von BK-Christian | 24.04.2022 | eingestellt unter: Fantasy, Kickstarter

Chronopia: Noch eine Woche

Der Kickstarter zu Chronopia ist finanziert und geht auf die Zielgerade.

Zum einen gibt es Produktionsbeispiele aus SioCast

UW Uhrwerk CHronopia Kickstarter Update 1 UW Uhrwerk CHronopia Kickstarter Update 2 UW Uhrwerk CHronopia Kickstarter Update 3 UW Uhrwerk CHronopia Kickstarter Update 4 UW Uhrwerk CHronopia Kickstarter Update 5 UW Uhrwerk CHronopia Kickstarter Update 6

Sowie weitere Demoboxen, die an Händler und Clubs verschickt werden:

UW Uhrwerk CHronopia Kickstarter Update 7 UW Uhrwerk CHronopia Kickstarter Update 8

Neugierige können außerdem mal einen Blick in diesen kostenlosen Comic werfen:

UW Uhrwerk CHronopia Kickstarter Update 9

Download

Bemalte Modelle gibt es auch:

UW Uhrwerk CHronopia Kickstarter Update 10 UW Uhrwerk CHronopia Kickstarter Update 11 UW Uhrwerk CHronopia Kickstarter Update 12 UW Uhrwerk CHronopia Kickstarter Update 13 UW Uhrwerk CHronopia Kickstarter Update 14

 

Außerdem neue Spielberichte:

Das sind übrigens die klassischen Spielgrößen:

UW Uhrwerk CHronopia Kickstarter Update 15

Die Stretch Goals wurden überarbeitet und einige sind freigeschaltet:

UW Uhrwerk CHronopia Kickstarter Update 16 UW Uhrwerk CHronopia Kickstarter Update 17

Und es gibt zwei neue Pledge-Optionen:

UW Uhrwerk CHronopia Kickstarter Update 18 UW Uhrwerk CHronopia Kickstarter Update 19

Die Kampagne endet in 6 Tagen.

Quelle: Chronopia-Kickstarter

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Herr der Ringe
  • Reviews

Review: Mittelerde Neuheiten

30.06.20227
  • Conquest

Para Bellum Games: High Clone Executor Preorder

30.06.20222
  • Warmachine / Hordes

Warmachine: Weitere Cygnar Storm Legion Preview

30.06.202212

Kommentare

  • Die Siocastmodelle sehen tatsächlich gut aus. Ob die mir dann aber 10-20€ pro Modell wert sind, weiß ich immer noch nicht.

    Ich frage mich auch, warum die nicht schon zu Beginn der Kampagne gezeigt wurden, oder umgekehrt, warum die Kampagne so übereilt starten musste, ohne Produktionsmodelle oder bemalte Minis zu haben.

    Dass so vieles nachgereicht werden muss und dass man dann in der laufenden Kampagne „plötzlich“ merkt,dass man ja doch mehr Modelle in eine Box packen kann, lässt mich doch ein bisschen an der Professionalität und Ehrlichkeit der Macher zweifeln.

    Ich wage jetzt einfach mal zu bezweifeln, dass da über die Kampagne hinaus viel mehr kommen wird.

    • Unten schon kommentiert, aber hier gerne wiederholt. Die oben gezeigten Figuren sind Modelle aus dem 3D Drucker. Praktisch die gleiche Qualität wie die Minis in den Demopacks.

      Die eigentlichen Produtionsminis bestehen aus SioCast und diese gibt es noch nicht. Die werden ja erst mit dem Kickstarter finanziert (wozu sollte man es sonst vernünfitger weise machen).

      Und zu Qualität von SioCast. Wie schon festgestellt kann diese unterschiedlich sein. Die Chronopia Figuren werden aber von der deutschen Firma Kraken Wargames produziert. Die stehen für eine grundsolide Qualität- Beispiele aus andere Randes findet man als Bilder unter den Updates vom 06.04. (Titel: SioCast samples from our manufacturer.; Update Nummer #10).

      Gruss,

      Coki

  • Für mich betriebswirtschaftlich überhaupt nicht nachvollziehbar.

    Besser gemachter Neustart hätte mit Sicherheit mehr Beteiligung eingebracht. Jetzt kommt er so gerade über die Schwelle.

    Ich finde den Verlag vom Auftritt sehr sympathisch, aber wirklich über die Entwicklung der letzten Jahre wundern, tue ich mich nicht.

    • Der Eindruck mag sein, aber durch Kontakt mit einem der Hauptverantwortlichen habe ich den Eindruck erhalten das alles im Soll ist.
      Geplant war die Wave 1 Modelle zu finanzieren. Das ist passiert. Die in den Stretch Goals jetzt schon finanzierte Figur des Richters/Judge gehört zur Wave 2 und die würde erst noch kommen.

      Das gilt für alle weiteren Minis in den Stretch Goals.

      Das einzige was einem etwas sorgen machen kann ist die dünne Basis. Es sind praktisch 240x Fans mit einem Volumen von rund 200 Euro pro Backer die das ganze finanzieren.. so Dicke ist das nicht.

      Gruss,

      Coki

  • Henning drückt da, bis auf einen Punkt, sehr schön die Meinung einiger aus meinem Bekanntenkreis zu diesem Kickstarter aus.

    Und dieser eine Punkt ist für mich dann gleich das Hauptproblem:
    Die Modelle mögen zwar hübsch aussehen, wirken aber nicht sauber gegoßen (oder wie auch immer die hergestellt werden).
    Bei Torkhar Rider – da verläuft eine Rille über den ganzen Kopf, es scheinen dazu noch rechts oben Gußgrate zu sein, an einer Stelle, die man auch nicht so leicht entfernen kann.
    Beim Schweif der Knight Cavelerie deutlich zu sehen.
    Bei dem Axe Horn Warrior sehen die Axtdetails sehr verwaschen aus, aber an der ganzen Figur verteilt (Bart, Rüstung, Axt) sind Ansatzpunkte/Gußgrate (?) die man noch entfernen muß. Zumal hat der linke Schulterpanzer auch noch eine große Lücke/Blase!

    Wenn das Produktbilder sind, die man veröffentlicht, möchte ich mir die, die man nicht zeigt, erst gar nicht vorstrellen.
    Da waren sogar die FFG Weichplastik-Figuren für Brettspiele irgendwie besser.

    Also der neue „goldene Gral“ ist dieses SioCast dann wohl nicht. Schade.

    • Jede Technik muss auch beherrscht werden.

      Sinocast kann beeindruckende Ergebnisse erzielen, dafür muss man aber erstmal die richtige Materialmischung und Erfahrung mit der Maschine haben.

      Sinocast als Firma liefert diese nur und macht Schulungen das wars.

    • Hier muss man allerdings anmerken, dass das frühe Vorabversionen sind, und bis zum finalen Produkt noch mehrere Dinge passieren können. Ein Wechsel zu SioRes Hard, ein verbesserter Formenbau, eine andere Unterteilung der Bauteile in der Gussform, etc. SioCast-Gussformen sind ja recht schnell neu aufgesetzt und gerade das neue, härtere Material ist definitiv nochmal einen Blick wert.

      • Eine kleine Korrektur. Das sind Modelle aus dem 3D Drucker aus Resin, KEIN SioCast.

        Beispiele von SioCast finden sich in den Updates. Produzent ist Kraken Wargames und die können liefern.

        Gruss,

        Coki

  • Als ich von Chronopia erfahren habe (Anfang 2000er) war das System schon gelaufen. Die Figuren haben mich zwar gereizt, aber das Spiel? Ich kenne keine Regeln.

    Ich wünsche dem Kickstarter allerdings Erfolg, denn vielleicht macht das Spiel ja Spaß.

    • Chronopia war ein tolles System, ich habe es damals geliebt und freu mich dass es wieder kommt.
      Bin mit nem Two Player Pledge dabei, damit ich ggf. neue Spieler anfixen kann.
      Das die KS Kampagne nicht optimal gelaufen ist … war meines Wissens auch die erste vom Uhrwerk Verlag … aber ist halt auch ne Kampagne von Fans des Spiels für Fans des Spiels. Ist mir wesentlich sympathischer als die hunderte KS Auflage von Zombiecide. Auch sehr positiv finde ich das in Europa produziert wird und das nicht über China läuft. Ich hoffe einfach mal das Beste, wäre natürlich super wenn sich eine kleine bis mittlere Spielerschaft etablieren würde!

  • Mir ist immer noch schleierhaft was das Spiel eigentlich sein will. Bei 4-40 Modellen und der seltsamen Einheitenstückelung interessiert es mich nicht mal das Regelsystem überhaupt anzusehen, da sich die Vermutung aufdrängt, dass es erst als Mass-Skirmish richtig gut oder schon wieder voll sperrig ist.
    Die nachgereichten Einheitendeals machen es auch nicht wirklich besser. 69€ für 10 Siocasts mit Doppelungen ist für mich immer noch zu viel.

    • “ Es ist ein Skirmisher- System mit Schwerpunkt auf Armeeeinheiten und weniger auf Einzelfiguren. “ Beschreibung für das Orginal Spiel.

    • Chronopia hat den Vorteil schon immer gehabt, das man von Arena / Herokämpfen bis hin zu großen Armeefights alles Spielen konntest. Angekündigt ist nur, das die Armeefight diverse Vereinfachungen haben, damit das Spielen flüssig bleibt.

      Gruss,

      Coki

  • Nur kurz zu dem Siocast:
    Die werden (wahrscheinlich) die moderne Version haben. Die ist weniger „labrig“ und Profimaler wie etwa Miniac meinten auf der Adepticon wurde ihnen das gezeigt. Da ist das entgraten dann nicht so dämlich und einmal grundiert ist es dann auch kein großer Unterschied mehr. Da kann er drauf malen wie etwa auf Resinfiguren.
    Bonuspunkt:
    Damit produziert sich weitaus schneller als im Schleuderguss. Und ewiges warten auf asiatische Fabriken ist hier auch nicht vorprogrammiert.
    100x eine vergriffene Box herzustellen dauert hiermit nicht Wochen bis Monate.

    Was den Kickstarter angeht:

    Mich gruselt es ein bisschen. Es hat definitiv seinen eigenen Charm. Wirkte schon damals immer so bisserl inspiriert von Französischen Fantasy Grafik Novellen wie etwa Lanfeust.

    Also ja klar, muss man mögen. Aber das ist irgendwie auch immer besser als super generische Elfen, Zwerge, Orks und Ritter.

    Preise sind auch in Ordnung. Jetzt nicht etwa günstig.
    Doch die Zeiten von 80€ Armeen sind doch abseits von historischem kleinen scale auch vorbei.
    Mit 200-300€ für eine Armee liegen die da schon im Rahmen.

    ~250 Backer, ~47k Finanzierung… Sorry aber das ist geflopped. In den 250 Leuten sind ja auch die üblichen Verdächtigen die sich eh alles kaufen um es im Keller einzumotten ja auch wie immer mit dabei. Das werden auch mehr als 50 sein.
    Also Menschen die es wirklich ernst meinen, richtig Lust drauf haben sollten nicht viel viel mehr als 50-100 sein.

    Jedes Brettspiel läuft besser…

    • Mit dem KS hast Du sicher recht, wobei es diesmal wohl die sind, die vor 25 Jahren schon Chronopia gespielt haben und das Spiel wieder haben wollen.
      Aber wäre es nicht mal schön, wenn man KS dazu nutzt ein Spiel zu finanzieren damit man es auf den Markt bringen kann, als es als Vorverkaufsplattform zu nutzen für ein Projekt mit dem man den schnellen Reibach machen will und bei dem gar nicht der Willen besteht es nach der Kampagne weiter zu suppoten?
      Ich weiß klingt total utopisch:P

Schreibe einen Kommentar zu Sam Urai Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.