von BK-Christian | 25.04.2016 | eingestellt unter: Warhammer / Age of Sigmar

Breaking! Age of Sigmar: Punktesystem kommt!

Games Workshop haben ein Punktesystem für Age of Sigmar angekündigt.

Age_of_Sigmar_Update

That’s right, guys. As of this summer, you’ll have your pick of 3 great ways to play Warhammer Age of Sigmar. We couldn’t be more excited, and we’re certain you’ll love it too.

We’ll have more details for you soon. For now:

  • Open Play is probably the most similar to the way you play now, but there are new rules on the way to give you even more freedom, including the option for huge multi-player battles.
  • Narrative Play is as you’d expect – recreating the great stories and epic encounters from the Age of Sigmar. To help you forge your own stories within the Mortal Realms, there are also some really cool campaign rules and tools on the way as well.
  • Finally, Matched Play is something we know a lot of you have been keen to see. We’ve put these rules together in association with some of the world’s biggest tournament organisers, to create a new standard for balanced competitive play. And yes, it includes points values.

Okay Internet, go nuts.

Quelle: Age of Sigmar bei Facebook

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Blood Bowl / Fantasy Football
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

GW: Zorn aus der Tiefe, Schwarzpulverpiraten, und Nebensysteme

15.01.202214
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

GW: Wochenvorschau mit Zwergen, Elfen und mehr

10.01.202212
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

GW: Eldar Preview und Geburtstagsminiaturen 2022

04.01.202214

Kommentare

  • Meine Güte, manchen Leuten kann man es nicht recht machen. Ich spiele AoS nichtmal, aber finds super, was die da ankündigen. Zur Kommentierwut von einigen, die GW anscheinend so schlimm finden, dass sie jede News verschlingen und direkt kommentieren müssen (obwohl sie natürlich schon LÄNGST nicht mehr spielen) gibt’s wohl nicht viel zu sagen. 😉

    Die einzigen die mir da leid tun, sind die BK Redakteure, die müssen sich den Kram nämlich durchlesen.

  • Die können die Regeln noch hundertmal ändern – das Setting wird immer noch ziemlich dünnpfiffig sein. Meine Verachtung für diesen Ausverkauf einer Marke ist eigentlich nicht in Worte zu fassen, daher versuche ich es erst gar nicht.

  • Mich irritiert diese Meldung doch etwas, da GW doch sagt, dass sie nur ein Miniaturenhersteller sind, kein Spielehersteller.
    Zudem sind laut GW 80% der Kunden Maler/Sammler und keine Spieler. Sollte man sich als Unternehmen nicht um den Hauptteil der Kunden kümmern und nicht um eine geringe Anzahl von Kunden?

  • Nun ja, mit Punkten wird AoS vielleicht endlich mal vernünftig spielbar. Mir gefällt dieses Warcraft-ähnliche Setting aber immer noch nicht.

    Aber ich bin mal gespannt, ob das dem System noch mal neues Leben einhauchen kann. Mich reizt es aber auch damit nicht.

    PS:
    Es ist auch immer noch schade um die alte Warhammer Welt.

    • +1

      Geht mir ähnlich. Ich verfolge zwar noch die News zu GW, aber das Thema ansich ist gegessen. Kenne auch niemanden mehr der es spielt.
      Der WoW Charakter ist auch nicht wirklich meins, obwohl ich manche Miniaturen gut gemacht finde (außer die nackten Zwerge, von denen schlafe ich immer noch schlecht 😀 )
      Unterm Strich ist mir das System schon lange viiiiiiel zu teuer geworden.
      Spiele nur noch Skirmisher. Ist günstiger und bringt meiner m.M.n. mehr Abwechslung, weil kleinere Fraktionen.

    • Die alte Warhammer Welt ist ja immer noch da. Ich hab‘ Regelbücher und Armeebücher mehrerer Editionen, Romane auch, und wer das nicht hat, bekommt’s sicher nicht all zu teuer auf Ebay.

      Und viele der Leute, die bis vor AoS mit einem WHFB gespielt haben, sollten doch eigentlich weiterhin dazu bereit sein, oder?

      • +1 absolute Zustimmung, lieber Tiger. Mich nerven bestimmte Entwicklungen schon lange, aber hindert mich das daran mein Lieblingssystem in meiner Lieblingswelt zu spielen, nein! Stattdessen habe ich. Viel Quellenmaterial günstig bei ebay abgeräumt, und spiele begeistert Warhammer 5. ed mit Warmasterfiguren, und Mordheim/AoS als Skirmisher in der alten Welt!

  • Macht doch mal ein grössen vergleich von dem
    „Infanterie Modell“ für 34 Euro, es steht auf einer 60 mm Base,
    da ist es ja entsprechend groß.

    die meisten GW preise finde ich zwar lächerlich,
    aber GW hat auch immer wieder Ausreißer in den Preisen,
    die nicht zur üblichen Luxus-preis Gestaltung passen.

    (Wahrscheinlich werden die Preise doch ausgewürfelt)

    • Im Moment gefühlt mit dem W30-60 für ne Einzelminiatur. Schade in letzter Zeit kamen echt ein paar Sachen die ich zu realistischen Preisen gekauft hätte…

  • Na das klingt doch ganz gut. Wenn sie jetzt noch Metall-Modelle wieder einführen, dann klingt das doch nach einem richtigen Weg.

    @Kommentare: Manchmal kommt es mir hier echt so vor als wäre man in der Kommentar-Sektion von Youtube. Ein wenig traurig.

  • Also erst mal allen einen schönen guten Abend.

    Ich will Euch mal eine schöne gute Nacht Geschichte erzählen, von einem Tabletop Boy, der hatte GW schon aus den 90 gekannt, damals noch Zivi und er fand Batteltech cool. Also hat er sich Zinnminis geholt für Batteltech, die haben Ihn so umgerechnet 20 Mark gekostet. Richtig viel Geld. So neben bei hat er GW entdeckt Riesen Panzer unglaublich hässlich klobig und ein Ding aus Metall 80 Mark. Ne Danke er hat sich dafür mit Mutant Chronicels und Doomtrooper beschäftigt, ein Blister 6 Euro, 80 Mark für ein ganze Schachtel 20 Karten waren neu 120 fürn A.

    Er hat weiter Mutant Chronicels und Batteltech gespielt, parallel Romane dazu gelesen die auch um die zwanzig Mark gekostet haben. Irgendwann waren die Batteltech mechs nicht mehr erhältlich. Ein guter Kumpel zeigte ihm ende der 90 mal 40K plastik Taus mit Lasergewehren. Wie bizarr. Immer noch nicht interessant. Nebenbei hat der Typ aber immer die GW Typen beobachtet, die sich immer mit Ihren Riesenpanzern und anderen komischen Soldaten nich bewegt sondern gestritten haben.

    irgendwann stiess der Typ wieder auf seine kumpel und sie spielten HDR. Total geniales Spielsystem, tolle minis witzige Spiele. Erst waren es Ostlinge dann wurden es Harad, ein mumakil usw. es kamen Kosaren dazu es wurde immer mehr Orkse, die Modelle kosteten jetzt Euro und unter 8 – 40 Euro ging da kaum was. Es ging weiter die Sucht hatte begonnen. Hdr wurde gespielt, 40K und WHFB interessierte ihn nicht die Bohne das waren nämlich die Typen die Figuren auf den Tisch stellen und zwar stundenlang, sich stritten ein paar Würfel warfen und ganze Einheiten, wenn Sie geflohen sind vom Tisch nahmen. Bei HdR war Action angesagt. Dann kam die erste Box die interessant wurde die Black Reach Box. Der Typ kannte mittlerweile auch andere Typen aus der Szene und einer fragte ihn ob man sich nicht so eine Box für 100 Euro teilen will. Der Typ fand orks cool und so sagte er zu und legte die Modelle unzusammengebaut in eine Box, eine weitere Box kam dazu ein Buggy hier ein pickup dort gesellte sich dazu. Alles wurde ein bisschen gebaut, aber nicht eine Schlacht geschlagen in dieser zeit liess er sich es mal erklären aber orkse müssen verdammt viele seim um zu moshen und das Punktesystem dazu machte es nicht einfacher. Verdammt er fand die Orks cool kaufte auch weiter aber das Regelsystem erschloss sich ihm einfach nicht. Zu komplex. Die Blutinselbox kam raus und ach Ratten sind ja witzig, also los gelegt zusammengebaut, ein Spiel gemacht gegen Zwerge mehrmals auf den Sack gekriegt, auf stellen stundenlang, Armeen schwenken maschieren schießen schlagen, fliehen. Ok so spannend ist es nicht aber die minis sind cool. Gemalt, gesammelt gebastelt nur nicht gespielt. Auch hier das Regelwerk die achte, zig Zusatzregeln sehr aufgebläht. Zu lang atmig, erste Regeldisskusionen geführt. Die Modelle wurden auch teurer. Her jeh was nun, also was anderes oh Tiermenschen, ein Minimalprojekt hej warum nicht zusammengebaut, gemalt zweimal gespielt, einmal gegen einen Tunierspieler, Hochelfen ich konnte die Minis alle vom Tisch nehmen und ich hatte noch nicht mal richtig angefangen. Waldelfen kein Stück besser, als WHFB ist es nicht.

    Im August letzen Jahres alles wird anders 4 Seiten Basisregeln, und Einheiten Regeln, Sigmarines sehen ja witzig aus. Oh die können was erstes Testspiel aus der Box gegen einen Kumpel mit Chaos. Die verloren, auch nach dem zweiten Spiel aus der Box und dem dritten. Toll und drei Spiele an einem Nachmittag wie geht den das? Oh die Regeln wurden entschlackt, kein Streit nur Spaß und gute Laune interessantes System, gut die Minis kosten was, aber wenn ich mich nur darauf konzentriere. Warum nicht.

    So was ich hier nicht erwähnt habe, ich habe bis zum heutigen Tag verdammt viel Geld in dieses Hobby gesteckt, sei es BF, PP, Freebooter, Mantic oder Perrys. Ja dieses Hobby lebt von uns, von unserer Fantasie und Leidenschaft. Ich habe mich über die news echt gefreut, den ich kann mir aussuchen zum ersten Mal wie ich ein System spiele das ist für einen Riesen wie aus Nottingham, eine echt tolle Erungenschaft den es bedeutet Freiheit und Induvialität. Ich kann spielen was ich mag.

    Ich habe hier viele Systeme erwähnt, jeder der noch nicht begriffen hat was dieses Hobby heißt sollte Mau Mau spielen. Da braucht er nur ein kartenset. Mehr nicht.

    Verkneift Euch alles an Kommentaren, den ihr habt nicht mit Leidenschaft und Freude an Systemen zu tun. Ihr Seid die Tunierspieler die alle hassen, die perfekte Liste bauen, wenn einer Euer feiges Spiel durchschaut, schnell nochmal alles gan fix ändern und trotzdem gewinnen. AoS ist da anders und wird es wohl immer sein einfach ein Spiel aus Spaß und Freud.

    Sucht Euch anders Hobby und lasst uns endlich zufrieden.

    Vielen Dank und ein gute Nacht da draußen.

    • LOL.

      Kleiner Hinweis: Es gibt nicht den typischen Turnierspieler, wie es auch nicht den typischen Hobbyspieler gibt. Jeder Tabletophobbist macht das Hobby, wie er es mag.

      Und meine Erfahrung aus 10+ Jahren Turnieren- und Privatspielen ist, dass ich bei Privatspielen wesentlich mehr Leute kennengelernt habe, die deiner Beschreibung eines Turnierspielers entsprechen, obwohl diese Personen keine Turnierspieler waren.

      Es gibt auch nicht das Hobby, da jeder das TT-Hobby anders angeht und empfindet.

      Also sollten alle jedem seine Variante des TT-Hobbies leben lassen, wozu auch die freie Meinungsäußerung gehört, auch wenn man nicht mit der Meinung übereinstimmt. Jemanden das Wort zu verbieten, weil er nicht die eigene Meinung vertritt, entspricht Kindergarten-/Grundschulniveau.

    • Man sollte versuchen nicht so viele auf einmal über einen Kamm zu scheren.
      Da verfangen sich die Haare…:-)
      Aber im Ernst, du hast echt Pech gehabt bei so viel negativen WFB Erfahrungen.
      Die meisten Leute die ich kenne haben definitiv mehr gezockt als gestritten und das würde ich mir auch für AOS wünschen !

    • Ah du glaubst du bist hier der grosse Hobbykönig weil du ein paar andere Spiele kennst?

      Fast jeder hier hat andere Spiele gespielt und massenhaft Geld versenkt. Du bist hier nicht die Special Snowflake.

      Anderen mangelnde Leidenschaft vorzuwerfen ist lächerlich. Warum wird denn bei GW immer so heiss diskutiert? Weil die Leute GW lieben oder mal geliebt haben.

      Würde sich keiner drum kümmern würd auch keiner drüber diskutieren.

    • Es tut mir echt leid das zu sagen: aber Deine Arroganz, Deine Unterstellungen und Unwissenheit ist schon ein bisschen widerlich 🙁 Echt peinlicher Post, wirklich.

      Also bitte such Dir ein anderes Hobby und lass uns endlich zufrieden … lieber Troll…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.