von BK-Christian | 05.10.2012 | eingestellt unter: Tutorials

Tutorial: Kettenhemden modellieren

Weiter geht es in der Brückenkopf-Tutorialreihe. Heute hat uns unser Leser Sven/Kiwi eine Anleitung für Kettenhemden zugeschickt.

Nachdem ich es Christian vor einigen Wochen versprochen hatte, kommt hier nun mein kleines Tutorial zum Thema „Kettenhemden modellieren“. Ich folge dabei einem Leitsatz aus der Animation: „If it looks correct, it is correct.“

Korrekt aussehende Kettenhemden erscheinen dem Modellieranfänger sicherlich erst einmal als großes Hindernis, sind aber tatsächlich ziemlich einfach, sobald man sich vom „Ich piekse einfach möglichst gleichmäßig Löcher ins Green Stuff“-Denken entfernt. Meine Technik funktioniert dabei sowohl mit Green Stuff, als auch mit ProCreate. Mit Milluput, Super Sculpey oder Magic Sculp hab ich´s noch nicht ausprobiert, es sollte mit diesen Modelliermassen aber auch kein Problem sein.

Wir beginnen mit einer glatten Fläche. (Zum Glätten kann ich übrigens Silikonpinsel wärmstens empfehlen.) Am Rand der Fläche wird nun ein Loch eingedrückt.

Tutorial Kettenhemden Bild1

Direkt daneben kommt nun ein zweites Loch. Jetzt kommt schon der Trick: wir „schieben“ das zweite Loch in das Erste.

Tutorial Kettenhemden Bild2

So geht’s die ganze Reihe weiter. Jedes Loch wird ins Loch davor geschoben, sodass sich kleine D´s bilden.

Tutorial Kettenhemden Bild3

Am Ende der Fläche angelangt gehen wir eine Reihe weiter nach unten. Diesmal arbeiten wir von rechts nach links. Die Löcher werden immer gegen die Arbeitsrichtung verschoben.

Tutorial Kettenhemden Bild4

Das war´s eigentlich auch schon. Wichtig ist nur noch, dass man immer horizontale Reihen macht, keine vertikalen. Zum Vergleich habe ich noch das Standardkettenhemd eines Anfänger dazu modelliert.

Tutorial Kettenhemden Bild5

Tutorial Kettenhemden Bild6

Ihr seht, diese Technik ist total einfach zu erlernen und liefert klasse Ergebnisse.
Noch ein Tipp: haltet eure Werkzeuge immer feucht, aber nehmt dazu kein Wasser, sondern Niveacreme.

Viel Spaß beim Modellieren!

So long,
Kiwi

Und von unserer Seite vielen Dank für die Mühe! Wenn auch Ihr Lust habt, den Brückenkopf mit einem Tutorial zu unterstützen, dann schickt uns einfach eine kurze Mail über unser Kontaktformular.

Grüße!
Christian

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Terrain / Gelände
  • Tutorials

Tutorial: Grasapplikator bauen

01.12.20179
  • Frostgrave
  • Tutorials

Tabletop Workshop: Frostgrave und Kühltürme

18.11.20176
  • Tutorials

Tabletop Workshop: Raumflotte Gothic

30.10.201712

Kommentare

  • Schönes Tut. Einfache Technik, gut erklärt und klasse Ergebnis. Freu mich schon auf das nächste Tutorial.

  • Hey, danke für des Tutorial. Ich wollte aber mal Fragen wieso nur horizontal? hab mir meine Kettenhemden von nem Klankrieger von GW abgeguckt und die sind vertikal, muss gestehen habs noch nicht angemalt 🙂

    • Die aktuellen Klankrieger? Da sind die Kettenhemden alle horizontal angelegt.

      Das mit dem Horizontalen habe ich für mich so entschieden, nachdem ich bei irgendeinem Kickstarter (weiß nicht mehr welcher, in letzter Zeit waren´s einfach zu viele^^) vertikal modellierte Kettenhemden gesehen habe. Und die sahen mMn einfach nur schrecklich aus. Bisher hat horizontal sehr gut für mich funktioniert, aber wenn du´s lieber vertikal haben willst, bitte. Die Technik bleibt ja die selbe.

    • Bei einem “richtigen” Kettenhemd wirst du fürs MA die horizontale Richtung wollen, für die Antike eher die vertikale. Das horizontale Muster schmiegt sich übrigens mehr an als das vertikale. Übrigens ist das vertikal geknüpfte Hemd tendenziell weniger dicht, da die Ringe sich hier durch ihr Gewicht auseinander ziehen.

      Danke fürs Tutorial.

  • Vielen Dank, generell würde ich persönlich mich über weitere Sculpting Basic Tutorials im obigen Stil freuen da man dazu kaum was brauchbares im Web findet. Für Leute die Quasi keine Ahnung davon haben und auch niemanden im Freundeskreis bei dem man sowas mal abschauen und lernen könnte ist das wirklich klasse.

      • Ich sauge alles auf was ich kriegen kann 🙂 Mit dem Tutorial hier kann ich zb direkt was anfangen und das nachmachen.
        Aber auch mit Basics wie zb bestimmte Formen gleichmässig hinzubekommen wäre schon interessant. Wenn man zb die Tutorials bei Vodoo liesst besteht das Tutorial nur daraus dass man bspw. GS auf nen drahtmodel macht und dann darauf nochmal modeliermasse… der nächste Schritt im Tutorial ist dann: Darauf modeliert man nun das gewünschte Zeug wie Stiefel, Hosen, Falten, was weiss ich. Das hilft mir wenig weil ich keine Ahnung davon habe worauf man achten muss.

        Sachen die mich zb mal interessieren würden: Wenn ich versuche etwas zu modelieren und auf der einen Seite etwas Druck ausübe verformt sich die Modeliermasse am anderen Ende. Was mache ich falsch? Muss ich das Zeug erst bis zu nem gewissen Grad aushärten lassen? Wie trage ich RICHTIG Material von dem Sculpt ab ohne dass ich dabei den Rest verforme. Ich will was von einer Kante abtragen und drücke diese dabei automatisch nach unten während ich das Stück abschneide.
        Wie mache ich gleichmässige Formen wie zb Bauteile für Eldar Schiffe die ja zb aus vielen ovalen Halbkugeln und sowas bestehen.

        Wie gesagt ich bin da völliger Anfänger und kenne auch niemanden bei dem ich mich erkundigen kann, muss mir meinen Kram im Web zusammensuchen

      • Ich seh mal, was sich machen (und in nem Tutorial gut erklären) lässt. Versprechen kann ich aber nichts, weil ich neben dem Hobby noch die blöde Uni und den blöden Job habe;)

      • ja… also zunächst mal vielen Dank für das klare, übersichtlich bebilderte tutorium! 🙂 Ich verstehe zwar nicht viel von horizontal und vertikal modellieren (schließlich kann ich das modellierte stück ja auch einfach drehen…. wichtig wäre also nur die anbringung…) aber ich werde es, sobald ich wieder etwas zeit habe, gleich mal probieren…

        ansonsten würde ich mich Lucinator anschließen. gut gemachte (und so schön ausführliche) Tutorien sind rar… ich glaube ein ähnliches für Fell und ein sehr schönes allgemeins für die verschiedenen sculptingtools schonmal beim Brückenkopf gesehen zu haben… je mehr es davon gibt, desto besser! 🙂

        obwohl sich viele gute Ideen im Internet finden lassen, schrecken mich als blutingen anfänger die potenziellen Verluste an Material und Miniaturen doch ganz gehörig. Zum beispiel wüsste ich jetzt nicht, zu welchem Zeitpunkt ich das Kettenhemd anbringen müsste. Ist Eile geboten? forme ich es vor und klebe es dann mit kleber fest usw.

      • Ich modelliere immer direkt auf dem Modell, alles andere macht (beim Kettenhemd) keinen Sinn, da es ja eng anliegen soll. Du musst dir allerdings deiner Sache sicher sein, denn wenn das Zeug einmal getrocknet ist, kriegst du´s nicht wieder ab, ohne die Figur anzuschnibbeln.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen