von BK-Christian | 11.11.2019 | eingestellt unter: Science-Fiction

Unboxing: Pacific Rim Extinction

Frisch von der SPIEL mitgebracht (da geht es morgen mit Bildern weiter), packen wir heute Pacific Rim für euch aus!

RH Pacific Rim Banner 1

Auf einen Blick:

Produkt: Pacific Rim Extinction Grundspiel, Saber Athena Jaeger Expansion, Hakuja Kaiju Expansion
Hersteller: River Horse
Material: PVC und Pappe
Preis: 59,99 Euro (Grundspiel), 34,99 Euro (Erweiterungen)
Maßstab: ca 3-6mm

Das Reviewmaterial wurde von River Horse gestellt.

Ausgepackt

Wir nehmen uns für unser Unboxing gleich ein ganzes Set verschiedener Produkte vor, beginnen aber mit dem Grundspiel. Es enthält einen Jäger (Gipsy Avenger) und einen Kaiju (Shrikethorn), zusätzlich aber noch die Regeln, Marker und Schablonen, sowie eine doppelseitige Poster-Spielmatte und Gebäude aus Karton.

Beginnen wir mit der Box:

RH River Horse Pacific Rim Unboxing 1 RH River Horse Pacific Rim Unboxing 2

Nach dem Öffnen wirkt die Box erstmal sehr leer, was aber daran liegt, dass die Pappkomponenten unterhalb des Inlays liegen.

RH River Horse Pacific Rim Unboxing 3

Neben den beiden Modellen, zu denen wir später kommen, sind hier die speziellen Würfel des Spiels zu sehen:

RH River Horse Pacific Rim Unboxing 34

Und so sehen die weiteren Komponenten aus, angefangen mit Regelheft und Karten:

RH River Horse Pacific Rim Unboxing 4

Es folgen die Kontroll- und Profilkarten von Jäger und Kaiju:

RH River Horse Pacific Rim Unboxing 5

Das Spielfeldposter:

RH River Horse Pacific Rim Unboxing 6 RH River Horse Pacific Rim Unboxing 7

Weiter geht es mit den gestanzten Bögen für Marker, Schbalone und Geländestücke:

RH River Horse Pacific Rim Unboxing 8 RH River Horse Pacific Rim Unboxing 9 RH River Horse Pacific Rim Unboxing 10 RH River Horse Pacific Rim Unboxing 11

 

Bevor wir ins Detail gehen, stellen wir hier auch noch kurz die ersten Beiden Erweiterungen des Spiels vor: Saber Athena und Hakuja:

RH River Horse Pacific Rim Unboxing 12 RH River Horse Pacific Rim Unboxing 13

Diese Boxen sind überschaubarer Gefüllt, den zentralen Inhalt machen die Modelle aus, zusätzlich gibt es einige Karten und Marker sowie jeweils ein Kontrollboard.

RH River Horse Pacific Rim Unboxing 14

Die Modelle

Kommen wir zum Wichtigsten eines jeden BK-Unboxings: den Modellen. Alle Pacific Rim Miniaturen kommen vorbemalt und fertig zusammengebaut aus ihren Boxen, außerdem stehen sie bereits auf ihren ebenfalls bemalten Bases.

Gipsy Avenger:

RH River Horse Pacific Rim Unboxing 15 RH River Horse Pacific Rim Unboxing 16 RH River Horse Pacific Rim Unboxing 17 RH River Horse Pacific Rim Unboxing 18

Shrikethorn:

RH River Horse Pacific Rim Unboxing 19 RH River Horse Pacific Rim Unboxing 20 RH River Horse Pacific Rim Unboxing 21 RH River Horse Pacific Rim Unboxing 22

Saber Athena:

RH River Horse Pacific Rim Unboxing 23 RH River Horse Pacific Rim Unboxing 24 RH River Horse Pacific Rim Unboxing 25 RH River Horse Pacific Rim Unboxing 26

Hakuja:

RH River Horse Pacific Rim Unboxing 27 RH River Horse Pacific Rim Unboxing 28 RH River Horse Pacific Rim Unboxing 29 RH River Horse Pacific Rim Unboxing 30

Alle Modelle sind solide bemalt und gerade die Jäger wirken recht überzeugend. Die leuchtenden Stellen würden definitiv von einem OSL profitieren (was sie in unserem Repaint auch bekommen werden) und hier und da könnte die Bemalung präziser sein, die Modelle können aber durchaus überzeugen.

Auch die Bemalung der Kaijus ist in Ordnung, auch wenn sie hier und da von mehr Kontrast und mehr „Mut“ profitieren würde. Das düsterbedrohliche der Kaijus kommt einfach nicht ganz so sehr rüber. Auch die Lücken an einigen Verbindungsstellen sind unschön, vor einem Repaint müsste hier definitiv mit Putty nachgearbeitet werden (wir werden von unseren Erfahrungen berichten).

Der größte Schwachpunkt der Modelle sind definitiv die Bases. Gerade bei Saber Athena ist die „Bemalung“ absolut nicht überzeugend, aber auch die anderen Bases sind bestenfalls zweckmäßig. Da wäre selbst mit einfachen Mitteln mehr drin gewesen. Dass einige der Bases verbogen sind (sie bestehen ebenfalls aus PVC) kommt erschwerend hinzu, hier werden wir mit heißem Wasser nachhelfen müssen.

Und so sehen übrigens die Gebäude des Grundspiels aus, wenn man sie zusammensteckt:

RH River Horse Pacific Rim Unboxing 31

Größenvergleich

Bei Kaijus und Jägern kommt es definitiv auf die Größe an, also los gehts!

RH River Horse Pacific Rim Unboxing 32 RH River Horse Pacific Rim Unboxing 33

Die Modelle sind reichlich beeindruckend und lassen unseren armen Marine recht mickrig aussehen.

Fazit

Mit Pacific Rim liefern River Horse ein weiteres Lizenzspiel ab (finanziert durch Kickstarter), und die ersten Produkte der Reihe machen einen soliden, wenn auch nicht perfekten Eindruck.Die Bemalung der Modelle ist überzeugend, aber einige Qualitätsschwankungen beim Zusammenbau und den Bases trüben den Gesamteindruck etwas,

Während das Grundspiel preislich in Ordnung geht, wirken gerade die Erweiterungen deshalb auch etwas teuer, 35 Euro sind für ein einzelnes Modell und etwas Papier durchaus eine Ansage, auch verglichen mit anderen Prepainted-Modellen wie beispielsweise den größeren X-Wing-Schiffen.

Für Fans der Filme und Hobbyisten, die gerne mal einen Jäger/Kaiju neu gestalten würden, ist das Spiel aber definitiv einen Blick wert und wir freuen uns schon auf unser erstes Spiel! Die Spielregeln und Mechaniken werden wir nicht nur im kommenden Tabletop Insider genauer unter die Lupe nehmen, auch hier beim BK werden wir sicher noch von Pacific Rim hören.

Habt Ihr das Spiel schon getestet? Was sind Eure Eindrücke? Sagt es uns in den Kommentaren!

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Herr der Ringe
  • Star Wars

Fantasy Flight Games: Neuerscheinungen

17.11.20191
  • Science-Fiction

Puppets War: Great Hammers

17.11.2019
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

GW: Sororitas, Underworlds und mehr

16.11.201927

Kommentare

  • Vielen Dank.

    Diese Kaijus finde ich gut, gefallen mir.
    Aber diese Jäger…nee ne..^^
    Sehen aus wie diese billigen Powerrangers..ihr wisst schon,
    diese behelmten Typen in bunten Schlafanzügen..nee, die Jäger
    finde ich einfach nur albern. 😀
    Vielleicht bin ich auch nicht die richtige Zielgruppe.

    • Go, go Power Rangers!

      Mir gefallen Jaeger und Kaijus, und ich überlege wirklich einzusteigen. GW hat mich eh wieder mit Epic angefixt, da passt der Maßstab auch.

      Könntet Ihr bitte mal (sofern vorhanden) ein Vergleichsbild eines AT Titans mit den Kaijus posten? Das wäre toll!

  • Es spielt sich so, wie sich die Filme gucken (Honest Trailers fasst es auch sehr gut zusammen: This is either the dumbest awesome movie ever made, or the most awesome dumb movie ever made!)

    Habe ein paar 2v2 und 3v3 hinter mir und freue mich auf die weiteren Wellen (all in beim KS).
    Einzig: Ich hätte ein zweites Set Würfel nehmen sollen. Gerade das Hin- und Herreichen des Impulse Die und die bei richtiger Keile (explodierende Würfel, Trigger) knappe Anzahl pro Seite, ist ärgerlich.
    Ich hoffe, dass da bald was in die Shops kommt.

    • Laut KS ist der Maßstab in etwa 1:1000, während 10mm um die 1:150 pendeln dürfte.
      Dazu kommt das Problem, dass die Spielmechanik auf Pseudohexfeldern basiert (es gibt keine, aber die Bewegungsschablone und Bases imitieren es zu einem gewissen Grad) und der Grundriss der Gebäude deshalb immer auf die Gebäudeschablonen passt.

  • Ich mag kein Prepainted.
    Und zu dem Thema muss ich jetzt mal hier diesen Post kapern und mir etwas Luft machen:
    In dem Maßstab ist prepainted sicherlich ne gute Sache, da 75mm und mehr viel Anmalfrust erzeugen können und/oder eine Airbrush als Hilfsmittel empfehlenswert machen.
    Was mich aber eigentlich stört ist der ganze Prozeß dahinter:
    Früher gab es Pappaufsteller, dann kam Descent um die Ecke und brachte den heiligen Gral des PVC in das Brettspiel-Universum. Dann wollte man aber auch so tolle dynamische Figuren wie die TT-Spieler, aber natürlich ohne nerviges Kleben (man hat ja besseres zu tun)…Also wurden zusätzlich ganze Fertigungsbahnen in Schwellenländern eingerichtet, damit Arbeiten in unterbezahlter Akkord-Arbeit neben dem Gießen auch noch mal schnell die Figuren kleben und dann natürlich auch noch in passende Inlays einsortien sollten. Das jetzt auch noch weitere Arbeiter unter ähnlichen Arbeitsbedingungen (Airbrush-Feinstaub von unbekannten Farben bzw ihren Zusatzstoffen mal ganz zu schweigen) finde ich in so einem absoluten Luxushobby einach unnötig.
    So,jetzt habe ich hier mal den Hippie raushängen lassen. Und ja, auch ich habe 100%ig ohne Ende Artikel, die unter gleichen Bedingungen produziert werden. Deswegen versuche ich solange es geht zB meinem Handy bzw meinen Klamotten eine möglichst lange Lebensspanne zu bescheren, damit ich nicht ständig etwas neu kaufen muss.
    Aber irgendwie bei einer nicht lebenswichtigen Sache wie diesem Hobby hier, versuche ich ganz extrem dieses „muß ich haben“ Gen extra kritisch zu hinterfragen und mich bewußt für bzw gg etwas zu entscheiden. Und prepainted ist für mich wirklich so ein Aspekt, der nie dabei gut wegkommt. Ich werde diese ganze Entwicklung nicht aufhalten, aber man muß ja auch nicht alles voll mitgehen. Dafür hatte ich auch einfach zuviele schöne Momente mit lustigen Maljams mit verrrückten Leuten….
    So, habe gerade gemerkt, da ich dringend wieder malen muß…Wer Lust hat auf Maljams im Mainzer Raum, kann sich gerne an mich wenden 😀

  • Also ich finde, dass das doch ganz gut aussieht für Pre-Paint. Wer will, kann ja bei den Huntern nochmal etwas nacharbeiten.

    Eine schöne Präsentation ansonsten. Aber vielleicht hättet ihr nochmal das Spielfeld mit allen Gebäuden zeigen können, so um mal abzuschätzen, wie es dann in der Gesamtheit ausschaut. Also ob es genug Hochhäuser gibt für eine vernünftige Downtown, oder ob da dann nur ein paar verschämte Hochbauten auf dem Poster herumstehen.

    Kaufen würde ich es mir persönlich aber nicht. Und ein großer Pacific Rim Fan war ich nie (Mir war dass dann doch zu dumm).

  • Ich fand z. B. bei Monsterpocalype die prepainted Sachen recht gut und mir hat es auch bei Confrontation gereicht.

    Hab mir aber nie Gedanken über die Arbeitsbedingungen gemacht….sind die denn generell im TT-Bereich bzw. Brettspielbereich anders/besser?

    Ich habe nur mal die ellenlange Diskussion in einem Magic-Forum überflogen, wo einer mal hinterfragt hat, ob denn alle Booster in Plastik eingepackt sein müssen und auch, ob es nicht alternativen zu den „Sleeves“ gäbe….da sind emotional gefühlt fast Weltuntergangs-Beiträge erfolgt.

  • Die Messlatte liegt anscheinend sehr tief im Hobby.
    Das sind im Endeffekt nichts anderes als die üblichen Sammelfiguren, die bei nem 10 Euro Magazin beiliegen oder, die man fürn 5er aus der Grabbelkiste fischt. Bloß halt für 35 Euro.

  • Mich hauen die auch nicht um. Da hätte ich dann doch lieber unbemalte Figuren. Aber man muss so oder so auch Bedenken, dass eben auch die Entwicklung eines Spiels hinter den Minis steckt, die mitfinanziert werden muss.

  • Die Figuren haben nach modernen Maßstäben eine furchtbare Qualität. Die Bemalung unterstreicht das eigentlich nur. Viel zu retten ist da auch mit einem Repaint nicht.

    Ich erwarte irgendwie, dass in einer solchen Box mit nur zwei Figuren, gerade diese ein Hingucker sein müssen. Schade.

    Die Gebäude scheinen dagegen ganz nett zu sein.

  • Was gibt es eigentlich für prepainted-Sachen im TT-Bereich.

    Mir fallen da hauptsächlich die Wizkids-Dinger ein…die mit den „Clix-System“ sahen ja immer grausam aus.

    Habe aber neulich mal welche aus dieser „Wardlings“ Reihe gesehen, die waren für den beabsichtigten Zweck eigentlich ganz gut.

    • X-Wing, SW:Armada, Star Trek, Kampfstern Galactica, Wings of War/Glory, Sails of Glory und an 28mm glaube ich nur DUST und Pathfinder/D&D Kram. Alles was nicht 28mm ist sieht auch eigentlich ganz gut aus, aber gerade wenn es an Haut und vor allem Gesichter geht stößt die Geschichte schon an ihre Grenzen. Verstehe auch nicht warum die hier dann ‚furchtbare Qualität‘ haben sollen. Mir gefällt es aus verschiedenen Gründen auch nicht, aber die Qualität Bemalung geht für mich schon klar.

      • Die Bemalung von (alten) Wizkids Sachen ist schon schlechter als das hier, aber da fiehl es bei manchen Minis nicht so auf. Gerade bei dieser Größe sieht das halt echt nach billiger Aktionfigur aus.

        Große Monster in dem Maßstab finde ich cool, aber dieser Film ging mMn garnicht, daher bin ich eh raus.

        btw. die Dust Bemalung finde ich ganz gut, zumindest ausreichend, aber da sieht man ja auch was man da preislich draulegt. Das wäre es mir dann nicht wert.

  • Ach,
    die Bemalung ist mir ja grad mal Wurst.
    Es ist das Design der Jäger, mochte ich schon im Film nicht.
    Und wofür bitte braucht so ein Mechdingsroboter Ti..äh..nen Balkon??
    😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.