von BK-Thorsten | 04.01.2010 | eingestellt unter: Reviews

Review: Soda Pop Miniatures’ Candy & Cola

“Pop-the-Top on your first Soda Pop”. So wirbt Soda Pop Miniatures für seine Miniaturen im typischen Manga-Look. Typisch heißt in dem Fall hübsche Damen mit unmöglichen Körpermaßen und kleine Comic-Knuddelviecher. Wir haben das erste Werk von Soda Pop Miniatures, Candy & Cola, mal unter die Lupe genommen.

Ab und an kann das schon mal passieren: Man schaut sich Bilder einer Miniatur an, bekommt gesagt in welchem Maßstab sie ist und wenn man am Ende das fertige, unbemalte Produkt in der Hand hält, kommt einem als erstes ein Gedanke: „ Ach du Sch… ist die klein!“ Das mag im Falle dieser Miniatur auch ein wenig an dem leicht überdimensionierten und stabilen Blister liegen… oder auch nicht, wie wir später sehen werden.

Soda Pop - Candy Cola - Blister

Die Miniatur kommt in insgesamt drei Teilen, der kleine Koffeinsuchti Cola ist direkt an die andere Figur und an den Steg gegossen. Der Guss der Einzelteile und die allgemeine Materialqualität ist wirklich gut. Die Miniatur verfügt über zahllose feine Details die angenehm scharf und fehlerfrei gegossen sind. Nachdem man die Einzelteile ein wenig mit der Feile gesäubert hat und die Miniatur zusammenbauen will stellt man allerdings fest, dass die Passgenauigkeit der einzelnen Teile dann doch ein wenig zu wünschen übrig lässt. Hier besteht eindeutig Nachbesserungsbedarf. Die nächste Hürde ist der stark überdimensionierte Steg. Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass der Steg an Körper und Einzelteilen insgesamt aus mindestens genauso viel Material besteht wie die Miniatur selber. Da hilft leider alles nichts außer das ganze passend zurechtzuschneiden.

Soda Pop - Candy Cola - Teile

Nachdem man nun die Dame zusammengebaut und bemalt hat stellt sich die Frage: was mache ich damit? Sicherlich ist das Pärchen ein Blickfang in der Vitrine, aber kann es auch mehr? Ein direkter Vergleich mit gängigen TT-Systemen, welche einen mehr oder weniger starken Manga-Einschlag haben, wie Anima Tactics und Infinity, ist da naheliegend und das Ergebnis lautet: passt.

(v.l.n.r.: Anima Tactics; Candy & Cola; Infinity) Soda Pop - Candy Cola - groesse2

Soda Pop Miniatures nutzt den Platz auf der Blisterrückseite für eine Nachricht an die Welt „da draußen“:

What you hold in your hand is the product of three hobby gamers, probably not too different from you. We have spent long hours slaving over models and playing games that have built lifelong friendships. We hope that we can contribute the same wonder and titillation that we always get out of out hobby to our community. We feel that we have created something truly unique that you will want to collect and enjoy.

Soda Pop Miniatures is a company dedicated to the creation of exclusive miniatures for the hobbyist and collector. These combat characters will be inspired by the Tokyo pop culture phenomenon. Each carefully sculpted miniature will be part of a pantheon of warriors that we will develop to challenge your painting skills, expand your collections, and refresh your enthusiasm for this wonderfull hobby.

So Pop-the-Top on your first Soda Pop, and put some ever-lovin paint to metal… you know you want to.

Link: Soda Pop Miniatures

BK-Thorsten

Brückenkopf-Online Redakteur und Tabletop Insider stv. Chefredakteur. Spielt Infinity, SAGA, Freebooter's Fate, Kings of War, Warhammer 40k, Warzone Resurrection, Dropzone Commander, Deadzone, Dreadball, X-Wing, Konflikt '47, Bolt Action, Dead Man's Hand, Dracula's America, Beyond the Gates of Antares, Dropfleet Commander, Frostgrave, Collision, Bushido, Shadespire, Aristeia! und Warpath.

Ähnliche Artikel
  • Fantasy
  • Historisch
  • Reviews

Review: Mythic Americas Azteken Jaguar- & Adlerkrieger

13.01.20229
  • Conquest
  • Reviews

Review: Apex Predator

03.01.202223
  • Reviews
  • Warlord Games / Bolt Action

Review: British Commandos

27.12.20214

Kommentare

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.