von BK-Christian | 05.10.2018 | eingestellt unter: Brettspiele, Kickstarter

Monumental: Kickstarter Previews

Heute werfen wir einen Blick auf einen kommenden Kickstarter.

FF FUn Forge Monumental Preview 11

MONUMENTAL is an epic game of civilization, conquest and expansion!
  • A civilization deck-building game
  • Unique “cross-tapping” game mechanics
  • Modular board with hex-shaped tiles for replayability
  • Detailed soldier, hero & city minis for each civilization
  • 1-4 players
  • 90 minutes

Die Kampagne war im März bereits einmal gescheitert, jetzt beginnt die Vorbereitung auf den Relaunch.

Den Anfang machen einige bemalte Modelle aus dem Hause Giraldez:

FF FUn Forge Monumental Preview 1 FF FUn Forge Monumental Preview 2 FF FUn Forge Monumental Preview 3 FF FUn Forge Monumental Preview 4 FF FUn Forge Monumental Preview 5 FF FUn Forge Monumental Preview 6 FF FUn Forge Monumental Preview 7 FF FUn Forge Monumental Preview 8 FF FUn Forge Monumental Preview 9

So wird das Ganze aussehen:

FF FUn Forge Monumental Preview 13 FF FUn Forge Monumental Preview 12

Schön sind vor allem die diversen Artworks zum Spiel:

FF FUn Forge Monumental Preview 14 FF FUn Forge Monumental Preview 16 FF FUn Forge Monumental Preview 17 FF FUn Forge Monumental Preview 15 FF FUn Forge Monumental Preview 18 FF FUn Forge Monumental Preview 19 FF FUn Forge Monumental Preview 20

Ein wenig zum Inhalt:

FF FUn Forge Monumental Preview 21 FF FUn Forge Monumental Preview 22 FF FUn Forge Monumental Preview 23 FF FUn Forge Monumental Preview 24

Wer sich schon genauer informieren möchte, kann sich die alte KS-Seite noch einmal anschauen.

Und Gameplay-Bilder:

FF FUn Forge Monumental Preview 25 FF FUn Forge Monumental Preview 26 FF FUn Forge Monumental Preview 27 FF FUn Forge Monumental Preview 28

Wir melden noch einmal, wenn der Kickstarter online ist.

Quelle: Monumental bei Facebook

Quelle: Studio Giraldez bei Facebook

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Brettspiele
  • Kickstarter

CMON: Blood Rage Digital Kickstarter endet

10.12.201810
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Cultistorm: Kickstarter läuft

09.12.20186
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Tainted Grail: The Fall of Avalon Kickstarter

06.12.201811

Kommentare

  • Keine Ahnung ob das Spiel was kann, die Figuren sind aber mal Klasse bemalt! Der NMM Effekt gefällt mir sehr gut. Ebenso der Farbkontrast an den Kleidungen.

  • Da werde ich aber wieder irgendwie nicht schlau draus. Ein Brettspiel a la Siedler von Catan mit super hochwertigen Figuren macht irgendwie für mich nicht so richtig Sinn. Ich habe mich damals schon bei Blood Rage gefragt, wieso ich jetzt zu so einem Spiel die mega krassen Figuren bekomme, die ich eigentlich in jeder Runde nur händeweise vom Spielbrett schieben muss. Tokens hätten es da auch getan. Wenn ich die Figuren – ähnlich wie bei Blood Rage – hier auch nur von Feld zu Feld bewege, oder wie in Risiko nutze, brauche ich die halt eigentlich echt nicht. Wenn die Figuren als Charaktere wichtig sind, wie z.B. in Villen des Wahnsinns finde ich es gut, wenn man direkt einen Dungeon Crawler/Fatasy Football etc. hat noch besser, aber wenn es eigentlich nur bessere Mensch-ärger-dich-nicht-Figuren sind, ist es irgendwie ein bisschen übertrieben…

    • Sehe ich genauso. Blood Rage ist ein super Spiel, aber mir hätten Holzmeeples völlig gereicht. Aber mittlerweile wird eine bombastische Produktion mit tollen Miniaturen bei vielen Brettspielkickstartern fast schon erwartet. Nicht dass irgendwer die Minis dann tatsächlich bemalen würde…
      Die Linie zwischen Brett- und Miniaturenspielen verschwimmt einfach immer mehr, für mich sind das nach wie vor zwei verschiedene Dinge an die ich mit unterschiedlichen Erwartungshaltungen rangehe.

    • Nachvollziehbar. Ich mag Shinies und bin immer ein Fan toller Modelle, aber hier hätten mir Minis für Herrscher und Hauptstädte gereicht, den Rest hätte man durch Meeples darstellen können.

      Trotzdem, ein spannendes Projekt und ein Spiel, das wirklich cool aussieht…

      • Ich finde es super das Blood Rage tolle Minis hat. Mir macht das einfach mehr Spass als mit mit Meepels. Auch wenn die Minis nicht bemalt sind.
        Und ich zahle gerne mehr dafür. Die grossen Monster und Anführer werden auch bemalt. Eventuell würde es Sinn machen die Minis für solche Spiele nur in einer collectors Edition anzubieten. Ich würde aber immer die Version mit Minis holen.

      • Für die Käufer wäre das super, für die Hersteller weit weniger.
        Angesichts der irren Schwemme an neuen Brettspielen sind die Verkaufszahlen für die meisten Titel eh schon nicht besonders hoch, da ist es vermutlich nicht möglich, noch weiter zu differenzieren. Und solange die Leute es bezahlen (wie zum Beispiel ich), wären die Hersteller ja schön doof, das Geld für übertrieben aufgewertete Ausgaben nicht zu nehmen.

      • So unterschiedlich sind die Menschen. Ich habe mich bei Bloodrage nur gefragt, was das soll und ob man das Spiel nicht ein bisschen günstiger ohne die Modelle hätte machen können. Abgesehen davon, dass bei Bloodrage sicher das Investment in einen guten Regelschreiber sinnvoller gewesen wäre als in einen Miniaturendesigner – aber na gut. Ich bleibe trotzdem dabei, ich finde es übertrieben für ein Spiel, bei dem Tokens reichen würden, solche Minis beizulegen. Dann lieber bei Spiele, wo man es wirklich brauchen kann, gescheite Modelle reinpacken. Ärgert mich noch immer, nicht beim „The Ancient Evil“-Kickstarter mitgemacht zu haben, der echt schöne Mansion of Mandness Altrnaitvmodelle hatte.

      • Für mich ist die Unterscheidung nicht nachvollziehbar, bei welchem Spiel man gute Miniaturen „gebrauchen kann“ und bei welchem nicht. Villen des Wahnsinns könnte man genauso mit Pappmarkern spielen, wie es bei Blood Rage möglich wäre. Aber ich halte Blood Rage auch für ein sehr gutes Spiel, Villen des Wahnsinns hingegen für etwas, das besser anderen Leuten passieren sollte und nicht mir. Insofern werden wir uns vermutlich nicht einig.

      • „Abgesehen davon, dass bei Bloodrage sicher das Investment in einen guten Regelschreiber sinnvoller gewesen wäre als in einen Miniaturendesigner.“
        Puh… Also wenn Dir das Spiel nicht liegt, kann es auch besser formulieren. Es muss ja auch nicht jeder alles mögen. Aber BloodRage damit vorzuwerfen minderwertige Regeln/Mechaniken zu haben, ist schon etwas gewagt, bei einem mehrfach ausgezeichneten Spiel, BBG Rang overall 25, von dem nicht ganz unbekannten Eric M. Lang.
        Für mich ist bei einem Spiel vor allem auch Thema und Umsetzung davon sehr wichtig. Und die BloodRage Minis bringen das Thema eben perfekt rüber, besser als ein paar Token.

      • Aber im Grunde is BR nur eine leicht veränderte Fassung von Chaos in der Alten Welt, das technisch gesehen einiges eleganter gelöst hat. Lang hat leider eh grad die Tendenz dieses Spielthema zu Tode zu reiten. Inzwischen ist er ja bei der 5. Variation angelangt.

  • Ich bin ein absoluter Fan von schönen Miniaturen. Auch wenn Marker vielleicht reichen würden.
    Und gerade im Fantasybereich gibt es so genial schöne Sachen.
    Wenn ich da an Zombicide Black Plague denke, an das alte Hero Quest (das in Brasilien übrigens mit Pappmarkern anstatt Miniaturen ausgeliefert wurde), oder an den Kickstarter von FIREFORGE der aktuell läuft. Wobei deren Minis ja für ein Tabletop Spiel sein sollen, aber ganz prima zweckentfremdet werden können.
    Schöne und dazu noch bemalte Miniaturen sind einfach etwas ganz besonderes und ich bin sehr froh darüber das auch die Qualität der „einfacheren“ Miniaturen die rein für Brettspiele gedacht sind, immer besser wird.

    • Ja das ist so eine Geschmacksache mit den Minis bei Brettspiele. Ich empfinde es manchmal doch so, als ob man, wo früher Marker, welchen Materials auch immer, reichten, heute unbedingt tolle Minis reinpacken muss. Sicherlich sind wir heute weiter was die Quali von Minis betrifft, aber wenn dann ein Brettspiel nur deswegen locker die 50 Euro reißt und gar Richtung 100 oder darüber hinaus geht ist mir das es zu happig.
      Da für gibt es zu viele tolle Spiele im üblichen Preisbereich mit tollen Spielmechaniken die keine aufwendigen Minis brauchen.
      Aber jedem das seine 🙂

      Btw. der Kickstarter von FIREFORGE scheint mir ja nicht so zu laufen wie gehofft. Aktuell knapp 100k bei 14 Tage Rest und einem Ziel von 130k und Stretchgoals von bis zu 400k.

  • Das mit den höheren Preisen wegen der aufwendigen Minis ist natürlich richtig.
    Bin halt ein absoluter Mini Sammler.
    So hat jeder seine Prios.
    Der Kickstarter läuft leider nicht gut und ich befürchte das er nicht einmal das Grundziel erreicht, also sprich es die Miniaturen nicht geben wird.
    Kann das absolut nicht verstehen.
    Die Designs und die Qualität des bisher gezeigten sind einfach großartig.

    • ja in dem Punkte gebe ich Dir recht. Toll sind die Minis schon gestaltet. Na vielleicht gibts ja noch einen erfolgreichen Endspurt – oder die Jungs überlegen im Nachgang, wie man die Minis doch noch erfolgreich auf den Web bringen kann.

  • Die Leute werden es aber auch immer müder mit Miniaturen zugeschmissen zu werden. Da wundert mich ein Nachlassen der Bereitschaft nur wegen schönerer „Marker“ 50 oder mehr zusätzlich hinzulegen, nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.