von Dennis | 23.06.2009 | eingestellt unter: Allgemeines

Spiegel.de: Wie preußische Militärs den Rollenspiel-Ahnen erfanden

Auf Spiele Online gibt es einen Artikel zum Thema „Wargaming“ im weitesten Sinne „Tabletop“. Der Author hat sich leider nur sehr oberflächlich mit dem Thema auseinander gesetzt und wirft Begriffe wie Rollenspiel, Pen&Paper sowie Tabletop durcheinander. Aber der Artikel geht auf die Wurzeln des Wargaming im preußischen Taktiksimulationen ein, inklusive „antiken“ Spieltischen.

Spiegel.de - Wie preußische Militärs den Rollenspiel-Ahnen erfanden Spiegel.de - Wie preußische Militärs den Rollenspiel-Ahnen erfanden
Von Konrad Lischka:

200 Jahre vor „Warcraft“ entstand in Preußen das Kriegsspiel: Offiziere, Barone und der König entwarfen detaillierte Landkarten als Spielfläche, würfelten Erfolgschancen aus und ließen Spielleiter entscheiden. Ohne ihr Kriegs-Hobby gäbe es kein Fantasy-Rollenspiel.

Link: Spiegel – Wie preußische Militärs den Rollenspiel-Ahnen erfanden
Quelle: Spiegel

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Podcasts

Radio Hobbybruch: Folge 19

22.06.2024
  • 3D-Druck
  • Patreon

OnePageRules: Age of Fantasy: Quest

22.06.2024
  • Fantasy
  • Patreon

Bestiarum Miniatures: Warclans Rise & Hidden Folk Emerge [NSFW]

22.06.20241

Kommentare

  • Also erstmal Respekt. Auch wenn zwischen wirklich allem hin und her gesprungen wird. Und alles in einen Topf geworfen wird, es hat sich mal jemand „von außen“ damit befasst.

    So kann ich das Hobby ja evtl. auch mal meinen Eltern etwas besser erläutern. 😉

  • @Chramb: Wird in dem Artikel auch erwähnt. Zumindest H.G. Wells, wenn auch nicht namentlich Little Wars.

  • Ich stimme Helle voll und ganz zu. Kenne das Problem mit den Eltern zur Genüge. Muss mir ständig anhören, mein Hobby wäre Kinderspielzeug.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.