Review: Vallejo Washes

Nach dem großen Erfolg der Washes von Games Workshop bringen nun andere Hersteller ähnliche Produkte heraus, allen voran Vallejo, die sich ja mir ihrem Game Color Sortiment gerne an dem Citadel Farbensortiment orientieren. Wie sich die Vallejo Washes gegen die Tuschen von Games Workshop schlagen erfahrt ihr bei uns im Review.

Sehen wir uns das Fläschchen zunächst an: Wash Lavado steht darauf, insgesamt gab es bei dem ersten Release drei Farbtöne: Black Shade, Sepia Shade und Pale Wash. Vor kurzem sind nun auch die Farbtöne Umber, Fleshtone, Green, Red und Blue erschienen.

Vallejo Black Wash Badab Black

Für diesen Test habe ich mir Black Shade besorgt und in meinem örtlichen Spieleladen Muster mit dem Sepia, Light Grey, Umber, Green und Fleshtone angeschaut.

Nun also zum Test, gut geschüttelt und los gehts: Auf einer Testminiatur habe ich einige Flächen mit Astronomican Grey bemalt und Black Shade sowie zum Vergleich Badab Black aufgetragen.

Vallejo Washes Testminiaturen

Links die Testminiatur mit Vallejo Black Shade, rechts zum Vergleich mit Citadel Badab Black. Die mit Vallejo behandelte Miniatur wirkt etwas dunkler und fleckiger, da sich hier die schwarzen Pigmente nicht so gut in den Vertiefungen abgesetzt haben. Die Tiefe der Schattierung ist bei beiden Washes aber ziemlich identisch. Um ordentlich Kontraste zu erreichen, muss man bei beiden Produkten viel Wash auf den Pinsel nehmen und auf die Miniatur auftragen. Beide Washes trocknen schön matt aus.

Dann habe ich mir noch Muster der Töne Pale, Sepia, Umber, Red und Fleshtone über weißer Grundierung angeschaut.
Alle Töne scheinen sich so wie das Black Shade zu verhalten, sprich: sie trocknen etwas fleckiger als von den Citadel Tuschen gewohnt. Pale Wash ist ein hellgraues Wash. Wirklich sehr hell, der Ton in den Vertiefungen ist heller als Fortress Grey, eher vergleichbar mit VGC Ghost Grey.  Meiner Meinung nach nur direkt über Weiß verwendbar, über allem anderen wird man kaum etwas sehen. Könnte vielleicht hilfreich für Biel-Tan, White Scars oder ähnliches sein.
Die anderen Farbtöne sind ziemlich identisch mit den Citadel Washes, die Farbbezeichnung sprechen ja für sich (wobei Umber Devlan Mud entspricht).

Man sollte noch erwähnen, dass man die ersteren drei Farbtöne der Vallejo Washes in 200 ml Dosen für ca. 13 Euro kaufen kann. In die Dosen könnte man die Minis auch dippen, außerdem hat man viel Wash, wenn man viel verbraucht, z.B.  mit einer Sprühpistole. Leider gibt es den Farbton Umber noch nicht in der großen Dose, diese Farbe fände ich besonders nützlich für Geländestücke.

Fazit:
GW Washes
+ Trägermedium läuft sehr schön in die Vertiefungen
+ trocknen kaum fleckig
- im Vergleich teurer (12 ml für 3 Euro)

Vallejo Washes
+ günstiger (17 ml für 2,50 Euro)
+ große Dosen mit sehr gutem Preisleistungsverhältnis erhältlich
± Pale Wash: nur für Weiß zu gebrauchen, dort aber konkurrenzlos
- trocknen im Vergleich fleckiger
- laufen nicht so leicht in die Vertiefungen

Die Washes sind unter anderem bei unserem Partner Planet Fantasy erhältlich.

Verwandte Artikel

Über Stahly

Stahly, Hobbyredakteur und leidenschaftlicher Sammler und Bemaler. Seit 1997 im Hobby. Erstes Tabletop: Warhammer 40k. Aktuelle Projekte: Skaven, Eldar und Ultramarines. Zusammen mit Sigur und Garfy führt er den Projektblog: http://taleofpainters.blogspot.com/
anzeige

Vorheriger / Nächster Artikel