von BK-Carsten | 09.10.2013 | eingestellt unter: Reviews, Terrain / Gelände

Review: Tactical Terrains Lagerhalle 2

Die Tactical Terrains Lagerhalle 2 im BK Review.

Vor kurzem hat Tactical Terrains die zweite Lagerhalle aus MDF herausgebracht. Für uns war das ein guter Grund die alte und neue Lagerhalle einmal unter die Lupe zu nehmen.
Wir begannen gestern mit dem älteren Modell, heute folgt das Review der Lagerhalle 2.

Tactical Terrains - Lagerhalle

Tactical Terrains produziert Tabletop-Gelände für 15mm und 28mm Systeme. Die Geländestücke bestehen aus lasergeschnittenem MDF. Das Gebäude in diesem Review stammt aus der 28mm Produktpalette.

Verpackung:

Im etwas über DinA4 großen Zip-Beutel liegen die vier MDF Bögen zwischen einem Blatt mit dem Produktbild und der Bauanleitung. Der Beutel ist praktisch schmal (4 mal 3mm MDF plus etwas Papier und Kunststoff) und verströmt beim Öffnen einen Geruch wie von einem alten Lagefeuer. Wen der Geruch stört, der sollte die Bögen erst einmal ein paar Tage im Keller oder auf dem Balkon ausdünsten lassen.

Verpackung Bauanleitung

Inhalt:

Neben dem Lagerhaus samt frei positionierbaren Firmenschildern befinden sich auch noch fünf Kisten in den Bastelbögen.
Für die Rückwand kann man zwischen drei verschiedenen Bauteilen wählen. Diese würden theoretisch auch an die Vorderseite passen.

Bogen1 Bogen2 Bogen3 Bogen4

AlternativeRückwände

Zusammenbau:

Die Bauanleitung kann man nicht gerade als Step-by-Step Anleitung bezeichnen. Einige Details muss man sich aus den vorhandenen Bildern zusammenreimen, wie etwa die Konstruktion der Schiebetür oder des quadratischen Schildes über der Tür.
Zuerst müssen die einzelnen Teile jedoch vom Bogen getrennt werden. Dafür kappt man die Verbindungsstege am besten mit einem Bastelmesser. Größere Teile lassen sich auch herausdrehen.
Auch wenn man sich einiges selber erarbeiten muss ist der Zusammenbau nicht schwer. Die Teile passen alle gut ineinander ohne danach zu wackeln. Bevor man jedoch den Leim aufträgt sollte man sich vergewissern, dass die Teile richtig herum sind und man nicht die falsche Seite einleimt. Gummibänder helfen, die Teile zusammenzuhalten während der Leim trocknet.
Etwa kompliziert sind die kleinen Kisten. Zumindest bei der ersten kann man sich an ein Knobelspiel erinnert fühlen.
Die Führung der Schiebetür benötigt ein wenig Augenmaß damit die Tür genug Spiel hat. Damit sie besser rutscht kann man sie oben zusätzlich etwas abschleifen.
Der Zusammenbau geht recht schnell. Vorteilhaft ist, dass man an mehreren Teilen parallel arbeiten kann, dadurch verliert man keine Zeit wenn der Leim trocknet.

Steg Einzelteile Zusammenbau2 Zusammenbau3

Gesamtbild:

Die Lagerhalle 2 ist ein ganzes Stück kleiner als die alte Lagerhalle, aber sie verfügt sie über mehr Ecken und Kanten.
Durch die Ladekante, Türen, Kisten und die verstellbare Treppe bietet sie eine Menge an Hindernissen und Deckung für verschiedene Szenarien. Durch die verschiedenen Rückwände kann man das Geländestück noch an die eigenen Wünsche anpassen.
Schade ist, dass die kleinen Türen nicht zugemacht werden können. Wer das unbedingt will kann sich aus den Rahmenresten mit etwas Geschick noch Türen basteln.
Das Dach braucht nicht festgeklebt werden und kann somit für einen besseren Blick auf den Innenraum abgenommen werden.

Lagerhallefertig FertigeHalle2 LagerhalleFertig3 LagerhalleFertig4

LagerhalleFertig5 LagerhalleFertig6 LagerhalleFertig7 LagerhalleFertig8

Fazit:

Die Lagerhalle 2 ist ein interessantes Gebäude für viele Einsatzzwecke. Das Design ist nicht überladen und wer will könnte sich die Lagerhalle durch zusätzliche Bits für sein spezielles Szenario aufwerten. Spieltechnisch bietet dieses Gebäude ein großes Potential. Der Bausatz ist von der Schwierigkeit auch für MDF-Neulinge leicht zu handhaben.

Link: Tatical Terrains

BK-Carsten

Carsten, Brückenkopf Redakteur. Im Hobby seit Adam und Eva. Erstes Tabletop: Warhammer 6. Ed. Aktuelle Projekte: Blood Bowl, Pulp, Fantasy Skirmisher..., Malen und Modellieren

Ähnliche Artikel
  • Infinity
  • Reviews

Review: Beyond Coldfront

02.12.20182
  • Reviews
  • Zubehör

Review: A-Space Vitrinenerweiterung

01.12.201817
  • Reviews
  • Warhammer 40.000

Unboxing: Warhammer Quest Blackstone Fortress

30.11.201821

Kommentare

    • Man kann die Halle ja auch geschlossen bauen.

      Ich würde allerdings die offene Seite nutzen, ich stelle mir da vor, dass die Halle mit einem Rolltor verschlossen wird, das eben gerade offen ist. Macht spieltechnisch auch Sinn, imho.

      • Aber geschlossen Bauen kann man die nicht sowie ich das verstehe, oder doch?

        Ist denn ein Rolltor oder ähnlich dafür geplant?

      • Man kann es geschlossen bauen. Es sind 1 komplette geschlossene Seite, 1 Seite mit normaler Tür (kann eingeklebt / verspachtelt werden) und 2 offene mit Toren.

  • An Güterbahnhöfen gibt es es oft offene Hallen, die zu den Gleisen hin offen sind, aber ansonsten rum abgeschlossen.

  • Ist eigentlich der offizielle Preis bekannt und wann kann man sich das Ding regulär kaufen? Entweder es war spät oder die Halle ist immer noch nicht auf deren Liste.

  • Wie die anderen Gelände injedem Fall gelungen. Bei den vielen glatten Seitenflächen sollte man aber für die Bemalung in jedem Fall zur Sprühgrundierung bzw. Airbrush raten. Und es bieten sie hier sicher Möglichkeiten für Freehand Graffitis, Plakate oder ähnlichem an.

    • Die Glattenflächen würde ich erstmal mit einer Strucktur versehen,

      zum glück gibt es im Künstler/Bastelbedarf da genug pasten die sich auf sehr dünn auf tragen lassen.

      Oder man verblendet das ganze mit PS-Platten aber das so teuer da kann man des Gebäude auch gleich direkt aus PS aufbauen (so man denn kann und willens ist)

  • Sieht nett aus, Bilder zu einem bemalten Exemplar gibt es aber nicht zufällig? Meiner Meinung nach sieht man bei dem MDF-Krams erst nach der Bemalung so richtig, wie viel Potenzial in dem Bausatz steckt.

  • M.W. Gibt es im gut sortierten Baumarkt Sprühdosen, die die Farbe „hubbelig“ aufsprühen, So etwas Ähnliches gab es früher (?) auch von GW. Hat das schon mal jemand an diesen MDF-Wänden als Grundlage für eine Bemalung getestet?

  • cool finde ich zu sagen: „Das Design ist nicht überladen und wer will könnte sich die Lagerhalle durch zusätzliche Bits für sein spezielles Szenario aufwerten“

    Ganz ehrlich, ich finde das schon fast frech. Nackte wände und nix von den tollen dingen die man mit der technik und mdf hinbekommt…

    schade schade…

    • Das sehe ich ehrlich gesagt komplett anders. Es gibt genug Hersteller, die vollständig festgelegte Bausätze anbieten, ein gutes Beispiel sind die Infinity-Gebäude von Micro Art). Ich finde es super, dass die Sachen von Tactical Terrains generischer sind und jeder selber damit machen kann was er will. Egal ob 20. Jahrhundert mit Zombies, Sci-Fi bei MERCS oder zweiter Weltkrieg, die Sachen gehen im Grunde immer und mit ein paar Postern oder Bits kann ich genau das daraus machen was ich brauche.

      Und wenn wir mal ehrlich sind: Eine echte Lagerhalle hat doch keine aufwändigen und verzierten Wände. Das ist nun einmal ackter Beton, glatt und langweilig.

      Hier und da würde sicher mehr gehen, aber dafür sind Tactical Terrains eben auch ziemlich günstig, und deshalb für Leute, die nur einen besseren Rohling suchen (also Leute wie mich) ideal.

    • Die Aussage enthält keine Wertung. Die einen mögen das als Plus, die anderen als negetiven Punkt auffassen.
      Die Aussage als „fast frech“ zu bezeichenen finde ich als, na was wohl?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.