von BK-Nils | 22.07.2021 | eingestellt unter: Warhammer / Age of Sigmar

GW: Warhammer The Old World – Andy Hoare Interview

Der Projektleiter für Warhammer The Old World, Andy Hoare, hat in einem Interview ein paar neue Informationen zum kommenden Spielsystem preisgegeben.

Square Bases and Kislev Ascendant – See Your Questions About Warhammer: The Old World Answered

Games Workshop Old World? New Warhammer!! 2

The last time we checked in with the development of Warhammer: The Old World, we showed you the first look at the map of Bretonnia from the time in which the game is set. This time around, we’re heading north of the Empire to frozen Kislev – but there’s more! We also managed to catch up with the project’s leader, Andy Hoare, who joined us to answer some of the most hotly debated questions about the game’s development.

Andy Hoare: Work is continuing apace on the Warhammer: The Old World project, and while much of it must remain cloaked in a veil of secrecy for now, we can share the latest on the ever-evolving map of the world in which the game is set.

Games Workshop Square Bases And Kislev Ascendant – See Your Questions About Warhammer The Old World Answered 1

This latest revelation concerns the icy nation of Kislev. A country of stoic human warriors and cunning elemental sorcerers, Kislev has ever stood as the bulwark against incursions from the wild lands further north, whether that be the incessant raids of the ravening Norscan tribes or the all-consuming incursions of the Hordes of Chaos. Those who have studied the previous map updates will no doubt have discerned that the Empire is riven by civil war, with no one Emperor or Empress uniting the elector states, and so the Kislevites’ role is even more vital to the defence of the entire* Old World.

Games Workshop Square Bases And Kislev Ascendant – See Your Questions About Warhammer The Old World Answered 2

Students of Warhammer lore will also note that the borders of Kislev are very different from what they may be familiar with. The eastern border is not here defined by the World’s Edge Mountains, but in fact extends through the Belyevobota Pass, through the Great Skull Lands – northernmost reaches of the Dark Lands – through the Mountains of Mourn, and out into the limitless expanses of the eastern steppes beyond. Clearly, at this time Kislev was a vast empire indeed, its territories encompassing lands said by some to be haunted by Hobgoblins, Centaurs and Half-Orcs, though who can say which of these, if any, are true?

We’ve put out a couple of updates on the progress of the development of the Warhammer: The Old World setting now, and we’ve kept a close eye on the responses on social media. All manner of theories have been presented about the setting and the game set within it, and while some are preternaturally insightful, some are as far off the mark as a drunken Snotling attempting to bullseye a Hobhound with a catapult-launched puffball!

So just to clear a few things up, here are some hints of things to come!

Bases – Square or Round?

Definitely square! Warhammer: The Old World is a reinvention of the classic rank-and-file game of Warhammer Fantasy Battles. Regiments move in ranked-up units, and strategic manoeuvring into position to launch or receive a critical charge will be as much a key part of the game as it ever was.

Scale – 10mm or 15mm?

What? No! What madness is that?! The scale will remain the same as it ever was. We want people to be able to use their old armies if they wish, or to start new ones, or to add new miniatures to old armies – whatever they want.

Rules – Totally new or 8th Edition?

Both! We’ve played every single edition of Warhammer Fantasy Battles over the years and like every player, we have our favourite bits from each. Warhammer: The Old World will gather up all our favourite mechanics from the 3rd edition to the 8th edition** and add new elements where needed to create something deeply familiar yet fresh and new.

Factions – Orcs or Orruks?

Da boyz woz called Orcs in da Old World, so datz what dey’z called!

Setting – What about the World’s Ending?

Keen-eyed observers will have gleaned by now that Warhammer: The Old World is going to be set several hundred years before the End Times, so there’s plenty of space to explore the history of the setting. Especially knowledgeable students may also note this puts us just before another calamitous Chaos invasion, and one which, while central to the story of the Empire and the entire Old World, was barely touched on in previous iterations…

Bases – Are your sure they’re going to be square?

Yes, we’re positive!

Release Date – When’s it coming out?

It’s going to be quite some time yet as we work on making sure this is the best version of the game we all love. We’ll give you more updates at some point here on Warhammer Community when the time is right. Until then, employ the patience of Nagash and plot your return to the Old World – the wait will be well worth it!

Thanks, Andy. That’s certainly put a lot of wild theories to bed once and for all. 

* And entirely ungrateful.

** The 1st and, to some extent, 2nd editions were more of a roleplaying game with miniatures than a tabletop war game, with Warhammer Fantasy Battle as we know it truly being born to the world with its 3rd edition.

Quelle: Games Workshop

BK-Nils

Nils, Redakteur bei Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop: DSA Armalion. Aktueller Fokus liegt auf Skirmish-Systemen und Warhammer 40.000. mehr auf https://www.instagram.com/nerdydutchman/

Ähnliche Artikel
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

GW: GenCon 2021 Previews Teil 1

18.09.20211
  • Warhammer / Age of Sigmar

Total War Warhammer: Cathay Preview

15.09.202158
  • Warhammer / Age of Sigmar

GW: Orruks und Gelände Preview

13.09.202114

Kommentare

  • So wie ich das lese könnten die alten Armeen wieder unterstützt werden. Ich hoffe ja das in dem Zuge die alten Formen wieder verwendet werden. Über neue Fraktionen und Modelle freue ich mich aber auch. Insgesamt sehr positiv (für mich)

  • Wenn sie im Zuge von Warhammer the old World Kislev rausbringen, glaubt ihr das sie dann auch Cathay rausbringen? Denke mal durch Warhammer Total War 3 kreieren die ja einen Hype auf dieses neue Volk. Da erscheint es mir logisch dafür Minis anzubieten um auch im Tabletop Bereich zu verdienen.

    • Schau dir die Karte mal an. Das Spiel wird erstmal dem Namen entsprechend nur in der alten Welt spielen. Keine neue Welt auf der Karte und auch Cathay wird wohl erstmal nicht dabei sein.

      • Die Karte oben erweitert ja die alte Welt um die dunklen Lande und auch wenn die Chaoszwerge noch kein Icon auf der Karte haben, ihre Heimatregion ist beschriftet. Cathay ist nicht mal auf der Karte. Ulthuan auch nicht aber das Banner der Hochelfen ist drauf, vermute das sind Kolonien, eine Cathay Kolonie würde analog aber wenig Sinn machen.

    • Für TW:WH3 wird Cathay ja zusammen mit GW entwickelt. Für mich klang das schon so als würde das auch im Kontext von TOW passieren. Wäre ja auch verschenkte Design-Arbeit sonst.

  • Nun ja. Also bleibt The Old World der vermutete Relaunch von Warhammer Fantasy durch die Hintertür. Klar, das war schon so zu erwarten gewesen, aber irgendwie hätte ich mich fast mehr für ein 10 oder 15 mm System begeistert.

    Aber es freut mich natürlich für die Leute, die noch ihre alten Warhammer-Armeen haben und diese jetzt zum großen Teil auch unter den neuen Regeln verwenden können.

    Persönlich habe ich mich aber mittlerweile doch gut mit Age of Sigmar anfreunden können, daher werde ich erst mal beobachten, was GW mit The Old World so bringen wird.

    • Ich mag AoS. Und wir spielen ab und an noch 8th WHFB zum Spass.

      Wenn die neuen Armeen sündhaft teuer werden (über 650€, da zieh ich eben meine Grenze) belasse ich es bei einer meiner beiden Alten.

      Super Bonus:

      Die ganzen Gatekeeper Neckbeards die sich in jedes AoS Gespräch und Diskussion einmischen weil alles was es nicht gab als sie vor 15 Jahren mal teenager waren ja aus Prinzip Scheisse ist wird man jetzt vielleicht endlich los.

    • Was hält euch denn auf die Regeln mit 15mm Figuren zu spielen?

      Alpha Strike funktioniert auch besser mit 15mm als 6mm Figuren

      • @ Zyklopenschlange: Ich spiele seit mittlerweile fast 10 Jahren Minihammer. Es funktioniert wesentlich besser.
        Normales Warhammer Spielfeld, Inches durch cm ersetzen, und Runden verdoppeln.

        Was ich nur gerne hätte, wären neue Minis in 10 oder 15mm 😉

  • Warhammer Fantasy ist tot. Lang lebe the 9th Age!

    Kann man GW eigentlich verklagen, wenn Sie versuchen geistiges Eigentum auf public domain basis (9.th age) für sich zu schützen? #D

    • T9A hat ein geiles Regelwerk so wie es GW nie hinkriegen würde, aber seine Welt ist im Vergleich zu Warhammer ganz schön unsexy. Als Beispiel die sieben Todsünden als Chaosgötter… Scheiße ich will Khorne und Nurgle, aber wieder zurück zur Sache.
      Verstehe mich richtig ,ich teile deine Begeisterung für T9A, aber GW kann es gelingen neue Spieler für unser Hobby zu gewinnen. T9A schafft das leider nicht, weil ein sehr gutes Spiel System allein nicht reicht um neue Spieler zu gewinnen. Die Welt muss geil sein und das ist bei Warhammer der Fall. Vor allem jetzt, wenn Sie den Hype um TW Warhammer oder auch Vermintide nutzen.
      Jeder neue Hobbyist ist ein Gewinn für uns alle und einige von denen werden dann auch T9A ausprobieren und merken, das es das bessere Spiel ist.
      Also freue dich gefälligst auf The Old World

  • Ich finde den old World Ansatz klasse. Einzig bei den bases muss ich sagen, da ich hauptsächlich male und kaum spiele habe ich mich echt an die Optik von rundbases gewöhnt.
    Ist aber für mich nicht entscheidend, wenn sie coole kislev Modelle rausbringen, kaufe ich ein paar.

  • Super Sache, mit so viel „Entgegenkommen“ gegenüber Besitzern alter WHF Armeen hätte ich nicht gerechnet.
    Egal wie das Spiel am Ende wird, ich freue mich auf jede Menge neuen coolen Kram.

  • Ich finde es schön, dass GW für die Fans von Fantasy wieder offiziell was rausbringen werden. Mich selbst werden sie damit aber nicht abholen. Es gibt mittlerweile einfach Systeme die ich da für mich besser finde. Kings of War hat mir schon immer mehr Spaß gemacht als Warhammer Fantasy. Anschauen werde ich mir The Old World trotzdem, vielleicht überrascht mich GW ja 🙂

    • Ich bin da inzwischen recht herzlos und nehme GW für das was sie gut können: Minis.
      Spiele kaufe ich überwiegend woanders, wo spiele das Kernprodukt sind.

      Da war das Miniagnostische Saga wirklich ein augenöffner.

      • Bei manchen Herstellern wie z.B. GW oder PrivateerPress hängen konkrete Minis und ihre Regeln fest zusammen, weil beides direkt vom Hersteller kommt.
        Ein „Space Marine Predator Panzer“ ist genau dieses Modell mit dieser Bewaffnung.
        Tust Du einen anderen Turm drauf ist es kein Predator mehr.

        Bei Mini-Agnostischen Spielen ist es den Regeln egal welche Minis du aus dem Schrank holst. Weil der Verlag der das Regelbuch anbietet keine eigenen Minis dazu verkauft.
        Im historischen Bereich ist das üblich, weil ein „Wikinger“ oder „Imperialer Römer“ eben genau das ist, egal von welchem Hersteller.

        Geht aber natürlich auch im Fantasy- oder sci-fi-Bereich.

        Wenn im Regelbuch nur steht „Berittene Elitetruppen“ können das sowohl die noblen Ritter aus Wirklichnichtfrankreich sein, als auch Löwenreiter als auch fiese Vampire auf Blutpferden etc.

  • Ich verstehe ehrlich gesagt nicht warum sich GW gerade noch ein Spielsystem aufbindet, ich meine die kommen doch mit ihren aktuelle nicht mal richtig klar. Die Verfügbarkeit des Materials (Minis und Bücher) nach der ersten Welle ist gerade ne Katastrophe und noch habe nicht alle vorhanden Armeen Aktualisierung entsprechen der Spielversion bekommen. Ich weiß es es wird noch dauern bis „The Old World“ kommt aber ich sehen nicht das GW die aktuellen Problem in den Griff bekommt.

    • Ganz einfach… Es verkauft sich wie geschnitten Brot!
      Man muss sich nur den Aktien Anstieg anschauen. Die Herren in England sitzen gerade auf einen Batzen Geld und Old World wird sich sicher gut verkaufen. Und die Probleme die du ansprichst sind keine. Ihre Produkte verkaufen sich so gut das mittlerweile damit auf eBay spekuliert wird.

      • Das GW ihre großen Spiele nicht ansatzweise balanciert bekommt ist kein Problem weil es sich ja trotzdem verkauft?
        Komische Einstellung.

        @Baumzebra: Erstmal binden sie sich ja noch HH auf.

      • @ponypupspüppchen in wie fern komisch? Das macht gw doch schon lange und wenn ich es richtig in Erinnerung habe sagen sie das auch ganz offen.

    • Nja ein Großteil der Verfügbarkeitsprobleme wird auf Brexit und Corona zurückzuführen sein.

      Da hat GW natürlich recht wenig Einfluss drauf.

  • Das sind doch mal gute Nachrichten für alle altgedienten ,und jene die die Alte Welt immer interessant fanden.😃 Da ich selber aus der Zeit stamme wo dieses Spiel aktiv gespielt worden ist, werde ich mir das System auf alle Fälle anschauen,und dann beurteilen ob ich da einsteigen werde.

  • Freu mich natürlich auf Old World sehr! Ich hoffe inständig, dass man das alte „Design“ behutsam modernisieren wird. Komplett neudesignte Hochelfen würde ich ungern sehen. 😉

    Ich frag mich als Imperiumfanboy, wie die neuen Miniaturen aussehen werden? Da Old World ja Jahrhunderte früher spielen wird, müsste wohl auch das Design der Soldaten/Uniformen ein tick anders werden. Ein bisschen mehr Mittelalter und weniger Landsknechte? Oder wird das „aktuelle“ Design beibehalten?

  • Ich bin erst mal begeistert 🤩
    Modelle und Preise werden für mich dann klären in wie weit ich einsteige🤔
    Mit dem Armiesproject haben wir einen guten Ersatz gefunden 👍

  • Ich bin da irgendwie zwiegespalten, auf der einen Seite finde ich es natürlich cool dass die alte Welt zurück kommt, allerdings mehr wegen der Nostalgiebrille. Auf der anderen Seite haben mir die Veröffentlichung der letzten Jahre entweder gar nicht gefallen oder sie waren ganz nett aber viel zu teuer, zb Slaanesh, wo 5 Ritter zu Fuß 45€ kosten…und zu den Preisen eine R&F-Armee aufbauen? Nein danke. Ich bin aber gespannt in welche Richtung das Design geht, eher klassisch und etwas schlichter oder so Over the Top wie in den letzten Jahren üblich geworden. Ich beobachte das ganze mal gespannt aber ohne echte Erwartungen 😅

  • Ich will ja die Begeisterung nicht däpfen, aber ich erwarte da ehrlich gesagt nicht viel!

    GW wird ein neues Regelbuch raus bringen, evtl. neue Armeebücher und ein paar Charaktermodelle. Dann werden halt die alten WHFB-Restbestände vollends verkauft – mit Aufpreis natürlich 🙂

    Kleiner Disclaimer: Ich bin großer WHFB-Fan aber eben halt auch Realist 🙂

    Warum seh ich das so?
    1. GW hat fast sein komplettes Miniaturensortiment auf Miniaturen für Mass-Skrimish-Systeme (Wenn man das so nennen will/darf) ausgelegt. Die aktuellen GW-Minis kosten zwischen 3-5€ pro für Truppenmodelle. Für ein Massen-Rank-and-File System ist das viel zu viel, da müsste man schon im Bereich 2-3 € landen, damit ausreichend viele Leute das kaufen.
    2. Was man in den letzten Jahren deutlich gesehen hat: GW hat auch nur begrenz Manpower und Geld und das wird natürlich da rein gesteckt wo man potnetiell viel erwirtschaften kann – das ist kein Vorwurf, das ist betriebswirtschaftlich einfach sinnvoll. Es wurde viel in AoS investiert, dadurch hat z.B. 40k etwas gelitten. Noch ein System mehr zu supporten wird nur dann funktionieren, wenn man eine kritische Masse an Käufern hat oder diese mobilisieren kann – und das seh ich aktuell nicht.
    3. Man hat es ja bei HdR gesehen: Großer Relaunch vor ein paar Jahren. Seitdem läuft es praktisch bei Forgeworld und sporadisch kommen ein paar (dafür aber ganz gute) Miniaturen. Und die Miniaturen die fehlen, aber viele brauchen kommen von den bösen Drittanbietern.
    4. Nicht vorhandene Fehleranalyse von GW. HWFB ist damals aus unteschiedlichen Gründen gestorben, die ich jetzt gar nicht alle aufzählen will. Aber damit das System funktioniert müsste GW halt die Fehler analysieren die dazu geführt haben und entsprechend gegensteuern. Und ganz ehrlich, ich glaube das wird nicht passieren.

    Ich hoffe natürlich, dass ich mich irre! Aber ich bin seit fast 25 Jahren im Hobby und lag mit meinen Prognosen leider nur selten daneben.

    Euch allen einen schönen Tag!

      • Vermutlich keine aber das ist ja genau der Punkt.
        AoS kannst du auch mit weniger Mimiaturen gut spielen. Genau wie 40k. Für WHFB brauchst halt auch schnell mal 60-120 Miniaturen je nach Fraktion natürlich. Kann natürlich sein, dass sie die Regeln entsprechend ändern.

      • Von der Behauptung war ich jetzt so überrascht, dass ich glatt mal nachsehen musste. Tatsächlich kosten die alten WHFB-Truppenboxen 22,50 für 10 Stk, davon gibt es aber nicht „viele“ sondern lediglich eine Hand voll, imperiale Staatstruppen und Tiermenschen kriegt man tatsächlich noch für den Preis aber die günstigsten Untoten kosten schon 3,50€/Stück. Die alten Goblins sind tatsächlich noch günstiger als 2€/Stück aber der Punkt ist doch dass das alles alte Plastikboxen sind. Dieses Preisniveau hat GW bei Neuerscheinungen schon lange hinter sich gelassen, ich verweise da mal auf die Slaanesh Blissbarb Archers für 4€/Stück oder die Lumineth Realm Lords aka Stierelfen, wo man bei den Kerntruppen mit flockigen 4,50/Stück dabei ist.

      • Hoppla verlesen! Ja stimme Holzbein-Samuel zu! 2€ für AoS R&F Trupper kann ich auch nicht nachvollziehen. Bei WHFB waren wir mal bei 1.7€ pro Miniatur vor ca. 20 Jahren.

    • 1.Ich glaube bei der Firma zahlen die Leute mittlerweile jeden Preis, solange er nur gut vermarktet wird. Auch wenn über 30% der Zielgruppe abspringt, ist das noch mehr als andere Firmen als gesamte Käufer haben.
      2. Im Gegensatz zu den meisten Firmen, bin ich mir sicher, haben die einfach andere Man- und Finanzpower. Mach dir da mal keine Sorgen. Die können ihre Unzulänglichkeiten ohne Probleme als Exklusiv oder Mail oder Print on Demand verkaufen!

      3. Ist doch nicht schlimm. Oder kann man in einen GW Laden einfach mit Proxy spielen? Also schaffen Sie immer genug Druck, damit man mit Ihren Miniaturen spielt. Kann mich echt nicht mehr erinnern, wann ich mal fremde Miniaturen bei denen gesehen habe, außer man spielt außerhalb GW!

      4. Wozu?

  • Ich lehne mich jetzt etwas aus dem Fenster und werfe meine „Verschwörungstheorie“ In den Raum…. Das war von Anfang an geplant!
    Zuerst killst du dein altes System, lässt auf der kleinen Flamme deine Fans köcheln um nach einigen Jahren und natürlich Zeitgleich mit Total War 3 das „neue“ alte System zu relaunchen.
    Was meint ihr?
    Ja?
    Nein?
    Vielleicht?

    • Naja, bissel spät. Um ordentlich dran zu verdienen, hätten sie es lieber mit TW1, spätestens TW2 raushauen müssen und nicht erst mit/nach TW3. Fantasy Battle mit Erscheinen+Erfolg von TW1 „einzustampfen“ war da profitmäßig schlichtweg dämlich von GW… 🙁 Was hätte ich damals gerne massiv Hochelfen und Khemri von GW aufgekauft, wenn es die noch gegeben hätte… 🙁

  • Ich bin auch skeptisch, sobald das regelbuch rauskommt wird es am selben tag 1 kg errata geben, nach einer zeit brauchst du eine Sackkarre für die regeln und um einen 25 block minis aufzustellen einen Kredit bei der Bank… GW wirds schon schmerzhaft machen…

  • Mal schauen was das am Ende wird, aber ich bin vorsichtig optimistisch.

    Die Wissen schon wie man den Markt geschickt segmentiert – es soll ja nicht AoS ablösen oder dergleichen noch als Einstiegspunkt für das Hobby dienen. Die können quasi alles wieder aus den Lagern holen, was einst aussortiert wurde – da gab es ja sogar einige Plastik-Bausätze, die nur relativ kurze Zeit verfügbar waren und dazu gibt es dann vielleicht ein paar Updates / neue Modelle hier und da. Wird dann halt nur bestellbar sein und nicht zum Standard-Sortiment gehören.
    Über die letzten Jahre ist eh so einiges wieder aufgetaucht, was zuvor verschwunden war. Gab es nicht auch eine Gerüchteküche über Bretonen, die auch fast fertig waren und nie das Licht der Welt gesehen hatten? Ggf. hatten Sie ja auch bereits die Formen hergestellt gehabt. Wie dem auch sei – wenn wir ein paar aktualisierte Bausätze kommen würden, bin ich schon ganz zufrieden. Und dann einfach mal schauen, wie sich das Ganze entwickelt.

    Wird alles deutlich teurer werden – da kann man sich auch sicher sein. Finde ich aber nicht mal so schlimm.

  • Das wird vermutlich wie „Horus Heresy“. Es kommt ein Grundspiel aus Plastik. Kislev gegen Chaos. Und das Regelbuch. Vielleicht noch ein Buch mit allen Armeen und ab dann übernimmt Forgeworld und tobt sich aus.

    • Dadurch, dass GW die HH nun aber wohl „upgraden“ wird und den Großteil, außer besondere Chars/Einheiten aus Kunststoff bringen wird kann man da denk ich wenig Rückschlüsse auf das verwendete Material bei TOW schließen.

  • Ich freue mich über neue Minis fürs Setting, über Ergänzungen im Fluff und sollte das Spiel auch noch gut werden, dann freue ich mich nochmal mehr.

    Bin gespannt wie sie die Unterschiede bedingt durch die gewählte Epoche adressieren werden.

  • Ich befürchte btw etwas das Old World zum absoluten Premiumspiel wird, was den Preis angeht.
    Ich werd es wohl nur beobachten.

  • Ich bin mittlerweile zu Kings of War und der Community freundlichen Firma Mantic Games gewechselt. Aber ansehen werde ich es mir wohl. Dennoch feier ich KoW zu sehr.

  • Ich möchte das mal einfach vorsichtig optimistisch sehen – als reiner Sammler hab ich ja nicht viel mit den Spielregeln etc. zu tun – und wenn GW jetzt mit „The Old World“ nochmal neue Orks & Goblins im passenden Maßstab rausbringt, die auch optisch zu meiner bereits bestehenden „alten“ Armee passen, würde ich mich auf jeden Fall echt freuen!

Schreibe einen Kommentar zu Falk Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.