von BK-Nils | 16.11.2019 | eingestellt unter: Warhammer / Age of Sigmar

GW: Warhammer The Old World

Games Workshop zeigten erst ein Bild auf Facebook, dann wurde es auf der Warhammer-Community enthüllt, die Alte Welt kehrt zurück.

Games Workshop Old World? New Warhammer!! 1

Old World? New Warhammer!!

You’ll never believe what we’re working on. The Studio had to tell us twice.

Games Workshop Old World? New Warhammer!! 2

Yeah. For really reals.

In the deepest dungeons of the Warhammer Studio, the counsel of the wise have convened, ancient forges have been re-lit and work has already begun. So far… we’ve made the logo.

Next up, everything else.

You get the idea – this is a long way off. Years. More than two. Like three or more. Definitely not soon.

Obviously, this is really exciting news for all of us, and just like with Sisters of Battle, we’ll keep you updated with more news as the project unfolds.


For those of you who don’t know, in 2015, Warhammer: The Game of Fantasy Battles changed forever, in so far as Archaon destroyed the world. Classic Archaon.

Everything we knew of the Old World collapsed into a void of Chaos and infinite possibility. From that tumultuous storm came the Mortal Realms, heralding a new dawn of unending war in the Age of Sigmar.

Games Workshop Old World? New Warhammer!! 3

From the reforged primordial soup and etheric energies of the Old World rose wonders we could never have imagined – armies of ghosts, fleets of aether-powered aircraft, Greenskin brutes the size of horses, and flying sharks! The heroes, villains, warriors and monsters of Warhammer Age of Sigmar represent the best range of fantasy miniatures in the world, beloved of a passionate, global gaming community. And over the past four years, Warhammer Age of Sigmar has become by far, the most successful fantasy game ever.

And yet, the Old World whispers from ages past with its siren song. We grow misty-eyed at the memory of long-lost heroes and glorious kingdoms laid to ruin and of mighty champions whose sagas are sung no more.

And of course, much of the lore of the Mortal Realms has its roots in the world that was – with some of its most venerable denizens being the very same that fought across those war-torn kingdoms (along with a small selection of choice magical artefacts.)

Games Workshop Old World? New Warhammer!! 4

The Old World is to Warhammer Age of Sigmar, as the Horus Heresy is to Warhammer 40,000. The bedrock of lore from which mortals rose to godhood and legends were forged. And like the Horus Heresy, seeing those mythic heroes in action has an undeniable appeal, as does re-creating the glorious armies of a previous epoch – an exciting proposition for hobbyists and gamers alike. And now, we have a dedicated team in the Warhammer Studio beginning the work of bringing all that awesome back to the tabletop.

Exciting stuff!

If you’re itching to jump into the Old World right now, you can! There is a fantastic selection of computer games, such as Vermintide and Total War: Warhammer, offering a chance to engage in the enduring appeal of the setting.

And what next, then, for Warhammer Age of Sigmar?

There are some HUGE (some might say giant) plans for the Mortal Realms… More news soon. For now, we have to keep it hysh-hysh.

BK-Nils

Nils, Redakteur bei Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop: DSA Armalion. Aktuelle Projekte, Eldar für Warhammer 40.000, Imperial MoW für Warzone, ein bisschen Shadespire und zu viele unbemalte Modelle.

Ähnliche Artikel
  • Herr der Ringe
  • Warhammer / Age of Sigmar

GW: Mehr Beastgrave und Middle-Earth

19.09.202011
  • Herr der Ringe
  • Warhammer / Age of Sigmar

GW: Wochenvorschau mit Beastgrave und Herr der Ringe

14.09.20206
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

GW: Lumineth Realm-lords und Space Marine Actionfiguren

12.09.202032

Kommentare

  • Da Sie schreiben das Die alte Welt für Aos wie Horus Heresy für 40.000 ist, werden Sie es wohl gebauso behandeln. Sprich Forgeworld wird das übernehmen und nach und nach Sachen dafür rausbringen.
    Für mich wäre das vollkommen okay, da mich nix zu Warhammer Fantasy zurückzieht und die die es mögen eine Möglichkeit haben es wieder zu spielen.

  • Ich finde die Nachricht gut. Ehrlich gesagt freue ich mich sehr darüber, da so beide Lager bedient werden – AoS und Warhammer Fantasy. Vielleicht hört dann mal das ewige Gezanke auf. Dauert ja auch noch zwei bis drei Jahre und Eckbases mag ich auch.

    GW kann übrigens, allen Unkenrufen zum trotz, gute Regeln schreiben, was die Spiele rund um Mittelerde durchaus beweisen (Ringkrieg inklusive, wenn man die Ringgeister-Kombos mal außen vor lässt). Die 8. Edition von Warhammer war nicht gut, stimmt, hatte aber auch nicht mehr Sonderregeln oder Ausnahmen als AoS, das seinen Regelwusst nur auf die Warscrolls verteilt. Auch waren die Grundregeln von Warhammer immmer sehr einfach (habe kürzlich die Regeln der Editionen 5 bis 7 nochmal gelesen), nur eben anders als die zwölf Seiten von AoS.

    Beide Spiele haben ihre Vorzüge, also alles im Lot. Und wie einige Vorredner schrieben, anderen Firmen haben auch tolle Spiele in dem Bereich – es muss ja nicht immer GW sein.

    • Unkenruf: ich hab zwischen 1992 und 2015 jedes gw system gespielt, angespielt oder zumindest gelesen… Aufgrund fehlender alternativen…
      Verglichen mit anderen systemen die seit ca. 2008 aus dem Boden gesprießt sind muss ich im Nachgang wirklich sagen, dass gw definitiv keine guten Regeln schreiben kann. Das balancing, der spielfluss etc. Ist grausam und war noch nie anders…

      Vergleiche wie xwing, kow u.ä. haben bewiesen, daß man es richtig machen kann.

  • Das hat ein wenig was von dieser „new Coke“ geschichte damalas wo die coca cola company auch in und herg gesprungen ist. XD

    Ich freu mich für jene, die das Spiel damals gernwiedergehabt hätten.

  • Damit in 3 Jahren das Geschrei nicht gross ist:

    Da steht NIRGENDS das Warhammer Fantasy Battles zurückkommt. Da steht, dass die Alte Welt in einem Spiel zurückkommt. Das kann ein Arenabrawler sein, Warmaster, Sammelkarten oder sonstwas… Also imm schòn ruhig durch die Hose atmen.

    • Dann allerdings würden eckige Bases 0 Sinn ergeben. „a dedicated team in the Warhammer Studio“ spräche auch gegen Forgeworld.
      Aber wer weiss? Games Workshop ist ein* hinterlistig*r und durchtrieben*r Geliebte*r. Zumindest hat ersiees heute etwas Humor und spielt mir vor, dass ersiees sich für mich und nicht nur für mein Geld interessiert. Reicht mir ja schon.

  • Bei mir ist der Zug abgefahren… Da fühlt mal sich wie zweite Wahl… Die Freundin hat schluss gemacht und kommt nach drei Jahren wieder.. Hahaha

    • Fast! Die Eltern der Freundin haben mit dir Schluss gemacht und haben uns dafür die Adoptivschwester angeboten, die sonst keiner haben wollte und nun nach drei Jahren möchten Sie dir beide andrehen!

      Bevor du dich jetzt aber freust über 3er WG, denke immer daran, dass du als Mann den gesamten Harem bezahlst 😀

      • Ne, das mit dem Bezahlen stimmt doch in der Analogie: der Kunde zahlt ja.
        Nur das „als Mann“ macht mir einen unschönen Beigeschmack.

        Der Adoptiv-Teil der Schwester ist mir hier auch nicht so klar (wieso aus ‚fremdem Hause‘?). Sehe im Ansatz eher die eigenwillige Millennial-Nachzüglerin. (Auch insofern, dass sie das Produkt der Elternvorstellung ist, plötzlich unbedingt auf richtig flippig machen zu müssen.) 😉

        (Und vor Protesten: ja, AoS tut mir teilweise weh, aber ich sehe es gar nicht als komplett fürchterlich an.)

  • Ich weiß nicht, was ich davon halten soll. Ich hab Warhammer immer sehr gemocht und es bedauert, dass sie alles eingestampft haben. AoS hat mir nie gefallen und ich habe meine drei großen Armeen Dunkelelfen, Imperium und Chaos auch nicht umgebased oder verkauft sondern auf dem Dachboden eingemottet und nie wieder was von GW ausser Farben. 40K war danach auch gegessen, es hat mir einfach keinen Spaß mehr gemacht. Aber ehrlich gesagt habe ich auch nie zurückgeschaut, es war halt weg und man musste mit dem Verlust klarkommen. Trotzdem freue ich mich nicht über diese Ankündigung sondern fühle mich eher doppelt veralbert. Ich mag Inkonsequenz halt nicht, wenn man sich für oder gegen etwas entscheidet, sollte man dazu auch stehen und nicht nach ein paar Jahren so tun, als wäre alles nur ein schlechter Scherz gewesen. Ich bin wohl einfach nicht mehr die angepeilte Zielgruppe von GW und das wird sich auch nicht mehr ändern. Egal, nicht schlimm, es gibt genug Alternativen.

  • Ich habe meine 5000 Punkte Orcs & Goblins nie umgebased.
    Und ich hab hier noch so viel Zeug auf meinem Schamstapel liegen, das reicht für 3 Jahre.
    Also, mir gehts gut.
    An sich wär schön, wenn man jetzt noch ein paar der alten (nacht-)Goblin Bosse herankäme (und nicht die äußerst amüsanten € 30 pro Mini auf eBay berappen müsste), da fehlen mir noch drei.

    Wenn allerdings Bretonia wiederkommt, fahr ich mit dem Güllefass nach Nottingham und protz denen 2000 Liter Schweinescheiße an ihre Mistbude. *ähem* *Scherz* *oderdochnicht?*

  • Jetzt hab ich also noch 3 Jahre um die letzten 2 meiner 4 Armeen noch fertig zu bemalen. 😉
    Freu mich über die Ankündigung! Hab meine Figuren auch nie umgebased. Hielt das schon immer für reine Geldmacherei mit dem Umbasen und mag einfach R&F viel lieber als skrmish.

  • Sie haben großes mit AoS vor? Juhu. Das letzte Mal als es sowas hieß, kam Endtimes. Bye bye.

    Spaß beiseite. Mal schauen was draus wird und wie es sich entwickelt. Old world ist einfach zu einkommensstark und in anderen Medien präsent als es zu ignorieren (TW, WHRPG, usw.).
    Die Leute, die über diese sparte zum TT kommen wundern sich dann, was das AoS Zeug soll.
    Rein aus unternehmerischer Sicht verständlich.
    Wie es letztendlich wird? Keine Ahnung. Mir würde es reichen wenn schlicht das alte Zeug wieder verfügbar wäre. Eventuell die Regel und Armeebuchlücken der 8th zu schließen.
    Ansonsten kann ich auch weiterhin gemütlich meine 6/7th spielen. Auch ok.

  • Warhammer Fantasy Battles war mein Einstieg ins Hobby. Ich mochte das Spiel, die Regeln und den Hintergrund sehr. Ich mag einfach große Armeen und Rank&File.

    Die Ankündigung seh ich aber mit gemischten Gefühlen.

    Einerseits freue ich mich, andererseits seh ich halt keinen Ansatz wie GW das Spiel wieder beleben will.
    WHFB hatte eigentlich sehr gute Regeln (Wenn man mal von der 8. Edition absieht, die mMn zu den mit Abstand schlechtesten Tabletopgrundregeln gehört die ich je gelesen habe). Aber das Problem von WHFB war zum Schluss doch dass das Spiel von GW in eine Richtung getrieben wurde die für das Regelwerk nicht geeignet war. Mal ein Vergleich: Ein Sportwagen ist ein tolles Auto solange man nicht auf dem Feldweg fahren will 😉 Hinzu kommt die GW Preis- und Produktpolitk: Massenschlachten bei 2-4€ pro Miniatur? Da kann man sich leicht ausrechnen was eine mittelgroße Armee mit 75-100 Miniaturen kostet.

    Mein Fazit: WHFB war ein tolles System. Wenn man es wiederbeleben will muss GW, vielleicht aber auch wir als Kunden, gewillt sein ein paar ganz grundsätzliche Dinge zu ändern. Einfach nur ein neues Regelwerk reicht nicht.

  • War klar, dass da nochmal was in Richtung Oldhammer kommen wird. Der Hintergrund ist eine Goldgrube, das weiß auch GW. Allerdings wird wohl weder ein echtes Massensystem noch ein komplexes Regelwerk das Ziel sein. Eckbases bedeuten nur, dass es wieder von der Base aus gemessen wird und Front/Seite/Rücken regeltechnisch relevant sind. Selbst die Wiedereinführung von Rank&File sind alles andere als sicher. Eher wird es ein System ähnlich Mortheim oder den Kriegerbanden werden, das mit wenig Einarbeitungszeit und wenig Figuren gespielt werden kann. Ebenfalls fraglich, ob man die Basegrößen kompatibel zu WHFB macht. Ich denke, es ist unwahrscheinlich, dass die Figuren vom 32-35mm Maßstab wieder zurück auf den ursprünglichen Maßstab verkleinert werden. Es besteht ja kein Interesse seitens GW, dass die Spieler ihre eingemotteten WHFB-Miniaturen einfach 1:1 weiterverwenden können.
    Kurzum: Es kommt irgendetwas in der alten Welt mit Eckbases, aber mit WHFB wird es herzlich wenig zu tun haben…

  • Ich bin mal sehr, sehr gespannt was da alles kommen wird.
    Auf jeden Fall wird es für mich eine Goldgrube an Fantasy Miniaturen werden die ich dann mit Sicherheit im Dungeon verwursteln kann.
    Ich könnte mir gut vorstellen das sie das alte System komplett neu wieder beleben, aber mit einer komplett neuen Range im angepassten Maßstab.
    In der Größe angepasst an AOS.
    Dann hat GW auch die Möglichkeit die komplette Range neu zu verkaufen und bei vielen Modellen ist eine Überarbeitung auch nötig.
    Bin echt gespannt…

  • Also, so wie ich das sehe ist man seitens des erfolges von der alten Welt in Nottingham aufgewacht.
    Der erfolg zb mit Total war warhammer isg glaube ich nicht zuverachten. Oder die jeweiligen Finanzspritzen wenn man die Sachen sieht wie „kurzfristig wieder aufgelegte“ Miniaturen. Denn das gab es js immerhin auch mehrfach man erinnere sich an die nochmal aufgelegten Dämonetten.
    Ich bin was die Nachricht angeht vorsichtig optimistisch und hoffe auf schicke neue minis mit den schöneren Bases.
    Was das Regelwerk angeht so hoffe ich auf eines wie zu den besten Zeiten. Nämlich das der 5 Edition.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.