von Stahly | 24.11.2009 | eingestellt unter: Tutorials

Tutorial: Skaven Modellbau und Bemalung

Für alle die von den neuen Skaven-Modellen überwältigt sind und eine neue Skaven-Armee beginnen möchten, habe ich einige Modellbauideen, Farbschemen und Bemaltipps zusammengestellt.

Die neuen Skaven-Modelle, die hauptsächlich von Seb Perbet gestaltet wurden, sind einfach atemberaubend. Vorbei die Zeit der affenartigen Klanratten, die neuen Modelle sehen wirklich sehr nagermäßig und aggressiv aus. Wenn ihr vor der Aufgabe steht, eine neue Armee zu beginnen, ist es von Vorteil, sich einen Überblick über die Gussrahmen zu verschaffen, damit man weiß, wo man welche Bits nutzen kann.

Skaven zusammen- und umbauen

Leider haben die neuen Bausätze kaum zusätzliche Bitz und liefern nur das notwendige, lediglich das Todesrad hat ein paar extra Riesenratten. Mit der Kompatibilität sieht es auch schlecht aus: Klanratten sind einteilig plus den Waffenarm, Sturmratten verwenden ein eigenes System, nur die Seuchenmönche passen mit den Treibern aus dem Rattenoger-Set zusammen.

Um eure Infanterie auszustatten müsstet ihr daher auf den Seuchenmönche-Gussrahmen ausweichen. Da dieser viermal pro Box enthalten ist, kommt hier aber auch einiges an Extrateilen zusammen. Ihr solltet euch ein paar extra 20 mm Bases besorgen, denn auch dieser Gussrahmen enthält einige Ratten, sodass man schnell große Riesenrattenregimenter zusammen hat.

Skaven KlanrattenSkaven Klanratten ungepanzert

Interessant ist besonders das neue Klanratten-Set. Es enthält 20 verschiedene Körper, auf der einen Hälfte des Gussrahmens 10 gepanzerte und 10 ungepanzerte auf der anderen (siehe Bild). Wenn ihr euch gleich mehrere Boxen oder Battalione kauft, könnt ihr die ungepanzerten Körper aussortieren und tolle Sklavenregimenter bauen – einer der Körper hat sogar Ketten und Fußfesseln. Auch über die Bewaffnung kann man sich Gedanken machen: Ihr könntet die Knüppel und kleinen Messer aussortieren und euren Sklaven geben, während die Klanratten die längeren Schwerter erhalten. Das stellt die miese Ausrüstung der Sklaven dar. Wenn ihr euren Sklaven Speere geben wollt, könntet ihr die Klingen mit eurem Bastelmesser bearbeiten oder gar ganz abschneiden, um die Waffen abgebrochen aussehen zu lassen. Auch mit den Schilden ist einiges möglich: Sammelt die Schilde aus mehreren Boxen, dann könnt ihr ein komplettes Regiment mit runden und eines mit dreieckigen Schilden ausstatten, was diesen eine stärkere Identität gibt.

Alte Modelle integrieren

Im Skaven-Sortiment finden sich auch viele ältere Modelle. Viel altes Metall wie Waffenteams oder die Plastik-Nachtläufer von Colin Dixon passen kaum zu den tollen neuen Modellen – hier kann man nur hoffen, das bald ein paar neue Versionen folgen. Doch die Skaven haben auch noch einige Plastikboxen vor einigen Jahren zur Lustria-Kampagne erhalten – die Rattenoger und die Seuchenmönche. Schöne Modelle zu der Zeit, mit den neuen Modellen können sie jedoch nicht ganz mithalten und sind auch vom Stil her etwas anders.

Die Seuchenmönche gehen eigentlich ganz gut, ein paar der etwas doofer dreinblickenden Köpfe sollte man aussortieren und sich auf die Kapuzen tragenden Köpfe konzentrieren. Die Details und gerade die Kutten sind natürlich nicht ganz so detailliert wie man es von den aktuellen Plastikminis gewohnt ist – hier ein kleiner Bemaltrick: Verwendet starke (aber dennoch dünne) extreme Akzente. Auch wenn dies bei Stoff nicht realistisch sein mag, macht es doch die Miniatur deutlich plastischer. Siehe den Gehrock der neuen GD-Miniatur.

Wenn man die Höllenglocke als solche zusammenbaut, wird man noch den Seuchenpriester übrig haben. Diesen in die Einheit zu packen oder ihn zum Champion umzubauen wertet die Einheit darüber hinaus optisch stark auf.

Die Rattenoger leiden etwas darunter, dass sie sehr sichtbare Übergänge an den Schultern und den Wirbelsäulen haben. Hier muss mit Green Stuff gefüllt werden, eine Felltextur ist selbst für Anfänger relativ leicht zu modellieren. Wer das Kleingeld übrig hat, kann auch die Treiber durch ungepanzerte Körper aus dem Klanratten-Set ersetzen, da gibt es einen sehr passenden mit einer übergroßen Wirbelsäule, der sehr nach Skyre aussieht.

Alle Gussrahmen könnt ihr euch im Onlineshop von Games Workshop ansehen.

Skaven bemalen

Die Studioarmee wirkt im Ganzen sehr zusammengewürfelt. Die neuen Klan- und Sturmratten wurden mit Rot als Akzentfarbe bemalt, dazu die Seuchenmönche mit ihren moosgrünen Kutten und die älteren Modelle folgen auch keinem wirklichen Thema.

Ich persönlich bin ein Freund von einem starken Farbschema, das sich durch die ganze Armee zieht. Ich würde daher das Grün der Seuchenmönche aufgreifen und auch die Kleidung der Klan- und Sturmratten passend dazu bemalen. Möchte man dann die Einheiten etwas „zusammengewürfelter“ aussehen lassen, kann man den Farbton noch mit dünnen Lasuren leicht verändern, ohne den Gesamteindruck großartig zu stören. Zu dem matten Grün kann man dann toll ein knalliges Grün wie Snot und Scorpion Green setzen, mit dem ihr dann einzelne Details wie Standarten, Schildzierden und Warpstein absetzt.

Auf der Games Workshop Seite gibt es einige Bemalanleitungen für das Todesrad, die Höllenglocke und Klanratten. Die sind super geeignet, um sich die Grundtechniken anzueignen.

skaven_schema01

Doch dazu noch einige Bemaltipps von mir. Mir gefällt ja mittelbraunes Fell nicht so gut, echte Ratten haben ja auch eher graubraunes Fell. Daher habe ich mal etwas mit meinen Farben herumexperimentiert und digital obiges Farbschema erstellt, da ich im Moment noch keine der neuen Modelle besitze.

Bemalt das Fell mit Charadon Granite, tuscht mit Badab Black, bürstet wieder mit Charadon Granite trocken und akzentuiert mit Formula P3 Bastion Grey (alternativ mischt Charadon Granite mit Fortress Grey etwas heller).

Für die Kleidung passt ein gedecktes Grün wie Knarloc Green gut, für die Schatten Catachan Green und als Akzent könnt ihr Knarloc Green mit etwas Fortress Grey oder P3 Thrall Flesh heller mischen. Da an vielen Modellen noch zusätzliche Fetzen Kleidung ist, die man etwas absetzen muss, empfehle ich dazu einen hellen etwas grünstichigen Ton wie P3 Cryx Bane Base. Für die Haut klappt die Methode aus dem Bemalartikel ganz gut, ich würde aber lieber VGC Pale Flesh zum heller mischen von Tallarn Flesh nehmen, da dies rötlicher ist und die Haut weniger gelblich macht. Alternativ kann man auch gut P3 Midlund Flesh nehmen, mit Ogryn Flesh tuschen und wieder mit Midlund und danach P3 Ryn Flesh akzentuieren.

Um die Skavenhaut dünner und kränklicher erscheinen zu lassen, funktionieren dünne Lasuren mit Baal Red und Leviathan Purple hervorragend. Tragt sie in die Vertiefungen des Gesichtes, um die Schnauze und Augen sowie um Eiterbeulen herum. Schnell gemacht, toller Effekt.

Metall würde ich mit Boltgun Metal bemalen, dann mit Badab Black tuschen und mit Mithril Silver in einem kratzigen Stil akzentuieren. Für Rost kann man entweder wie im Artikel gezeigt verschiedene Farben auftupfen, oder Inks verwenden. VGC Brown Ink ergibt eine schöne Rostfarbe, in zwei Schichten aufgebaut, einmal verdünnt und einmal pur. Es ist allerdings weniger orange, was keinen so guten Kontrast zu der grünen Kleidung gibt. Alternativ kann man sich auch mal an Pigmenten versuchen, beispielsweise von Vallejo oder MIG. Damit habe ich aber selbst noch nicht gearbeitet, was ich aber sicher in einem zukünftigen Review oder Hobbytipp nachholen werde 😉 Ein weiterer toller Effekt für Bronze ist, verdünntes VGC Scurf Green (oder ein Mix aus Dark Angels Green und Hawk Turquoise) in die Vertiefungen zu malen, das sieht dann wie Grünspan aus und passt super zu den anderen Grüntönen meines Farbschemas.

skaven_schema02 skaven_schema03 skaven_schema04 skaven_schema05

Als Alternative würde auch ein Burgund gut aussehen, als Grundfarbe z.B. P3 Sanguine Base, das liegt so zwischen Scab Red und Warlock Purple. Oder auch ein dunkles, leicht violettes Blau wie Necron Abyss oder das alte Deadly Nightshade; passt gut zum Klan Eshin, jedoch sollte man das Fell dann heller bemalen. Auch wäre es denkbar, für die Kleidung eher neutrale Töne zu wählen und dann nur die Details wie Banner, Schildzierden etc. mit der Schmuckfarbe zu versehen, wenn ihr weniger comichaft mögt.

Ein paar Tipps, um die Bemalung zu vereinfachen: Farbige Grundierungen von The Army Painter. Army Green liefert eine super Grundfarbe für Seuchenmönche (leider gibt es keinen passenden GW Ton dazu, man müsste Catachan Green aufhellen oder man guckt mal bei Pegasus Farben, ob man da was passendes bei den Moosgrünen findet). Sehr gut passt auch Leather Brown, alle Farben meines Farbschemas haben einen guten Stand darauf und man kann Details wie Gürtel, Taschen etc. in der Farbe der Grundierung lassen. Auch Holz ist schnell bemalt, man braucht es nur noch mit Devlan Mud tuschen und mit einer gewünschten Farbe trockenbürsten – so lassen sich dann auch große Modelle wie die Höllenglocke oder das Todesrad in einem vernünftigen Zeitrahmen bemalen. Das neue Fur Brown ist mir persönlich etwas zu rot (Richtung Vermin Brown) und finde ich daher nur geeignet, wenn ihr die Farbe als Grundfarbe für Skavenfell benutzen wollt.

Grundsätzlich empfehle ich euch noch meinen Armeebemalungsartikel, da gibt es viele generelle Tipps zum Aufbau eurer Armee.

Bilder stammen von der GW Homepage. Copyright Games Workshop Ltd 2000-2009. Benutzung erfolgt ohne Genehmigung. Keine Anfechtung ihres Status. Alle Rechte liegen bei den entsprechenden Besitzern.

Was fällt euch noch an tollen Ideen für Umbau- und Bemalideen für Skaven ein? Wie immer dürft ihr gerne einen Kommentar hinterlassen!

Stahly

Stahly, Hobbyredakteur und leidenschaftlicher Sammler und Bemaler. Seit 1997 im Hobby. Erstes Tabletop: Warhammer 40k. Aktuelle Projekte: Skaven, Eldar und Ultramarines. Zusammen mit Sigur und Garfy führt er den Projektblog: http://taleofpainters.blogspot.com/

Ähnliche Artikel
  • Terrain / Gelände
  • Tutorials

Tabletop Workshop: Verwitterungen

13.06.20186
  • Terrain / Gelände
  • Tutorials

Tabletop Workshop: Endor-Bunker

05.06.201810
  • Terrain / Gelände
  • Tutorials

Tabletop Workshop: Schnee

26.05.20182

Kommentare

  • Mit welchem Program hast du denn die Bilder bearbeitet? Kann eigentlich nie schaden, ein Farbschema vorher mal digital auszuprobieren.
    Bin zwar kein Skavenspieler, aber trotzdem wie immer tolle Arbeit von dir.

  • Es wird erwähnt, dass Felltextur leicht zu modellieren sei-
    bis jetzt bin ich noch immer daran gescheitert. Gibts vielleicht auf Brückenkopf ein Tutorial?

  • @stahly: Bemalst du denn selber gerade Skaven? Würde gerne ein paar der Tipps aus dem Beitrag „angewandt“ betrachten. Überlege ernsthaft mir ein paar Ratten hinzustellen, weil die Plastik-Modelle so genial aussehen…

  • @Liobolus
    Leider nicht, ich kann außer Lücken füllen auch nicht wirklich modellieren, da musst du dich mal woanders umsehen.

    @Aulbath
    Im Moment noch nicht, bin gerade an meinen Saim Hann Eldar dran, das wird auch noch ein paar Monate dauern, aber danach möchte ich Skaven anfangen. Ich bin aber schon ziemlich am planen und experimentieren was das Farbschema angeht, die Ergebnisse siehe oben ^^

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen (Tracking & Analyse):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies zur verbesserten Nutzung der Website zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück