von BK-Carsten | 08.10.2012 | eingestellt unter: Reviews, Zubehör

Review: Miniaturenhalter

Der Miniaturenhalter von derwish im Praxistest

Stephan “derwish” Rath hat den Korken neu erfunden. Naja, eher erweitert.
Mit dem Miniaturenhalter soll es angenehmer sein eine Mini zu halten, als nur mit der Base oder auf einem Korken.
Wir haben für euch getestet, wie sich der Halter in der Praxis macht.

Halter Komplett

Unseren Halter haben wir von PK-Pro zur Verfügung gestellt bekommen.

Der Halter besteht aus einem Keramikfuß in dem ein Korken eingegossen ist, einem Metallbügel, einer kleinen Metall-Öse und einem „Nupsi“ für das Ende des Bügels.

Den Halter gibt es ein einer 30mm und einer 54mm Variante. Für dieses Review nutzen wir die 54mm Version.

MiniaturenhalterProduktbild

Der Korken lässt sich leider nicht austauschen. Da der Fuß aus einer Art Gipsmasse besteht, lässt sich dieser in den Ofen stellen um Fimo oder Super Sculpey Firm Modelle zu backen.
Der Draht wird mit der Schlinge in die Rille des Fuß geschoben. Die kleine Öse hält den Bügel zusammen. Auf die losen Enden wird der „Nupsi“ gesteckt und bietet den Fingern eine gute Auflage. Der „Nupsi“ besteht aus Pro-Create und es sind noch Fingerabdrücke von derwish dran. Aber da das Produkt handgemacht ist geht das völlig in Ordnung. So lässt sich schnell selber Ersatz herstellen, falls das Teil mal verloren geht.

Halter Mit Mini Halter Öse dran Halter Nupsi dran

Auf dem Sockel lassen sich Miniaturen mit einem Draht oder mit Base befestigen. Die Base kann man leicht mit Pattafix fixieren.

Mini mit Stift Mini auf Halter

In der Praxis erweist sich der Halter als sehr angenehm. Der Zeigefinger kann auf dem „Nupsi“ ruhen und die Figur liegt sehr sicher in der Hand – auch Upside-Down.

Halter im Benutzung Halter in Benutzung Zwei

Für kleine Hände könnte der große Bügel auf Dauer aber etwas unangenehm werden.
Etwas ungewohnt ist zu Beginn, dass man nicht einfach um die Mini rum malen kann, sondern zwischendurch immer mal wieder weiterdrehen muss.
Der Fuß ist manchmal etwas breit um mit dem Pinsel im richtigen Winkel von unten an bestimmte Stellen zu kommen.

Der Halter mit einer 54mm Miniatuer:

Halter 54mm Mini

Fazit:
Der Miniaturen Halter von Stephan Rath kann eine gute Ergänzung für Maler und Modellierer sein. Da man sich etwas umgewöhnen muss könnte aber nicht jeder zu 100% gefallen dran finde, eine Chance hat dieses handgemachte Hobbyprodukt aber in jedem Fall verdient.
Nach zwei bemalten Miniaturen mit dem Halter möchte ich persönlich das Teil nicht mehr missen.

Größter Kritikpunkt bleibt der nicht austauschbare Korkeinsatz. Gerade beim Modellieren leidet der Korken mitunter doch recht stark.

Der Miniaturenhalter ist bei PK-Pro in zwei verschiedenen Größen erhältlich und kostet entweder 15,95 Euro oder 16,95 Euro.

Link: PK-Pro

Link: rathcore, derwishs Blog

BK-Carsten

Carsten, Brückenkopf Redakteur. Im Hobby seit Adam und Eva. Erstes Tabletop: Warhammer 6. Ed. Aktuelle Projekte: Blood Bowl, Pulp, Fantasy Skirmisher..., Malen und Modellieren

Ähnliche Artikel
  • Kings of War
  • Reviews

Review: Tree Herder

01.12.201711
  • Kings of War
  • Reviews

Review: Steel Behemoth

29.11.201725
  • Fantasy
  • Reviews

Review: Lord of Horror

23.11.20176

Kommentare

  • Da würde mir spontan eine Erweiterung einfallen: Wäre es irgendwie möglich eine Lichtquelle in das obere Bügelende (den Nupsi) zu integrieren? Wenn sich der Metallhalter nicht allzu leicht beim halten verbiegt sollte man so doch recht gut zenitale Beleuchtung hinkriegen können.

    Sicherlich gibts da ein paar kleine Problemchen (Stromquelle, Hitzeentwicklung und nicht zuletzt stärke der Lichtquelle) aber die sehe ich als lösbar an.

    Oder wäre die Lichtquelle dann zu nah an der Figur und würde dadurch keinen Sinn mehr ergeben?

    • Könnte einen Versuch wert sein. Aber ich befürchte, dass die LED zu nah an der Mini ist und zu harten Schatten wirft um richtig malen zu können. Ausserdem wirst du dich damit vermutlich selber blenden, wenn du den Halter auf dem Kopf hälst.
      Aber als Kontrollelement, um zu gucken wo das Licht treffen würde, könnte es interessant sein. Bleibt die Frage, ob der Nutzen den Aufwand überwiegt.

    • Schon alleine aufgrund von Vorhandenseim im eigenen Sprachgebrauch supporte ich auch “Nupsi”

      Sehr informatives Review, konnte mir unter dem Artikel nicht so wirklich etwas vorstellen, Danke!

    • Nupsi kommt auch in meinem Wortschatz vor. Alternativ dazu: Pinökel (benennt alle möglichen hervorstehenden Dinge)

      • Pinökel halte ich auch persönlich für die professionellste Beschreibung 🙂 Nubsi, Schnörpsel, Nöbsel, Schnubsitubsi o.ä. klingt irgendwie alles wie Schlüpfer.

      • Ich kenne und benutze den Begriff “Nubsi” auch. Von meinen Kollegen versteht das auch jeder.

        Aber ein Nubsi ist nicht das selbe wie ein Pinökel. Ein Pinökel ist irgentwas längliches, stift- oder schraubenförmiges.
        Ein Nubsi ist was abgerundetes oft einförmig oder kugelähnlich.

        Eigentlich kann man einen Nubsi und einen Pinökel nicht verwechseln. 😉

      • So kenn ich das auch und eine etwas größere Version vom Pinökel ist der Pinörek. Ich persönlich nutze ja gerne auch Dingsi alternativ zu Nupsi.

  • Reviews sind immer klasse. Aber eine Preisangabe wäre noch gut gewesen, der Vollständigkeit halber (kann man sich auch selbst raussuchen, gehört aber mMn zu einem Review dazu).

    • Ich finde, es kommt auch auf die Mini an, die man einspannt. Zuletzt hatte ich einen sehr auslandenden Tiermenschen darin und mir war der Bügel ständig im Weg, so dass ich ihn auf einen anderen Untersatz gepflanzt habe. Insgesamt ist der Bügel aber genau der Clou an dem Teil, da ich mich sehr nahe an der Mini mit dem Pinsel abstützen und damit sehr fein malen kann.

  • Ich habe den Halter direkt bei einem Workshop vom Stephan bekommen. Ich finde ihn sehr praktisch und nutze ihn, seitdem ich ihn habe, für alle Minis, die rein passen. Klar, es gibt Minis, die sind zu groß und/oder zu ausladend, aber für die Standard-28mm-Mini ist der Halter TOP. Man ist sehr “nah” an der Miniatur und diese auch sehr gut im Griff. Zumindest besser als bei allen anderen Lösungen, die ich kenne (Figur auf einem wie auch immer gearteten Sockel).

  • Hiho Miniaturenfreunde,

    Der angesprochene Kritikpunkt ist derweil schon behoben worden… das heißt bei der nächsten Generation, die ab Januar zu haben sein wird, wird der Korken erstens austauschbar sein und noch besser… er wird zweigeteilt und konisch sein, ebenso konisch wie der Stewalin-Keramikring. Das heißt, Stifte werden nicht mehr gesteckt, sondern zwischen den zwei Korkteilen verkeilt! Zudem wird es noch eine neue variante geben… die Modellierarmatur, hierbei werden die Korkbacken durch Stewalin/Holzbacken ausgetauscht, wodurch das Werkstück beim Modellieren mehr Druck aushält.
    Falls ich das Interesse des ein oder anderen wecken konnte… Haltet Eure Augen offen, im Januar könnt Ihr die neuen Sachen über meine Seite beziehen, zu Dumpingpreisen… ab Februar wie gehabt beim Shop vom Pinselknecht, zu Normalpreisen.
    Es grüßt Euch Stephan `derwish`Rath

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen