von Dennis | 02.04.2010 | eingestellt unter: Herr der Ringe, Warhammer / Age of Sigmar, Warhammer 40.000

White Dwarf: April 2010 – #172

Zum Osterwochenende etwas Hobbylektüre mit dem White Dwarf, wir schauen für euch in die April Ausgabe #172.

White Dwarf - April 2010 #172

120 Seiten verteilt auf:

Warhammer 40.000
– “Himmlische Heerscharen”, Blood Angels Vorstellung
– Anmerkungen der Designer zu den Blood Angels samt Malanleitung
– „Engel der Rache“, Spielbericht Blood Angels gegen Chaos
– Eavy Metal Meisterklasse “Sanguinor”
– Modellbauworkshop „Blood Angels“

Warhammer Fantasy
– “Rote Zähne, Rote Klauen”, Phil Kelly über die Tiermenschen
– “Alte Kriegsgeschichten”, Kolumne zu erzählerischen Szenarios
– „Bewegen & Schießen“, Armeezusammenstellung für Fernkampfarmeen
– Warhammer Schlachtfeldherausforderungen, „Duell der Helden“
– Armeeshowcase Vampirfürsten von Leo Baker und Robert Gogins

Herr der Ringe
– “Reiter der Riddermark”, der Konflikt zwischen Isengart und Rohan für den Ringkrieg
– Armeeworkshop Ringkrieg

Sonstiges
– Standartenträger zum Thema “Wappenröcke & Co, richtig gemacht”
– Modellbauworkshop „Statuen“

Obwohl man mit dem Release der Blood Angels und ein Thema hat, dass direkt 2 Lieblingsthemen von Games Workshop anbietet (Space Marines und Warhammer 40.000), ist die Ausgabe überraschend gut gemischt. Wer also damit gerechnet hat Rot zu sehen, in jedweder Hinsicht, wird zwar nicht enttäuscht aber davon auch nicht unbedingt erdrückt.

Es sind erstaunliche viele echte Hobbyartikel drin. Jervis Johnson erzählt ein wenig davon, wie und wo man sich Anregungen für Farbschemen und Uniformen holen kann. Die alten Kriegsgeschichten schneiden das Thema Kampfeinsätze für Warhammer Fantasy kurz an und der Modellbauworkshop zu den Blood Angels bietet einige gute Anregungen, die nicht nur mit großem Geldbeutel umgesetzt werden können.
Die Eavy Metal Meisterklasse zu Sanguinor zeigt ein wirklich umfangreiches und gut erläutertes Tutorial zum Umsetzen von NMM Effekten.

Den Spielbericht gewinnen wenig überraschend die Blood Angels. Das ist aber keine „die neue Armee muss gewinnen“ Fall, das liegt einfach am Codex und der eingesetzten Armeeliste (2.000 Punkte und 2 besonderen Charaktermodellen …), dazu kommen wir aber in den kommenden Tagen in unserer Review.

Fazit, eine gelungene Ausgabe. Der Mix ist in Anbetracht des Blood Angels Releases gelungen und die 7 EUR sind gut investiert um sich an den schicken Neuheiten zu laben und ein paar Anregungen für eigene Umbauten zu holen.

Link: Games Workshop

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Herr der Ringe

FW: Herr der Ringe – Razgûsh und Muzgúr

01.01.20222
  • Herr der Ringe

Mithril Miniatures: Galadriel auf Schwanenboot

22.12.202112
  • Herr der Ringe

MithrilMiniatures: Previews für 2022

15.12.20215

Kommentare

  • „Den Spielbericht gewinnen wenig überraschend den Spielbericht.“
    Ansonsten kann ich den Eindruck nur bestätigen, für einen 40k-WD zimlich ausgeglichen.
    Eine Ballerburg würde ich allerdings niemals „Bewegen & Schießen“-Armee nennen, das kann so oft im WD stehen wie es will. 🙂
    Beim Artikel zum Thema Statuen hätte man z.B. noch anregungen einbauen können, was man alles als Statuen zwecksentfremden kann, das hätte es wohl eher gebraucht als Werbung für das neue Geländeset, aber wir alle kennen GW in der Hinsicht ja zur Genüge.

  • Ich fands interessant, wie die Todeskompanie die komplette Einheit Thousand Sons zerlegt hat. Negieren die guten Todgeweihten etwa auch noch Rettungswürfe? 😉

    • ne, aber schlecht würfeln kann man auch, außerdem gewinnt die neue armee in so berichten doch eh meistens. fande die aufstellung des chaosspielers auch ein bisserl komisch, warum die söhne alleine da vorm gelände stehen, da hätten die nurgleboys besser hingepaßt, naja. und die sanguinius garde wurde ja auch sehr vernachläßigt gespielt ….
      aber der wd war mal toll, schön rot. ist jetzt der zweite wd den ich mir in den letzten drei jahren gekauft hab. haha

    • Habs zwar nicht gelesen, aber da die TK ja verdammt viele A hat und dabei auch E-Werkzeug ist es nicht verwunderlich, dass sie 10 x W4 verkloppen, die dann hauptsächlich den 4er Save nutzen können, wobei die TK ja u.U. sogar Treffer & Wunder ReRollen darf.

  • Eine sehr schöne Ausgabe mit sehr viel Text und gut zusammengestellten Artikeln. Highlight für mich natürlich die Meisterklasse, wo in aller Ausführlichkeit gezeigt wird, wie man NMM Gold und Silber sowie spiegelndes Glas malt. Auch der Blood Angels Modellbauworkshop macht wirklich Lust, sich die Boxen zu schnappen und sich aus den Bitz seine eigenen Modelle zusammenzustellen.
    Negativ sind mir wie immer die Designnotizen aufgefallen, die gerade was die Regeln angeht wieder sehr oberflächlich waren. Der Storm Raven und der Scriptor-Cybot wurden in keinem Wort erwähnt! Auch die Armeen des Spielberichts waren etwas komisch zusammengestellt. Der BA-Spieler hatte bei 2000 Punkten gerade mal 34 oder 35 Modelle weil er es ein wenig mit den Charaktermodellen und der Todeskompanie übertrieben hat.
    Fazit: Abo wird wieder verlängert 😉

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.