zu gebrauchen (hm ok das könnte es dann wohl sein 😉 )

  • Hat von euch jemand dieses Dippingsystem von denen ausprobiert?

    Falls ja, würde mich eure Meinung dazu interessieren.

    • Je nach Armee kann man damit gute Ergebnisse erzielen, aber 2 Sachen immer berücksichtigen.

      1. Immer in gut belüfteten Räumen nutzen, das stinkt wie Hölle.

      2. Nicht die Figur in die Dose. Farbe mit einem Pinsel auftragen und gut ist. Das spart Farbe und saut nicht so rum.

      • Danke 🙂

        Kann es sein, das es sich dabei nur um lediglich verdünnte Holzlasur handelt? Die stinkt doch auch so intensiv.

      • Auch hier wieder ein super Tipp, Siam. Danke.

        Habe mir den „Strong Shade“ besorgt um die „dipping“ methode mal zu versuchen. Mir ist dabei allerdings auch schon der Gedanke gekommen, dass diese Art und weise zu einem recht hohen Verbrauch führen würde…zumal das Zeug aus Dänemark ja nicht gerade billig ist.

        Für alle Interessenten kann ich die Homepage http://www.thearmypainter.com empfehlen, auf der es einige Videos gibt, bei denen man einen Eindruck von den Primers und auch den Shades bekommt.

      • Und noch eins ist wichtig, die Modelle glänzen danach wie Sau!
        Das bekommt man aber mit dem Army Painter „Matt Varnish Spray“ wieder sehr gut in Griff. (Meine Ganzen Ultra Marines sind mit ArmyPainter „Navy Blue“ Grundiert und dann mit dem „Strong Tone“ gedippt bzw. bepinselt – klappt super.)

      • Habe soeben meine ersten Versuche mit dem Quick Shade unternommen (die beiden Figuren trocknen gerade neben mir). Hier also ein kurzer Zwischenbericht:
        habe auf Siam’s Rat hin mal die Pinsel-Variante an der ersten Figur (Skelettkrieger aus dem alten GW-Gußrahmen) versucht. Den Shade also mit einem Pinsel aufzutragen, erzielt ein sehr viel präziseres Ergebnis, als bei der „Dip-In“-Variante.

        Der Dip-In erfolgt schnell und schmerzlos: Dose auf, Mini rein und tunken. Mini wieder raus und überschüssige Shade-Flüssigkeit mit ein paar Schwüngen kräftig abschütteln. Bin gespannt, was daraus wird.

        Eine Sauerei habe ich jetzt allerdings bei beiden Methoden veranstaltet. 🙂

  • Auf das Rot bin ich mal gespannt. Falls ich noch eine Massenarmee anfangen sollte, werd ich mir definitiv ein Farbschema auf Basis der Army Painter Grundierungen ausdenken.
    Wo es gerade um Army Painter Neuheiten geht, sollte man das hier nicht vergessen, auch wenn noch kein Termin bekannt ist:

      • Daran musste ich auch gerade denken… 😉
        MiniNatur wird wohl günstiger sein, denke ich. Hab für mein Set 14,95€ bezahlt und da ist etwa 4x soviel drin, wie in dem von Armypainter (wenn es bei den im Vid angesprochenen 2 Lagen bleibt).
        Ansonsten finde ich die ArmyPainter Produkte aber nicht schlecht.

      • Es ist ja durchaus möglich und sogar denkbar, dass Armypainter das dort bezieht bzw. beide vom selben Hersteller; wobei natürlich die Marke MiniNatur von der Firma Silhouette hergestellt wird (neben einigem anderen Modellbahnzubehör).

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.