von BK-Nils | 13.06.2015 | eingestellt unter: Warhammer 40.000, Zubehör

Warhammer 40.000: Terminator Librarian

Die Orden der Space Marines bekommen diese Woche Unterstützung in Form eines neuen Librarian in Terminatorrüstung und die Ultramarines bekommen ein Painting Guide.

Space Marine Librarian in Terminator Armour – 24,00 Euro

Games Workshop_Warhammer 40.000 Space Marines Space Marine Librarian in Terminator Armour 1 Games Workshop_Warhammer 40.000 Space Marines Space Marine Librarian in Terminator Armour 2 Games Workshop_Warhammer 40.000 Space Marines Space Marine Librarian in Terminator Armour 3

Games Workshop_Warhammer 40.000 Space Marines Space Marine Librarian in Terminator Armour 4

Die Librarians können sich den Zorn des Warp zunutze machen und führen das Gewebe der Wirklichkeit selbst als mächtige Waffe. Sie gehören zu den größten und mächtigsten Kriegern ihrer Orden. Sie sind dazu in der Lage, ihre Brüder in ein starkes Energiefeld zu hüllen oder Feinde mit einem bloßen Gedanken in alle Windrichtungen zu zerstreuen.

Dieser neunteilige Kunststoffbausatz enthält alles, was du benötigst, um einen Librarian der Space Marines in Terminatorrüstung zu bauen. Er trägt einen Psistab und einen Sturmbolter, der durch eine eine Psikraft wirkende Hand ersetzt werden kann, sowie die üblichen Bücher, Banner und Accessoires am Umhang, die man bei einem berühmten Psioniker erwarten würde.

Dieses Modell wird mit einem Citadel-Rundbase (40 mm) geliefert.

Sons of Ultramar: Ultramarines Painting Guide – 15,50 Euro

Games Workshop_Warhammer 40.000 Space Marines Sons of Ultramar- Ultramarines Painting Guide 1

Games Workshop_Warhammer 40.000 Space Marines Sons of Ultramar- Ultramarines Painting Guide 2 Games Workshop_Warhammer 40.000 Space Marines Sons of Ultramar- Ultramarines Painting Guide 3

Bitte beachte, dass es sich um ein Produkt in englischer Sprache handelt.

Paragons of the Codex Astartes, the Ultramarines stand tall amongst the defenders of the Imperium. Skilled in war and veterans of countless battles, they have fought to preserve the Emperor’s domain for more than ten thousand years. With banners held aloft, the warriors of Ultramar sweep away their foes in a storm of bolter fire. As flexible on the attack as they are in defence, the Ultramarines fashion their strike forces to meet the needs of war – fielding anything from the massed Tactical, Assault and Devastator Squads of a Battle Company to armoured columns of Predator tanks and Land Raiders.

Sons of Ultramar: Ultramarines Painting Guide is a detailed painting guide for the Ultramarines. This book presents two distinct collections of Ultramarines, each one showcasing a variety of fantastic models from the Space Marines Citadel Miniatures range. Inside you will find new background and comprehensive painting tutorials for each of the collections, with top tips and instructive step-by-step photos allowing you to create a striking army of Ultramar.

Warhammer 40.000 ist unter anderem bei unserem Partner Fantasy-In erhältlich.

Link: Games Workshop

BK-Nils

Nils, Redakteur bei Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop: DSA Armalion. Aktuelle Projekte, Eldar für Warhammer 40.000, Imperial MoW für Warzone, ein bisschen Shadespire und zu viele unbemalte Modelle.

Ähnliche Artikel
  • Warhammer 40.000

Speed Freeks: Regelpreviews

17.10.20186
  • Warhammer 40.000

40k: Kill Team – Kommandeure Erweiterung

13.10.201824
  • Warhammer 40.000

40k: Kill Team Commanders Expansion Preview

08.10.201815

Kommentare

  • Habe gerade einen der Plastik-Premium Battlemechs in Hand.

    Wenn man sich anschaut was GW so im Vergleich dazu mit Plastik macht…….

    Ja, GW ist schweineteuer, aber die Qualität deren Plastikminis ist einfach unglaublich gut…..

    • Was nutz qualitaets Plastik when die Figur sau hässlich ist?

      Ich hätte lieber possierbare Figuren und auswechselbare Teile und weniger dieser soll Bruch stellen wie das bei den meisten Waffen ja wieder dee fall ist seit ein paar Jahren.

      • Das mit den „Sollbruchstelle“ verstehe ich nicht. Die Miniatur macht doch einen recht massiven Eindruck?

        Und GW Plastik einfach so abzubrechen ist eher schwierig (außer mit Absicht).

      • Ja hässlich. Es ist eine schlechtere Version des finecast bzw BA Lib.s
        Alle Teile wehen in verschieden Richtungen. Kopf nicht mehr wechselbar. Der Stab sieht ziemlich erbärmlich aus. Nijal und alle Marine Libs biss jetzt sahen besser aus. Die eine Schulter wurde zu tief angeklebt oder falsch Designt.

        Ich könnte etliche Bausätze aufzählen bei denen Waffen Stangen, Stachel, Spitzen usw. schnell verbiegen oder brechen.
        Früher war das nur bei Banner Stangen zB des Bikes oder bei dem Waffenhalter des speeders der Fall. Mittlerweile gibt es das öfter.
        Die TH der DW Termis brechen oder biegen voll schnell. Die alten SturmTermis waren viel robuster vom Plastik.

    • Dafür kostet der BattleMech aber auch nur einen Bruchteil und Catalyst hat im Gegensatz zu GW praktisch keinen Plan, wenn es um Minis und speziell Plastik geht… 😉

  • Ja, mei, is halt’n Termi Scriptor in Plastik. Die Mini ist ganz ok, der Preis nicht so sehr. Gefällt, ohne wirklich zu begeistern.

      • Das macht das alte Modell auch, wobei das ältere so aussieht als würde es gerade abdrücken und ein wenig dabei vorrückt. Ich empfinde das Plastikmodell eher als einen Rückschritt.

      • @ kommander kong:

        Das alte Modeel war kämpferischer. Der neue gefällt mir aber auch gut. Und ja ich hab das alte Zinnmodel auch.

    • Der Marine Priester nächste Woche wird nur 1,- weniger Kosten.
      So ist halt GW.
      Selbst in der Box Kosten einzelne Plastik Figuren zu meist 6-9 Euro.
      Tendenz steigend.

  • Würd er die Hälfte kosten, würden mehr als doppelt so viele Leute ihn kaufen.
    Wär aber nicht so exklusiv 😉

  • Hm….hat ein paar nette, neue Details. Aber alles in allem unterscheidet sich der gute nicht allzu signifikant vom bisherigen Scriptor. Von daher nicht unbedingt ein Pflichtkauf.

  • Das Design ist natürlich immer Geschmackssache, meins ist es nict, aber das trifft auf das komplette Design der SM zu. Wer das mag, dem wird sicher auch diese Figur gefallen.

    Wer was mit seinem Geld macht, ist auch immer sein Angelegenheit und wer sich den leisten möchte wird es auch tun und das ist auch in Ordnung.

    Ich tue mich aber echt schwer diesen Preis nachzuvollziehen. Ich will jetzt nicht wieder mit den historischen Minis kommen, aber nehmen wir doch den Vergleich im Sci fi Bereich: Die Eisenkern Minis von Dreamforge gehören sich mit zu den besten Produkten im Plastik-Miniaturenbereich, da kriege ich ca. 10 Figuren für 24€.

    Klar können Preise variieren, aber die müssen sich doch in einem bestimmten Rahmen bewegen innerhalb eines vergleichbaren Produktsortiments mit ähnlicher Qualität?

    Ich kanns echt nicht nachvollziehen.

    • @ Lameth:

      Preise kann man selten wirklich nachvollziehen. Egal ob die von GW, dem angebissen Apfel, oder anderen „Luxusartikeln“ für die Leute von dem Laden campen.

    • Ich bin mir auch net ganz sicher, wie das mit den Modellierkosten etc bei GW läuft.
      Die Eisenkern sind halt 10 mal das gleiche 3D Modell in verschiedenen Posen.

      Wenn GW den Scriptor noch per Hand kneten lässt haben die da für den selben Arbeitsaufand nur ein 10tel der Miniaturen….und da man davon ausgehen kann, dass wenig Spieler Trupps aus 25 Sriptoren in Termirüstung stellen, wird der Kerl ( genau wie viele andere Charaktermodelle) auch eher ein Einzelkauf weniger Spieler sein.

      Könnte mir vorstellen, dass das ein Grund für den eher recht hohen Preis ist.

      • Denke ich auch. Du hast ja nicht soviele in der Armee. Und da auch nicht immer den gleichen wenn anders machbar.

    • Ich bin mir auch net ganz sicher, wie das mit den Modellierkosten etc bei GW läuft.
      Die Eisenkern sind halt 10 mal das gleiche 3D Modell in verschiedenen Posen.

      Wenn GW den Scriptor noch per Hand kneten lässt haben die da für den selben Arbeitsaufwand nur ein 10tel der Miniaturen….und da man davon ausgehen kann, dass wenig Spieler Trupps aus 25 Sriptoren in Termirüstung stellen, wird der Kerl ( genau wie viele andere Charaktermodelle) auch eher ein Einzelkauf weniger Spieler sein.

      Könnte mir vorstellen, dass das ein Grund für den eher recht hohen Preis ist.

  • Also nein, GW lässt nicht mehr von HAnd kneten, sondern lässt am Rechner kneten.
    GW vverkauft sicher mehr Scriptoren als Dreamforge ihrer Boxen.

    Wenn überhaupt dann ist es Dreamforge, die eine exklusive kleinserie produziert, mit deutlich weniger Absatzzahlen. Wenn man dieses Argument anwendet, dann müssten die Dream Forge Figuren deutlich mehr kosten, als die von GW.

    Die Perrys kneten noch mit ihren Händen, sind als top Figurendesigner auf dem MArkt anerkannt, haben ihre kleine Garagenfirma und verkaufen ihren Figuren für 2-3€/ das Stuck.

  • Es hängt in der Regel von der Stückzahl und Größe der Gussrahmen ab. Plastikguss macht vor allem dann Sinn, wenn man viele Modelle in einem Gussrahmen hintereinander hat. Das ist z. B. bei den klassichen Truppenboxen aus Plastik der Fall. Bei Einzelfiguren lohnt sich meist der Plastikguss in der Regel nicht, da hier der Kostenaufwand zu hoch ist. Daher sind die Modelle von Skirmishern wie Infinity und Co. oft aus Zinn oder Resin bzw. Restic.

    GW hat sich mit dem Finecast vor ein paar Jahren gehörig verzockt. Das Material war von schlechter Qualität und hat den Ruf des Unternehmens nachhaltig geschadet. Daher versucht man nun, langsam vom Finecast wegzukommen, da man aber nicht zu Zinn zurückgehen will, gibt es halt Einzelmodelle aus Plastik zum entsprechenden Preis.

    Eine alleinige Erklärung ist das aber natürlich nicht, da bei GW noch neben dem Faktor Produktionskosten eine Menge, interner Dinge dazukommen, welche den Preis nach oben drücken. Als Aktienunternehmen muss GW z. B. den Investoren positive Zahlen präsentieren, damit diese nicht abspringen. Da das über die reine Quantität der vekauften Produkte nicht mehr klaptt, müssen sie am Preisrad drehen um mit einem Scriptor das reinzubringen, was früher zwei Scriptoren reingebracht hatten.

    • Warum sollte sich Plastik nicht für EInzelmodelle lohnen?

      Eine Gussform aus Aluminium, die einige hundert-tausend Güsse hält liegt bei 5000€. Sollte sich also bei GW innerhlab kurzer Zeit amortisieren.

    • Zumal (zumindest in meinem Hobbykreis so) alle dauernd gemosert habe, dass sie endlich alles aus Plastik haben wollen…weil die Flügel abbrechen und überhaupt besser zum umbauen und so. Beschwerden gibts halt immer.
      Klar ist der Preis net grade auf Niedrigstniveau…aber der alte aus finecast war glaube ich au net so viel billiger

  • Die hohen Preise bei den GW Plastikminis sind schon nachvollziehbar: wenn man bei stetig sinkenden Absatzzahlen noch was verdienen will dann helfen nur höhere Preise.

    Zur Mini selbst: wem SM gefallen für den sicherlich eine nette Mini…

    • ..und das ist die gw-denke auf den punkt gebracht;
      ich behaupte mal vorsichtig, dass bei dem preis die absatzmenge weiter schwindet, die nächsten modelle müssen also nochmal ne ecke teurer werden.

      in diesem sinne: kauft JETZT, was das zeug hält, bald ists noch teurer 😀

      ehrlich, GW: mich seht ihr nicht wieder. wenn ich mir das „forbidden stars“ preview ansehe, bekomme ich wieder lust, meine orks oder eldar auf den tisch zu stellen. aber für 24euro für eine einzige, d*mliche, verf***te, ****PIEEEP* .. ich hör ja schon auf^^

    • 2008-2010 hat man auch Preise regelmäßig erhöht und zusätzlich jährlich. Nur waren damals die Verkaufszahlen stetig steigend.

      Du siehst bei GW erhöht man Preise aus Gewohnheit. Etwaige Gründe wie whitemetal oder finecast oder jetzt das super teurer Plastik, sind nur Ausreden

      • Also das Argument, dass GW die Preise erhöht, um die sinkenden Absatzzahlen zu bereinigen höre ich schon seit der Einführung von White Metal und das war Mitte/Ende der 90er. Die Firma gibts immernoch. Also scheint da was mit der Argumentationskette nicht zu stimmen…

      • Ich denke der Unterschied zu früher ist einfach, dass es sich GW früher leisten konnte die Preise anzuheben, da die Konkurrenz einfach noch nicht so weit war.

        Jetzt gibt es mittlerweile sooo viele gute andere Spiele, dass GW durch ihre Preiserhöhungen und Politik einfach zu viele Kunden vergrault hat.

        Auch die immer kleineren Stores und die Ein-Mann-Mitarbeiter, die nur rein Verkaufen wollen tun das übrige….

  • Langweilig. Der alte war, wenn auch aus Zinn oder Feinstaub, deutlich besser – der hier ist echt lahm, erst recht für die Kohle.

  • Also mir gefällt die Mini ziemlich gut, wobei die eine Schulter wirklich zu tief zu sein scheint.
    Der Sriptor in Terminrüstung von den Blood Angels gefälltmir allerdings sogar noch besser.
    Im Moment suche ich jetzt erstmal alle möglichen Teile um mir meinen Ordenslord für meinen eigenen Orden zu bauen.
    Ich möchte gar nicht wissen wie teuer diese eine Figur werden wird.
    Muahahahahahahahahahahahahaha
    An der Preisdiskussion beteilige ich mich nur insofern das mir die Miniatur das geld wert ist und ich es finanziell vertreten kann mir diese zu kaufen.

  • Da denke ich mir: „guck doch mal wieder bei brückenkopf was es so an Neuigkeiten gibt, auch wenn du aus dem Tabletop eigentlich schon ne weile raus bist“ und sehe doch tatsächlich ein wirklich gelungenes Model eines Terminator-Skriptors und dannn auch noch aus Plastik. Nicht unbedingt besser als das alte Modell, aber Plastik ziehe ich Metall immer vor. Da kriegt man ja fast wieder Lust auf 40K. Moment bestimmt gibt’s ’n Haken. Da! 24 Mäuse. Meine Fresse. Na sehen wir mal weiter. Ein potthässlicher Flakpanzer. Ach Games Workshop, du warst mal echt klasse…

  • Wäre es zu viel gewesen mal endlich alle Waffenmöglichkeiten mit zu liefern ? Weil so Kombi Waffe ala Bloodangel Termie Scriptor wäre doch ganz nice gewesen…wenn der schon so viel kostet…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen (Tracking & Analyse):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies zur verbesserten Nutzung der Website zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück