von BK-Christian | 07.07.2015 | eingestellt unter: Warhammer / Age of Sigmar

Age of Sigmar: Antworten von GW

Auf dem Forge World Open Day gab es offenbar eine zentrale Ansprechperson für Age of Sigmar.

Age_of_Sigmar_Banner

Faeit212 hat die wichtigsten Antworten gesammelt. Wir weisen darauf hin, dass unsicher ist wie verlässlich die nun folgenden Informationen sind, da es einerseits bei GW schon öfters widersprüchliche Aussagen zu diesem Thema gab und es sich außerdem nur um eine Drittquelle handelt.

[Hervorhebungen im Text durch Brückenkopf Online]

An official representitive was Forgeworld answering questions directly, and not shying away from the hard ones. Need to know about the future of points in AoS? Here are the answers.

thanks to a reader for sending this in.
Shared via Luca Pinsuti

„GW had a guy camped out at the Forge World open day whos entire job was to answer questions and talk to people about Age of Sigmar. His entire job is to go to shows and talk to people about the new game. For the first time I think ever they’re taking Age of Sigmar to Gencon, Comic Con, all the major wargames conventions in Europe etc. They’re throwing a considerable amount of money at putting this in front of new audiences who have never played fantasy before. He was also brutally honest and didn’t dodge any questions and answered everything he could. I’ll start with the negative stuff first.

This is it. There categorically will not be a ‚9th‘ edition of fantasy. Age of Sigmar is the only thing fantasy related GW will do for the considerable future.

He acknowledges that the ‚funny‘ rules are rather silly and don’t make for a great intro to the system for new people. His response was that the armies in the box set don’t have the silly rules. They’re there as kind of a celebration and final send off of the old warhammer armies, and he said you might notice the new armies don’t have the stupid noises or imaginary friends. This is deliberate, its designed that you’ll only generally play the old stuff with your mates since it’s a bit embarassing to play in a public place.

The new races will look different to the old ones. Ooruks will not look the same as the orcs we currently have. As such, when they get round to releasing Ooruks, the old models will cease production. He did say that you can still use your old models as ooruks, but you won’t be able to buy normal orc boys again.

There will never be points values.

On to the slightly positive stuff then.
They are going to fully support all modes of play, and will be releasing rules to balance armies against each other. There will be narrative campaigns where your forces are picked for you for specific missions, and there will be a system for tournament players to balance lists that isn’t based on model count. He did not know the specifics of this, but said it is definitely coming.

The rules will always be free. He said that they are very very aware that fantasy had a massive buy in for someone to get started, as such the game was designed with the ability to play it with one box of models. There will be army books, but every rule in them will be available, for free, online. The books will just have extra background info and scenarios.

GW really are trying harder than they ever have before to make this work. If you’re at one of the shows go and talk to them. They want to talk to you about this, but especially they want your feedback on it. As he said, this is totally uncharted territory for them and they are totally open to rules revisions as they go.

I forgot probably the best/worst bit. I asked him if he knew that it was possible to win the game first turn with the screaming bell/fateweaver thing. ‚Thats deliberate‘ he said. ‚You can do whatever you want in this game, but if you do stuff like that you probably wont have many people to play against.

Age of Sigmar ist unter anderem bei unserem Partner Fantasy Warehouse erhältlich.

Quelle: Faeit212

Link: Games Workshop

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Herr der Ringe
  • Warhammer / Age of Sigmar

GW: Mehr Beastgrave und Middle-Earth

19.09.202011
  • Herr der Ringe
  • Warhammer / Age of Sigmar

GW: Wochenvorschau mit Beastgrave und Herr der Ringe

14.09.20206
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

GW: Lumineth Realm-lords und Space Marine Actionfiguren

12.09.202032

Kommentare

  • Also wir hatten heute unser Probespiel und uns hat es richtig Spaß gemacht.
    Klar muss man viel würfeln, aber ich habe auch keine Ahnung wie sich Tabletops normal spielen.
    Ob das zu viel würfeln und zu wenig taktischer Tiefgang ist. . .
    Null Plan davon da wir ansonsten nur X-Wing und ARMADA gespielt haben.
    Deswegen kann ich ncht sagen ob AOS schlecht oder gut ist.
    Ein so genannter Veteran bin ich auch nicht, da das mein erstes Spiel in einem Gw Laden war.
    Ich kann nur sagen das es mir heute sehr, sehr viel Spaß gemacht hat und ich bin sogar das imaginäre Pferd geritten.
    Meine Frau und ich konnten herzlich darüber lachen.
    Ich kann mir vorstellen das dieses Spiel mit den richtigen Leuten extrem viel Spaß machen kann.
    Allerdings kann ich auch die ganze Kritik und den vielen Unmut hier verstehen.
    Als Turnierspiel ist es zumindest im Moment wohl eher untauglich denke ich.
    Meine alten Miniaturen würde ich niemals wegwerfen. Dafür wären sie mir viel zu wichtig.
    Immerhin hat man viele, viele Stunden an Zeit und Arbeit hinein gesteckt und jede hat ihre eigene kleine Geschichte.
    Das es neue Miniaturen gibt finde ich sehr positiv.
    Es wird in unserer schnell lebigen Zeit ja alles immer moderner und besser.
    Also werden wohl auch die neuen Miniaturen besser und moderner werden.
    Macht GW z.b. neue Orks, dann können sie bei den neuen Orks doch die Fehler beseitigen die die alten Orks vielleicht hatten.
    So sehe ich das.
    Ein Neuanfang hat ausser Frust wegen dem Abschied nehmen auch immer etwas gutes und bringt neue Möglichkeiten.
    Zum Fluff kann ich überhaupt nix sagen da ich weder den von Warhammer Fantasy kenne, noch den von Age of Sigmar.

    Ich denke die ganze Diskussion hier wird keine Einigung bringen und ich hoffe das alles im Rahmen bleiben wird.
    Die einen finden die Minis klasse, die anderen finden sie furchtbar schlecht und sehen sie als Michelin Männchen.
    Die einen finden die neuen Regeln inovativ und die anderen denken es ist ein schlechter Witz.
    Recht hat im Prinzip jeder den jeder hat gute Gründe dafür seine Meinung zu haben.
    Also gibt es um sich darüber zu streiten doch eigentlich gar keinen Grund.
    Disskutieren ja.
    Nur sollte kein Streit daraus werden.

    ; D

    • Wie gesagt, niemand hat was gegen Verbesserungen oder Redesigns.

      Es geht um das Sterben einer ganzen Hintergrundwelt mit den Warscrolls und dem alten Namen als Alibi.

      Alles andere wäre ja auch kein Ding. 😀

    • Genau für Leute wie Dich wurde AoS gemacht. Vielleicht mal was von Tabletop gehört, aber noch etwas unerfahren in dem Bereich oder sogar blutiger Anfänger. Wenn das, wie Dich, mehr Leute zum Hobby bringt, ist das toll, aber für langjährige Spieler ist das Spiel leider nicht sehr gehaltvoll und wenn einem dann das Design auch nicht mehr so zusagt war’s das. Wenigstens die Regeln sind kostenlos und einfach, so kann man es mit den vorhanden Figuren Freunden/Bekannten vielleicht mal zum Tabletopeinstig zeigen. Bei Fantasy/40k habe ich jedem, der mich zuhause der Figuren wegen angesprochen hat gleich immer abgeraten. Konnte da nie guten Gewissens jemanden erzählen, sich erstmal für ca 100€ ein Regelbuch+Armeebuch zu kaufen, die paar hundert Seiten zu lesen und dann noch fast nen 100€ nur für ne Ministarterarmee zu kaufen.

  • Naja einst hat Blizzard die WH Optik geklaut und jetzt bedient sich GW an der Diablo Optik. Wers mag.

  • Wahnsinn, mich macht das Ganze als alter Warhammer Fantasy Veteran einfach nur fassungslos!

    Ich kann leider an dem was GW sowohl mit den End Times gmeacht hat als auch das jetzt nichts positives empfinden. Egal was der ein oder andere hier so schreib.

    Sorry Leute – das ist doch einfach nur balla balla. Da hätte GW lieber gesagt: „Leute tut uns leid, WHFB läuft nicht mehr, rentiert sich nicht mehr für uns – schön wars, aber jetzt ist Schluß!“

    Dann hätte man gewusst woran man ist und nicht noch die Leute heiß machen mit den End Times und dann das ganze galaktisch bescheuert an die Wand fahren.

    Tut mir Leid, so fühle ich mich einfach und für mich ist das ein völlig unwürdiges Ende für eines der geilsten und viele Jahre konkurrenzlos genialen Fantasy TT Spielsystem!

    Für mich ist hier Schluß – von mir aus macht den der letzte das Licht aus aber ich bin weg!!!!

  • Was wir mit der Einstampfung von WHFB erlebt haben war nichts anderes als die kalte Logik des Shareholder Value Kapitalismus.
    Warhammer Fantasy war bei weitem nicht so rentabel wie Wh40k. Allein die ganze Kreativabteilung dürfte unsummen von Pfunden verschlungen haben. Anstatt das hinzunehmen oder gar einige notwendige Rationalisierungen und Umstrukturierungen vorzunehmen, hat GW jetzt in letzter Konsequenz nicht nur ein System, sondern ein ganzes Fantasyuniversum zerschlagen. Nicht mehr die Liebe und Leidenschaft zum Hobby, zu den ganzen großen und kleinen Geschichten, dem Artwork und dem ganzen Zeug bestimmt das Handeln des Elfenbeinturms in Nordengland, sondern die Performance des Aktienwertes.
    Anstatt es anderen Tabletopherstellern gleich zu tuen und einen engen, auf beiderseitigen Austausch und Anregung beruhenden Umgang zu pflegen, sind wir im in den letzten Jahren ausgesaugt worden und haben beständig festgestellt, dass das ganze System an Substanz verliert. In seiner schäbigsten Form angekommen, soll es uns noch als Innovation vermarktet werden und 4 Seiten Gratisregeln als Geschenk.
    Schlüsselvokabeln werden nicht ins Deutsche übersetzt, weil man sich das ja wieder für viel Geld „schützen“ lassen müsste. Fantasie lässt sich nicht schützen und das ist gut so, weil sie uns allen gehört.
    Ich scheisse auf diese Art Kreativitätsvernichtung, wie sie der allein auf Kommerz ausgerichtete Neoliberalismus beherrscht. Ich hoffe, die Spieler werden in Zukunft GW den Rücken kehren, werden ihr Material auf Auktionen oder bei Fremdanbietern erstehen und die alten Editionen aufrechterhalten und pflegen.
    Es gibt kein „neues“ Warhammer. Es gibt 4 Seiten Regeln, die in ultimativer Konsequenz, wenn das Spiel in drei Jahren dann wirklich tot ist, leichter aus dem Verkehr gezogen werden können. Es gibt eine überbezahlte Miniaturenrange, die sich irgendwie abverkaufen lässt, um noch den letzten Euro aus uns rauszuqutschen.

  • War klar, dass nochwas kommen muss um die Armeen zu balancieren. Mir gefällt, dass die Regeln gratis sind.

  • Ich finde den riesigen Buyout, den sie bei WHFB noch mit den Endtimes veranstaltet haben, mehr als grenzwertig. Ich meine, da nehmen sie ein System, setzen eine riesige und überaus teure Kampagne drauf, um direkt danach das ganze System abzusägen.

  • ich hab grad den „Total Wars – Warhammer“ Trailer gesehen und mich fast bepisst vor lachen! Da kommt zum Ende hin die Headline „Our rules have changed“. Göttlich ^^ man könnte ja von geplantem Zynismus sprechen, aber irgendwie glaub ich, da hat nurjemand nicht aufgepasst, was er da eintippt ^^

    auch wieder etwas, das ich nicht kapiere: Da bringen die ein Total war im WH-Fantasy setting raus, was sich verkaufen wird wie geschnitten Brot, und dann stampfen sie genau das Tabletop ein, welches GENAU DAS in „echt“ wiedergeben könnte. Diese Firmenstrategie is mir unbegreiflich…. als würde Red Bull auf jeden verfügbaren F1-Boliden, Skater und SkiSpringer Werbebanner draufpflastern und dann sagen „Och ne, wir haben gemerkt, das zeuch schmeckt scheiße. Wir stampfen das alles ein, das Logo bleibtähnlich, aber wir verkaufen jetzt nur noch Buttermilch“. I dont get it, guys….

    • Jopp, dieses Timing finde ich auch faszinierend…

      Mich würde interessieren, wie man bei den Total War Machern über diese Nummer denkt, aber die Blood Bowl Spiele zeigen ja, dass ein TT nicht unbedingt mehr vom Hersteller unterstützt werden muss, um als PC-Ableger erfolgreich zu sein.

    • GW hat doch noch nie verstanden dass man Videospiele fürs Marketing nutzen könnte – oder gab es in irgend einem Spiel einen Verweis auf die Tabletop-Variante? Wenn ich GW wäre hätte ich z.B. die Dawn of War Macher verpflichtet da was einzubauen und auf 40k zu verweisen.

      • Von mindestens zwei der Spielen weiß ich, dass ihnen in den Sammlereditionen sogar Figuren beilagen. Einmal lag bei Firewarrior der Hauptcharakter bei und einmal gab es eine exklusive Figur bei Warhammer: Mark of Chaos. Außerdem lagen zumindest früher oft Flyer mit bei. Okay, in Zeiten von Steam ist das eher schwierig … 😉

  • Rundbases? – Sakrileg!

    Neue Regeln? – Blasphemie!!

    Neues Figurendesign? – Frevel!!!

    Neues Setting? – Lästerung!!!

    *hysterisches Keuchen*

    Games Workshop wird wohl gerade mit Belustigung feststellen, dass seine Spieler noch ultraorthodoxer sind als der IS. Ich finde es jedenfalls voll ulkig 🙂

  • Ne, uns mit der IS zu vergleichen ist sowas von daneben.
    GW verarscht ihre Kunden, und zerstört ohne Grund einen über Jahrzehnte
    gewachsenen Hintergrund.
    8 Edi= Große Armeen, kauft Leute kauft. End Times, kauft,kauft.
    AoS, ätsch ihr könnt eure großen 8 Edi Armeen “ einstampfen.
    Ne GW so nicht!
    Euren AoS Mist könnt ihr behalten.

    Beunruhigend finde ich, das auch bei 40K Gelände verschwindet,so hat es mit WH auch angefangen.

    • Inwiefern verarscht GW seine Kunden? Ich spiel seit ner Weile kein Warhammer mehr, aber ich hab immer gekriegt was auf der Verpackung stand (wörtlich und bildliche gemeint).

      GW hatte wohl nen sehr offensichtlichen wirtschaftlichen Grund, diese Schritte zu unternehmen. Werden halt nicht akzeptiert, weil Kapitalismus ist ein gemeiner Spielverderber.

      Und warum sollte man seine 8. Edition Armeen einstampfen? Man kann immer noch 8. Edition spielen, die kann einem keiner wegnehmen, oder wenn man sich zur Anpassung gezwungen fühlt, die Dinger in AoS aufstellen. Wo liegt da genau das Problem?

  • @Arbogast:
    Ich glaube ehrlich gesagt, dass bei GW gerade nicht sonderlich viel Belustigung herrscht. Die haben bei Fantasy alles auf eine Karte gesetzt und wissen noch nicht, ob die Rechnung aufgeht. Wenn in einem Jahr alles super gelaufen ist und die Verkäufe stimmen, werden sie vermutlich lachen, aber bis dahin wäre ich mit solchen Spekulationen zurückhaltend…
    Denn auch wenn viele glauben, dass GW eh liefern können, was sie wollen, hier sind sie ein nicht zu unterschätzendes Risiko eingegangen, das sie im schlimmsten Fall ein komplettes System kosten könnte…

    Und Vergleiche (auch indirekter Natur) anderer Spieler und BK-Leser mit einer menschenverachtenden Terrororganisation verbitte ich mir, so etwas werde ich künftig nicht mehr hier tolerieren!

    • Na gut, hast Recht; dann eben so orthodox wie Amish oder Charedim.
      Es ging mir ja nicht drum, uns Tabletopper mit fanatischen Mördern zu vergleichen, sondern mit fanatischen Dogmatikern 😉

  • Echt Schade das es immer erst wieder soweit kommen muss. . .
    Es ist nur ein Spiel und es sind nur Miniaturen.
    Und jetzt schreiben wir über vergleiche mit einer Terrororganisation.
    SEUFZ

    Was heißt, um zum Thema zurück zu kommen, bei 40K verschwindet Gelände?

    • Angefangen hat es damit, dass die guten Grasmatten und modularen Hügel verschwunden sind und man nur noch die teuren großen Platten kaufen konnte.

      • Die Citadel Grasmatte vermisse ich dermaßen! Die hatte meine frühere Spielergruppe, die war genial.

        Tja, muss ich doch mal selbst ran und mir eine Acrylmatte aus einem alten Bettbezug machen.

        Aktuell waren heute Mittag noch 26 Geländestücke online bei GW. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die die Manufactorum Ruinen etc. so schnell rausnehmen.

  • Okay.
    Ich kenne halt das Sortiment von früher nicht.
    Wann ging das in etwa los?

  • Moin in die Runde!

    Ich spiele seit den 90ern GW Tabletops und Sidewinders, mit einer längeren Pause zwischendurch. Nachdem ich ursprünglich Warhammmer Fantasy gespielt und lieben gelernt hatte, bin ich mit den Jahren davon abgekommen, weil es einfach WICHTIGERE Dinge in meinem Leben gab und gibt!

    Vor etwa drei Jahren habe ich den Wiedereinstieg über 40K gemacht…Ist eben doch ein schöner Unsinn für nebenbei. ;o)

    So, nun aber zu meinem Eindruck von AoS, eine kleine Anekdote anbei gestellt:

    Ich komme eines herrlich verklebten Feierabends bei 35°C in den GW, um mich mit zwei Buddies dort zu treffen, die ’ne lockere Runde 40K auf einem Freitagabend spielen. Von AoS hatte ich nur leises Wispern bis dahin vernommen, entfernt davon gehört, jo. Da dreht sich der Eine zu mir und sagt:
    „Hey, guck mal: Gold! Super für deine Sanguinairy Guards!“
    Ich gucke in die Regale der Ordnung und lache laut auf:
    „Ja, die sind jetzt überall. In sämtlichen Universen unterwegs!“
    Daumen hoch. GW Guy leicht verwirrt blickend, während rundherum alle grinsend den Typen im Anzug angucken, der da eben was gesagt hat… .

    Nachdem ich das Ganze hier in einiger Ruhe gelesen habe, stellt sich bei mir der Eindruck zunehmend ein, dass das Kind noch nicht in den Brunnen gefallen zu sein scheint. Denn, was den Hintergrund angeht -mal ehrlich!- wie unglaublich fszinierend und spannend sind, nach 25 Jahren Old World, die ach so bösen Chaos Wastes und ihr wabernder Vortex, wenn sich eh nüscht(!) ändert, außer dass die von Oben immer grollen, drohen, toben und die von Unten ständig bibbern, eifern und erzittern…?!

    -Neuer Hintergrund? Wunderbar, auf zu neuen Ufern! Bin gespannt inwieweit sie die Kontinuität der Romane in den neuen Kampagnen und Geschichten verbessern bzw. weiterentwickeln. Tabletops mit Storytelling zu verbinden halte ich für einen durchaus legitimen, wenn nicht zwingend notwendigen und interessanten Ansatz.
    Dann aber bitte nicht auf dem Niveau des Romans Luthor Huss…*HUST*…onomathopoetisch gaaanz klasse!!!

    Für das nie ganz stimmige Balancing, denke ich, gilt es mal abzuwarten wie das neu-alte Spiel ohne Punkte sich bewährt. Ein echtes Balancing gibt es auch bei 40K nicht. Das hängt doch letztlich auch sehr von den Spielern ab, und wenn ich kein Powergamer bin, und nicht nur Snotling-Grütze in der Rübe habe, dann spiele ich nicht kompetitiv gegen Minmaxer und dergleichen…. puuunkt….oder ich HABE das Gehirn eines Grot, Gnoblars, Oger Vielfraß, Chaos Marauders u.ä. und werde zum Overlord, WENN ich auf ein Turnier fahre!O=
    Das liegt doch letztlich in der Entscheidung jedes Einzelnen und was ich bisher von AoS sehen konnte, gibt mir nicht Anlass dazu umfassend und abschließend zu kommentieren, sondern mal getrost abzuwarten was passiert, wenn es die nächsten Neuerscheinungen gibt.

    Für alle Eiferer auf jeden Fall eine tolle Gelegenheit, um auch mal wieder die Beta-Blocker einzuwerfen, 3-Liter Cola und Pizza XXL zu bestellen. Die neue Edition bietet reichlich Gelegenheit zur Blutdrucksteigerung und Gehirninnendruckvarianz…:O))

    An alle gemäßigten und altgedienten DENNOCH_NICHT_VETERANEN:

    Ein fröhliches Hallo und Tschö aus H vom Affenkönig! 0P

  • Bin froh wenn die ersten Minis bemalt sind und bei uns zu Hause die erste Spieleabende statt finden.
    Bei uns gibt es aber keine Cola und Pizza sondern alkoholfreie Cocktails und Tortillas.
    : D

  • Tjo – ich bin jedenfalls weg. Und nicht nur von WHFB, sondern von GW allgemein.
    Und ich bin bei WEITEM nicht der einzige Spieler, den GW mit ihrer unendlichen Raffgier und ihrem so weit weg vom Hobby schlagenden herzen verärgert haben.

    Ich glaube, das bei Mantic und damit KoW zu finden, was GW verloren hat – Herz.

    Trotzdem allen viel Spaß jenen, denen AoS gefällt!

    lg

  • @Brückenkopfteam:

    Ihr bringt doch am Ende des Jahres (oder Anfang des neuen Jahres) immer diese Statistik, wer die meisten Kommentare abgegeben und was das heissetse Thema war usw.

    Ist es auch möglich, eine Statistik über abgelutschte Floskeln zu erstellen? Würde mich interessieren, ob z.B. „ich bin raus“ öfter fällt als User im Forum gezählt wurden 😉

    Nebenbei würde ich dann informiert werden, ob „raus sein“ oder „Rücken kehren“ der Spitzenreiter ist und wer im Direktvergleich gewinnt: die dass / das – Schwäche oder die „nen“ / „ein“ – Verwechslung.

    Pardon wegen des offtopics, ich bin nur etwas balla im Hirn momentan. Ich glaube, die Hitze fehlt mir….

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.