von Dennis | 22.08.2011 | eingestellt unter: Reviews

Review: Army Painter Pinsel

Army Painter gehört zu den bekanntesten Anbietern für Hobbyzubehör, darunter auch Pinsel.
Während die Meisten mit Citadel Pinsel bereits Erfahrungen gemacht haben, haben wir die Army Painter Pinsel einem Langzeit unterzogen.

Die Hobbypinsel (rot) haben synthetische Haare und die Wargamer (weiß) Range verwendet Rotmarderhaar
Es gibt ein Set mit 12 Pinseln, für 45,00 EUR.

Army Painter - Pinsel

Das Sortiment umfasst;

Army Painter - Pinsel

Wargamer Insane Detail – 3,25 EUR, Wargamer Detail – 3,25 EUR, Wargamer Character – 4,00 EUR, Wargamer Regiment – 4,00 EUR und Wargamer Monster – 4,50 EUR.

Army Painter - Pinsel
Wargamer Small Drybrush – 4,50 EUR und Wargamer Large Drybrush – 5,00 EUR

Army Painter - Pinsel
Wargamer Stippling Brush – 3,25 EUR und Wargamer Vehicle & Scenery – 6,00 EUR
Army Painter - Pinsel
Sowie die 3 Hobbypinsel Hobby Precise Detail – 2,50 EUR, Hobby Highlighting – 2,50 EUR und Hobby Basecoating – 2,50 EUR.

Die Pinsel haben einen dreieckigen Schaft, wie man ihn bspw. von der Revell Palette kennt, mit Ausnahme der Hobbypinsel die ganz regulär runde Schäfte haben. Die Form liegt gut in der Hand, welche Form man bevorzugt dürfte Geschmackssache sein (Bei längeren Malsessions bevorzuge ich allerdings die etwas dickeren Griffe von Pegasus).

Army Painter - Pinsel Army Painter - Pinsel
Die Haltbarkeit der Pinsel ist beachtlich, allerdings ist hier auch der richtige Umgang und Pflege Essenziel. Es gab Ausreißer, die bereits nach wenigen Tagen aufgegangen sind und einzelne Borsten abstanden, aber die Pinsel haben sich insgesamt über den Zeitraum von fast 2 Jahren sehr solide gehalten. Gründliches Auswaschen und die Verwendung von Pinselreiniger (oder Pinselseife) empfehlen sich, allerdings nur wenn man keine Synthetikborsten verwendet, da die Reiniger die Kunststoffborsten angreifen.

Army Painter - Pinsel Army Painter - Pinsel Army Painter - Pinsel Army Painter - Pinsel

Fazit
Die Pinsel liegen preislich im Schnitt etwa 10% unter den GW Pinseln, in einzelnen Ausnahmen sind sie knapp teurer. Pegasus ist im Vergleich durch die Bank günstiger. Das Set mit 12 Pinseln bietet für 45 EUR 3 Pinsel mehr als das GW Set für 43,25 EUR.
Das Sortiment von Army Painter bietet alles aus einer Hand, die Qualität ist solide und lässt wenig zu wünschen übrig, die Frage ist allerdings ob man bei Einzelpinseln für den geringen Mehrpreis eher auf Citadel Produkte setzt, da es sich hierbei um Re-Brands von Windsor und Newton handelt, dem Marktführer im Pinselsegment. Das Set für 45 EUR ist allerdings ein wirklich gutes Angebot, gerade wenn man es sogar noch mit Rabatt erstehen kann.

In Deutschland ist The Army Painter unter anderem bei unseren Partnern Fantasy In und Radaddel erhältlich.

Link: The Army Painter

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Kings of War
  • Reviews

Review: Tree Herder

01.12.201711
  • Kings of War
  • Reviews

Review: Steel Behemoth

29.11.201725
  • Fantasy
  • Reviews

Review: Lord of Horror

23.11.20176

Kommentare

  • hm, danker erstmal fürs review.

    aber habe eine andere erfahrung gemacht (habe quasi das gesamte sortmiment der weißen gehabt) sie sind sehr schnell (bei natürlich korrekterpflege und umsichtiger behandlung) aus der form gegangen, abstehende haare und bei einem der dickeren (weiss leider das genaue maß net mehr) sind sie sogar ausgefallen!

    kann da nur aus eigener erfahrung die windsor/gw pinsel empfehlen. habe sie kurz danach angeschaft (1 1/2 jahre habe ich sie jetzt) und abgesehen von bürstpinseln musste ich noch nichts ersetzen.

    wobei ich mir letztens auf der modellbau messe in dortmund nen 5er pinselset ( 0/4 – 1) gekauft habe, für sensationelle 9.95€ , ist nen no name produkt und die dinger sind einfach sucher. haben etwas längere haare als die übrigen, superform bis jetzt.

  • Die GW-Pinsel werden von Winsor & Newton hergestellt, das ist richtig, es handelt sich aber qualitativ eher um Pinsel aus dem unteren Mittelfeld. Mit den Premium-Pinseln Series 7n von W&N haben GW-Pinsel sehr wenig zu tun.

    • ok, war mir nicht bewusst, zufrieden war ich mit ihnen trozdem eher, als mit den army paintersachen, leider.

      • Man sollte vielleicht mal die Preise für die Pinsel der Serie No 7 von W&N erwähnen.^^

        Die sind zwar wirklich sehr gut, für den einfachen Hobbyisten (Spieler) aber sind sie viel zu teuer und auch sinnlos.

      • Ich muss allerdings sagen, dass ich in letzter Zeit auch ziemliche Schwierigkeiten mit den GW-Pinseln hatte. Evtl. bin ich da ja nur an eine Fehlproduktion geraten, aber die letzten Pinsel, die ich hatte, haben sehr schnell aufgegeben. Einer kam sogar schon nach dem Kauf mit abstehenden Borsten aus der Schutzkappe. Folglich werde ich die Tage wieder Pinsel kaufen gehen, aber wenn die wieder nichts sind, muss ich wohl von den GW-Pinseln Abstand nehmen.

  • Ich hab auch einen der roten Hobby-Pinsel, der war aber ziemlich schnell im Eimer und wird jetzt nur noch zum Leim auftragen benutzt. Kaufen würde ich die nicht noch mal, da fand ich die von GW (allerdings die alte blaue Reihe) besser, denn die haben sehr viel länger gehalten.

    Ich hab mir inzwischen einen guten Pinsel aus der 7er Serie von W&N gekauft, der war dann zwar teuer, dafür hält er aber auch schon fast 2 Jahre. Ich male eigentlich alles damit, von Grundschichten bis zu Augen. Der und noch ein guter Bürstpinsel und das reicht dann auch, so viele verschiedene Größen braucht man dann auch eigentlich nicht mehr.

  • Habe zuerst die GW-Pinsel benutzt, diese waren aber relativ schnell ausgefranst. Nun benutze ich die weißen von Armypainter und bin damit super zufrieden. Der Preis stimmt und die Dinger bleiben ewig in Form. Man muss natürlich auch sorgfälltig mit feineren Pinseln umgehen. Ich male relativ viel und benutze die Pinsel auch zum Teil fürs Trockenbürsten, Metallfarben, Tuschen und Grundierung.
    Das es ein Starterset gibt wusste ich allerdings nicht. Sonst hätte ich das wohl damals gekauft. Fazit: Daumen hoch!!!

    • Habe ich auch eine Zeit lang benutzt, aber da hatte ich immer das Problem, dass nach recht kurzer Zeit die Spitze abgeknickt ist.
      Mit den nicht-synthetischen Pinseln von DaVinci bin ich wesentlich glücklicher.

      Und wenn ich mir ansehe, was Army Painter da so alles im Programm hat: Für alle Pinsel, die größer sind als “0” oder “1”, kann man meiner Meinung nach auch die billigen Pinsel aus dem normalen Schreibwarenladen nehmen, ebenso bei Borstenpinseln.

      • Volle Zustimmung zu DaVinci. Bei den Synthetischen knicken mir auch immer die Spitzen ab, das ist dann zwar für bestimtme Techniken hilfreich, ansonsten aber Bullshit.

        Ich liebe aber die DaVincis mit Echthaar, die sind super.

  • Wie sind denn die Trockenbrüstpinsel mit den abgeschrägten Spitzen so im Umgang, Irgendein Unterschied im Handling oder genau so gut/schlecht wie jeder andere?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen