von Dennis | 01.01.2010 | eingestellt unter: Herr der Ringe, Warhammer / Age of Sigmar, Warhammer 40.000

White Dwarf: Januar 2010 – #169

Die erste Ausgabe des White Dwarf für das neue Jahr, Nummer 169.

Whit Dwarf - Januar 2010 #169

120 Seiten verteilt auf:

Warhammer 40.000
– “Der Große Verschlinger”, Anmerkung der Designer zu den Tyraniden
– “Legion of the Damned“, Vorstellung der Neuauflage der Legion der Verdammten
– “Angriff auf Außenposten XIII“, Spielbericht Tyraniden gegen Space Marines
– „Legion of the Damned“, ‚Eavy Metal Meisterklasse
– Armeeworkshop Tyraniden
– Modellbauworkshop Bastionen

Warhammer Fantasy
– “Die 13 Prüfungen für die Skaven”, Szenario Ideen für die Skaven
– Colin Graysons Skaven

Herr der Ringe
– “Schergen Mordors”, Böse Menschenarmeen in Herr der Ringe.

Sonstiges
– Standartenträger zum Thema „Mit Würde verlieren“

Sehr 40k-lastig diese Ausgabe. Man man zwar in Anbetracht des Doppel-Releases Tyraniden und Legion of the Damned verzeihen, ist aber kein guter Einstieg in das als „Fantasy-Jahr“ angekündigte 2010. Der Drittelmix gelingt nicht ganz und auch der Anteil der Werbung ist wieder nicht ohne.  Der Redaktionelle Inhalt beginnt auf Seite 16, hört auf Seite 100 auf und bringt zwischen drin noch mehrere Doppelseiten mit den üblichen Werbeübersichten.

Es überrascht ein wenig, das der Herr der Ringe Artikel sich wieder mit dem regulären Herr der Ringe befasst und nicht nur mit dem Ringkrieg. Fantasy kommt ein wenig kurz, dafür sind die 13 Szenarios für die Skaven eine schicke Idee und auch eine Anregung für andere Völker. Der 40k Spielbericht zwischen den Tyraniden und Space Marines liest sich gut, es sind stimmige Armeelisten ausgewählt worden. Vor allem die Tyranidenliste dürfte sich in ähnlicher Form wiederfinden lassen und gibt einen guten Eindruck des neuen Codex.

Der Modellworkshop der sich wieder mit Festungen befasst ist interessant, allerdings nicht ohne, da man doch einiges an Bausätzen für den Nachbau investieren muss.  Die mehrseitige ‚Eavy Metal Meisterklasse befasst sich mit einem wichtigen Thema, schwarze Rüstungen. Hier werden 2 Ansätze gezeigt wie man diese gestalten kann ohne dass sie Staubig oder zu Grau wirken. Gut gelungen, gab es zwar bereits Online, ist in handlicher Form aber auch am Maltisch oder -treffen besser umsetzbar. Jervis Johnson geht im Standartenträger auf ein, nicht nur für jüngere Spieler, großes Problem ein – Verlieren gehört zum Hobby. Lesenswerter Artikel, erinnert daran, dass man lockerer an die Sachen herangehen sollte, es ist immerhin ein Spiel.

Es sind nicht sehr viele Artikel in dieser Ausgabe, dafür aber sehr umfangreiche. Der White Dwarf #169 ist wie bereits gesagt sehr 40k lastig, aber Inhaltlich trotz der Werbung gut und verdient sich damit im Januar die Note 3+.

Link: Games Workshop

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Herr der Ringe

FW: Herr der Ringe – Razgûsh und Muzgúr

01.01.20222
  • Herr der Ringe

Mithril Miniatures: Galadriel auf Schwanenboot

22.12.202112
  • Herr der Ringe

MithrilMiniatures: Previews für 2022

15.12.20215

Kommentare

  • dank an das brückenkopf-team für die informativen zusammenfassungen,die werde ich mir demnächst öfter zu gemüte führen,höre ich doch auf den white dwarf zu lesen,habs jetzt gute drei jahre gemacht aber langsam locken mich auch space dwarfs nicht mehr das gute alte heftchen zu kaufen.dann lieber am ende des jahres eine streitmachtbox kaufen und länger freude dran haben.

    mfg Axe

  • Naja, immerhin sieht man mMn wieder eine leichte qualitative Steigerung. GW scheint gemerkt zu haben, dass nicht nur Neulinge den Zwerg lesen und bietet immerhin ab und an mal was fuer Veteranen und Nostalgiker 😉

  • Hat mir ganz gut gefallen. Der Armee-Workshop war klasse (praktisch wie die bisherige Heerschau mit einer von Hobbyisten bemalten Armee, bloß mit WIP-Shots und kleinen Tutorials), die Festung aus dem Geländebau Workshop beeindruckend (wenn auch finanziell nicht umsetzbar) und der Standartenträger sehr lesenswert, ich mag auch Artikel über so das „generelle Hobbyfeeling“. Malworkshop schon wieder Space Marines, ok, ist ja praktisch immer das gleiche Prinzip (Grundfarbe, Schatten, 2-3 extreme Kantenakzente), und ich wünschte, die Kommentare der Designer wären wieder so reichhaltig wie früher (über Modelldesign wurde diesmal viel geredet, aber bei so weitreichenden Änderungen hätte man auch mehr auf die Regeln eingehen können). Dann gäbe es auch von mir uneingeschränkt den Daumen nach oben 😉

  • Was ich etwas vermisse sind die im WD angekündigten Artiekel zu den Niden auf der Website, das Heftchen selbst hat sich allerdings erstaunlich gut löesen lassen, trotz Doppelrelease und damit einhergehender Werbeflut (mal ehrlich, wer erwartet da schon was anderes).
    Standartenträger war sehr schön, vor allem liefert er gute Tips zum Thema Niederlagen hinnehmen und daraus lernen.
    Beim Spielbericht (wie nicht anders zu erwarten) waren natürluch von den Neuerscheinungen fast alle vertreten, wie um zu zeigen, was die so alles können.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.