von BK-Markus | 16.05.2022 | eingestellt unter: Podcasts

Magabotato: Was ist Sludge?

Magabotato haben eine neue Folge „Was ist….?“ gepostet.

Was Ist...Sludge

Moin und willkommen auf den schlammigen Schlachtfeldern einer sterbenden Welt!

Simon und Sebbo sind wieder da und stellen euch heute Sludge vor – ein Spiel, dass sich in den Köpfen und Herzen der beiden eingenistet hat. Und dass dort wohl auch noch lange wohnen wird. Mit einer neuen Folge „Was ist…?“ versuchen wir auch euch, liebe Hörer, auf die matschige Seite der Macht zu ziehen.

Viel Spaß beim Zuhören!

 

Durch den Link in der Quellenangabe kommt ihr direkt zum Podcast:

Quelle: Magabotato

BK-Markus

Stellvertretender Chefredakteur Brückenkopf-Online. Seit 2002 im Hobby und spielt folgende Systeme: Age of Sigmar, Infinity, Bolt Action, Flames of War, Warhammer 40K, Dreadball, Saga, Freebooters Fate, Black Powder, Space Hulk, Dead Mans Hand, Bushido, Malifaux, Dropzone Commander, Dropfleet Commander, Gates of Antares, Kings of War, Wild West Exodus, Batman, Collision, Dystopian Wars, Draculas America, Kill Team, Summoners, Eden, Star Wars Legion, Wolsung, Blitz Bowl, Carnevale, Warzone Resurrection, The Drowned Earth, Twisted, The Other Side, Deathmtach, One Page Rules, Masters of the Universe Battleground und Warhammer Underworlds.

Ähnliche Artikel
  • Podcasts

Magabotato: Was ist Fallout?

16.08.20228
  • Podcasts
  • Warhammer 40.000

Beim Imperator Nichts Neues: Neue Folge

11.08.2022
  • Podcasts

Magabotato: Stammtisch Juli 2022

06.08.2022

Kommentare

  • Eines der frischesten und coolsten Spiele bzgl. der Mechaniker.
    Es erfindet es Rad nicht neu, aber gibt vielem einen so guten Neuanstrich, dass such n Blick evht lohnt.

    • Das mag sein, ich kann der Optik allerdings gar nichts abgewinnen. Als wäre Sekundenkleber in der Napo-Bitsbox ausgelaufen und dann ein paar Ritter reingefallen.

      • Naja, die Optik/Ästhetik hat hier ja jeder Bastler selbst in der Hand. Wortwörtlich. 🙂

      • Jedem Seine Meinung, und über Geschmack lässt sich trefflich streiten… und all diese Platitüden… aber ich würde mal behaupten, dass du dich mit dem Thema und dem Design noch nicht wirklich auseinander gesetzt hast. Musst du auch nicht, keine Frage.
        Aber ich muss gestehen, dein Kommentar steht im großen Gegensatz zu den zahllosen Stunden Arbeit und der immensen Menge Herzblut, die ich bisher in meine Armee gesteckt habe.

      • Da steckt schon ein wenig mehr Arbeit drin als nur Sekunden Kleber e.t.c….
        Außerdem ist es Mal was ganz anderes wo ich Bauen und bemalen kann wie ich es möchte, ohne dabei schräg angeschaut zu werden wenn man die Figuren nicht nach genau vorgegebenen Farben Bemalt hat (z b. GW )

        Aber es ist jedem sein eigener Geschmack 😁👍

      • Sagst Du jedes Mal, Gregor ^^.

        Ich finds gerade deswegen geil. Ebenso Turnip28.

      • LOL, ich hab gerade mal nachgeschaut. Er schreibt in der Tat fast in jeden 2. Turnip News, dass er es nicht versteht. Vielleicht ein Hilferuf? 🙂

      • Eher Ratlosigkeit. *g*
        Aber ich dachte Turnip ist das mit den Pflanzen, wo man Grasstreu auf seine Minis klatscht. Das hier ist ja jetzt mehr so ein Kitbash für eine Welt, wo Rüstung irgendwie gegen die letzte Inkarnation der Musketen wirkt, weil es ja Fantasy ist. Da muss nichts logisch sein, nur albern, reicht in der Regel. Ein bisschen schade finde ich es ja um die schönen Figurensets, aber jeder wie er mag. Ich kann es nur echt nicht nachvollziehen. Einfach wahllos historische Vorlagen zu vermischen… Ja nur, es hätte ja nun einmal einen Grund, warum man Kriege 1400 anders austrug als 1800. Mir fehlt da einfach die Plausibilität. Meiner Meinung nach unterliegt auch eine fiktionale Welt einer Logik. Die fehlt hier irgendwie.

  • Sympathischer Podcast. Hört man gerne zu. Gute Sprecher und ausgereifte Audio-Technik.

    Ich habe schon Turnip28. Das ist ja sehr ähnlich im Setting wie Sludge. Aber der Podcast hat Lust auf SLUDGE testen gemacht.

    • Ich habs noch nicht gespielt, aber ich baue schon an der vierten Fraktion ^^. Während man bastelt, fällt einem die nächste wilde Kombination ein, die heiss aussehen könnte und strickt sich daraus ein neues Fraktionsthema mit Hintergrundstory. Und das ist das geile dran, es regt die Fantasie an (Lore, Bannergestaltung) und man wird nicht geschimpft, weil die Schulterlitzen im falschen Farbton gepinselt wurden.

      • Genau das! Dieses System reizt die kreative Ader und beflügelt zumindest mich in meinem Schaffensprozess ungemein. Die absolute Freiheit innerhalb der Grenzen der Welt ist das, was für mich den immensen Reiz ausmacht, wie ich ja bereits im Podcast gesagt habe 🙂

    • @cranky today: Mit einfachen Multibases solltest du die Figuren für ein paar Testspiele definitiv nutzen können.

      @BoB: Das mit dem „richtigen“ Bemalen stört mich an historischen Tabletops auch immer so. Einen Knopf im falschen Goldton und schon kommt der Shitstorm ;D

      • Das ist ein Klischee. Es gibt genug Größen im historischen Wargaming, die bewusst nicht alles historisch trifftig bemalen. Ist ja auch nicht so einfach bei den ständigen Uniformreformen…

      • Kein Klischee, lieber Gregor. Du hast ja sogar weiter oben bewiesen, wie entspannt historical boneh3ads reagieren können, wenn jemand es wagt, die ach so heiligen und unantastbaren historischen minis für einen anderen Zweck nutzen als sie selbsternannte gralshüter wie du erlauben.
        Wie sagtest du so schön? Lächerlich. Ja, das kommt mir langsam in den Sinn.

      • Wo genau benutzte ich das Wort „lächerlich“? Ach, nirgends? Verrückt.
        Jetzt könnte ich fast vermuten, dass du dir hier etwas konstruierst, um deine veraltete Vorstellung vom historischen Wargaming zu erhalten. Was bedeutet nochmal Klischee?

        Also, Herzchen, ich hab keine Ahnung, was ein historical bonehead ist, aber ich hüte hier gar nichts und es könnte mir nicht egaler sein, was du mit deinem Geld machst, aber bekomm doch einfach in deinen Knochenkopf, dass es eben auch Menschen gibt, die die Begeisterung dafür, nem Ritter ne Büchse in die Hand zu drücken, nicht anficht.

      • Ach Gottchen, dann haste halte albern statt lächerlich geschrieben. Sorry, mein Fehler. Und damit ist der Rest von mir auch automatisch unhaltbar.

        Ich kann damit leben, dass nicht jedes setting alle Leute anmache. Keine Angst.

        Aber auf deine moserattacken bei Turnier, Silver Bajonet und sludge kann man mittlerweile ja schon wetten.

        Ich finde auch manche Trends im Hobby blöd. Ich brauche den kick aber nicht, dass ich so pseudo-unschuldige fragen wie „was bringt euch das?“ Poste oder rumjammere, dass mir das Kopfweh bereitet.

        Und nun klinke ich mich aus.

    • Vielen Dank für dein Lob! Es freut uns sehr, dass wir dich unterhalten konnten. LG Sebbo

  • Ich habe dieses Jahr etwa 15 Spiele Sludge gespielt, von normalen Schlachten bis hin zu thematischen Missionen z.B. um eine Magierakademie herum, in der beide Spieler von Lehrern und Schülern verzaubert und behindert wurden. Sludge ist wirklich ein tolles Spiel, das der eigenen Phantasie keine Grenzen lässt und wie in den Regeln beschrieben wird sowohl im mehr historischen als auch phantastischen Setting funktionieren kann.
    Für mich war es eine Möglichkeit alte Modelle wie die Dystopian Legions Panzer auf das Feld zu bringen und eigene Kreationen zu designen und schon das hat Spaß gemacht. Überrascht hat uns alle hier, dass die Regeln aber auch einfach toll sind – das Spiel an sich ist wirklich spaßig und drückt die Brutalität der Welt hervorragend aus. Wir werden sicher noch so einige schöne Spiele haben und wenn ich sehe, wie sehr Sean Sutter damit beschäftigt ist nach Ideen zu fragen und das Spiel zu erweitern, weiß ich, dass es auch in Zukunft guten Content geben wird.
    Von mir eine klare Empfehlung.

  • Sehr schöne Folge. An Turnip und Sludge liebe ich, dass es den Bastel-Aspekt des Hobbys in den Mittelpunkt rückt. Umso besser, wenn dann noch die Regeln was taugen und die Minis (z.B. von Perry Miniatures) günstig sind!

    @Gregor: Was haben Turnip und Sludge dir getan, dass du unter (nahezu) jedem Beitrag dazu so loslegst? Geschmack ist, was gefällt. Soll ja sogar Leute geben, die die Bases ihrer Figuren nicht gestalten… 😉

    • Vielen Dank, freut mich, dass es dir gefallen hat. Bald kommt noch einiges mehr zu Sludge 🙂

    • Also, weil das ja schon weiter oben unterstellt wurde, hab ich mal die Suche bemüht. Offenbar habe ich demnach noch nie etwas zu Sludge kommentiert. Hilft es euch allen, wenn ich das schnell nachhole oder könnt ihr damit leben, wenn wir uns darauf einigen, dass ihr alle maßlos übertreibt?

      Zu Turnip28 habe ich wohl der Suchfunktion nach je im Dezember 20 und 21 mein Unverständnis geäußert. Drei kritische Äußerungen in zweieinhalb Jahren reichen also aus, um euch alle so zu triggern?

      Dass Leute ihre Bases nicht gestalten mag sein, ist mir in meinem Umfeld aber noch nicht untergekommen. Kann dem Zusammenhang aber in der Sache auch nicht folgen. Macht man das so bei Sludge28? Keine Ahnung, ehrlich gesagt. Hatte bisher nur mal was mit durchsichtigen Bases gesehen, aber das war was in der Zombie-Apokalypse.

  • Was soll ich sagen… Sludge reizt mich 0, aber der Podcast ist hervorragend gemacht, unterhaltsam und informativ.

    Man merkt Eure Freude am System und ich für mich konnte mitnehmen, dass es nichts für mich ist, also auch ein klarer Erkenntnisgewinn. Dafür sind ja Podcasts auch da.

    Euch und allen anderen trotzdem ganz viel Freude damit. Ich freue mich derweil auf die nächste Folge von „Was ist…?“

    • Vielen Dank, mehr können wir uns fast nicht wünschen 🙂
      Und die nächste Folge „Was ist…?“ ist auch schon aufgenommen!

  • Interessantes und angenehmes Gespräch zu einem faszinierenden System (oder fast schon: Konzept, wobei das ja wieder mehr in die Richtung eures 28er-Podcasts weitergeht).

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.