von BK-Marcus | 13.01.2017 | eingestellt unter: Runewars

Runewars: Bewegungsregeln

Fantasy Flight Games erklären in einem ihrer Blogeinträge, wie die Bewegung von Einheiten in ihrem angekündigten Runewars Tabletop funktionieren wird.

Marching Orders

Movement in Runewars Miniatures Game

FFG_Fantasy_Flight_Games_Runewars_Marching_Orders_1

You are the general of a fantasy army, leading the highly trained legions of the Daqan Lords or the shambling reanimates of Waiqar the Undying into combat. Here, you’re far from a tiny skirmish in the woods or an unimportant border dispute. These are the titanic battles of the next great war, fought by regiments of soldiers who march and battle and die in measured ranks. You’ll command blocks of infantry to wheel or hold position, order cavalry to charge the enemy flank, and send monstrous creatures smashing into the enemy vanguard. In your games of Runewars Miniatures Game, the choices to be made and the glory to be won belong to you.

Runewars Miniatures Game invites you to journey into the realm of Terrinoth and experience warfare on an epic scale, taking command of a fantasy army. Our last preview explored how you’ll use command tools to order your units at the beginning of each round, predicting your opponent’s movements to gain the advantage. Today, we turn our attention to the activation phase and explore how you’ll maneuver your units around the battlefield!

FFG_Fantasy_Flight_Games_Runewars_Marching_Orders_2

Forward!

Movement is one of your most important concerns in any miniatures game. The game is played on a flat surface covered with terrain, rather than a board with spaces, meaning the precise positioning of your units can make the difference between victory and defeat. The most skilled commanders pay careful attention to how their units can move, and in Runewars, every unit has different options for movement. 

The most common way to move your units is by revealing a command tool displaying the march action. Every march action features a small black number on the right side of the icon. This number is the speed of your maneuver, and it determines exactly which movement template you will use.

FFG_Fantasy_Flight_Games_Runewars_Marching_Orders_3

For example, the block of Reanimates shown above has revealed a march order with a speed of three. To execute this order, you’ll take the “3 speed straight” movement template, align it with one of the front corners of your Reanimates unit, and then slide the unit along the template until it reaches the end. All march orders use the straight movement templates, unless you use a modifier to alter your movement.

FFG_Fantasy_Flight_Games_Runewars_Marching_Orders_4

As you can see on the dial above, there are four blue modifiers that you could pair with the Reanimates’ march order—turn, wheel, charge, and turning charge. Turn and wheel both allow you to use differently curved movement templates instead of the straight template. However, leading a block of trained soldiers through these motions can be quite complex, so both of these modifiers have the side effect of reducing your speed.

FFG_Fantasy_Flight_Games_Runewars_Marching_Orders_5

For example, you may choose to execute the march order with a speed of three, and choose the wheel modifier. This modifier has a “-2” attached to it, reducing your speed to one. In this case, you’ll use the “1 speed wheel” movement template, and move your unit along it as shown above. 

Under normal circumstances, you don’t want your unit to collide with an enemy unit while you’re marching. In fact, doing so will inflict panic on your unit, which can be spent during combat to force a morale test! (We’ll explore panic and morale tests in much greater detail in our next preview.) Of course, you definitely want to collide with the enemy units and engage them in melee combat—but you want to do it when your units are ready for battle. That’s where the charge and turning charge modifiers come into play. 

FFG_Fantasy_Flight_Games_Runewars_Marching_Orders_6

The Reanimates charge into battle with Kari Wraithstalker!

When you choose a modifier with the “charge burst” at the end of the arrow, you’re sending your unit racing into combat. If you’re charging, you don’t receive a panic token when you collide with an enemy unit and you can perform an immediate attack for free! Since you typically have to plot an attack action on your command tool if you want to attack, the charge modifier is the only way for you to move and attack in the same activation. Of course, if your units come up short of an enemy unit, they’ll be understandably dismayed at finding their target our of reach—any unit with a charge modifier that does not collide with an enemy unit at the end of its movement must take a panic token!

Finally, when a unit collides with an enemy unit, it must square up and prepare for melee combat. To square up, your unit first rotates until its front edge is parallel with the enemy unit’s edge. Then, you will slide your unit sideways until it has at least one tray aligned with the enemy unit, as shown in the diagrams below. 

FFG_Fantasy_Flight_Games_Runewars_Marching_Orders_7

First, the Reanimates collide with a unit of Spearmen during a charge.

FFG_Fantasy_Flight_Games_Runewars_Marching_Orders_8

Then, the Reanimates square up with the unit of Spearmen, locking into melee combat!

At this point, your units are locked in melee combat, and can target each other by choosing the melee combat action on a command tool! We’ll take a more detailed look at combat in our next preview.

Form Your Ranks

Though the march action is the most common way for your units to maneuver the battlefield, its not the only one. In fact, there are several more flexible ways to move your units, though they lack the raw speed and power of the march action. 

The first action you may perform is a shift. Shift is identical to the march action, except that you can extend your movement template off of any corner of your unit, instead of just the front, enabling your unit to move sideways and backwards, as well as forwards. The tradeoff in most cases is that your shift action has a significantly lower speed than your march actions, and on most dials, your shift action has a different stance from your march orders, preventing you from using most of your movement modifiers. 

FFG_Fantasy_Flight_Games_Runewars_Marching_Orders_9

The Reanimates use the shift action to retreat from danger.

The shift action also has the benefit of letting your unit move while engaged, perhaps sliding along the enemy unit to gain a better position or retreating from the engagement to escape an incoming attack. Retreating from melee combat inflicts a panic token on the retreating unit, but that’s often better than losing more of your figures to a brutal melee attack. 

The final movement-related action is the reform action. Choosing this action simply rotates your unit around its center point, but turning and repositioning your unit is critical in the midst of battle. Not only does this allow you to line up your marches and your charges to greater effect, it can even allow you to turn and face your attackers in the midst of combat, denying them any bonuses from flanking your unit. 

FFG_Fantasy_Flight_Games_Runewars_Marching_Orders_10

Into the Fray

Together, these three actions—march, shift, and reform—are the tools that you will use to position your army. By selecting these actions on your command tools, you’ll send your units forward, jockeying for position, charging into an engagement, and wheeling about to face new threats. Combat may be your only way to remove enemy figures, but in many cases, the way you move and position your units will determine the outcome of your battles.

Join us next time for our combat preview, and enter the battle for Terrinoth when you pre-order Runewars Miniatures Game at your local retailer today!

Der deutschen Vertrieb der Fantasy Flight Produkte liegt bei Heidelberger.

Link: Fantasy Flight Games

BK-Marcus

1994 mit Warhammer ins Hobby eingestiegen und seither so manches ausprobiert. Aktuelle Projekte: Herr der Ringe (Gefährten), Epic Armageddon (Eldar), Infinity (PanOceania), Warhammer (Slaanesh gemischt), nicht unbedingt in dieser Reihenfolge.

Ähnliche Artikel
  • Runewars
  • Star Wars

FFG: Organized Play und X-Wing Wellen 12 & 13

10.12.20172
  • Runewars

Runewars: Uthuk Y’llan erhältlich

28.11.20174
  • Runewars

Runewars: Uthuk Y’llan Infantry Command

22.11.20172

Kommentare

    • Das war dann eher D&D Attack Wing. Grob gesehen hast du allerdings natürlich Recht, es ist halt um “Rank and File” erweitert und entsprechend auch verfeinert worden (wie oben beschrieben – so hat das “Mannöverrad” auch noch Nebeneinstellungen etc.)

    • Es benutzt Manöverräder, Bewegungsschablonen und Karten, so wie X-Wing.

      Kings of War benutzt Würfel, Maßstab/-Band und Regelbücher, so wie 40k.

      Ist KoW deshalb wie 40k, nur in Fantasy?

      • Nun KoW ist nicht wie 40k, aber sehr deutlich wie Warhammer Fantasy Battles. Nur halt deutlich entschlackt (mir persönlich zu viel!), also insofern würde ich dem XWing Vergleich schon zustimmen.

        Das sind halt Elemente die man sonst nicht kennt!

  • Ich hab mich ja irgendwann auch mit den Bases für Armada angefreundet, aber…
    Spätestens beim Herstellen der Nahkampfordnung sieht es endgültig nach Puzzlespiel aus…

      • Ich wollte eigentlich auf den optischen Aspekt hinaus.
        Das Puzzle-Design, das sogar im Spiel dann sinnigerweise so auch genutzt wird, stört mich bisher gewaltig. Zusammen mit den festen Slots und dadurch entstehenden Lücken, sobald mehrere Elemente zusammengepuzzlet sind, sieht es extrem spielzeugig aus.

        Und das Manöver mit dem scharfen Schwenk käme so in keinem realschwenkenden Tabletop zustande und ist der extrem gekünstelten Bewegung über feste Schablonen geschuldet.
        Ich beweg bei solchen spielen meine Einheiten lieber frei.

      • Stimme MacGuffin da zu: Der Reiz des FREIEN Manövrieren ganzer Einheiten bei Warhammer gefällt mir bis heute, und den vermisse ich auch am meisten bei AoS & Co.
        Hier sieht das irgendwie nicht schön aus.

      • Ich finde das mit den Bewegungsschablonen gerade gut, weil es erstens die Bewegung vereinfacht und auch genauer macht und man auch relativ wenig “cheaten” kann, weil Richtung und Entfernung fest vorgegeben sind.

        Ich denke der positive Nebeneffekt ist definitiv eine viel schnellere und exaktere Bewegungsphase, mit viel weniger Streitpunkten und Ungenauigkeiten, was ja letztendlich dem Spielfluss zugute kommt. Ich denke FFG wissen schon was sie tun, immerhin funktioniert es ja auch bei X-Wing und Armada ;).

        Ich kann aber natürlich die “alten” WHFB Veteranen und KoW Spieler verstehen, welche eine komplette Freiheit wollen, aber da muss man einfach ein bisschen tolerant sein und den Mut haben, über den Tellerand zu schauen. Ich weiß der Mensch ist ein Gewohnheitstier, aber ich sehe das Ganze eher positiver Natur :)!

      • Aber, aber, die Winkel!
        Nur 45º und 90º – was ist mit 29º? 62º sind auch wunderschön!
        Freiheit für die Winkel, nieder mit den Schablonen!

        Noch dazu die exakt festgelegten Entfernungen, weil man ja an den Penöpel andocken muss…

        Man könnte auch gleich mit achteckigen Feldern spielen, aber dann wäre das ja kein hipper Einstieg ins Tabletop für FFG 😉

        Meiner Meinung nach haben sie sich hier mit ihrem einen (Erfolgs)Rezept verrannt und es tut dem Spiel nicht gut.

        Und wenn man es als Vorteil sieht, dass es schwerer ist zu bescheißen, sollte man nicht die Mechanik hinterfragen, sondern seine Mitspieler.

      • Auch hier hat MacGuffin recht. Schummeln ist ein NoGo für mich. Das geht gar nicht. Sowohl im Turnier als auch beim Spiel mit Freunden.
        Das nicht zu können, ist kein (für MICH) erkennbarer Vorteil!

    • Glaube nicht dass man von der Puzzleoptik noch viel mitbekommt wenn man diese Regimentsbases entsprechend gestaltet.

      • Das kann gut sein.
        Aber dieses Aufmarschieren in zusammengesteckten und dadurch leicht voneinander distanzierten Viererblöcken könnte in der Gesamtsicht der Schlacht auffallen (wie bei sich wiederholenden Texturen in PC-Spielen, wenn man rauszoomt – wenn der Vergleich verständlich ist).

  • Ich freue mich auch schon auf das Spiel und hoffe, dass es frischen Wind und neue Leute ins Tabletop bringt. Interessant genug sieht es dafür aus und schaden kann es auch nicht.

  • Sehr gutes Preview, welches etwas Licht ins Dunkel bei der Bewegung bringt.

    Macht wirklich Lust auf mehr und werde ich mir auch definitiv zulegen! Ich vermisse die alten WHFB Zeiten und bei FFG bin ich mir relativ sicher das die das Ding schon schaukeln werden in Sachen Qualität der Regeln, Balancing und Spielmaterialien.

    Am meisten bin ich auf weitere Völker gespannt, neben den zwei bekannten.

  • Ich bin was Runewars angeht momentan noch sehr Verhalten was die Vorfreude angeht. Dieses hat im wesentlich zwei Gründe.

    1. Ich befürchte das es ähnlich wie bei X-Wing zu einem Pay2Win System wird. Vom Geschäftsmodell ist dieses natürlich super für FFG, aber ich persönlich brauche dieses nicht.
    2. Soll Runewars soll ja angeblich prepainted auf den Markt kommen. Wie ist hier wirklich die abgelieferte Qualität. Da warte ich lieber wirklich mal ab bis die Sachen im Regal beim lokalen Händler stehen.

    • Habe gegenteiliges gehört und zwar, dass die Modelle unbemalt auf den Markt kommen… Irritierender Buschfunk^^ geduldig sein wird nicht schaden 🙂

      • Vielen Dank für die Info und das macht die Sache dann einfach für mich.
        Runewars ist damit für lange Zeit raus. Es würde dann nur auf dem riesigen Haufen unbemalter Miniaturen wandern und dieser Haufen ist einfach schon groß genug und muss erstmal verkleinert werden.
        Habe ich vermutlich viel Geld mit gespart.

    • … also

      zu 1. laut neuesten Infos soll Runewars kein Pay2win a la X-Wing werden, wenn du das in Bezug auf die Upgrade Karten meinst!? Das Geschäftsmodell soll da wohl anders gehandhabt werden.

      zu 2. Woher hast Du die Info mit Prepainted? In offiziellen Videos (Keynote) und Interviews wurde schon mehrmals bestätigt, dass es keine Prepainted Minis werden, sondern ganz normale Plastikminis aus wenigen Teilen, welche bemalt werden müssen.

      Schau dir mal die Youtube Demo game Videos und Interviews von FFG an bezüglich Runewars ;).

  • Kennt sich jemand mit dem Runebound Universum aus und könnte spekulieren welche Völker noch kommen könnten? #KingOfTheK0njunktiv
    Oder gibt’s dort eher nur 2 verfeindete Fraktionen und einen Wust an neutralen Kreaturen?
    Link zu einer Info-Website würde auch reichen… Die Runebound Wiki ist entweder offline oder ziemlich tot.

    Viele Grüße

  • Ich kann das Pay2Win Gewhine nicht mehr hören!

    Ich kann mir bei X-Wing gwezielt das Pack kaufen, in dem das Zeug drin ist, was ichhaben mag. DIes zu übershaubaren Kosten.

    Da ist nichts überteuert und nichts zufällig.

    Das hat nichts, aber auch rein gar nichts mit Pay2Win zu tun.

    ANsosnten wäre jedes TableTop Pay2Win, da ioch mir ja, wenn ich mehr Geld habe, auch die teureren Püppis kaufen kann, die oftmals auch spielstärker sind.

    • Klar weiß ich was drin ist in den Packs. Teilweise kann ich es mir aber nicht aussuchen welche Erweiterung ich mir kaufen möchte. Hier zwei Beispiele
      1. C-3PO als Crew ist nur über die Tantive IV zu bekommen, kann aber auf jedem Rebellenschiff mit Crewslots eingesetzt werden
      2. Das Upgrade TIE/x1 ist nur über die Imperial Raider Erweiterung zu bekommen.
      Wenn ich jetzt also kein Interesse an den riesigen Schiffen habe, müsste ich mir aber trotzdem diese Erweiterung holen, nur um die entsprechenden Karten zu bekommen und es gibt bestimmt noch ein paar mehr Beispiele.

      • Also ffg oder Heidelbär, haben doch armybuilder, die man ausdruckt und da alle Regeln drauf sind, so dass man keine einzige Karte braucht. Es gibt genug Turniere, wo diese armseligste reicht und in einem Freundschaftsspiel braucht man das ja eh nicht. Nur bei hart Core Turnieren, braucht man die und die geben normalerweise weit weit mehr Geld aus für Turniere also die Handvoll Figuren.

      • Auf offiziellen Turnieren brauchst du die Karten. Ist bei Imperial Assaut auch so.

        Willst du 2 Eliteeinheiten aufstellen hast aber nur eine Elitekarte und eine Normale Karte, hast du Pech gehabt.

        Und dies wird auch bei Runewars so sein. Wenn du eine zusätzliche Einheit Skelettkrieger haben möchtest benötigst du eine zweite Grundbox. Aber das 2 Grundbox Verkaufsmodel ist bei FFG schon lange Mode (Siehe LLG oder eben Imperial Assault)

      • Na, das ist dann aber halt ein Problem der Community. Auf offiziellen GW Turnieren darfst du auch nur mit GW Miniaturen ankommen. Hat das jemals jemanden gestört ? Nein, weil kein Mensch auf offizielle Turniere geht, die Community richtet diese größtenteils selbst aus.

        Wenn das bei den FFG Spielen nicht passiert, ist das nicht FFG schuld.

    • Zusätzlich dazu muss ich ja nicht Flieger XY kaufen, um dann die Karte soundso einzusetzen. Irgendwo im Internet (oft bei FFG selbst) oder im Spielerkreis findet sich schon jemand, bei dem man die Karte kopieren kann, wenn man sie denn unbedingt benötigt.
      Dazu kommt die nicht unwesentliche Option, auf die Karte einfach zu verzichten und stattdessen mit dem zu spielen, was man hat. Ich werf’ ja auch nicht meine 40k-, Fantasy-, etc.-Modelle weg, bloß weil ne neue Edition raus kommt und jetzt irgendeine andere Kombination von Einheiten (oder gleich eine andere Armee) en vogue und angeblich stärker ist.

      Die einzigen, die mehr oder weniger auf den Kram angewiesen sind, sind hartgesottene Turnierspieler, die auf Turnieren spielen, wo nur original-Karten erlaubt sind. Und ob ich hartgesottener Turnier-X-Winger, hartgesottener Turnier-Magic-Spieler oder hartgsottener Turnier-Tennisspieler bin, da muss ich dann auch in das nötige “Equipment” investieren.

      Der weite Großteil von uns geht aber ja wohl zum Spaß auf Turniere, spielt zum Spaß mit Freunden, und da muss es nicht immer die 100% durchoptimierte Hammerliste sein.

    • Streng genommen hat jedes TableTop einen gewissen Pay2Win Charakter. Der Preis is dabei vollkommen egal. Solange teurere Produkte bessere Spielwerte auf den Tisch bringen ist es P2W, selbst wenn es sich um Centprodukte handelt.

      Auch den Zufall bewerte ich ganz anders. Dadurch ist Magic theoretisch weniger P2W weil eben der Glücksfaktor mit reinspielt.
      In der Praxis hast du wohl recht, Magic is teuer und wer viel Geld reinsteckt hat meist bessere Karten/Decks. Aber in der Theorie könnte man mit deutlich weniger Geld das selbe Deck bauen.

      Wie gesagt, alles nur Theorie.

  • Das C3-PO Problem hat FFG damals auf elegante Weise gelöst, indem sie einen Alternate Art C3-PO als Teilnehmerpromo verteilt haben. Wer den also unbedingt weolte, konnte einfach bei einem Turnier teilnehmen und hat ihn garantiert bekommen.

    DIe Weltmeisterliste 2015 hatte einen Wert von rund 400$, wenn man die nachbauen wollte. (Dann hatte man aber noch nebenbei jede Menge Schiffsoptionen.

    400$? Da lachen die Magicspieler in meinem Laden drüber und eine halbwegs ernstzunehmende WH40K Liste fängt da auch gerade erst an.

    *Käse rüberschieb*

    • 40k Liste für nur 400$ ? Bin immer so von 750€ ausgegangen. Oder hat sich das in den Letzten Jahren zum Positiven geändert… Bin da lange raus -sorry

      PS: soll jetzt kein Trollpost sein, interessiert mich jetzt wirklich. Weil so ne Adeptus Armee schon schick ist mMn

    • Also wäre ich schon gezwungen gewesen an einem Turnier teilzunehmen. Und schon bin ich wieder raus. Um Turniere mache ich einen Bogen, genauso wie der Teufel das Weihwasser scheut. Wenn ich sowas wollte, dann würde ich Schach oder vergleichbares spielen. Gerade bei X-Wing im Star Wars Universum, Rebellen vs. Rebellen, wo bleibt da Story und Fluff.
      Aber wir weichen jetzt hier zu weit von den eigentlichen News ab und werden über dieses Thema mit Sicherheit auch keinen Konsens finden.

      • Niemand sagt, du musst an Turnieren teilnehmen. Wir sagen: nur wer an offiziellen Turnieren mit strengen Regeln in Bezug auf Original-Karten teilnimmt, muss sich Flieger nur für die Karten drin kaufen.
        Wenn du nicht auf Turnieren spielst, gibt es keinen Pay2Win-Faktor für dich. Kannst dir ja alle Karten ausdrucken/kopieren.

      • Oben beschwerst du dich, dass es manche Karten nur in bestimmten teuren Packs gibt. Die offiziellen Karten brauchst du aber zwingend nur auf offiziellen Turnieren. Und jetzt sagst du, du gehst nicht auf Turniere. Wo ist dann überhaupt dein Problem ? Die Regeln der jeweiligen Karten sind bekannt, die kann man selbst auf ein Blatt papier drucken und dann damit spielen.

  • Als großer Fan von Fantasy Flight, finde ich das unterirdisch schlecht. Da fragt man sich was die getrunken haben. Sorry das geht von denen besser. Für alle wo keine Ahnung haben , natürlich gut genug.

  • “Wo keine Ahnung haben” – alleine mit diesem völlig unsinnigen wo hast du dich schon disqualifiziert.
    Ich bin hin und hergerissen. Ich mag den Stil der Modelle und finde das System mit den Scheiben wie in X-Wing sehr interessant. Aber a) schreckt mich die Verkaufsmasche von Ffg ab und b) hätte ich keine Lust auf lediglich 2 Parteien

  • Auch wenn ich das System an sich sehr reizvoll finde, bin ich sehr skeptisch. Das System ist sehr von Erweiterungen abhängig. Die Grunboxen von FFG sind meistens nur ein netter Einstieg, aber man benötigt mehr. Und wenn sich das System nicht verkauft, ist der Spielspaß schnell dahin, da keine neuen Erweiterungen raus kommen. Siehe Battlelore 2. Edition.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen