von BK-Christian | 02.01.2020 | eingestellt unter: Community, Zubehör

Green Stuff World: Colorshift Streit

Die Auseinandersetzung zwischen Green Stuff World und Vallejo um den Begriff „Colorshift“ hat eine neue Wendung erfahren.

Im Kern geht es um die neuen Vallejo-Colorshift-Farben, die nach einer Copyright-Klage durch Green Stuff World inzwischen in „The Shifters“ umbenannt wurden:

VC Vallejo Shifters 1 VC Vallejo Shifters 2

Naomi vom englischen Kanal „Sword ’n‘ Steele“ hatte die Vallejo-Farben auf ihrem Kanal vorgestellt, dabei allerdings Farben der ersten Charge verwendet, die noch die alte Beschriftung trugen, gegen die GSW inzwischen vorgegangen sind. Das Video wurde kurz darauf auf Betreiben von Green Stuff World offline genommen (da auch im Titel der Begriff Colorshift genutzt wurde), was mit einer Verwarnung gegen die Youtuberin verbunden war („Strike“).

Den genauen Ablauf erklärt Naomi in diesem Video:

Kurz darauf veröffentlichte sie das Video erneut, zensierte allerdings die Produktbezeichnungen:

Green Stuff World wurden als Folge dieses Vorfalls von einem veritablen Shitstorm getroffen (nicht zuletzt auch deshalb, da der Colorshift-Streit nicht der erste Urheberrechtsstreit der Firma war, unter anderem hatten sie zuvor auch PK-Pro ins Visier genommen (wegen seiner Blattstanzen)). Die Reaktion folgte kurz darauf in Form dieses Entschuldigungsschreibens:

GSW Colourshift Entschuldigung

Im Anschluss wurde der Strike gegen Naomi zurückgenommen und das ursprüngliche Video (mit angepasstem Titel und Thumbnail) wieder freigeschaltet:

 

Wir beobachten den Fall weiter, allerdings scheint zumindest dieses Thema inzwischen final beigelegt zu sein.

Link: Sword ’n‘ Steele bei Youtube

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Veranstaltungen

Szenario 2020: Noch wenige Tage

21.01.20203
  • Community

BK-Malchallenge: Weißer Winter

17.01.20201
  • Community

Diced: Folge 127 online

16.01.202019

Kommentare

  • Ich fand das Video sehr hilfreich und war ziemlich irritiert, als es offline genommen wurde. Die Sache hat jedenfalls meine Meinung von Green Stuff World nicht gerade positiv beeinflusst.

    Sword ’n‘ Steele ist übrigens ein kanadischer Kanal, kein englischer.

    • Inzwischen hat sich Green Stuff World ja für die Sache entschuldigt und ihren Fehler eingestanden. Das sollte man doch auch anerkennen. Das wünscht man ja bei eigenen Fehlern auch.
      Es ist nicht einfach für kleine Unternehmen ihre IP zu schützen, wenn man nicht klagt verliert man anscheinend die Rechte wieder.
      Obwohl ein Begriff wie Colorshift zu schützen der doch sicher schon früher weitläufig in Gebrauch war finde ich auch wieder seltsam.

  • Green stuff world hatte auch schon auf ihrer Seite einen negativen Kommentar zu ihrem Pinselspitzen Gel runter genohmen da ich von dem Zeug Ekzeme bekommen habe und ich bin nicht gerade sensibel, ich habe 10 Jahre in der Chemie gearbeitet!

    • Also ich hab verschiedene Farben von denen. Eine der Colorshift Farben, die ist ganz ok. Und dann die farbigen Metallfarben, die sind etwas dickflüssig, aber ansonsten ganz gut.
      Von diesem Pinselgel kann ich auch nur abraten. Hat bei mit ungefähr 1 1/2 Monate gehalten, dann war die Masse komplett ausgetrocknet. Hab ich mich sehr drüber geärgert.

    • Jo, die gleiche Erfahrung wie bei MarK. Das Pinselgel hat den Pinsel nicht wirklich repariert, sondern nur in Form geklebt, nach den ersten Malstrichen war es wieder vorbei mit der glatten Form. Zum Glück ist das Döschen dann schnell eingetrocknet, so dass ich es wegwerfen konnte.

  • Ich weiss ja nicht, aber kann man sich ganz generell Begriffe/Wörter wie Colorshift und Chamäleon schützen lassen? Gibt doch noch etliche andere Hersteller von Farben, die zum Beispiel das Wort Colorshift benutzen.

    Ob es sinnvoll ist einen YouTube Kanal zu attackieren deswegen, bin ich mir nicht so sicher. Ich hab mir das zensierte Video angesehen und fand es sehr gut und informativ. Ok sie durfte Colorshift nicht mehr sagen und hat das witzig gelöst.
    Und die Verwarnung und so dreht sich nur um dieses Wort. …Ich finde das etwas sehr lächerlich.

    Auf der anderen Seite finde ich diese Hexenjagd auf GSW auch irgendwie übertrieben. Es ist legitim als Hersteller sein Produkt zu schützen.
    Vielleicht sollte man dies mit der anderen Firma klären und nicht mit dem Endverbraucher, in dem Fall der YouTube-erin.

    • Selbst wenn man es irgendwie hinkriegt sich einen generischen Begriff wie Colorshift schützen zu lassen finde ich da nichts legitimes bei. Und genauso wenig ist es dann legitim das Trademark das man nie hätte beantragen sollen zu verteidigen.

    • Bin kein Anwalt oder Paragraphennerd aber in diesem Fall wäre es zu evtl Verwechslungsgefahr gekommen, der Begriff Colorshift kann an sich nicht geschützt werden. In Verbindung des Begriffs eines Produkts/Artikels
      sieht die Rechtslage schon anders aus, da hier beides Acrylfarben mit dem selben Namen und Eigenschaften angeboten wird aber von verschiedenen Hersteller, die dann den Tatbestand des Plagiatsvorwurf erfüllt.

      Vielleicht hätte Vallejo wie die Chinesen^^ den alten Namen Colorshift zu Colourshift umändern sollen um zu schauen was die Rechtsanwälte nch meckern^^

  • Wer was wann zuerst gemacht hat kann ich nicht beurteilen und Green Stuff World scheint hier bedauerlicherweise in ein Marketingdesaster hineinzurutschen. Mir fällt das Unternehmen hauptsächlich durch innovative Ideen auf und ich habe nur beste Erfahrungen mit ihnen gemacht. Wie kommt es denn eigentlich, dass die Durchsetzung des Markenschutzes als etwas so Verwerfliches gesehen wird? Es handelt sich doch um ein legitimes Interesse und wenn zutreffend, wäre der Verursacher des Youtube-Ärgers doch Vallejo, nicht GSW. 🤔
    Gruß,
    Ian

    • Ich muss hier zustimmen. Ich sehe keinen Grund GSW wegen ihrem Auftritt irgendwie anzupatzen. Das die Youtuberin hier zwischen die Räder kam ist bedauerlich, aber ist ja schon gefixed. Kein Grund für die heutzutage so beliebten Online-verteufelungen. Ich werd auf jeden Fall weiter bei ihnen einkaufen. Denn Ian hat recht: Die Tatsache, das andere ihre Produkte übernehmen/kopieren zeigt ja nur, das sie innovativ und vom Markt gewünscht sind. Ich unterstütze gern die tatsächlich kreativen Köpfe, weniger die Nachläufer.

      • Naja, wenn über Jahre hinweg verschiedenste Hersteller aus unterschiedlichen Branchen einen Begriff gemeinsam nutzen ohne sich in die Haare zu kriegen dann kann man sich den zwar trotzdem schützen lassen, ist aber meiner Meinung nach ziemlich daneben.

        Und wenn den Kunden das Verhalten einer Firma nicht gefällt ist es nur gut und richtig wenn das weitergegeben wird und die Kaufentscheidungen beeinflusst, so funktioniert der freie Markt 🙂

    • Green Stuff World hatte bisher kein Produkt geführt das es nicht bei einem oder mehreren anderen Herstellern schon gegeben hat.
      Innovativ ist da gar nichts.
      GSW ist eigentlich nur ein spanisches PK-Pro ein Sammelreseller der die Edikten gelegentlich durch eigene tausch. Das wars.

      Sowas kann man gut finden oder nicht. Trotzdem hat dieses Geschäftsmodell irgendwo schon seine Berechtigung. Völlig unabhängig davon ob man das gut findet oder nicht.

      Aber wie gesagt Null inovation und wenn es nicht die eigene Idee ist und das Produkt nicht das eigene warum sollte daran ein Schutzintresse Legitim sein?
      Das weckt eher den Eindruck das da jemand zu lange am eigenen Lack geschnüffelt hat.

      • Sie wissen da sicher mehr als ich, aber ich kenne die Flagshipprodukte von GWS in erster Linie, zuerst oder ausschließlich von GWS. Sei es original oder kuratiert, für mich hat es Innovation bedeutet. 🙄😬
        Gruß,
        Ian

    • Die Sache ist nur die, daß ein Großteil der Produkte nicht sonderlich innovativ ist. Im Grunde haben die Zeug, das es schon längst gibt etwas überarbeitet und für den Tabletopbereich neuvermarktet. Was an sich ja auch völlig in Ordnung ist, so kommen mehr Leute leichter ohne lange suchen zu müssen ans Zubehör. Nur hat manches eben doch ein Geschmäckle- siehe Colorshift und obiges Theater oder das Schlauch-/ Tentakeltool, das es in ähnlicher Art früher bei Masquerade Miniatures zu kaufen gab.

      Farben und Lacke mit Farbwechseleffekt gibt es schon länger, im englischen werden die übrigens meist als color shift paint -mitunter auch chameleon oder flip flop paint- bezeichnet und wurden ursprünglich hauptsächlich zum Lackieren von Autos genutzt. Gibt es aber auch schon länger im Hobbybereich, da die Herstellungskosten gerade auch für die genutzten Pigmente mittlerweile gesunken sind- selbst Pelikan hatte eine Zeit lang unter dem Namen Prisma Color eine Auswahl an Farbwechsel- Effektlacken in den damals noch typischen eckigen Plakalackgläschen im Programm.
      Motivstanzer (ja, auch mit Blättern) sind im Bastelbedarf seit Jahr und Tag in den unterschiedlichsten Preisklassen erhältlich.
      Die Strukturwalzen hat Green Stuff World auch nicht erfunden- als Fondant- und Marzipanroller sind die Dinger seit Jahren recht verbreitet.

  • Bis gestern morgen habe ich GSW auch noch mit völlig anderen Augen gesehen und nach Naomis Video zunächst gedacht, dass sie nur ein sehr unglückliches Opfer in einem aus GSW-Sicht zu Recht geführten Markenrechtstreit ist. Ich besitze einige GSW-Produkte und hatte bislang immer gerne mal bei den Spaniern gestöbert und gelegentlich auch bestellt. Einige dieser gekauften Produkte hatte ich sogar in TWS-Videos vorgestellt …

    Aber im Verlaufe des gestrigen Tages und nach einigen Telefonaten mit u.a. deutschen Händlern hat sich meine Meinung zu GSW quasi um 180-Grad gedreht. Daher habe ich mittlerweile alle TWS-Videos mit Reviews zu GSW-Produkten vom Kanal genommen und werde auch nochmal alle anderen rund 300 Videos durchforsten, um in den Videobeschreibungen die Hinweise und Verlinkungen auf GSW zu entfernen.

    Ganz kurz meine persönlichen Beweggründe hierzu: Erstmal aber ganz klar: Ich habe höchsten Respekt vor Markenschutz bzw. dem Schutz von geistigem Eigentum. Wer z.B. ein Produkt entwickelt oder etwas besonders benannt hat, soll unbedingt das Recht haben, sich vor Plagiaten oder sonstigem Missbrauch zu schützen. Unbedingt!

    Doch wo sich GSW gegenüber Vallejo im Recht sieht und sich Vallejo durch die Umbenennung der Farben dem jurisitischen Druck gebäugt hat, dem stehen leider ganz andere Fälle gegenüber:

    In den vergangenen Jahren hat GSW jedoch mehrfach Produkte von anderen Herstellern kopiert, dann z.B. an Gebrauchspatent auf das entsprechende Produkt angemeldet um mit dieser juristischen Legitimation gegen den eigentlichen Hersteller/Erfinder vorzugehen und dessen Verkäufe zu unterbinden. So geschehen bzw. ähnlich abgelaufen z.B. bei diesem „Tube Tool“ (entwickelt 2012, https://youtu.be/6We-0KI9FlQ ) und den Blatt-Stanzen von PK Pro. Das Gebrauchspatent von GSW bei den Blattstanzen bezieht sich übrigens auf die Form der Stanzen – eine Form, die in der Bastelbranche weit verbreitet ist, schließlich kommen die meisten Stanzen aus China (evt. sogar aus derselben Fabrik). Und scheinbar geht GSW bei ihrer Klage auch nur gegen direkte Mitbewerber im Hobby-Bereich vor, und legt sich nicht mit z.B. Aldi & Co. an, wo es immer mal wieder Bastel-Sets mit solchen Stanzen gibt …

    Dass sich GSW in ihrer offiziellen Stellungnahme so äußert, finde ich ganz persönlich dann schon … etwas ‚unpassend‘: „We are a small family business, this is my hobby and my life, and I am very proud of what has been achieved after many years of hard work …“

    Ich für meinen Teil lass das heute alles noch ein wenig sacken und werde versuchen, weitere Infos zusammenzutragen, um ggf. in einem Videobericht die Hintergründe etwas ausführlicher zu beleuchten.

    • Hi. Danke dir für das ausführliche Teilen Deiner Rechercheergebnisse.
      Das sind dann doch ein paar stichhaltige Argumente, die das Ganze in einem anderen Licht erscheinen lassen.
      Vielen Dank für Deine Mühe!

    • Wenn das wirklich so ist, dann kann ich dein Boykott verstehen. Dann wäre in diesen Fällen wirklich böse Absicht dahinter gewesen was ich der Firma nicht zugetraut hätte.

    • Was mich überrascht ist das euch das alle überrascht.
      Das lag doch all die Jahre immer auf dem Tisch wie sich GSW gebiert. Me2 Produkte. Immer mit dem Strom aber leicht billiger schwimmen. Die art wie sie Werbung machen.

      Oder habt ihr gar ihres Release Stakkatos den Gorilla im Raum übersehen?

      Vielleicht wäre es sinnig etwas mehr shit in den storm zu werfen und sich mal sehr intensiv und unvoreingenommen mit GSW zu beschäftigen.

      • Nun ja, es mag nicht jeder alle das Angebot sämtlicher Tabletopshops und Basteltrends dieser Welt kennen. Von daher sollte es auch nicht überraschend sein, wenn manche solche Produkte das erste Mal eben bei GSW entdeckt haben.

        Zum Beispiel war es bei mir so:

        – die Strukturwalzen habe ich das erste Mal bei GSW gesehen und dort auch bestellt
        – die Motivlocher kenne ich zwar auch aus den üblichen Bastelläden, dort eben aber nur mit fürs Hobby unbrauchbaren Motiven (Herzchen, Tiersilhouetten,…) oder zwar Laubblätter, diese aber i.d.R. zu groß für den Zielmaßstab. Bei GSW habe ich sie das erste Mal in richtiger Motivgröße gesehen
        – die Chamäleonfarben kannte ich zwar auch schon aus dem Baumarkt, dort aber nur in Spraydosen und so für meinen Verwendungszweck ungeeignet. Jahrelang habe ich nicht mehr daran gedacht. Als ich aber die GSW Version sah, dachte ich mir: warum nicht? Hab paar Fläschchen für die Airbrush geholt und paar nette Gaslands Autos oder Roboter damit bemalt.

        Kann schon sein, dass andere Shops solches Zubehör auch oder schon früher führten. Aber ich bin eben in der Vergangenheit auf GSW gestoßen und habe dort immer wieder nachgeschaut, ob sie was Neues im Sortiment haben. Ob sie nun die Ideen für Laserpointer oder UV-Lampen zum Aushärten selbst hatten oder sich irgendwo abgesehen haben, ist mir ziemlich schnurz. Die meisten Läden nehmen trendiges Zubehör mit ins Sortiment auf, um zu überleben. Deswegen verdammt man die doch auch nicht.

        Allerdings sollten sie sich dann solche Abmahnspinnereien sparen. Dadurch wirds unsympathisch.

        Bin übrigens auch daran interessiert, falls jemand mehr Infos zusammenträgt.

      • @TWS-Michel:
        Struckturrollen und Stanzen hatten wir ja hier schon. Eben so das Tube Tool.

        Die Farben die letzte Woche hier gemeldet wurden hatte ich ja wegen der Coverbilder moniert weil ich nicht glaube das hier die entsprechenden Verwertungsrechte vorliegen und weil eben die GSW Farben definitiv nicht zum Bemalen benutzt wurden.

        Dann wäre noch das Resin Wasser das nur um gefülltes klares Drucker resin zum Apotheker Preis ist.

        Die investierten Bases sind auch keine Neuheit.
        Theoretisch könnte man jedes ihrer Produkte nehmen und erklären wo das Original herkommt…

        Achja Color Shift / Flip Flop Lacke gibt es schon ewig von Alclad2 und Euro colors.

  • Tja, was soll ich sagen. GSW… Das ist so ein Laden, wo ich nicht mal Bock habe zu stöbern, weil ich bei der Hälfte der Produkte nicht weiß, wozu sie überhaupt gut sein sollen. Ich habe da noch nie was gekauft und wüsste nicht, wieso sich das in Zukunft ändern sollte. Also kann ich sehr bequem beim allgemeinen Boykott mitmachen. Der Bestand aus Desinteresse schon vorher.

  • Eine Firma deren Name ich mit einem Produkt von Games Workshop assoziiere, verklagt andere Firmen wegen Marken-Namensrechtsverletzungen.

  • Finde es zum Teil sehr hart, was hier geschrieben wird. Erinnert mich doch sehr an „kauft nicht bei Juden“!
    Gibt GSW doch eine gerechte Chance, ohne euch von der Welle des Hasses mittreiben zu lassen.

    Ist doch klar, dass es Strikes in Richtungen gibt und klar, wenn Kommentare unter Videos gelöscht werden. Das ist auch schon hier passiert und auch auf dem TWS Kanal 😉
    Wen GSW jemand anzeigt und dabei recht bekommt, dann ist es ja auch richtig. Wenn sich GSW an große Konzerne nicht traut, dann sollte man doch eher auf Seiten der kleineren Firma stehen!! Ihnen dabei helfen.
    Ich finde deren Produkte klasse, und ich erinnere mich all zu gut an all die Kommentare unter BK Artikeln, wenn GSW Artikel vorgestellt werden, und Leute diese hier gefeiert haben.

  • Liest wahrscheinlich keiner mehr, da zu spät, aber ich verstehe die Aufregung auch nicht.

    Die Gerichte prüfen die Eintragunsfähigkeit von Marken. Wenn die die Auffassung vertreten, dass „Colourshift“ eine eintragungsfähige und schützbare Bezeichnung ist, dann ist das eben so. Da sollte man sich wohl eher über die Gerichte bzw. die Rechtslage beschweren.

    Ist genauso, wie die Schutzwürdigkeit von „Drei Streifen“ (Adidas), eines „geschwungenen Bogens“ (Nike) oder des lateinischen Ausdrucks „Audi“. Kann man auch trefflich drüber diskutieren.

    Und wenn es bereits vorher jemand anderes hatte, dann kann dieser sich ggf. darüber ärgern, dass er es nicht geschützt hat oder er hat halt Pech gehabt.

    Was das Video angeht: Es ist hier ja nicht die Rede von einer Privatperson, sondern von einem professionellen Kanal,der damit Geld verdient und sich in der „Szene“ auskennt. Wenn ich mich auf diesem professionellen Gebiete bzw. gewerblich betätige, dann muss ich mich eben auch auf den rechtlichen Gebieten entsprechend auskenne. Da ist es dann eben ein Problem, wenn ich mit solchen Sachen werbe und da auch noch Geld mit verdiene. Zumal wohl die Problematik bekannt gewesen sein dürfte.

    Sich dann als „ahnungsloses“ Opfer darzustellen und mit Glubschaugen zu klimpern halte ich da für fraglich. Zumal die Korrespondenz mit GSW doch auch sachlich lief und die entsprechend entgegengekommen sind und den „Strike“ entfernen ließen.

    Das ist so wie bei dieser Paula Pimerperlla oder wie die heißt, die sich darüber wundert, dass, wenn Sie Geld für die Verlinkung von Produkten bezieht, es sich eben nicht mehr um ein „privates Engagement handelt“.

    Ich kenne es auch aus der Arbeit so, dass wenn jemand einen wettbewerbsrechtlichen Verstoß begeht, erstmal zur Rechtesicherung abgemahnt wird. Zumal man ja gar nicht weiß, ob derjenige das im kleinen Rahmen macht oder groß aufzieht. Erfolgen dann entsprechende Erklärungen, ist man, wie hier auch, entsprechend kulant und entgegenkommen.

    • Also, ich habs gelesen und stimme weitgehend zu.

      Ein schönes Beispiel für die grassierende Empörungshysterie (nein, das ist ausdrücklich KEINE Polemik).

      Wenngleich man schon auf dem Standpunkt stehen kann, dass die Abmahnbegeisterung vieler Juristen reiner Selbstzweck ist und wenig mit Anstand (was war das nochmal???) zu tun hat.

      Abgesehen davon würde ich gern den Standpunkt von Jan Felix (PK-Pro) und Stefan (Masq bzw. Beesputty) erfahren.

      Ich setze meine Hoffnung auf TWS-Michael, Klarheit in die Sache zu bringen.

  • hallo alle zusammen

    Zunächst stimme ich vielen früheren Kommentaren zu, dass die Situation etwas übertrieben ist, da die Situation schnell gelöst wurde. Es ist nicht notwendig, über ein einfaches Ereignis hinauszugehen.
    Green Stuff World ist ein Unternehmen, das demjenigen, das ich mehrmals gekauft habe, sehr nahe steht, und in den Fällen, in denen ich ein Problem mit meinen Artikeln hatte, hat es sehr gut und schnell reagiert. Mit dem Pinselreparaturgel passierte mir dasselbe und die Firma entschied sich direkt, mir sofort einen neuen Artikel zu schicken.

    Das Wort Colorshift wird von Green Stuff World nur in Spanien von den spanischen Gesetzen registriert, um sich vor Vallejo zu schützen, und doch haben sie es kopiert, und niemand spricht darüber. Ein anderes Unternehmen in den USA hat das Wort COLORSHIFT nach US-amerikanischem Recht registriert. Es ist eine amerikanische Firma, die einen englischen Begriff in den USA registriert hat. Nach dem, was zu sehen ist, kann dieselbe Marke in verschiedenen Ländern mit demselben Namen registriert werden, und alle sind gültig.

    Seit Jahren registrieren Unternehmen Produkte, die es bereits gab, jedoch mit Verbesserungen. Darum geht es bei Fortschritt und Entwicklung. Sie müssen sich nur die Produkte ansehen, die wir täglich verwenden, beispielsweise Mobiltelefone. Ohne all diese Verbesserungen hätten wir nicht die Fortschritte, die wir heute haben. Der RollMaker ist einfach ein verbessertes Produkt, ich denke, sie nennen sie Gebrauchsmuster. Wenn das Objekt nicht genau dasselbe ist, ist es anders.

    Es ist klar, dass dies ein Problem bei GSW / Vallejo-Unternehmen ist, und ich verstehe nicht, warum Leute GSW dafür kritisieren, dass sie versuchen, ihre Interessen zu schützen.
    Ich würde vorschlagen, nicht in die Geschichte von Vallejo einzutauchen, wenn Sie 100% ig sicher sein möchten, dass die GSW die einzige „böse“ in diesem Kampf ist.
    Vielleicht gefällt Ihnen nicht, was Sie finden … weil niemand eine makellose Bilanz hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.